3.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 7. Dezember 2017

Friedlicher Protest gegen Innenministerkonferenz mit knapp 1.000 Personen + Audio und Videos

Obwohl Polizeipräsident Bernd Merbitz in den vergangenen Tagen öffentlich erklärt hat, dass er von einem friedlichen Protest gegen die Innenministerkonferenz in Leipzig ausgehe, rechneten einige Medien und seine Beamten offenbar mit größeren Problemen. Ein massives Polizeiaufgebot begleitete die vielleicht 700 bis 800 Demonstranten vom Hauptbahnhof zum Simsonplatz. Besondere Vorkommnisse wurden aber nicht bekannt. Die Reden widmeten sich zahlreichen Schwerpunktthemen der aktuellen Innenpolitik.

Landrat und Oberbürgermeister protestieren gegen Siemens-Pläne

Nordsachsens Landrat Kai Emanuel (parteilos) und der Vorsitzende des Kreisverbandes Nordsachsen des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (CDU), unterstützen die Online-Petition „Siemens bleibt in Plagwitz! Für den Erhalt des Leipziger Turboverdichterwerkes“. Die Konzernführung hatte unlängst erklärt, dass die Siemens Compressor Systems GmbH in der Plagwitzer Klingenstraße zur Disposition stehe.

„Besser Ohren zuhalten“: Leipziger Schüler erfahren Sprengkraft illegaler Böller

Jedes Jahr erleiden Kinder zu Silvester und Neujahr schwere Verletzungen, weil sie mit Knallkörpern spielen oder diese unsachgemäß entzünden wollen. Die Folgen können dramatisch sein: ausgedehnte Verletzungen zum Beispiel der Hände, große Schmerzen, lange Krankenhausaufenthalte, viele Operationen. Zum „Tag des brandverletzten Kindes“ am Donnerstag, 7. Dezember, richtete die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie des UKL einen Aktionstag für Leipziger Schüler aus. Sie durften unter anderem erleben, welche Schäden ein nicht zugelassener und damit illegaler Knallkörper anrichten kann. Eine unüberhörbare Demonstration – mit nachhallendem Effekt bei den jungen Zuschauern, so hoffen es die Organisatoren um Prof. Martin Lacher, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, und Fachärztin Dr. Steffi Mayer.

Stadt Markranstädt startet mit genehmigter Haushaltssatzung ins neue Jahr

Die Stadt Markranstädt kann ins neue Jahr mit einer genehmigten Haushaltssatzung starten. Mit Bescheid vom 27. November 2017 des Landratsamtes Landkreis Leipzig, Amt für Rechts-, Kommunal- und Ordnungsangelegenheiten wurde die Gesetzmäßigkeit der Haushaltssatzung der Stadt Markranstädt für die Haushaltsjahre 2018 und 2019 festgestellt. Erstmalig legt die Stadt einen Doppelhaushalt auf. Damit kann zeitnah mit der Umsetzung des umfangreichen Investitionsprogramms (in 2018 sind rund 6,0 Mio. Euro und in 2019 rund 4,0 Mio. Euro vorgesehen) begonnen und die notwendigen Fördermittel beantragt werden.

Neues Mitglied im Hochschulrat der Universität Leipzig

Der Kanzler der Universität Duisburg-Essen, Dr. Rainer Ambrosy, ist seit Anfang Dezember offiziell Mitglied im Hochschulrat der Universität Leipzig. Damit zählt das Gremium nun neun Mitglieder. Die erste gemeinsame Sitzung in neuer Besetzung fand heute (7. Dezember) statt. Dabei ging es unter anderem um die Vorbereitungen zum Hochschulentwicklungsplan. Zugleich wurde Prof. Dr. Annette G. Beck-Sickinger zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Bereich offene Seniorenhilfe zieht ins Technische Rathaus

Der Bereich offene Seniorenhilfe zieht, einschließlich der Mitarbeiter für Versicherungsamtsangelegenheiten, in das Technische Rathaus (Prager Straße 118-136). Ab dem 19. Dezember 2017 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus A des Technischen Rathauses in unmittelbarer Nähe zur Beratungsstelle Wohnen und Soziales zu erreichen. Bis einschließlich 8. Dezember 2017 sind die Mitarbeiter an ihrem bisherigen Standort in der Großen Fleischergasse 12 erreichbar. Vom 11. bis 14. Dezember ist umzugsbedingt geschlossen, die Sprechtage am 12. und 14. Dezember im Bereich der offenen Seniorenhilfe entfallen deshalb.

Mutter Krausens Fahrt ins Glück – mit Musike und die Puppen tanzen

Manche Leipziger fühlen sich längst wieder an die ganz und gar nicht goldenen Zwanziger Jahre erinnert. Golden waren die schon – aber selten für die Malocher und kleinen Leute. Und das thematisierte 1929 ein Film, der bis heute Legende ist und den die Nazis sofort verboten, als sie an die Macht kamen: „Mutter Krausens Fahrt ins Glück“. Der Westflügel Leipzig zeigt den Film am Wochenende: als Live-Performance mit großer Puppenbesetzung.

Bündnis 90/Die Grünen Leipzig unterstützt Protest gegen Innenministerkonferenz

Der Stadtverband von Bündnis 90/Die Grünen Leipzig unterstützt heute den Protest gegen die Innenministerkonferenz, die zurzeit in der Messestadt tagt. Unter den Motto „Wir sind grundsätzlich unverdächtig“ ruft die Grüne Jugend Sachsen zusammen mit Jusos Sachsen, Linksjugend Sachsen und Leipzig Nimmt Platz um 17 Uhr zu einer Protestkundgebung an der Kongresshalle am Zoo Leipzig auf.

Polizeibericht, 7. Dezember: 10-Jähriger von Pkw erfasst, Diebe hinterlassen Chaos, Mit Aktentasche geschlagen

In der Max-Liebermann-Straße wurde ein 10-Jähriger beim Überqueren der Straße von einem Pkw erfasst und schwer verletzt – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ Mit brachialer Gewalt drangen Einbrecher in eine Apotheke in der Holzhäuser Straße ein und hinterließen ein ziemliches Chaos +++ Am Dittrichring wusste ein Fußgänger sich so gar nicht zu benehmen.

Diskussion um Aufhebung des Abschiebeverbots nach Syrien

Aufgrund der Einrichtung von Schutzzonen für Flüchtlinge in Syrien und der damit verbundenen freiwilligen Rückkehr geflüchteter Menschen in das Krisenland, diskutieren Politikerinnen und Politiker in Deutschland derzeit darüber, ob die Aufhebung des Abschiebeverbotes angezeigt ist. Sachsen und Bayern planen, eine Neubewertung der syrischen Sicherheitslage zu beantragen und den Abschiebestopp nicht über den 30. Juni 2018 hinaus zu verlängern.

Grundstein für Kita und Förderschule an der Alten Messe gelegt

Eine Kindertagesstätte und eine Förderschule entstehen innerhalb der Straßenbahnwendeschleife Philipp-Rosenthal-Straße/Curiestraße. Heute ist dafür der Grundstein gelegt worden. Während die beiden unteren Stockwerke für die Kita vorgesehen sind, zieht in die beiden oberen Etagen die Förderschule Thonberg ein. Im Januar 2019 soll das kompakte viergeschossige Gebäude der kombinierten Bildungseinrichtung fertig sein.

Weihnachtsgeschenke aus dem Strafvollzug

Staatsminister Sebastian Gemkow hat heute Vormittag den Weihnachtsbasar der Justizvollzugsanstalten im Staatsministerium der Justiz eröffnet. Wie schon seit dem Jahr 2006 präsentieren die sächsischen Justizvollzugsanstalten auch in diesem Jahr eine Auswahl ihrer Produkte im Rahmen von Weihnachtsbasaren im Staatsministerium der Justiz und im Finanzministerium.

Leipzig International School verändert Rechtsform von e.V. zu gGmbH/Stiftung Leipzig International School

Am 6. Dezember 2017 wurde die Rechtsform der Leipzig International School von einem eingetragenen Verein in eine gemeinnützige GmbH überführt, deren Anteile von einer gemeinnützigen Stiftung gehalten werden. Mit einer gemeinnützigen Stiftung handelt es sich um eine Rechtsform, die – überwacht von der staatlichen Stiftungsaufsicht – das künftige Fortbestehen der Schule gewährleistet. Die Stiftungsaufsicht trägt dafür Sorge, dass die Stiftung ausschließlich im Sinne ihrer satzungsmäßigen Zwecke, von denen der wichtigste die Führung und die Förderung der Leipzig International School ist, geleitet wird.

Hinter den schönen Wachstumszahlen brodeln nach wie vor die Sorgen der Wenigverdiener, Familien und Jugendlichen

Kein großer Aufwasch mehr. Früher gab es noch hochkarätige Pressekonferenzen, wenn Leipzigs Sozialbürgermeister den neuen „Sozialreport“ vorstellte. Der Raum war voll, die Besorgnis war groß. Denn Leipzig war eine Stadt mit multiplen sozialen Problemen. Und eigentlich liegt das 120-Seiten-Werk auch schon seit September vor. Es lag lange im Verwaltungsverfahren herum. Nun erfahren auch die Stadträte, was drinsteht. Es steht ein „Nu ja“ drin.

Wahl des neuen Vorstands des CDU Ortsverbandes Althen-Engelsdorf-Kleinpösna-Hirschfeld

Bei der Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Althen-Engelsdorf-Kleinpösna-Hirschfeld am 05.12.17 haben die Mitglieder einen neuen Vorstand gewählt. In der Sportlerbaude Engelsdorf wurde der Leipziger Bundestagsabgeordnete Jens Lehmann als Vorsitzender des Ortsverbandes einstimmig bestätigt. Bei seiner Arbeit als Vorsitzender unterstützen ihn Angas Hilbert als stellvertretender Vorsitzender, Marlis Kluge als Schriftführerin, Udo Land und Dietmar Müller als Beisitzer. Für die neue Position des Mitgliederbeauftragten wurde ebenfalls Jens Lehmann gewählt.

Theaterdinner in Auerbachs Keller Leipzig

In Auerbachs Keller Leipzig hat der Vorverkauf für das 14. Gastspiel des Weimarer „Theater im Gewölbe“ begonnen. Wer also noch auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk ist, wird hier bestimmt fündig. Präsentiert wird „Die Leiden des jungen Werther“. Doch anders als in Goethes weltberühmten Roman, steht diesmal nicht der unglücklich verliebte Werther, sondern die angebetete Lotte im Mittelpunkt der Geschichte.

Solar Impulse: Ohne Treibstoff rund um die Welt

Auch ein halbes Jahrhundert nach der Landung auf dem Mond gibt es sie noch: Bislang undenkbar erscheinende ingenieurwissenschaftliche Pionierleistungen, mit denen das scheinbar Unmögliche technisch gelöst wird. Die 2016 erfolgreich abgeschlossene Erdumrundung mit einem ausschließlich durch Photovoltaik angetriebenen Flugzeug zählt zweifellos dazu.

NABU und Sachsenobst machen sich mit Unterstützung des PRO-PLANET-Apfelprojekts der REWE-Group stark für den Vogel des Jahres 2017

Der NABU Sachsen und die Obstland Dürrweitzschen AG, Inhaber der Dachmarke „Sachsenobst“, engagieren sich gemeinsam für den Schutz des Waldkauzes. Mit Unterstützung der REWE Group haben der NABU Sachsen und „Sachsenobst“ in einer gemeinsamen Aktion Lebensräume für den Waldkauz geschaffen. „Nun hoffen wir, dass der ‚Jahresvogel‘ 2017 die Wohnungsangebote annimmt, die wir ihm gemacht haben“, so Jan Kalbitz, Vorstand der Obstland AG.

Ökolöwe fordert den sofortigen Bau des S-Bahn-Haltepunkts am Porsche Werk

Selbst die Deutsche Bahn bremst mit ihren Möglichkeiten, wenn es um die Nahverkehrsbeziehungen in Leipzig geht. Der ZVNL hätte nur zu gern längst die Planungen für den neuen S-Bahn-Haltepunkt am Güterverkehrszentrum (GVZ) begonnen, denn der wäre ideal, um endlich bessere ÖPNV-Beziehungen im Leipziger Norden herzustellen. Aber eine Schnapsidee der Bahn bremst alles aus.

Kommunale Bürgerumfrage 2017 startet

Es ist wieder so weit: Die neue Kommunale Bürgerumfrage startet. Unter dem Motto „Leben in Leipzig“ gehen in diesen Tagen 26.000 Fragebögen an zufällig ausgewählte Leipzigerinnen und Leipziger. Die Ergebnisse der Umfrage sind eine wichtige Arbeitsgrundlage für die Stadtverwaltung: Sie fließen in kommunalpolitische Entscheidungen und in die Arbeit der Ämter ein.

Aktuell auf LZ