Artikel aus der Rubrik Bildung

Härtefallregelung beim Rundfunkbeitrag

Ständige Publikumskonferenz hat großen Fragebrief an die zuständigen Regierungschefs geschrieben

Foto: Ralf Julke

"Sehr ernüchternd", nennt Maren Müller, Vorsitzende der Ständigen Publikumskonferenz, die erste Antwort, die sie auf ein Schreiben an die Landessenderanstalten bekommen hat. Darin wurde ihr zwar als Trost mitgeteilt, dass alle Haushalte, die beim alten Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro von der so genannten Härtefallregelung profitierten, auch beim niedrigeren Satz von 17,50 Euro beitragsbefreit bleiben. Aber ... Weiterlesen.

Erhebung des Landesschülerrats zu Unterrichtsausfall in Sachsen

CDU verweist auf deutlich niedrigere Ausfallzahlen in der Statistik des Kultusministeriums

Grafik: Freistaat Sachsen / SMK

Am Montag, 4. Mai, stellte der Landesschülerrat seine 3. Erhebung zum Stundenausfall in Sachsen vor. Vom 9. bis zum 20. März hat er dazu die Schulen in Sachsen angeschrieben. Das Ergebnis war dann selbst für den Landesschülerrat überraschend, denn die Ausfallrate ist sogar noch gestiegen. An den teilnehmenden Schulen fielen über 9 Prozent der Stunden ersatzlos aus. Weiterlesen.

Nächstes Interim für ein neues Gymnasium in Leipzig

Alte Kästnerschule wird als Interim für die “Telemänner” vorbereitet

Foto: Ralf Julke

Im September startet ein neues Gymnasium in Leipzig. Noch nicht eigenständig, erst einmal nur als Außenstelle des Schillergymnasiums in Gohlis. Aber es ist dringend notwendig. Immer mehr innerstädtische Gymnasien platzen aus allen Nähten. Der Plattenbau, den bis 2013 die Erich-Kästner-Grundschule genutzt hat, wird jetzt fit gemacht als Interim. Weiterlesen.

3. Umfrage des Landesschülerrats zum Stundenausfall

Leipzig beim Schulausfall in Sachsen einsam an der Spitze

Foto: Marko Hofmann

Von wegen "geschafft". All die mit riesigem Tamtam im Wahlkampf verkündeten Sondermaßnahmen, um das Personalproblem in Sachsens Schulen in den Griff zu bekommen, haben nichts genützt. Auch das Schuljahr 2014/2015 ist mit zu wenig Lehrpersonal gestartet. Und in den Schulen hat sich das Ausfallproblem an Schulstunden weiter verschärft, musste der Landesschülerrat jetzt erneut feststellen. Weiterlesen.

Verbannung für eine viel zu selbstbewusste Mätresse

Warum das kitschige Bild der Sachsen von der Gräfin Cosel so dermaßen falsch ist

Foto: Ralf Julke

Die Sachsen sind ein Volk der Illusionisten. Sie malen sich ihre Vergangenheit goldig und geben viel Geld aus für Mythen. Und besonders lebendig sind die Mythen in Dresden. Die Verklärung des Augusteischen Zeitalters begann schon zu Lebzeiten von August dem Starken. Und ein wesentlicher Teil der Legende ist Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel. Was Jens Gaitzsch hier anstellt, ist mehr als eine Ehrenrettung. Weiterlesen.

Worte sind angeregte Neuronenwolken

Wie Sprache in unserer Großhirnrinde durch fleißige Netzwerke entsteht

Foto: Marko Hofmann

Haben wir heute schon über Netzwerke geschrieben und die Muster, nach denen sie funktionieren? Und nach welchen Mustern sie eben nicht funktionieren? Selbst unser Denken ist als ein Bündel von Netzwerken organisiert. Und einige sind sehr spezialisiert und treten genau dann in Aktion, wenn sie gebraucht werden. Zum Beispiel, wenn es ums Sprechen geht. Anmelden und weiterlesen.

Weg mit der Chemie

Ein Ratgeber für alle, die sich mit natürlicher Pflege etwas Gutes tun wollen

Foto: Ralf Julke

Die Forscher rätseln ja, warum die Zahl der Allergien in den letzten Jahren so drastisch zugenommen hat. Einer der wesentlichen Gründe könnte natürlich sein, dass unsere unmittelbare Umwelt mit immer mehr Chemie vollgestopft ist. In der Nahrung steckt sie, im Spielzeug, in der Kleidung und auch in sämtlichen Reinigungsprodukten im Bad. Anmelden und weiterlesen.

So geht Rundfunk in Sachsen

Wer von der Rundfunksteuer befreit werden will, muss erst mal vorm Sozialamt die Hosen runter lassen

Foto: Matthias Weidemann

Mittlerweile haben ja zumindest ein paar Leute, die sich mit der Materie auskennen, festgestellt, dass der neue Rundfunkbeitrag eine Steuer ist, die eigentlich auch fiskalisch so gehandhabt werden müsste, aber dann dürften die Sender sie nicht eintreiben. Aber sie dürfen eintreiben und brauchen die simpelsten Regeln des Steuerrechts nicht einzuhalten. Eine ist zum Beispiel die Verhältnismäßigkeit: Bezahlt wird nach Einkommenshöhe. Anmelden und weiterlesen.

Auf Schusters Rappen durchs ganze Land

20 Pilgerwege auf den Spuren von Mönchen, Heiligen, Schmugglern und der eigenen Gedanken

Foto: Ralf Julke

Bei diesem Titel darf man sich nicht irritieren lassen. Hier geht es nicht zurück ins Mittelalter. Hier geht es auch nicht um Buße oder Sündenablass. Herausgeber Dirk Klingner hat sich mit seinen beiden Co-Autorinnen Susanna Endres und Patricia Fritsch auf eine ganz moderne Erkundung gemacht. 20 ausgeschilderte Routen in Deutschland, Östereich und der Schweiz haben sie gefunden. Anmelden und weiterlesen.

Ein langer, lustvoller Abschied von Daheim

André Herrmann verschafft dem verschwundenen Sachsen-Anhalt wieder einen Platz auf der Landkarte

Foto: Ralf Julke

Bevor sich André Herrmann, der Antreh, im Sommer auf nach Brüssel macht (was er am 1. April angekündigt hat und trotzdem ernst meint), hat er für seine dagebliebenen Leipziger und die anderen Gutverträglichen ein Büchlein fertiggemacht. Sogar ein dickes. Ein Klassenkampfbuch für Klassenkämpfer. Anmelden und weiterlesen.

Ein Bilderbuch mit Anschnallpflicht

Wenn der Herr Schnippel schon mal auf den Juri aufpassen soll …

Foto: Ralf Julke

Miriam Zedelius ist quasi die Haus-Grafikerin des Poetenladens in Leipzig. Aber das bewahrt die junge Dame und Mutter nicht vor Seitensprüngen und Eigenwilligkeiten. Und nicht zum ersten Mal landet sie dabei in der Schweiz. Schon 2012 hat sie dort mit dem eigenwilligen Lorenz Pauli ein Buch gemacht: "Zum Mitnehmen". Nun geben die beiden der Propellererziehung endgültig den Todesstoß. Anmelden und weiterlesen.

Humanismus!

Tanners Interview mit dem Schriftsteller und Verleger Tino Hemmann vom Engelsdorfer Verlag

Foto: Volly Tanner

Seit Jahren verfolgt Tanner das Treiben und Veröffentlichen im Engelsdorfer Verlag und rund um den Chef Tino Hemmann. Da dieser nun mit "2136" das wahrscheinlich wichtigste Buch der ersten vier Monate dieses Jahres vorgelegt hat, hakte Tanner nach: Was kann SF, was muss SF? Und warum kritteln "seriöse" Meinungsmacher an Tino und seiner Arbeit herum. Anmelden und weiterlesen.

40 Millionen sind zu wenig

Linke beantragt 19 Millionen Euro mehr für sächsischen Schulneubau im Doppelhaushalt

Foto: Ralf Julke

Es ist zu wenig: Der Brandbrief von Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) war deutlich: Wenn die Landesregierung nur 40 Millionen Euro für den Schulhausbau im Jahr zur Verfügung stellt, dann reicht das in Leipzig nicht mal ansatzweise, um das Schulbauprogramm abzusichern. So sieht es auch die Linke im Landtag. Anmelden und weiterlesen.

In Leipzigs Schulen wird's jetzt eng

SPD-Stadträtin mahnt oberste Priorität für Schulbau in Leipzig an

Foto: Sebastian Beyer

Es kommt genau so, wie es zu erwarten war: Nachdem Leipzig beim Bau von Kindertagesstätten erst viel zu spät den Turbo zündete, holt das Thema die Stadt nun auch bei den Schulen ein. Auch hier hängt Leipzig fünf Jahre hinterher. Und selbst der SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat wird es langsam richtig mulmig bei dem Thema. Anmelden und weiterlesen.

Von Gründern, Tänzern und verhinderten Netzwerkern

Neues “Regjo”-Heft will sich mit Kulturleuchttürmen beschäftigen – und beleuchtet so nebenbei die (fehlenden) Vernetzungen in Mitteldeutschland

Foto: Ralf Julke

Man kann ein "Magazin für Wirtschaft und Kultur Mitteldeutschland" tatsächlich so nutzen, wie es die Macher von "Regjo" versuchen: Als Versuch, thematisch geordnet die Stärken einer ganzen Region zu erkunden. Systematisch oder bunt gemischt. Das ist egal. Wichtig ist der größere Blick auf eine Metropolregion, die derzeit an ihrer provinziellen Zersplitterung bitter leidet. Anmelden und weiterlesen.

Erlangen-Nürnberg, Paris und Oslo untersuchen Wechselwirkungen im Gehirn

Uniklinik Leipzig: Europäische Alzheimer-Forschung

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Seit dem Kinofilm "Honig im Kopf" ist Alzheimer nochmal etwas bekannter geworden. Es ist die häufigste aller Demenzerkrankungen. Betroffen sind vor allem ältere Menschen über 65. Gemeinsam mit den Universitäten Erlangen-Nürnberg, Paris und Oslo forscht nun ein Leipziger Team zu verschiedensten Vorgängen im Körper, die letztendlich zu einer krankhaften Veränderung des Nervensystems führen. Das EU-Verbundprojekt "CrossSeeds" hat 1,7 Millionen Euro zur Verfügung. Anmelden und weiterlesen.

Immer Ärger mit der Penunze

Eine Reise durch (fast) 1.000 Jahre Leipziger Geldgeschichte

Foto: Ralf Julke

Was interessiert einen Bankkaufmann, Wirtschaftspädagogen und kaufmännischen Berufslehrer eigentlich mehr als das Geld? Oder das, was wir dafür halten? Eigentlich nur wenig. Mal von Pferden abgesehen, denen Hans-Volkmar Gaitzsch im Eudora-Verlag schon ein besonderes Buch gewidmet hat. Das war das Buch über das 150-jährige Jubiläum der Galopprennen in Leipzig. Nun hat er sein Lieblingsthema Geld nachgeschoben. Anmelden und weiterlesen.

Neuer MDR-Rundfunkrat wird 2015 nun doch nach dem Alte-Männer-Modus von 1991 gewählt

Mitteldeutsche Politiker wollen die Macht über den MDR nicht aus der Hand geben

Foto: Matthias Weidemann

Tut sich nun etwas bei der vom Bundesverfassungsgericht angemahnten Staatsferne der öffentlich-rechtlichen Sender in Mitteldeutschland oder nicht? Aus Sicht von Dr. Claudia Maicher, medienpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Sächsischen Landtag, zu wenig. Sie zeigte sich von einer Meldung der drei Staatskanzleien von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt vom 24. April zutiefst enttäuscht. Anmelden und weiterlesen.

Ein Lesebuch zu einer gar nicht so verrückten Shakespeareschen Idee

Übers Meer denkt man erst nach, wenn Böhmen in der Wüste liegt

Foto: Ralf Julke

Da hat er aber etwas angerichtet, dieser William Skakespeare, als er in seinem Stück "Ein Wintermärchen" das Königreich Böhmen kurzerhand ans Meer verfrachtete und Antigonus mit dem Schiff "The Deserts of Bohemia" erreichen lässt. Ein Irrtum? Oder eine poetische Freiheit? - Egal. Denn der Dichter konnte vor 400 Jahren nicht wirklich ahnen, welche Aktualität seine kleine Weltverschiebung 350 Jahre später bekommen würde. Anmelden und weiterlesen.