15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 19. März 2014

Ein Hundertjähriger taucht ab: Jonasson-Bestseller ab Donnerstag im Kino

Jonas Jonassons Bestseller "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" kommt ins Kino. Die heitere Komödie ist mitnichten so langweilig, wie der ellenlange Titel vermuten lässt. Was machen Sie an Ihrem 100. Geburtstag? Im Kreis der Familie feiern? Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat Besseres zu tun. Weil er sich im Altenheim zu Tode langweilt, unternimmt der Greis an seinem Ehrentag einen Ausflug. Er steigt kurzerhand durch das Fenster seiner Ein-Raum-Residenz und haut ab.

Überraschende Antwort der Stadt auf FDP-Anfrage: 745 freie Kita-Plätze gefunden

Da staunten Isabel Siebert und Oliver Dorausch (Geschäftsführer), beide Mitglieder der FDP-Fraktion im Stadtrat nicht schlecht, als sie die schriftliche Antwort der Verwaltung am Rande der Stadtratssitzung vom 19. März in der Hand hielten. Nach endlosen Debatten in den vergangenen Tagen rings um die Frage, was nun mit dem seit 1. August 2013 geltenden Rechtsanspruch der Leipziger Eltern auf einen Kita-Platz sei, ergab die Anfrage der FDP-Fraktion eine erstaunliche Antwort. Über 500 freie Plätze weist die Antwort der Verwaltung an die Liberalen ab April noch in diesem Jahr aus.

Der Stadtrat tagt: Zum Hochwasserschutz weiter verrohrte Gewässer öffnen

Es ist ein einfaches physikalisches Prinzip: Eine Flüssigkeit in einem Rohr steht unter immer höherem Druck je mehr von ihr nachströmt. Auch dieses Phänomen trug zur Brisanz des Hochwassers im Juni bei, da aus den noch unterirdisch verlaufenden Teilen der verschiedenen Gräben das Wasser mit hohem Druck in die Flüsse strömte. Für die Öffnungen verschiedener Gräben sind bis ins Jahr 2025 rund 48 Millionen Euro veranschlagt, 25,5 Millionen davon aus Fördermitteln.

Der Stadtrat tagt: VNG Standort Leipzig nicht mehr sicher – OBM bemüht sich um Sperrminorität

Dass die Verbundnetz Gas (VNG) ihren Standort in Leipzig belässt, ist nicht mehr sicher. Dies sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) heute im Stadtrat. Die Stadt Erfurt will ihre 4,2 Prozent-Anteile an dem Energieversorger verkaufen. Auf die detaillierten Fragen der FDP-Fraktion hinsichtlich deren Wertes ging Jung nicht ein. "Sehen Sie es mir nach, dass ich mich nicht öffentlich zu dem Verkaufsverfahren äußern kann", so Jung.

Der Stadtrat tagt: Wie weiter mit dem Freiheits- und Einheitsdenkmal – Faber sagt nichts über Rückzahlung der Fördermittel

Das Freiheits- und Einheitsdenkmal entspinnt sich zu einer nicht enden wollenden Geschichte. Auch auf der heutigen Ratssitzung war es Thema. Schon wieder. In drei Tagesordnungspunkten beschäftigte sich der Rat mit dem gescheiterten Vergabeverfahren. Oberbürgermeister Burkhard Jung verteidigte, nach einer Anfrage der FDP-Fraktion, seine Worte in der MDR-Sendung artour.

Der Stadtrat tagt: Ein Auwaldsymposium zur Zukunft von „Leipzigs grüner Lunge“

Das Nahleauslassbauwerk sorgt für viel Gesprächsbedarf. "In einer am Wasser gelegenen Großstadt wie Leipzig kann es schon einmal zu einer Konkurrenz zwischen Naturschutz und Hochwasserschutz kommen", sagte Heiko Rosenthal zu einer diesbezüglichen Bürgeranfrage. Zuvor hatten die Fraktionen einen Antrag beschlossen, dass im Mai ein Symposium zum Auwald und der Vereinbarung von Natur- und Hochwasserschutz stattfinden wird.

Polizeibericht: Graffiti-Künstler verhaftet, Messer-Attacke im Kaufhaus, Student ausgeraubt

In Connewitz erwischt die Polizei einen gesuchten Graffiti-Künstler +++ In einem Markkleeberger Kaufhaus zückt ein Dieb ein Messer +++ Ein Unbekannter raubt auf der Jahnallee einen Studenten aus.

Unikatum Kindermuseum: Die Gewinnerklassen im leipzigweiten Projekt „Museum in a clip“ stehen fest

Endlich ist die Entscheidung gefallen: Alle Leipziger konnten für die im Projekt "Museum in a Clip" entstandenen Videos der über 40 teilnehmenden Schulklassen aus ganz Leipzig im Internet voten: In drei Altersgruppen (3./4. Klasse, 5./6. Klasse und 7.-12. Klasse) stehen nun die Gewinnerklassen fest: Heute erhielt die Klasse 4a der Freien Regenbogenschule Leipzig ihren Preis - sie freuten sich riesig über eine MDR-Studiotour und eine Sieger-Urkunde nebst "essbarem" Blumenstauß.

Der Stadtrat tagt: Zeitmanagementsystem soll in hoch frequentierten Ämtern kommen

Auf Antrag der Fraktion die Grünen soll in Zukunft für die hoch frequentierten Ämtern wie Bürgerämter, das Standesamt und das Amt für Jugend, Familie und Bildung ein Zeitmanagementsystem erarbeitet werden. Dies solle einen SMS-Service enthalten, der den Bürgern mitteilt, wann ihre Wartezeit sich dem Ende nähert. So soll es erleichtert werden in der Wartezeit andere Besorgungen zu erledigen.

Operetten-Premiere am 22. März: „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár in der Musikalischen Komödie

Am Samstag, 22. März, um 19 Uhr feiert "Die lustige Witwe" Premiere in der Musikalischen Komödie. Die Inszenierung der berühmtesten Operette Franz Lehárs besorgt der Oberspielleiter Volker Vogel selbst. Das Orchester der Musikalischen Komödie wird erstmals von Georg Fritzsch dirigiert, der zuletzt in Peking und Paris debütierte. Der Operettenklassiker wurde ganze fünf Mal verfilmt und stand in Leipzig 2006 zuletzt auf der Bühne des Opernhauses.

Der Stadtrat tagt: LWB darf nur noch mit Auflagen verkaufen – Kernbestand von 36.000 Wohnungen beschlossen

Die Ziele der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) sind ergänzt worden. Der Stadtrat beschloss heute mehrere Auflagen für den Fall, dass die Gesellschaft Häuser verkauft. Zukünftig erhalten die Mieter die Möglichkeit ein Kaufangebot zu unterbreiten. Zudem muss für Häuser mit mehr als acht Wohnungen ein Sozialplan mit dem neuen Vermieter vereinbart werden. Für die LWB wird ein Kernbestand an 36.000 Wohnungen festgeschrieben.

Versuchter Diebstahl: „Keine Ahnung, wie man einen Roller ohne Schlüssel startet“

Vergangenen Mittwoch saß Roy B. erst auf der Anklagebank des Leipziger Amtsgerichts. In der Nacht zum 9. Mai, wenige Stunden nach dem Stadtderby seines Vereins gegen RB Leipzig, soll B. sich zusammen mit weiteren Fans am Hauptbahnhof eine Schlägerei mit Freizeitsportlern geliefert haben, die in der Innenstadt eine Diskothek besuchen wollten. Ein Opfer erlitt Platzwunden. Ein anderer Hobby-Kicker verlor ein Stück eines Eckzahns.

Leipziger März-Stadtratssitzung im Livestream und Liveticker

19. März, 14 Uhr. Die Leipziger Stadtratssitzung beginnt und wird per Livestream direkt aus dem Ratssaal an die Monitore übertragen. Wieder einmal stehen wichtige Punkte auf der Tagesordnung, die ein Für und Wider der Stadtratsfraktionen erwarten lassen. Einfach ist es nie, genau die Lösung zu finden. Und auch, wenn manch einer - so wie in unserem Banner gezeigt - den einfachsten Weg wählt, um seine Botschaft zu verbreiten, helfen wird es nicht.

Projekt „Lebendige Luppe“ soll ein Maskottchen bekommen: Kinder, zeichnet uns den Pirol!

Seit knapp anderthalb Jahren sind die Akteure der "Lebendigen Luppe" in Leipzig und Schkeuditz aktiv und es wäre an der Zeit, dass das Projekt ein Maskottchen erhält, finden sie. Die Wahl fiel auf einen Charaktervogel lichter Auenwälder, Bruchwälder und gewässernaher Gehölze: den Pirol. Trotz des anhaltenden deutschlandweiten Bestandsrückgangs ist der Pirol nach wie vor im Leipziger Auensystem zu Hause, teilt der NABU-Landesverband Sachsen e. V. mit, der das Projekt "Lebendige Luppe" betreut.

Prozess wegen Chat-Vergewaltigung: Angeklagter ist einschlägig vorbestraft

Karsten S.' Erscheinungsbild ähnelt nicht ansatzweise dem Monster, das viele junge Eltern vielleicht vor Augen haben, wenn sie an Pädophile denken. Der hagere Endvierziger mit Brille und Pferdeschwanz wirkt ausgesprochen kultiviert, wenn er mit einer Ausgabe des "Spiegel" in der Hand den Gerichtssaal betritt. Am Mittwoch kam zur Sprache, dass der mutmaßliche Pädophile einschlägig vorbestraft ist.

Neubau der katholischen Propsteikirche in Leipzig: Am 29. März kann Richtfest gefeiert werden

Die Fertigstellung des Rohbaus der neuen Leipziger Propsteikirche steht bevor. Gemeindezentrum und Kirche haben ihre endgültige äußere Form schon erreicht, beide Gebäudeteile des neuen Gotteshauses haben auch längst ein geschlossenes Dach. Einzig der Kirchturm erreicht erst in den nächsten Tagen seine endgültige Höhe von 50 Metern.

Nach Entscheidung zum Floßgraben: Auch Grüne fordern ein Überdenken des Wassertouristischen Nutzungskonzepts

Ohne das Drängen, Sicheinmischen und Nachhaken der Leipziger Naturschutzverbände wäre die Leipziger Politik in Sachen Schiffbarkeitserklärung noch immer genauso blind wie vor einem Monat oder einem Jahr. Am 5. März hatten die Vereine und Verbände aus Leipzig einen Termin bei der Landesdirektion Leipzig erwirkt, bei dem es genau um diese Frage gehen sollte. Schon am 5. März gab es dann auch die erste wichtige Information.

Verbraucherärger über B2B Technologies: Verbraucherzentrale Sachsen vergibt „Prellbock 2013“ an das Unternehmen aus Chemnitz

Am Ende steht vielleicht sogar MDR-Mann Peter Escher mit der Kamera vor der Tür: "Guten Tag, Sie kennen mich schon. Ich war vor sechs Jahren schon mal bei Ihnen." Da hieß die Firma noch nicht B2B Technologies Chemnitz Gmbh und hatte auch noch ein paar Gerichtsprozesse vor sich. Aber die Methode, mit der sie im Internet ihr Geld verdiente, war schon ebenso suspekt. Das ist einen "Prellbock" wert, findet die Verbraucherzentrale Sachsen.

Beschildert und besiegelt: Unternehmen und Kommunen fusionieren zur „Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland“

Die Metropolregion Mitteldeutschland und die Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland haben am Montag, 18. März, im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Leipzig/Halle Airport ihren Zusammenschluss zum "Europäische Metropolregion Mitteldeutschland e.V." bekanntgegeben. Der neuen Organisation, welche die bestehende Vereinsstruktur des Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland e.V. nutzt, gehören zum Start 54 Unternehmen, 3 Industrie- und Handelskammern sowie die Städte Leipzig, Halle (Saale), Dessau-Roßlau, Jena, Gera, Chemnitz und Zwickau an.

Martin Dulig: SPD hält Mindestlohn-Versprechen

Martin Dulig, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Vorsitzender der SPD Sachsen, zur Mindestlohn-Einigung: "Die SPD hat ihr Versprechen gehalten, der flächendeckende Mindestlohn kommt", erklärt Martin Dulig zur Einigung der Berliner Koalitionsspitzen. "Ich bin froh, dass das Gezerre um weitgehende Ausnahmen ins Leere gelaufen ist.

Aktuell auf LZ