Artikel vom Freitag, 9. November 2018

Kunst. Kultur. Perspektiven – Ideenkonferenz zur Situation der Kunst- und Kulturschaffenden in Sachsen

Foto: DiG/trialon

Seit Jahren arbeiten viele sächsische Kulturschaffende und Künstler*innen in prekären Verhältnissen, und die Lage spitzt sich weiter zu. Ihre öko­nomische Basis muss neu gedacht werden und hierzu braucht es neue Ansätze. Diese möchten wir mit Kunst- und Kulturschaffenden, Vertreter*innen aus Kulturverbänden, Kultureinrichtungen und -initiativen sowie Interessierten innerhalb der Konferenz diskutieren. Weiterlesen

2.000 Personen bei Gedenkdemonstration „Erinnern – Für eine offene Gesellschaft“ am 8. November 2018 + Galerie

Quelle: Tim Wagner

Am Donnerstagabend kamen 2.000 Leipzigerinnen und Leipziger in die Innenstadt, um der Novemberpogrome vor 80 Jahren zu Gedenken und gegen Antisemitismus und Rassismus heute zu demonstrieren. Der „Initiativkreis 9. November“ hatte unter dem Motto „Erinnern – Für eine offene Gesellschaft“ dazu aufgerufen. Weiterlesen

Bis zu 3.900 Euro Siegprämie für kreative Schulen

Aus Grau macht Grün – Schulgelände verschönern und Prämie gewinnen

Foto: Ralf Julke

Alle Schulen können sich noch bis zum 30. November 2018 beim 11. Sächsischen Schulgartenwettbewerb unter dem Motto „AUS GRAU MACHT GRÜN!“ bewerben. Die Schulen sind aufgerufen, ihr Schulgelände in eine grüne, naturnahe Oase zu verwandeln. Wettbewerbsbeiträge können eine Konzeptidee sein, die noch umgesetzt werden soll, als auch ein Vorhaben, das sich in der Planungs- bzw. Realisierungsphase befindet. Das heißt, auch Schulen ohne Schulgarten, aber mit einer Konzeptidee, sind ausdrücklich eingeladen teilzunehmen. Weiterlesen

Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligt Mittel für Fernsehturm-Wiedereröffnung in Dresden

Foto: L-IZ.de

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Donnerstag, 8. November entschieden, finanzielle Mittel im Rahmen der Denkmalförderung bereitzustellen, um sich an den Kosten der für die Wiedereröffnung des Dresdner Fernsehturms notwendigen Baumaßnahmen zu beteiligen. Der Beschluss des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages bietet die einmalige Chance, die Publikumsbereiche des Dresdener Fernsehturmes wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Weiterlesen

Europäer aller Länder, vereinigt euch!

In Chemnitz wird morgen die Republik Europa ausgerufen + Video

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserKarl Marx war alles Mögliche. Nur kein Nationalist. Der Bursche hat in diesem Jahr nicht nur seinen 200. Geburtstag gehabt, er erweist sich auch immer mehr als ein Ökonom, der über den Kapitalismus mehr zu sagen hat als alle heutigen Wirtschaftsweisen. Und da in Chemnitz sein Nischel steht, ist Chemnitz auch der Ort, an dem man mit Marx und Kreativität den nationalen Dumpfbacken eine andere, echte Idee von Europa entgegensetzen kann. Weiterlesen

Diskussion im „Cafè der toten Philosophen“ – Woher kommt das Neue?

Foto: Ralf Julke

Drei Philosophen treffen aufeinander und sprechen über das, was sie sich nicht sagen konnten, denn sie lebten zu unterschiedlichen Zeiten. Sie stellten sich ähnliche Fragen, bauten aufeinander auf und kamen doch zu ganz unterschiedlichen Erkenntnissen. Drei Philosophen, vertreten von drei Geisteswissenschaftlern aus Leipzig, Halle und Köln debattieren über die Frage: WOHER KOMMT DAS NEUE? Weiterlesen

Dem Auenwald das letzte Wasser abgraben

Der Bau der Alten Elster wäre eine Jahrhundertkatastrophe für die Leipziger Burgaue

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWir wissen noch nicht, wie sich der Stadtrat zum Antrag der Grünen, am Sportforum eine Schule zu bauen, positionieren wird. Oder ob er den Argumenten der CDU folgt, dass dafür kein Platz ist, weil hier ein 25 Meter breiter Fluss namens Alte Elster freigelegt werden soll. Der in den alten Plänen der Stadt nur 18 Meter breit werden soll, also kein richtiger Fluss. Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, umso deutlicher wird, was für eine widersinnige Idee das ist. Und wie tödlich für den Auenwald. Weiterlesen

Null Chance auf einen Mietvertrag? – Friedensgebet mit der Arbeitsgemeinschaft Recht auf Wohnen

Siegfried Schlegel (Linke). Foto: L-IZ.de

Wie jedes Jahr gestalten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Recht auf Wohnen in Leipzig auch am Dienstag, den 13. November, um 17:00 Uhr mit der Kirchgemeinde der Nikolaikirche ein Friedensgebet. Dazu sind Leipziger sowie Gäste herzlich willkommen. Musikalisch umrahmt wird das Friedensgebet vom Leipziger Gospelchor sowie vom Kantor der Nikolaikirche an der Orgel. Die Begrüßung erfolgt durch Pfarrer Stief. Für die AG Recht auf Wohnen führt Stadtrat Schlegel in das Thema ein. Pfarrer Dohrn gibt einen geistlichen Impuls. Weiterlesen

Erstorientierungskurse werden in Sachsen weiterentwickelt

Foto: L-IZ.de

Für die Menschen, die aus anderen Ländern nach Sachsen gekommen sind, sind neben dem Erwerb der deutschen Sprache, Kenntnisse im kulturellen Umgang und gesellschaftlichem Miteinander elementar. Um sich in unserer Gesellschaft zurecht zu finden und einzuleben, aber auch um Konfliktsituationen zu vermeiden, werden Erstorientierungskurse angeboten. Die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping hat heute im Rahmen der Plenarsitzung im Sächsischen Landtag zum Prioritätenantrag der Fraktionen CDU und SPD (Drs. 6/13239) gesprochen. Weiterlesen

Chinesische Wirtschaftsorganisation CICCPS eröffnet in Leipzig Deutschland-Büro

Die Chinesische Dachorganisation für den privaten Wirtschaftssektor CICCPS (China International Chamber of Commerce for the Private Sector) wird ihr deutsches Kontaktbüro in Leipzig eröffnen. Dies gab Mr. WANG, Yangou, Präsident der Gesellschaft und Leiter einer Wirtschaftsdelegation, die heute im Neuen Rathaus vom kommissarischen Leiter des Dezernates für Wirtschaft und Arbeit sowie Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, Dr. Michael Schimansky, empfangen wurde, bekannt. Weiterlesen

Wirb oder/und stirb?!

Die Kirche und das Marketing – Vortrag von Prof. Dr. Michael Herbst, Universität Greifswald

Foto: Ralf Julke

Die einen stimmen begeistert zu, wenn sich nun auch die Kirche des Marketings bedient und ihre guten Angebote sichtbarer und zugänglicher macht. „Endlich“, sagen sie, „so eine gute Botschaft, so ein guter Service, aber bislang so schlecht vermarktet! Kirche muss doch heute um das Vertrauen und Interesse der Menschen werben; von selbst kommen die meisten nicht mehr!“ Weiterlesen

In Sachen Wolf

Eine Sächsische Wolfsverordnung soll jetzt das Schießen von Wölfen erleichtern

Foto: Dieter Schütz, Pixelio

Für alle LeserEs ist eher nicht die Regel, dass sich Ministerien zur Einbringung von Landtagsanträgen äußern. Auch nicht zu denen aus der Regierungskoalition. Aber Stephan Kühn, Bundestagsabgeordneter der Grünen, hat wohl recht, wenn er dem sächsischen Agrarminister attestiert, dieser befinde sich schon im Landtagswahlkampf. Und mit dem Thema Wölfe kann man in Sachsen so richtig Wahlkampf machen. Weiterlesen

Verkehrseinschränkungen rund um Bundesligaspiel am Sonntag

Foto: Jan Kaefer

Zum Spiel von RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen am Sonntag, dem 11. November, ab 15:30 Uhr, sind verkehrsorganisatorische Maßnahmen im Stadionumfeld erforderlich. Zur Freihaltung der Rettungswege an der Red Bull Arena werden im Bereich der Goyastraße und Eitingonstraße Halteverbote angeordnet. Besucher werden ausdrücklich gebeten, nicht in diesen Straßen, den Feuerwehrzufahrten zur Rettungswache und insbesondere auf den Flächen davor zu parken. Das gilt auch für Fahrräder. Weiterlesen

Nach dem Klinikaufenthalt

Tipps für den Alltag mit Frühchen – Veranstaltung zum Tag des Frühgeborenen am 16. November

Foto: Stefan Straube / UKL

Wenn die intensive Betreuung in der Neonatologie nicht mehr nötig ist – dann beginnt eine aufregende und herausfordernde Zeit für die Eltern: der Alltag mit Frühgeborenen. "Für die Selbstständigkeit der Familien wollen wir am 16. November mit einer Veranstaltung zum Tag des Frühgeborenen allen betroffenen Müttern und Vätern Ratschläge und Hinweise bieten", sagt Prof. Dr. Ulrich Thome, Leiter der Abteilung für Neonatologie am Universitätsklinikum Leipzig.Weiterlesen

„Bund muss sich weiter an den Flüchtlingskosten beteiligen“

Foto: Pawel Sosnowski

Der Freistaat Sachsen fordert vom Bund eine angemessene Beteiligung an den flüchtlingsbedingten Kosten von Ländern und Kommunen auch über 2019 hinaus. „Wir brauchen Planbarkeit und verlässliche Aussagen, die uns vor Ort ein verantwortungsvolles Handeln ermöglichen“, so Sachsens Finanzminister Dr. Matthias Haß zur heute in Berlin stattfindenden Sitzung des Finanzausschusses des Bundesrates. Weiterlesen