8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Sucht

Leos Gedanken über das, was uns wirklich krank macht

Geht ja nicht nur mir so, dass ich das Gefühl habe, in einer „Kranken Welt“ zu leben. Obwohl die Welt gar nicht krank ist. Krank sind wir, die Menschen, die sich manipulieren lassen. Was an unserem armen, kleinen, so leicht verführbaren Gehirn liegt. Es lüstet nach Belohnungen. Es ist regelrecht süchtig danach. Da versteh ich schon, wenn lauter junge Mädchen bei Youtube das Lied von Gary Jules mit bedeutungsvollem Augenaufschlag nachsingen. In dem Alter ist man noch betroffen.

Leipziger Mittwochsvorlesung am 9. November im HELIOS Park-Klinikum widmet mich Fragen zu (beginnender) Alkoholsucht

Vom Feierabend-Bier bis zum Silvester-Sekt – Alkohol als Genussmittel gilt als gesellschaftlich akzeptiert. Doch die Übergänge von ‚normalem‘ zu risikoreichem Konsum, Missbrauch und Abhängigkeit sind fließend. „Oft sind es Angehörige, Freunde und Kollegen, die zuerst Veränderungen bemerken: den Kontrollverlust über Trinkmengen, Entzugserscheinungen wie Zittern und Schwitzen, die Vernachlässigung der Familie oder anderer Interessen“, erläutert Göran Michaelsen, Chefarzt der Soteria Klinik Leipzig. Die Fachklinik für Suchterkrankungen ist spezialisiert auf die Behandlung und Rehabilitation von Suchtpatienten.

Susanne Schaper: Linke will Sachsens Lotto-Erträge zu je einem Drittel für Suchtprävention, Jugend und Sport/Kultur/Umwelt einsetzen

Die Linksfraktion will mit ihrem Gesetzentwurf (Parlaments-Drucksache 6/5530) eine Neuregelung der Verwendung von Lotterie- und Glücksspielerträgen in Sachsen erreichen – für soziale Zwecke und Suchtprävention. Dazu erklärt Susanne Schaper, Sprecherin für Sozial- und Gesundheitspolitik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Spielen macht Spaß und unterhält, es ist gesellig und trägt zur Entspannung bei. Glücksspiele – Spiele um Geld, die vom Zufall entschieden werden – haben eine weitere Komponente: Sie können für betroffene Menschen zur Krankheit werden mit enormen Konsequenzen für Betroffene und Angehörige.“

Bundesweite Tagung für Streetwork mit Erwachsenen

Am 29. und 30. September 2016 findet im „Neuen Rathaus Leipzig“ die erste bundesweite Fachtagung für Erwachsenen-Streetwork statt. Die Veranstaltung dient der Vernetzung und des fachlichen Austausches zwischen verschiedenen Streetwork-Projekten im Erwachsenenbereich.

Die schrille Rückseite einer von Konsum und Rausch besessenen Gesellschaft

Am Mittwoch, 24. August, hat das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig ganz offiziell die Veröffentlichung des aktuellen Suchtberichts 2016 bekannt gegeben. Eigentlich nichts wirklich Spektakuläres, wenn man irgendwann einfach akzeptiert, dass Sucht die Grundkonstante der Konsumgesellschaft ist. Aber wer will schon gern die Rückseite einer von Gier besessenen Gesellschaft sehen?

Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

Seit 1998 wird am 21. Juli bundesweit der Nationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige begangen. In Leipzig wird in diesem Jahr ab 17 Uhr im Rosental, ehemaliger Blindenpark (Nähe Zooschaufenster), an Menschen, die an ihrer Drogenabhängigkeit bzw. den damit verbundenen Begleit- und Lebensumständen verstorben sind, gedacht. Pfarrerin Ulrike Franke hält die Ansprache. Den musikalischen Beitrag liefern Pia (Folkrock) und Hannes übern Zaun (acoustic punk).

Eine neue Studie beschäftigt sich mit Folgen intensiver Computernutzung bei Jugendlichen

Wer ein wenig nachdenkt über das, was aus dem Internet in den letzten Jahren geworden ist, dem wird schon angst und bange. Nicht nur Eltern haben ihre Sorgen mit Kindern und Jugendlichen, die auf die Angebote im Netz geradezu süchtig reagieren. Ob es schon eine Sucht ist, ist oft nicht zu unterscheiden. Aber wenn Angebote genau so gestaltet sind, dass sie Jugendliche über Stunden und Tage okkupieren, ist der Verdacht nicht weit.

„Drogenkonsum im Jugendalter“: Ein Themenabend für Eltern, Großeltern und Interessierte

Am Donnerstag, dem 12. November, 18:30 Uhr, findet im Grünauer Gesundheitsladen "Bewegungsmelder", Selliner Straße 17, die nächste Veranstaltung der Themenabend-Reihe "Drogenkonsum im Jugendalter" statt. Angesprochen sind vor allem Eltern, Großeltern, aber auch andere Interessierte.

Anonyme Alkoholiker: In der Wohnküche fing es 1990 an

Nach den Erzählungen älterer Anonymer Alkoholiker fand in Leipzig das erste Meeting, aus dem die Anonymen Alkoholiker hervorgingen, im Jahre 1990 in einer Wohnküche eines Freundes statt. Die Freunde kamen unter anderem aus der ehemaligen DDR Alkoholikerhilfe AGAS in Leipzig und den "Staatlichen" Gruppen und wollten neue Wege gehen.

Grüne wünschen sich eine Bannmeile für Alkoholwerbung um jede Leipziger Schule

Im Juni hat sich die Leipziger Verwaltung vom Stadtrat das Okay zur Ausschreibung der Leipziger Außenwerbekonzession geholt. Seit über 20 Jahren gelten die alten Verträge. Und eine richtige Steuerung dessen, was in Leipzigs öffentlichen Räumen aufgestellt und gezeigt werden darf, scheint es nicht zu geben. Die Grünen knöpfen sich mal wieder das Thema Alkohol vor.

Auch Sachsen braucht endlich eine ehrliche Drogenpolitik

Am Freitag, 26. Juni, war ganz offiziell Weltdrogentag. Den Tag hat 1987 die Generalversammlung der Vereinten Nationen festgelegt, um ein Zeichen gegen Drogenmissbrauch zu setzen. Tatsächlich heißt der Tag "International Day against Drug Abuse and Illicit Trafficking", eine Formel, die sogar Wikipedia nur ungenau mit "Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr" übersetzt. Hat das in Sachsen jemanden beschäftigt am Freitag?

Aktuell auf LZ

- Advertisement -