5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 23. November 2021

Verkaufsangebot Gemeinschaftsunterkunft Markranstädt

Vergangene Woche hat sich Bürgermeisterin Nadine Stitterich mit dem Landkreis über die Verkaufsabsichten des Eigentümers der Gemeinschaftsunterkunft in Markranstädt verständigt.

Dienstag, der 23. November 2021: Bomben erfolgreich entschärft und ergebnislos gesucht, Corona-Fallzahlen steigen weiter, neue Rektorin an der Universität Leipzig gewählt

Wer zynisch ist, könnte von einem bombigen Tag in Leipzig sprechen. Doch im Grunde sind es gute Nachrichten: Während nämlich eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich unschädlich gemacht wurde, war eine andere nur Gegenstand einer Drohung – die gleichwohl zur Räumung des Technischen Rathauses führte. Außerdem: Die steigenden COVID-19-Fallzahlen führen zu weiteren Diskussionen über nötige Gegenmaßnahmen und die Leitung der Universität Leipzig bleibt in weiblicher Hand. Die LZ fasst zusammen, was am Dienstag, dem 23. November 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Corona-Infos für Delitzsch, 23. November 2021

Ausschuss- und Stadtratssitzungen mit 3G-Regelung: Die Sitzungen der Ausschüsse und des Stadtrates finden in Delitzsch bis auf Weiteres entsprechend der 3G-Regelung statt. Gäste, die keinen tagesaktuellen Testnachweis vom arbeitgebenden Unternehmen oder aus einem Testzentrum beibringen können, können vor der jeweiligen Sitzung einen Selbsttest vor Ort durchführen.

Alkoholverbot auf öffentlichen Flächen ab 24. November 2021

Gemäß § 1 Abs. 4 SächsCoronaNotVO sind die Landkreise und kreisfreien Städte verpflichtet, ein umfassendes oder auf bestimmte Zeiten beschränktes Verbot der Alkoholabgabe oder des Alkoholkonsums auf bestimmten öffentlichen Plätzen oder in bestimmten öffentlich zugänglichen Einrichtungen zu erlassen.

Arbeitsagenturen führen 2G-Regel für persönliche Gespräche ein

Die Arbeitsagenturen bleiben auch in Zeiten hoher Infektionszahlen weiterhin geöffnet. In den Häusern gelten zum Schutz der Kundinnen und Kunden und Kolleginnen und Kollegen die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln.

Versammlungsgeschehen angesichts der neuen Corona-Notfall-Verordnung

Zum Versammlungsgeschehen angesichts der neuen Corona-Notfall-Verordnung erklärt der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag Albrecht Pallas: „Beim Umgang mit den Querdenker-, Impfgegner- und Coronaleugner-Demonstrationen waren wir im Freistaat schon mal weiter.“  

Querdenker demonstrieren trotz Verboten in ganz Sachsen

Demonstrationen sind in Sachsen wegen der brisanten Corona-Lage aktuell nur stark eingeschränkt erlaubt: mit maximal zehn Personen und nur ortsfest. Bereits im vergangenen Winter hatten sich „Querdenker“ und andere Maßnahmen-Verweigerer nicht an solche Verbote gehalten. Und auch am jüngsten Montagabend, dem 22. November, gingen in vielen sächsischen Städten wieder hunderte Menschen auf die Straße. Die Polizei ließ die Demonstrationen meist gewähren.

Coronavirus Landkreis Leipzig: 24.134 bestätigte Fälle (Stand 23. November 2021)

Seit Anfang März 2020 wurden 24.134 (+710 zum Vortag) Infektionen im Kreisgebiet über PCR-Tests nachgewiesen. Derzeit befinden sich 8.906 Personen in Quarantäne, darunter 5.610 Infizierte. Bislang wurden im Landkreis Leipzig 376 (+0) Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bekannt.

Kontrollverlust des Innenministeriums bei Coronaprotesten ist fatales Signal an alle vernünftigen Menschen

Zum offenbar anhaltend geduldeten Bruch von Infektionsschutz-Maßnahmen bei sogenannten Coronaprotesten in Sachsen erklärt Kerstin Köditz, zuständig für Innenpolitik und Sprecherin für antifaschistische Politik der Fraktion Die Linke: „Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus! Pünktlich zum Beginn des „Wellenbrecher“-Lockdowns konnten am Montagabend erneut viele krude Protestveranstaltungen stattfinden, unter anderem in Bautzen, Chemnitz, Dresden, Freiberg, Görlitz, Zittau, Zwickau und Zwönitz.“

Klinikum unterstützt bei Erhöhung der Impfkapazitäten des Freistaates

Ab Mittwoch, den 24. November können sich Bürgerinnen und Bürger auch im Impfzentrum des Klinikums St. Georg gegen das Coronavirus impfen lassen. Gemäß der Anforderung des Sächsischen Ministeriums für Gesundheit und Soziales tragen die sächsischen Krankenhäuser durch den Aufbau von Impfzentren zur Versorgung der Bevölkerung mit Corona-Schutzimpfungen bei.

Woche der Abfallvermeidung: Leipziger Arbeitsgruppe Abfall begrüßt das Ende des Einweg-Zeitalters

Anlässlich der vom 20. bis 29. November stattfindenden Europäischen Woche der Abfallvermeidung (EWAV) möchte die Leipziger Arbeitsgruppe Abfall mit einigen Gedanken zum Thema Kunststoffabfall informieren und mit Gedanken und Ideen motivieren, die Abfallflut gemeinsam zu verringern. In der Arbeitsgruppe haben sich Leipziger Ehrenamtliche zusammengetan, um für einen umweltbewussteren Umgang mit Abfall zu werben.

Universitätsklinikum Leipzig: Erneute Verschärfung der Besucherregelungen

Mit Blick auf die deutlich steigende Inzidenz der SARS-CoV-2-Fälle der letzten Tage in Leipzig und die Vorgaben der neuen sächsischen Corona-Schutzverordnung verschärft das UKL erneut seine Besucherregelung. Demnach sind Besuche jetzt nur mit konkreter Besuchserlaubnis der jeweiligen Stationen erlaubt.

Polizeibericht 23. November: Verkehrsunfall, Bombendrohung im Technischen Rathaus, Einbruch

Unbekannte brachen in den vergangen Tagen zwei Mal in eine Lagerhalle ein+++Gestern Abend fuhr ein Pkw Volvo auf der Straße Zu den Lossawiesen und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab+++Heute Morgen wurde in Delitzsch ein Wohnungsbrand gemeldet.

Neue Notfallverordnung in Sachsen: Wie sind Polizei und Ordnungsbehörden auf die Durchsetzung der Regeln vorbereitet?

Seit Montag gilt in Sachsen vorerst bis 12. Dezember eine neue Notfallverordnung, mit der die explodierenden COVID-19-Infektionszahlen und ihre dramatischen Folgen abgeschwächt werden sollen – Sachsens Regierung spricht vom Wellenbrecher. Doch wie ist die Polizei auf die Lage vorbereitet? Der Gewerkschaft bereitet insbesondere ein Aspekt Sorgen.

Bombenfund an Tankstelle im Leipziger Norden: Entschärfung erfolgreich abgeschlossen + Video

Am Montagnachmittag, den 22. November 2021, wurde nahe einem Tankstellengelände in Leipzig-Eutritzsch eine Bombe entdeckt. Inzwischen scheint festzustehen, dass die gefährliche Waffe aus dem Zweiten Weltkrieg am Dienstag direkt vor Ort durch Sprengstoffexperten entschärft werden muss. Etwa 1.000 Anwohner werden daher am heutigen Dienstag ihre Wohnungen im Umfeld vorübergehend zwangsweise verlassen.

Markranstädt und DB unterzeichnen Erklärung: Der Bahnhof Markranstädt soll einen Aufzug bekommen

Der Bahnhof Markranstädt soll barrierefrei werden. Am Freitag, 19. November, unterzeichneten Markranstädts Bürgermeisterin Nadine Stitterich und Christian Schulz, Leiter des Bahnhofsmanagements Leipzig der Deutschen Bahn (DB), eine Absichtserklärung zum Bau eines Aufzugs. Darin ist festgehalten, dass die DB den Aufzug auf dem Mittelbahnsteig errichtet.

BUND Leipzig veröffentlicht Positionspapier: Leipzig muss endlich pestizidfrei werden

Der Arbeitskreis Chemie & Umwelt der BUND Regionalgruppe Leipzig veröffentlichte am Montag, 22. November, die BUNDposition „Leipzig endlich pestizidfrei“. Das Positionspapier deckt Schwachstellen der Stadt Leipzig beim Umgang mit chemisch-synthetischen Pestiziden auf. Ziel ist es, auf die verschiedenen Gefahren der Pestizidanwendung einzugehen und Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Kaufvertrag beurkundet: Grünes Licht für das neue Gymnasium am Leipziger Hauptbahnhof

Leipzig realisiert erstmals einen Schul-Neubau im Investorenmodell. Im neuen Löwitz Quartier auf der Westseite des Hauptbahnhofs entsteht in den kommenden Jahren ein fünfzügiges Gymnasium für mehr als 1.300 Schülerinnen und Schüler. Jetzt haben die Stadt Leipzig und Investor OTTO WULFF den Kaufvertrag über rund 76 Millionen Euro beurkundet.

Minimale Verschärfungen: Universität Leipzig hält an Präsenzlehre fest

Die Universität Leipzig hält weiter an Präsenzveranstaltungen und ihrer seit Beginn des Wintersemesters bestehenden 3G-Regelung fest. Das entschied der Corona-Krisenstab, der gestern tagte. Einige Lehrkräfte haben in den vergangenen Wochen eigenständig auf Online- oder Hybrid-Lehre umgestellt und sprechen sich auch jetzt dafür aus.

Deglobalisierung: Ein Versuch zu verstehen, warum Globalisierung und Wachstumszwang auch unsere Demokratie zerstören

Es ist schon so: Wahrscheinlich ist unsere Gegenwart tatsächlich so komplex, dass viele wichtige Debatten und Streitgespräche nicht mehr stattfinden. Und ein paar Heilige Kühe gibt es ja auch noch. Über die sich selbst Parteien zerstreiten können, die sonst eigentlich nicht zimperlich sind. Was den Allgemeinmediziner und einstigen Mandatsträger der Grünen Partei in der Schweiz, Peter Mattmann-Allamand, bis heute umtreibt.

Aktuell auf LZ