8.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 20. November 2020

„Die Menschen sind verunsichert“: Leipziger Willkommenszentrum setzt auf Social Media, um Migrant/-innen in Corona-Zeit zu helfen

Was ist erlaubt und was nicht? Welche Regeln gelten aktuell in dem Bestreben, das Coronavirus einzudämmen? Wo es ohnehin leicht ist, im Mischmasch bundesweiter-, landesweiter- und kommunaler Maßnahmen den Überblick zu verlieren, stellt die aktuelle Lage für nicht-deutschsprachige Menschen ein erhebliches Problem dar. Das Willkommenszentrum der Stadt Leipzig setzt deshalb seit einigen Wochen auf kompakte Informationen in den sozialen Medien und erleichtert damit die Arbeit zahlreicher zivilgesellschaftlicher Vereine und Initiativen in der Stadt.

Kettenrauchen ist kein Hindernis für Triathleten: Filmteam braucht 15.000 Euro für „Jochen macht Triathlon“

Kettenrauchen ist kein Hindernis für Triathleten. Zumindest nicht für Jochen. Es gibt (nur!) vier Spielfilme mit und über Triathlon. Aber nur „Jochen macht Triathlon“ nimmt soziale Stimmungen, familiäre Spannung und den sportlichen Teil zusammen auf. Mitten im Corona-Sommer 2020 drehte ein kleines Team den Spielfilm in Leipzig und Umgebung.

Erneute Querdenker-Demo am 21. November in Leipzig: Die Leipziger Landtagsabgeordnete Melcher ruft zum Gegenprotest auf

Zwei Wochen nach dem Demonstrationsgeschehen vom 07.11. ruft das Querdenken-Netzwerk erneut zur einer Demonstration am Samstag in Leipzig auf. Das Gewaltpotential und die Mobilisierung in rechtsradikalen Kreisen wird diesmal noch höher eingeschätzt.

#onlinefirst: Nutzen Sie das moderne digitale Dienstleistungsangebot der BA

Bereits heute helfen digitale und innovative Dienstleistungsangebote der BA, den Kundinnen und Kunden bedarfsgerecht zur Seite zu stehen. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig bestehende und neue digitale Angebote zur Information und Kommunikation in Krisenzeiten sind. Was sich in der Krise bewährt hat, wird künftig Standard sein.

Rico Gebhardt zum Paritätischen Armutsbericht 2020: Coronakrise verschärft Ungleichheit weiter

Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, sagt zum heute vorgestellten Paritätischen Armutsbericht 2020: „Wir danken dem Paritätischen dafür, dass er faktenreich und nachdrücklich auf die Armutsprobleme in unserer Gesellschaft hinweist. Diese Probleme wachsen, auch infolge der Coronakrise.“

Polizeibericht 20. November: Kollision zweier Pkw, Schwerer Raub, Betrüger scheitern mit Enkeltricks

Im Verlauf des Tages erhielten zahlreiche Senioren im Alter von 75 bis 93 Jahren Anrufe von vermeintlichen Familienangehörigen+++Als die beiden Geschädigten die Eisenbahnstraße entlang liefen, traten unvermittelt mehrere unbekannte Männer an sie heran, bedrohten sie mit gefährlichen Gegenständen und forderten die Herausgabe von Geld+++Durch Unbekannte wurde ein ordnungsgemäß gesichert abgestelltes blaues Motorrad Yamaha entwendet.

Fünf plus zwei Forscher/-innen vom Leipziger Umweltforschungszentrum unter den einflussreichsten Wissenschaftler/-innen weltweit

Auf so etwas sind Forschungszentren natürlich stolz: wenn ihre Forscher/-innen weltweit immer öfter zitiert werden, weil ihre Forschungen wichtig sind und Maßstäbe setzen. Und sie just an den Themen forschen, die gerade weltweit brennen. Im wahrsten Sinne des Worts. Und das trifft auf das in Leipzig ansässige Umweltforschungszentrum (UFZ) zu. Und damit auf letztlich sieben seiner Forscher/-innen, die weltweit immer häufiger zitiert werden.

Warum es bei den 7-Tage-Inzidenzen im RKI-Meldesystem wohl etwas klemmt

Ab 50 Fälle müssen stärkere Maßnahmen ergriffen werden, ab 100 Fällen wird ein Kreis oder eine Stadt zum Risikogebiet. Die „7-Tage-Inzidenzen“ spielen im aktuellen Corona-Geschehen immer wieder eine Rolle. Auch wenn sie tatsächlich nur der Versuch sind, aus gemeldeten Zahlen eine Art belastbaren Messwert zu machen. Dumm nur, wenn dann die elektronischen Übertragungssysteme die Zahlen schlucken. Da muss man schon rechnen, um einem Fehler auf die Schliche zu kommen, der wohl auch Leipzig betrifft.

Der Fall der Pauliner-Kirche: Gemäldeschenkung der Familie Degeler-Koch an das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig

Der Bereich Kunstsammlung des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig erhält mit dem Ölgemälde „Der Fall der Pauliner-Kirche“ der Künstlerin Brigitte Fassbender-Seeling einen Neuzugang und großzügige Schenkung der Familie Degeler-Koch. In Erinnerung an den im März dieses Jahres verstorbenen Leipziger Physiker und Philosoph Dietrich Koch wird das Gemälde vorerst bis Februar 2021 in der Ständigen Ausstellung im Alten Rathaus präsentiert, teilt das Museum mit.

Das alte Hartmannsdorf: Wie ein Dorf im Leipziger Süden einst aussah, bevor es zum Erikendorf wurde

Manchmal kommt eine Stadt wie Leipzig ja zu neuen Ortsteilen wie die Jungfrau zum Kinde: Auf einmal sind sie da. Und noch 27 Jahre später wundert man sich, dass sie da sind. In den 1990er Jahren gemeindete Leipzig Dutzende Dörfer ein, darunter 1993 auch Hartmannsdorf im Südwesten. Ein Dorf, das schon 1941 nicht mehr so aussah, wie es der junge Philipp Kretschmer noch erlebt hatte.

30 Jahre Wiedervereinigung: Uni Halle startet neue Vorlesungsreihe

Was ist aus den Plänen, Utopien und Hoffnungen der Bürgerinnen und Bürger der DDR nach dem Mauerfall am 9. November 1989 geworden? Dieser Frage geht eine neue Vorlesungsreihe der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) nach, die am Montag, 23. November 2020, um 18 Uhr beginnt. Thema der ersten Veranstaltung ist der Strukturwandel in Ostdeutschland. Aufgrund der Pandemie finden alle Vorträge online statt.

Aktuell auf LZ