1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 7. November 2019

Der Stadtrat tagt: Oberbürgermeister Jung und die Fraktionen distanzieren sich von politischer Gewalt + Video

Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Vertreter/-innen der Fraktionen im Stadtrat haben sich am Donnerstag, den 7. November, mit politisch motivierter Gewalt in Leipzig befasst. Anlass waren die jüngsten Angriffe auf Baustellen, Polizist/-innen und eine Mitarbeiterin einer Immobilienfirma. Während sich die Fraktionen bei der Ablehnung von Gewalt einig waren, gab es bei der Benennung der größten Gefahren unterschiedliche Schwerpunkte.

Der Stadtrat tagt: Anwohner/-innen der Eisenbahnstraße sollen zur Waffenverbotszone befragt werden + Video

Die sogenannte Waffenverbotszone an der Eisenbahnstraße gibt es seit fast genau einem Jahr. Das sächsische Innenministerium plant dazu eine Evaluierung. Die Stadt Leipzig soll sich dafür einsetzen, dass dort auch die Perspektiven von Anwohner/-innen und Initiativen vor Ort berücksichtigt werden. Das hat der Stadtrat am Donnerstag, den 7. November, beschlossen.

Zuschuss für Ersthelfer-Ausbildung in den Kitas halbiert

Ein Kind stürzt von der Kletterspinne und bricht sich ein Bein, klemmt sich die Finger, „nascht“ von giftigen Pflanzen oder holt sich beim Ballspielen eine blutige Nase. Dann müssen Kita-Erzieher schnell und professionell das Richtige tun.

Angebot der Leipziger Depressionsselbsthilfegruppen

Mitglieder der Leipziger Selbsthilfegruppen bei Depression beraten seit vielen Jahren zweimal monatlich immer dienstags andere Betroffene und deren Angehörige. In Einzelgesprächen können diese hier ihre Fragen loswerden, Probleme ansprechen und Informationen erhalten.

Hohes Interesse an den Besuchertagen im neuen Stadtarchiv

Nach dem enormen Zuspruch während der Besuchertage im Stadtarchiv sollen Führungen durch das neue Haus auf der Alten Messe künftig regelmäßig angeboten werden. Die Termine stehen dann online unter der Adresse www.leipzig.de/stadtarchiv sowie auf der Facebook-Seite des Archivs.

Polizeibericht, 7. November: Auffahrunfall, Radfahrerin tödlich verletzt, Raubüberfall

In der Zschocherschen Straße hielt die Fahrerin eines roten Skoda Fabia an der roten Ampel an, da fuhr ein unbekanntes Fahrzeug auf. An dem Auto, das sich pflichtwidrig entfernte, befand sich ein ausländisches Kennzeichen „LQD“ mit vier unbekannten Zahlen +++ Auf der B 6 in Richtung Machern wurde etwa 500 Meter vor dem Ortseingang eine Radfahrerin von einem Opel Meriva-A erfasst und tödlich verletzt – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In der Goethestraße wurde ein 26-Jähriger von Unbekannten von hinten angegriffen, zu Boden gebracht und beraubt.

Der Stadtrat tagt: Die Fortsetzung der Oktober-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung

Schon wieder Stadtrat. Nur acht Tage nach der jüngsten Ratsversammlung kommen die Stadträte und Stadträtinnen am Donnerstag, den 7. November, erneut im Neuen Rathaus zusammen. Dabei handelt es sich um die Fortsetzung der Oktober-Ratsversammlung. Auf der langen Tagesordnung stehen unter anderem die Waffenverbotszone und das Thema „Linksextremismus“. Die L-IZ ist mit einem Livestream vor Ort und wird über ausgewählte Themen berichten.

Bei Kartenzahlung immer Landeswährung wählen: Was Sie beim Bezahlen in Polen beachten müssen

Mehr als die Hälfte der Brandenburger kaufen mindestens gelegentlich in Polen ein, wie eine Repräsentativbefragung im Auftrag der Verbraucherzentrale Brandenburg ergab. Was Verbraucher beim Bezahlen und Umtausch von Geld im Nachbarland beachten müssen, erklärt Dr. Katarzyna Guzenda, Leiterin des Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrums der Verbraucherzentrale.

Markkleebergs Stadtgrün – Chancen und Perspektiven

Markkleeberg ist bekannt als die „Stadt im Grünen“, umgeben von Waldflächen und Seen, mit innerstädtischen Grünflächen und nicht zuletzt zahlreichen Gartengrundstücken. Dennoch – Insektensterben, Artenschwund und die Gefahr zunehmender Versiegelung durch vermehrte Bautätigkeit betreffen auch unsere Stadt.

„Leipziger Gespräch“ mit Zoo-Direktor Jörg Junhold

Am Montag, dem 2. Dezember, 20 bis 21:30 Uhr, stellt sich Zoo-Direktor Jörg Junhold im „Leipziger Gespräch“ den Fragen von Thomas Bille. Die Veranstaltung der Volkshochschule Leipzig und der Sparkasse Leipzig im Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, ist kostenfrei.

Parkplatz am Großdeubener Weg in Zwenkau kann gebaut werden

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Zwenkau Fördermittel für den Bau eines Parkplatzes am Großdeubener Weg am Zwenkauer See bewilligt. Das Vorhaben wird mit einem Zuschuss in Höhe von 724.765 Euro durch den Bund und den Freistaat Sachsen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur« unterstützt.

Fahrplanabweichungen am 10. bis 14. auf 15. November 2019 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz AG kommt am 10. bis 14. auf 15. November 2019 zu Fahrplanabweichungen im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn.

Verwaltung hält an möglicher Bebauung des Johannisplatzes fest

Eigentlich hatte Ute Elisabeth Gabelmann, als sie noch Stadträtin war, nur beantragt: „Der Oberbürgermeister wird beauftragt, den Bebauungsplan des Johannisplatzes dauerhaft so zu gestalten, dass eine Bebauung mit einem aufragenden Gebäude und insbesondere die Abholzung der Kirschbäume ausgeschlossen ist.“ Aber ihr Anliegen wollte das Dezernat Stadtentwicklung und Bau nur zu gern ein bisschen missverstehen: Hilfe, ein Bebauungsplan!

Sachsen feiert mit Themenjahr Reichtum an sächsischer Industriekultur

In acht Wochen beginnt in Sachsen das Jahr der Industriekultur 2020. Im Rahmen des Themenjahres feiert der Freistaat den Reichtum an sächsischer Industriekultur, deren 500-jährige Industrie- und Gewerbetradition sowie ihre Bedeutung für die heutige industrielle Entwicklung Sachsens. Vielseitige Veranstaltungsformate dienen der Pflege und Vermittlung mit dem Ziel, das Industriezeitalter in Sachsen erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Erste Studie mit 28 Maßnahmen für den sächsisch-niederschlesischen Grenzraum vorgestellt

Das Sächsische Staatsministerium des Innern hat heute in Görlitz gemeinsam mit dem Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien eine umfassende Studie für den sächsisch-niederschlesischen Grenzraum vorgestellt, die erste für den deutsch-polnischen Grenzraum insgesamt. Konkret wurden die Handlungsfelder »Daseinsvorsorge und Zugang zu Gütern und Dienstleistungen«, »Verkehrliche Erreichbarkeit«, »Wirtschaft und Innovation« sowie »Tourismus, Kultur und natürliche Umwelt« betrachtet.

Zwei Haftbefehle vollstreckt

Gestern wurden am Hauptbahnhof in Leipzig zwei Haftbefehle vollstreckt. Am Nachmittag kontrollierte die Bundespolizei einen 36-jährigen Deutschen im Bereich des Ostausgangs. Er wurde im August 2019 vom Amtsgericht Leipzig wegen Drogenbesitzes zu 70 Tagessätzen a 11 EUR verurteilt und per Haftbefehl gesucht. Bei seiner Durchsuchung fanden die Bundespolizisten zudem eine geringe Menge Betäubungsmittel. Ein weiteres Strafverfahren wurde eingeleitet.

Botendienst durch Apotheken ab jetzt immer auf Kundenwunsch möglich

Der sogenannte Botendienst der Präsenzapotheken ist ab jetzt auf Kundenwunsch grundsätzlich immer möglich. Bisher war dies nur im begründeten Einzelfall zulässig. Patienten, die krank sind und nach ihrem Arztbesuch nicht noch ein weiteres Mal außer Haus gehen wollen, können ihre Apotheke um eine Medikamentenzustellung in die eigene Wohnung bitten. Die erforderliche Beratung erfolgt dann entweder an der Wohnungstür oder per Telefon. Grundlage dafür ist die Neuregelung der »Verordnung zur Änderung der Apothekenbetriebsordnung und der Arzneimittelpreisverordnung«.

Vortrag und Gespräch zur Geschichte der Diakonie Leipzig

Der Vortrag gibt einen Überblick über die vielfältige Geschichte des Werkes – von Gründung im Jahr 1869 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges, von der Weimarer Republik bis zur Zeit des Nationalsozialismus, von der DDR bis zur Gegenwart.

Ausstellung zum Architekturpreis der Stadt Leipzig im Stadtbüro

Wer nach der Verleihung des Architekturpreises der Stadt Leipzig mehr über die drei ausgezeichneten Gebäude oder den Preis erfahren möchte, bekommt noch bis 22. November eine Chance im Stadtbüro: Derzeit werden in einer Ausstellung alle Bewerber und Preisträger präsentiert, die zuvor in der Wandelhalle des Neuen Rathauses zu sehen waren.

Ein PflanzenWelten-Naschgarten für die Hans-Kroch- Grundschule in Leipzig

Es ist ein kalter, aber klarer und sonniger Morgen an diesem Dienstag Ende Oktober. Anders als an anderen Tagen treffen sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis 4 kurz nach 10 Uhr im Schulgarten der Hans - Kroch - Schule.

Aktuell auf LZ