1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 9. März 2015

Tanners Interview mit Anna Gorski von der Poniatowski Polski Bar

Genuss lebt von Abwechslung. Selbst wenn man Bratkartoffeln äußerst lecker findet, ist der alltägliche Konsum ermüdend. Deshalb heißt es für den Mensch von Welt immer mal schauen, was hinter den eigenen Grenzen so abgeht, besonders, wenn der Genuss gleich um die Ecke lebt und charmant ist und gastfreundlich. Tanner traf Anna Gorski vom Poniatowski und erfuhr dadurch auch viel über Polen.

Karlsruher SC vs RB Leipzig 0:0

Dramatischer Spielverlauf, keine Tore. RB Leipzig erkämpft am Montag gegen den Karlsruher SC ein torloses Remis. Marvin Compper sieht in der 37. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Und noch ein Liveticker zu Legida: Am kommenden Montag ist mal keine Demo

In der nächsten Woche haben die Leipziger mal ihre Ruhe. Es findet keine “Legida”-Demonstration statt. Gleichzeitig kündigte Rösler bei der Beendigung der heutigen Demonstration eine “große Veranstaltung mit Videokonferenz mit den Dresdnern und großartigen Ansprachen und Inhalten” für den 23. März an. Dann solle “wirklich mal wieder jeder einen mitbringen”. Eine Bitte, die durchaus Gründe haben dürfte.

Polizeibericht, 9. März: Waffenfreund aufgeflogen, Streit mündet in Verkehrsunfall, Schwerer Raub

Bei einem Kellerbrand in Großzschocher stieß die Feuerwehr auf eine Vielzahl an Waffen und eine größere Menge Schwarzpulver +++ Ein Streit in Leutzsch führte am Samstag zu einem Verkehrsunfall - Zeugen gesucht +++ In Mölkau mischte ein 17-Jähriger eine Geburtsfeier auf +++ Wegen schweren Raubes wurden zwei Jugendliche in Untersuchungshaft genommen.

Shakespeare-Konzert mit der Mendelssohn Orchesterakademie

Die Nachwuchs-Profis der Mendelssohn Orchesterakademie des Gewandhausorchesters haben für junge Konzertbesucher wieder ein spannendes Konzert konzipiert. Musik, Text und eine 30 Quadratmeter große Projektionsfläche ergeben zusammen ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. Alleine das Musikprogramm mit abwechslungsreichen Stücken aus verschiedenen Jahrhunderten, von Purcell bis Blacher, lohnt den Besuch.

Leipzig eröffnet neues Zentrum für seltene Erkrankungen

Menschen, die von einer besonders seltenen Krankheit betroffen sind, sehen sich mit vielfältigen, scheinbar unüberwindbaren Problemen konfrontiert. Das beginnt schon mit der Suche nach einem Spezialisten, der die Krankheit auch zu erkennen vermag. Dazu kommt die Unsicherheit, wie man im familiären Umfeld und im Freundeskreis mit der Krankheit umgehen soll. Am Uniklinikum Leipzig steht den Patienten jetzt ein spezielles Zentrum für seltene Erkrankungen zur Verfügung.

Brotzeit zum 2.000ten EhrenamtsPass

Zur besten Frühstückszeit am kommenden Mittwoch um 10 Uhr kann die Freiwilligen-Agentur Leipzig den 2.000ten EhrenamtsPass überreichen. Da haben die sieben fleißigen Brotzeit-Helferinnen bereits ihre ehrenamtliche Schicht vollbracht. Mit viel Liebe bereiten Sie jeden Tag für hungrige Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren Grundschule ein Frühstück vor, damit das Lernen dann leichter fällt und ihnen Kräfte wie Pippi Langstrumpf zuwachsen.

Besondere Ehrungen für Ärzte im Klinikum St. Georg

Ehrung im Klinikum St. Georg: Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ernennt den Privatdozenten Dr. Joachim Beige, Chefarzt der Abteilung Nephrologie und Leiter des Interdisziplinären Zentrums für Nierenkrankheiten, zum außerplanmäßigen Professor. Die Einrichtung würdigt damit das Engagement des Arztes in den Bereichen Forschung und Lehre. "Ich gratuliere Herrn Professor Beige recht herzlich zur Ernennung, die das sehr hohe Niveau unseres Hauses unterstreicht", so Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums St. Georg. "Ich bin stolz, einen ausgewiesenen Spezialisten auf diesem Gebiet in unserem Klinikum zu haben, der einerseits die Entwicklung der Abteilung weiter vorantreibt und sich andererseits auch im akademischen Bereich engagiert."

Auch in der mitteldeutschen Region sind die Krankenhäuser zum Teil gefährlich unterbesetzt

Die Gewerkschaft ver.di hat in der Nacht vom 5. auf den 6. März bundesweit in 225 Krankenhäusern einen Nachtdienst-Check durchgeführt.

Ministerpräsident und DGB-Spitze treffen sich zu Gespräch in Staatskanzlei

Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat sich heute in Dresden mit der sächsischen DGB-Vorsitzenden Iris Kloppich zu einem Arbeitsgespräch getroffen. Daran nahmen auch weitere Spitzenvertreter sächsischer Gewerkschaften teil. Bei dem Treffen in der Staatskanzlei ging es um verschiedene aktuelle Themen wie die Fachkräftesituation, die Entwicklung des Arbeitsmarktes sowie die Integration von Flüchtlingen.

Sachsens Innenministerium sieht keinen Bedarf – Linke fordert endlich wieder sozialen Wohnungsbau

Für wen ist eigentlich die Mietpreisgrenze gedacht, die der Bundestag am Donnerstag, 5. März, beschlossen hat? Für Mieter, die damit etwas weniger Aufschlag auf ihre Mietkosten bekommen? Für Vermieter, die jetzt wissen, wieviel sie nehmen dürfen? Oder ist das ganze Gesetz schlichtweg Murks, weil es die Probleme in den deutschen Großstädten gar nicht löst? In Sachsen schon gar nicht?

Rico Gebhardt (Linke) fordert Bundes-CDU zum Eingreifen in Sachsen auf

Nach den jüngsten Veröffentlichungen der "Sächsischen Zeitung" ("CDU-Politiker treffen Pegida-Anhänger", "Wir fahren nach Berlin") sieht Rico Gebhardt, Fraktions- und Parteivorsitzender der Linken in Sachsen, bundespolitischen Handlungsbedarf der CDU.

Jahrelang verprellte Sachsen seinen Lehrernachwuchs – jetzt wirbt der Freistaat um Lehrer aus anderen Bundesländern

Hat das überhaupt noch etwas mit vorausschauender, nachhaltiger Politik zu tun, was der Freistaat in den letzten Jahren im Umgang mit seiner Lehrerschaft praktiziert hat? Sei es bei der Vergütung, sei es bei der Einstellung von neuen Lehrern? Nicht wirklich. Fünf Jahre predigte die Regierung, man hätte genug Lehrer und hätte auch vorgesorgt. Doch am Freitag, 6. März, startete das Kultusministerium eine Werbeaktion für Lehrer aus anderen Bundesländern.

Dialogforum der Staatsregierung – Grüne sehen Erfolgsaussichten skeptisch

Vor dem zweiten Dialogforum der Staatsregierung am Dienstag ist Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, skeptisch in Hinblick auf etwaige Ergebnisse.

CDU-Treffen mit PEGIDA – Grüne: Sind Feinde der Demokratie bei CDU willkommen oder nicht?

Vertreter der sächsischen CDU haben sich seit Ende Januar regelmäßig mit PEGIDA-Vertretern getroffen. Das berichtet die Sächsische Zeitung in ihrer Ausgabe vom 9. März. Dazu erklärt Christin Bahnert, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: "Ich bin irritiert. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass es nicht die Aufgabe der sächsischen CDU ist, Menschen, die das demokratische System infrage stellen, zu bestärken.

Tillichs Braunkohlebrief wird Thema der Aktuellen Debatte am Donnerstag im Landtag

Der Brief zur Braunkohlenutzung in der Lausitz, den Ministerpräsident Tillich gemeinsam mit seinem Brandenburger Amtskollegen Dietmar Woidke (SPD) Mitte Januar an den zuständigen Ausschuss des schwedischen Parlaments gerichtet hatte, wird Thema der zweiten Aktuellen Debatte am Donnerstag im Landtag.

Jetzt amtlich bestätigt: Hooligans bei LEGIDA und CEGIDA aktiv

Auf mehrere "Kleine Anfragen" des Linke-Abgeordneten André Schollbach liegen jetzt offizielle Zahlen der Sächsischen Staatsregierung zur Teilnahme von Hooligans bei den Aufmärschen von LEGIDA in Leipzig und CEGIDA in Chemnitz vor.

A Rhesus positiv: Uniklinikum Leipzig sucht Spender

Auch das gibt es: In der UKL-Blutbank mangelt es zurzeit besonders an Blutkonserven der Blutgruppe A Rhesus positiv, der mit 42 Prozent in der deutschen Bevölkerung eigentlich am häufigsten vertretenen Blutgruppe. "Dauerhaft erhöhte Abforderungen im Klinikbereich haben zu dieser speziellen Mangelsituation geführt", sagt Elke Gille, Depotleiterin am Institut für Transfusionsmedizin am Uniklinikum Leipzig und erklärt: "Normalerweise entspricht das Spendeaufkommen am Institut in etwa der Blutgruppenverteilung, das heißt, wir können Spender dieser Blutgruppe auch am häufigsten bei uns begrüßen".

Wolle für Leipziger „Strickomis“ gesucht

Schon mehr als 10.000 Paar Babyschuhe haben sie gestrickt, die "Strickomis" des Familieninfobüros. Nun sind die Wollvorräte aufgebraucht. Wollreste, die sich gut für Babyschuhe eignen, können ab sofort wieder im Familieninfobüro im Stadthaus, Burgplatz 1, abgegeben werden.

Grüne und Linke haben ein Gesetz zur Stärkung der direkten Demokratie in Sachsen vorgelegt

Über Demokratie reden kann jeder. Aber Demokratie mit Leben erfüllen, das braucht Zeit, Kraft, Nerven. Auch vom Demos, dem Volk. Wer sich nicht einbringt, kann nichts gestalten. Tatsächlich ackern auch ein paar Parteien in Sachsen schon seit Jahren für mehr Volksbeteiligung. Die heißen Linke und Grüne und haben jetzt einen Gesetzentwurf für mehr direkte Demokratie vorgelegt.

Aktuell auf LZ