3.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Montag, der 14. Juni 2021: Protest in der Leipziger City und neue Lockerungen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Nachrichten am Montag wiederholen sich: Heute trat in Sachsen eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft. Diese gilt vorerst bis 30. Juni. Auch nichts Neues mehr am Montag: In der Leipziger Innenstadt versammelten sich am Abend Anhänger/-innen der „Bürgerbewegung Leipzig 2021“ zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen. Das Aktionsbündnis „Leipzig nimmt Platz“ und Die PARTEI riefen zum Gegenprotest auf. Außerdem: Eine tote Frau beschäftigt seit gestern die Leipziger Polizei und die Leipziger Messe nimmt wieder Fahrt auf. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 14. Juni 2021, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

    Neue Corona-Schutzverordnung tritt in Sachsen in Kraft

    Hat jemand eigentlich mitgezählt, wie oft der Lockdown seit Beginn im vergangenen November verlängert wurde? Inzwischen ist diese Nachricht kaum eine mehr, dennoch bedeutet jede neue Schutzverordnung derzeit weitere Lockerungen. Denn Sachsen schlägt sich weiterhin wacker, was die sinkenden Infektionszahlen angeht. Leipzig liegt derzeit bei einem Inzidenzwert von 6,7, was ein weiteres Aufatmen bedeutet.

    Unter anderem ist neu: Schulen und Kitas halten sich ab heute an eine eigene Verordnung. War zuvor der Normalbetrieb ab einer Inzidenz unter 50 möglich, ist dies in Zukunft bis zu einem Wert von 100 möglich. Die Maskenpflicht im Gebäude fällt weg, wenn der Inzidenzwert stabil (5 Tage plus 2) unter 35 liegt. Jede einzelne Einrichtung kann allerdings individuell festlegen, ob auf den Gängen beispielsweise weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben wird. Die Testpflicht (zweimal pro Woche) bleibt weiterhin bestehen.

    Auch die Maskenpflicht wird teilweise gelockert. So soll diese zwar im öffentlichen Raum bestehen bleiben, allerdings nur, wenn die Einhaltung eines 1,5-Meter-Abstands nicht möglich ist. Ebenfalls angepasst wird die Notbremse: Galt bisher die Grenze von 1.300 Intensivbetten als Ausgangspunkt für einschränkende Maßnahmen, wurde die Zahl auf 420 festgelegt. Ab diesem Wert müssten wieder strengere Regeln angewandt werden.

    Wieder öffnen dürfen unter einer Inzidenz von 50 und einem tagesaktuellen Test nun auch Freizeitbäder, Wellnesszentren, Zirkusse, Spielhallen und Indoorspielplätze. Ab einem stabilen Wert unter 35 entfällt die Testpflicht. Clubs, Veranstaltungshäuser und Prostitutionsstätten dürfen – ebenfalls mit Testpflicht – die Pforten ab einem Wert unter 35 öffnen, benötigen zusätzlich allerdings auch ein entsprechendes Hygienekonzept.

    Großveranstaltungen mit 1.000 Personen sind ab einem stabilen Inzidenzwert von 50 unter drunter möglich. Vorzulegen ist dabei ebenfalls ein entsprechendes Hygienekonzept sowie ein tagesaktueller negativer Test.

    Das komplette Regelwerk findet sich hier.

    Demo und Gegendemo

    Auch am heutigen Montag gab es mehrere Demonstrationen und Kundgebungen in der Stadt. Bereits seit mehreren Monaten ruft die sogenannte „Bürgerbewegung Leipzig 2021“ zum Wochenstart zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen auf. Von Beginn an stellt sich regelmäßig Gegenprotest gegen diese Veranstaltung auf, organisiert vom Aktionsbündnis „Leipzig nimmt Platz“ (LnP) und weiteren Akteur/-innen.

    So auch heute: Die „Bewegung“ kündigte einen Aufzug im Zentrum an. Schon in der vergangenen Woche waren die Teilnehmer/-innen vom Richard-Wagner-Platz zur Thomaskirche „spaziert“. LnP rief zum Protestzug auf, der um 18 Uhr am Alexis-Schumann-Platz in der Leipziger Südvorstadt startete und sich in die Innenstadt zog.

    Dort gab es um 19 Uhr neben einer Kundgebung auch eine Protestveranstaltung von der PARTEI. Etwa 100 Menschen beteiligten sich am Gegenprotest, während zur Veranstaltung der „Bürgerbewegung“ etwa Menschen 75 erschienen waren.

    Frauenleiche aus der Weißen Elster geborgen: Identität ungeklärt

    Wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte, wurde gestern am Vormittag eine tote Frau aus der Weißen Elster in Großzschocher auf Höhe der Brückenstraße geborgen. Ein Passant hatte den leblosen Körper im Wasser schwimmen sehen und sofort die Polizei informiert. Bisher seien keine Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt worden.

    Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Bisher sind weder die Umstände des Vorfalls noch die Identität der Frau geklärt. Die Leiche soll auf Geheiß der Staatsanwaltschaft nun obduziert werden.

    Leipziger Messe nimmt Fahrt auf: mehr als 60 Veranstaltungen bis Jahresende

    Die Leipziger Messe hat heute bekannt gegeben, dass bis zum Jahresende noch mehr als 60 Veranstaltungen geplant sind. Nachdem die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in Folge ausfallen musste, ein Signal zum Aufatmen. So wird es unter anderem die „LEIPZIGER MARKT MUSIK“ im August und die Hobby-Messe im Oktober geben.

    „Der Beschluss der sächsischen Landesregierung gibt ein wichtiges Signal für die Leipziger Messe sowie für ihre Aussteller, Kunden und Besucher. Die Leipziger Messe wird ihr Schutz- und Hygienekonzept „Safe Expo‘ auf den anstehenden Kongressen, Gastveranstaltungen und Messen zur Anwendung bringen. Die Entscheidung des Freistaates bedeutet dazu ein Aufbruchssignal, denn die Leipziger Messe ist wichtiger Wirtschaftsmotor und Impulsgeber für die Region“, freuen sich Martin Buhl-Wagner und Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

    Das komplette Programm gibt’s hier.

    Schwimmhalle ja oder nein, die Leipziger Auenlandschaft und Weltblutspendetag

    Worüber die L-IZ heute berichtet hat: Die Leipziger Aue soll gerettet werden. Das Sächsische Umweltministerium sucht deshalb jemanden, der das Gesamtkonzept Leipziger Auenlandschaft konzipiert. Fraglich ist, ob die Stadt Leipzig die Förderung für den Bau einer Schwimmhalle am Otto-Runki-Platz bekommt. Außerdem holt die Freibeuter-Fraktion die sachgrundlosen Befristungen in kommunalen Unternehmen und Eigenbetrieben wieder auf die Tagesordnung.

    Was heute außerdem wichtig war: Der 14. Juni ist der Weltblutspendetag. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Give blood and keep the world beating“ („Spende Blut und halte die Welt am Laufen“). Wer Blut oder Blutplasma spenden möchte, findet mehr Informationen dazu hier.

    Und das DRK Sachsen gab heute mehr als 15.000 Impftermine frei. Bis zum heutigen Montag haben 43,3 Prozent der Menschen in Sachsen eine Erstimpfung erhalten, 27,1 Prozent sind durchgeimpft.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige