13.2°СLeipzig

Tag: 25. März 2015

- Anzeige -
Susanne Mittmann. Ostern steigt der nächste Happy Pop-Up Market. Foto: Volly Tanner

Tanners Interview mit der Happy Pop-Up Market Mitorgisatora Susanne Mittmann

Da gab es mal einen D.I.Y.-Markt namens Happy Pop-Up - und der Volly Tanner gab dort den Weihnachtsmann, mit Klingel, Sack und Geschenken. Um ihn wuselten Kinder mit Leuchtaugen und um ihn waren auch feste Stände mit interessanten, nutzbaren und schönen Dingen aus Kleinproduktionen. Das faszinierte und funktionierte. Susanne Mittmann hatte damals schon den Organisationshut auf - und zu Ostern nun wieder. Im Felsenkeller. Tanner traf sie.

Amtsgericht verurteilt OfD-Gegner zu Geldstrafe. Foto: L-IZ

Osnabrück-Fans wegen geraubtem RB-Schal verurteilt

Zwei Osnabrücker Fußballfans erlebten am Dienstagnachmittag ein unerfreuliches Nachspiel. Philipp S. (29) riss im März 2014 nach dem Heimspiel von RB Leipzig gegen den VfL Osnabrück einem 53-Jährigen den Fanschal vom Hals. Das Bekleidungsstück landete kurz darauf in den Händen von Patrick D. (24), wo ihn Polizeibeamte entdeckten. Die beiden Männer legten am Dienstag Geständnisse ab. Das Amtsgericht Leipzig verurteilte die Schal-Räuber zu Geldstrafen.

Die Uni-Riesen haben die Drachen "erlegt" und ziehen ins Playoff-Viertelfinale ein (Spielszene aus dem Heimspiel). Foto: Jan Kaefer

Uni-Riesen ziehen ins Playoff-Viertelfinale ein

Mit einer überragenden ersten Halbzeit legten die Uni-Riesen den Grundstein für den Sieg im Entscheidungsspiel, um es mit einer fast ebenso schwachen Halbzeit fast noch einmal spannend zu machen. Mit besserer Wurfauswahl und Freiwurfausbeute der Rhöndorfer wäre nicht ein 78:69-Auswärtssieg herausgesprungen. Zehn Punkte im vierten Spielabschnitt reichten so aber aus.

Bürgermeisterin Dorothee Dubrau

Der Stadtrat tagt: Ist die Sondernutzungssatzung noch gerichtsfest?

Die Sondernutzungssatzung war am 17. Juni 2013 Gegenstand einer Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Leipzig. Die Veranstalter von Bierbörse und Marktschreierwettbewerb hatten gegen Gebührenbescheide aus dem Jahr 2012 geklagt. Die Kläger einigten sich letztlich mit der Kommune auf einen Vergleich. Die CDU-Fraktion erkundigt sich in einer Anfrage nach den Folgen aus dem Urteil.

So beschlossen: Patenschaftsmodell wird verlängert. Foto: L-IZ.de

Der Stadtrat tagt: Das Leipziger Patenschaftsmodell wird verlängert

Wenn Jugendliche die Schule verlassen ohne einen Abschluss, stellt dies nicht nur für sie ein großes Problem dar. Das Patenschaftsmodell in Leipzig sollte zur Bekämpfung des für Sachsen hohen Prozentsatzes beitragen. Die Verlängerung der Maßnahme wurde am Mittwochnachmittag einstimmig beschlossen.

Tim Elschner (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Alexander Böhm

Der Stadtrat tagt: Bau der Sportoberschule Max-Planck-Straße kann beginnen

Fast ein kleines Stadtviertel entsteht neu im Bereich Goyastraße und Max-Planck-Straße. Eine Kindertagesstätte ist schon in Betrieb. Ein Pflegeheim ist im Bau, nun kommt noch die Sportoberschule inklusive Dreifeldersporthalle hinzu. So soll laut Vorlage der Stadtverwaltung ein Mehrgenerationenviertel entstehen. Rund 19 Millionen Euro werden die Gesamtkosten betragen, 11,6 Millionen davon trägt die Stadt Leipzig.

Margitta Hollick (Linke). Foto Sebastian Beyer

Der Stadtrat tagt: Mittagessenförderung bei Kindern durch Leipzig-Pass

Margitta Hollick für die Fraktion Die Linke forderte in der Stadtversammlung am Mittwoch eine Entscheidung für die Unterstützung von Mittagessen für Kinder im Rahmen des Leipzig-Passes. Der Pass war ursprünglich für die Förderung von Geringverdienern gedacht, damit diese u.a. an Kulturveranstaltungen teilhaben können, wie Bürgermeister Thomas Fabian ausführte. Die Zustimmung erfolgte knapp.

Stadträtin Katharina Krefft (Bündnis 90/ Die Grünen). Foto: Alexander Böhm

Der Stadtrat tagt: Stadt möchte auf Pestizide verzichten

Pestizide schaden der Umwelt. Die Grünen beantragten deshalb, die Stadt möge schrittweise auf allen kommunalen Flächen auf den Einsatz von Pflanzengiften verzichten. Mit Erfolg. Der Pestizidverzicht soll nach Wunsch der Grünen auch für private und kommunale Unternehmen gelten, die mit der Pflege öffentlicher Flächen beauftragt sind. Mit einer Werbe-Kampagne sollen obendrein die Einwohner Leipzigs für das Thema sensibilisiert werden.

Livestream im Stadtrat Leipzig (Symbolbild) Foto: L-IZ.de

Die Leipziger März-Stadtratssitzung im Livestream und Liveticker

Nach der Stadtratssitzung am vergangenen Mittwoch zum Doppelhaushalt 2015/2016 findet heute die reguläre Ratsversammlung statt. Die L-IZ begleitet die Sitzung im Neuen Rathaus wie immer mit dem Livestream und dem Liveticker. Auf der Tagesordnung ein paar spannende Themen, die in den letzten Wochen für ausreichend Gesprächsstoff und Diskussionen sorgten.

Das Naturkundemuseum - hier vom Goerdelerring aus gesehen. Foto: Ralf Julke

Leipzigs Kulturdezernat möchte beim Naturkundemuseum gern weiter knausern und auf einen Neubau verzichten

Gleich drei Fraktionen hatten sich jüngst mit eigenen Anträgen zum Naturkundemuseum Leipzig zu Wort gemeldet. Die CDU hatte einen eigenen formuliert, Grüne und Linke gemeinsam einen eingebracht. Beide haben dieselbe Intension: Die Stadt soll sich endlich zum angestammten Standort in der Lortzingstraße bekennen und schon im Doppelhaushalt 2015/2016 Planungskosten für Sanierung und Modernisierung einstellen. Na ja, hat das Kulturdezernat gesagt. Gleich zwei Mal.

Die Gesundheitskarte würde auch in Sachsen eine Menge Bürokratie abbauen helfen. Foto: Ralf Julke

Gesundheitskarte für Asylbewerber: Leipzigs Sozialbürgermeister ist dafür, falls …

LeserclubDa musste auch Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) zumindest nicht lange nachdenken, als die Linksfraktion anfragte, ob die Stadt Leipzig selbst es vielleicht hinbekommt, eine Gesundheitskarte für Asylbewerber auszuhandeln. Denn auf Landesebene klemmt das ja bekanntlich, wie die Grünen-Angeordnete Petra Zais im Dezember feststellen musste.

Die Start- und Landebahn Süd (rechts im Bild) hat An- und Abflugschneisen, die über deutlich dichter besiedeltes Gebiet führen. Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Eiertanz um Triebwerksprobeläufe und Zahlensalat beim Schallschutzprogramm

Es gärt im Leipziger Nordwesten. So sauer waren die Aktiven in den diversen Bürgerinitiativen lange nicht. Und sie haben sich auch noch nie so verschaukelt gefühlt. Seit Februar wissen sie nun, dass der Flughafen das versprochene passive Schallschutzprogramm noch nicht mal zur Hälfte geschafft hat. Und beim Thema Triebwerksprobeläufe im Freien macht ein dubioses Gutachten von sich reden.

Kundenberatung im Sozialwarenhaus. Foto: Sozialwarenhaus Leipzig

Fünf Jahre Sozialwarenhaus Leipzig: Einladung zum Geburtstagsbesuch am 31. März und 1. April

Es hat sich etabliert, obwohl es am Ende der Eisenbahnstraße ein wenig abseits gelegen ist. Aber wer sucht, der findet das Sozialwarenhaus im Leipziger Osten auch. Und er findet hier auch für ein kleines Budget Ausstattungsstücke, die man im Haushalt braucht. Nicht jeder kann sich leisten, alles neu anzuschaffen, wenn er eine Familie oder einen Haushalt gründet. Und jetzt feiert das Projekt sogar schon seinen fünften Geburtstag.

Straßenbahn der Linie 9 an der Haltestelle Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: Ralf Julke

Auch die Linke weist die LVZ darauf hin, dass die Diskussion um alternative Finanzierungsmöglichkeiten für den ÖPNV erst begonnen hat

LeserclubWie ärgert man die Grünen am besten? Irgendwie so scheint man sich im Hause LVZ zu fragen, wenn man wieder was Neues zum ÖPNV schreibt. Wie am Dienstag, 24. März. Da sollte ein Statement des Grünen-Kreisverbandes ins Blatt zur anrollenden Diskussion über die Finanzierung des ÖPNV. Aber das kann man ja wohl so nicht stehen lassen. Oder? Also ruft man mal wieder bei CDU-Stadtrat Konrad Riedel an.

Klänge aus dem iranischen Ursprungsland der Bahai. Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Bahai: Warum sollten wir Trennungslinien ziehen? (2)

"Eine Religion, die zu Gewalt führt, verfehlt ihren Zweck." Das ist eine Grundaussage der Bahai. Im alten Warteraum im Leipziger Hauptbahnhof feierten Anhänger und Freunde der jungen Weltreligion am Samstag den Beginn des Jahres 172. Moses, Jesus, Mohammed und andere stifteten Religionen. Die jüngste, aber nicht letzte Religionsstiftung erfolgte durch Baha´u´llah. Über 8 Millionen folgen der Lehre. Die Leipziger Gemeinde ist jung und wächst stetig.

Eingang zur Baumwollspinnerei Foto: Mandy Brandt

Baumwollspinnerei: Kreuzweg der Jugend

Die HALLE 14 der Baumwollspinnerei ist Kommunikations- und Produktionsort für bildende Kunst. Am Freitag ist sie zudem ein Begegnungsort von Religion und sozialem Engagement. Jugendliche verbinden die Leidensgeschichte und das Sterben Jesus mit Vorgängen in unserer Gesellschaft und ihrem eigenen Leben. Eine ambivalente Spannung entsteht: hinsehen, helfen und etwas verändern oder die Leidenden bloßstellen und sich an ihrem Leid ergötzen?

Sandy Schmied, André Martini: Leipzig. Ein Stadtführer für Kinder. Foto: Ralf Julke

Ein kunterbunter Leipzig-Stadtführer für Kinder (und junge Familien)

Für Erwachsene gibt es ganze Stapel von Leipzig-Stadtführern - von klassisch bis langweilig, von luxuriös bis bieder. Aber wie ist das mit Kindern und Jugendlichen? Brauchen die nicht eigene Angebote, die ihnen die Stadt jünger, frecher, frischer erschließen? - Natürlich. Ein echtes Experimentierfeld für Kreative.

- Anzeige -
Scroll Up