2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Jagd

Drückjagden unter Pandemiebedingungen möglich

Um eine effiziente Bejagung von Schwarzwild zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zu gewährleisten, hat der Freistaat Regeln erlassen, die gemeinschaftliche Jagden auch unter Corona-Pandemiebedingungen ermöglichen.

Mord ist ihr Hobby: Animal Rebellion Leipzig zur Jagd und Angeln Messe auf der agra Messepark Leipzig

Im Hinblick auf die an diesem Wochenende stattfindende Jagd- und Angelmesse hat sich die Ortsgruppe Leipzig der Tierrechtsbewegung Animal Rebellion dazu entschlossen, vor dem Gelände des Agra Parks in Markkleeberg eine Demonstration zu veranstalten, um auf die aus Jagd und Fischerei resultierenden Folgen hinzuweisen. Diese findet am Samstag, den 03.10.2020 um 08:30 Uhr statt.

Neue App zum neuen Jagdjahr: Sächsisches Wildmonitoring jetzt auch mobil nutzbar

»Mit dieser neuen App wollen wir die Jagdausübungsberechtigten in Sachsen bei Ihren Dokumentationspflichten unterstützen«, erläutert Katrin Müller, Leiterin der oberen Jagdbehörde bei Sachsenforst, die Idee der Anwendung. »Die App ermöglicht allen registrierten Nutzern ein unkompliziertes Erfassen aller jagdlich relevanten Daten, nun auch per Smartphone quasi vom Hochsitz aus.«

Jagd sachlich diskutieren! Gespräch mit neuem Präsidium des Landesjagdverbandes

Umweltminister Thomas Schmidt hat gestern (1. November 2018) das neu gewählte Präsidium des Landesjagdverbandes Sachsen e.V. zu einem Antrittsbesuch empfangen. Im Mittelpunkt des Gespräches stand der Austausch jagdpolitischer Positionen, darunter der Beitrag der Jägerschaft bei der Vorsorge gegen die Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest, die Bejagung invasiver Arten - insbesondere des Waschbären -, der Umgang mit dem Wolf sowie die Bejagung des Rotwildes.

Jagdergebnis in Sachsen auf Rekordniveau

Sachsens Jägerinnen und Jäger haben in der zurückliegenden Jagdsaison 2017/2018 so viel Wild wie noch nie zuvor erlegt. Mehr als 131 000 Wildtiere sind in den Streckenmeldungen bei den Jagdbehörden verzeichnet. Mit knapp 86 000 Stück Rot-, Dam-, Muffel-, Reh- und Schwarzwild wurde zugleich die höchste jemals im Freistaat Sachsen registrierte Schalenwildstrecke erreicht. Der Anstieg der Jagdstrecke ist insbesondere auf deutlich gestiegene Erlegungszahlen beim Schwarzwild und beim Waschbären zurückzuführen.

Wildschweine sind grunzfidel, den Feldbewohnern wird der Garaus gemacht

Am Montag, 24. Juli, hat Sachsens Umweltminister einen Satz gesagt, der anzweifeln lässt, ob er die Komplexität seines Arbeitsgebietes überhaupt versteht. „Ich sehe darin einen Beleg dafür, dass das Wild im Freistaat Sachsen beste Lebensbedingungen vorfindet und die Wildbestände ansteigen, insbesondere das Schalenwild“, sagte er in Bezug auf die hohen Abschusszahlen sächsischer Jäger.

Warum geschossene Schweine aus dem Vogtland besonders häufig auf Radioaktivität untersucht werden

Es ist jetzt über 30 Jahre her, dass am 26. April 1986 der Block 4 im Kernkraftwerk Tschernobyl in die Luft flog und sich der radioaktive Niederschlag auch über große Teile Westeuropas ausbreitete. Gerade über Teilen der damaligen DDR ging so viel Fallout nieder, dass Teile der Waldböden noch heute hoch belastet sind. Da strahlen dann auch noch die Wildschweine.

Mit amarcord und german hornsound in die Tiefen des Waldes

Das Ambiente passt, wenn sie am 12. Juni auf die Bühne kommen, die neun Herren in ihren edlen Anzügen. Oder schlüpfen sie dann konsequent in Biedermeierfräcke? Man darf sich überraschen lassen. Wie so oft, wenn sich die A-cappella-Sänger von amarcord etwas haben einfallen lassen. Nur dass sie diesmal nicht a cappella kommen, sondern in Gesellschaft einer echten Waldhorn-Kapelle: german hornsound.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -