Einer wie Wolfgang Krause Zwieback alias Ray Zwieback kann nicht stillsitzen und einfach abschalten. Kann er zwar schon. Aber dann gehen ihm lauter Gedanken durch den Kopf, die er dann auch gleich mal umsetzen muss – in Gedichtbänden, Fotobanden, Theaterstücken oder eben Filmen. Und eben so ein Film ist jetzt wieder fertig geworden: „Die Moosvögel am Zauberberg“.

Ein „schwankender Lichtspielfilm“ ist es geworden, teilt die Schaubühne Lindenfels mit, wo der Film jetzt Premiere hat, „musikalisch, sinnlich, surreal“.

Und ganz allein übernimmt Ray Zwieback auch nicht die künstlerische Urheberschaft, sondern teilt sie kollegial mit Corinna Harfouch, Dirk Hessel, Marie Nandico undHAEL YXXS.

„Ich habe den Zauber des Mooses entdeckt“, sagt Wolfgang Krause Zwieback. „Das, was ich erlebe, draußen in der Welt und drinnen in mir, das kann ich derzeit im Film am besten umsetzen“, so der Regisseur und Inszenator.

Im letzten Jahr präsentierte er seinen ersten abendfüllenden Film: „Moby Dick – Die Wahl der Kwal“, einen experimentellen Musikfilm, entstanden in „Expeditionsteam“-Arbeit mit Corinna Harfouch, Marie Nandico, Dirk Hessel und HAEL YXXS.

Und folgerichtig folgt nun in selber Konstellation ein neues filmisches Abenteuer: sinnlich-surreal, mit Soundcollagen und orchestrierten Kompositionen, bewegten Bildern, Geschichten, Texten, Performance und Spiel. Gemeinsam geht es auf eine fantastische Reise auf der Suche nach dem Glück, auf den labyrinthischen Weg zum Zauberberg.

Ein wenig Gedankenfutter hat der Künstler auch schon mal vorweg geliefert: „…. Jeder hat das Recht auf seinen eignen Zauberberg … unter diesem Motto begeben wir uns auf die Reise … zu den Moosvögeln …, auf die Suche nach dem Zauberberg … Manchmal ist der Weg dahin schon das … was wir vom Zauberberg erwarten … Aber man hat auch gehört … wenn du den Zauberberg findest … hineingerätst … kommst du meistens nicht wieder raus … wo dich keiner kennt oder versteht … weil sie vielleicht dort keinen Berg … aber dafür eine Zaubergrube haben …“

„Die Moosvögel am Zauberberg“:  Weltpremiere für den Film ist am Freitag, 13. Mai, 20 Uhr im Ballsaal der Schaubühne Lindenfels in Anwesenheit des Filmteams.

Weitere Aufführungstermine: Samstag, 14., und Sonntag, 15. Mai jeweils 20 Uhr.

Ticketverkauf online auf cinetixx. Tickets: 6 (erm.) / 7 (regulär)

Eine Produktion von Wolfgang Krause Zwieback und der Schaubühne Lindenfels.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts. Zudem gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar