Artikel zum Schlagwort Steuerhinterziehung

Wenn immer mehr Steuerfahnder fehlen

Wie Personalabbau die Steuerhinterziehung in Sachsen begünstigt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist so ein unerschütterliches Misstrauen ins Land geschlichen – nicht gegenüber den so emsigen „Leistungsträgern“, die alle Künste beherrschen, ihre Steuern vor dem Fiskus in Sicherheit zu bringen. Sondern denen gegenüber, die eigentlich nichts haben, um Stütze betteln müssen und gern als „Sozialschmarotzer“ bezeichnet werden. Ein Zustand, der auch in Sachsen zu seltsamen Erscheinungen führt. Denn auch hier sorgt Personalabbau dafür, dass Steuerschlupflöcher noch größer wurden. Weiterlesen

Steuerhinterziehung in Sachsen

Steuerfahnder finden seit 2010 deutlich mehr hinterzogene Steuern

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist wirklich besser, die Worte von Finanzministern erst mal auf die Goldwaage zu legen oder zum Austrocknen raus auf die Leine zu hängen. Sie präsentieren sich gern als große Aufräumer und verblüffen die Medien gern mit erschreckenden Zahlen. Finanzminister Dr. Georg Unland (CDU) tat das in seinen letzten Tagen mit der fetten Zahl von 52 Millionen Euro an Steuerhinterziehung, sein Nachfolger Matthias Haß (CDU) packte sogar 68 Millionen Euro auf die Waage. Stimmt so aber nicht. Weiterlesen

Steuerstrafrechtstag 2017 der sächsischen Finanzverwaltung

Steuerfahnder decken im ersten Halbjahr 2017 Steuerschaden von fast 28 Millionen Euro auf

Am heutigen Tag findet in Leipzig der Steuerstrafrechtstag der sächsischen Steuerverwaltung statt. Neben Bediensteten der sächsischen Steuerfahndung sowie der Bußgeld- und Strafsachenstellen nehmen auch Gäste aus dem Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, der Generalstaatsanwaltschaft, der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (INES), den Staatsanwaltschaften, dem Zollfahndungsamt sowie dem Landesamt für Steuern und Finanzen teil. Weiterlesen

Durchsuchungen und Festnahmen in sieben Bundesländern wegen des Verdachts der Schwarzarbeit und der Steuerhinterziehung im Wach- und Sicherheitsgewerbe

Mehr als 450 Beamte des Zolls und der Steuerfahndung haben heute im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Dresden bei Festnahme- und Durchsuchungsmaßnahmen in sieben Bundesländern (Sachsen, Thüringen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Baden-Württemberg und Hessen) insgesamt 48 Objekte (Wohnungen und Geschäftsräume) durchsucht. Die Maßnahmen richteten sich gegen 20 Beschuldigte, die in organisierter Form Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung im Wach- und Sicherheitsgewerbe betrieben haben sollen. Der Schwerpunkt der Maßnahmen lag in Zwickau. Weiterlesen

34 Millionen Euro hinterzogen

Steuerhinterziehung in Sachsen 2015 auf dem gleichen Niveau wie 2014

Foto: Ralf Julke

Geld macht Menschen gierig, viel Geld erst recht. Dann werden manche Leute trickreich und lesen sich alles an, was man zu Steuertricks und Steuerhinterziehung wissen kann. Und dass diese kleine Gruppe der Nimmersatten auch in Sachsen wächst, hat nun auch wieder eine Kleine Anfrage der sozialpolitischen Sprecherin der Linksfraktion im Landtag, Susanne Schaper, bestätigt. Weiterlesen

Steuerstrafrechtstag 2016 der sächsischen Steuerverwaltung

Steuerfahnder decken 2015 Steuerschaden von rund 58,6 Millionen Euro auf

Wie kann die Manipulation von Kassen gestoppt werden? Abgabe elektronischer Steuererklärungen – Wen trifft die strafrechtliche Verantwortung? Diesen und weiteren Fragen gingen am 19. Oktober 2016 die Teilnehmer des Steuerstrafrechtstages 2016 der sächsischen Steuerverwaltung in Dresden nach. Neben den Bediensteten der sächsischen Steuerfahndung sowie der Bußgeld- und Strafsachenstellen nahmen auch Gäste aus dem Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, der Generalstaatsanwaltschaft, der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (INES), den Staatsanwaltschaften, dem Zollfahndungsamt sowie dem Landesamt für Steuern und Finanzen teil. Die Veranstaltung findet seit dem Jahr 2012 in diesem Rahmen statt. Weiterlesen

Schluss mit den Steuersenkungen für die High Society

FES-Papier fordert Rückkehr zu einer gerechteren Steuerpolitik

Cover: FES

Es ist, als wolle die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) der großen alten Dame SPD wieder ein bisschen Leben einhauchen, ein bisschen Mut, sich wieder für ihre alten Ideale einzusetzen, die sie in den vergangenen 20 Jahren so freimütig verramscht und vergessen hat. Wieder mal Flagge zeigen gegen Ungleichheit und für eine gerechtere Gesellschaft. Mit Steuern könnte man steuern. Lang ist das her. Weiterlesen

Sächsische Steuerfahndung spürte im Jahr 2015 mehr als 58 Millionen Euro auf

Die sächsischen Steuerfahnder haben im vergangenen Jahr einen Steuerschaden in Höhe von 58,6 Millionen Euro aufgedeckt. In etwa 31 Millionen Euro und damit mehr als die Hälfte davon entfällt auf die Umsatzsteuer. Der zweitgrößte Anteil mit etwa 15 Millionen Euro ist der Einkommensteuer zuzurechnen. Der Anteil der hinterzogenen Körperschaftsteuer beträgt 1,5 Millionen Euro, während verkürzte Gewerbesteuer mit 5,3 Millionen Euro und Lohnsteuer mit 2,8 Millionen Euro zu Buche schlagen. Die meisten hinterzogenen Steuern konnten im Raum Leipzig aufgespürt werden. Weiterlesen

10.000 Anzeigen, 290 richtig schwarze Schafe

Höhe der hinterzogenen Steuergelder erreichte 2014 in Sachsen einen neuen Rekordstand

Grafik: L-IZ

Wer ein kleines oder mittleres Unternehmen in Sachsen betreibt, der weiß, mit welcher Emsigkeit die Finanzämter hinterher sind, die Steuern einzutreiben. Lieber kassieren sie schon mal vorab die Steuern, um sicherzugehen, dass dem Staat nichts entgeht. Und trotzdem entlarven Sachsens Steuerprüfer jedes Jahr hunderte von Fällen von Steuerhinterziehung. Auch 2014. Mit neuem Spitzenwert. Weiterlesen