11.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Donnerstag, 21. Januar 2021

ARCHIV

Tägliches Archiv: 17. März 2020

Coronavirus: Leipzig Marathon und Sachsenpokal ausgebremst, LSB empfiehlt Einstellung des Sportbetriebs

Das Coronavirus lässt den Sport stillstehen. Am Mittwoch wurde bekanntgegeben, dass Leipzig dieses Jahr ohne seinen traditionellen Marathon auskommen muss. Der 1. FC Lok und der FC Inter hängen zudem in der Pokal-Warteschleife, denn die Halbfinals im Sachsenpokal können erst einmal nicht wie geplant gespielt werden. Dass das die richtigen Entscheidungen waren, unterstützt der Landessportbund mit seiner Empfehlung, den Sportbetrieb vorerst und auf unbestimmte Zeit auszusetzen.

Corona-Schutzschirm für Beschäftigte im Gastgewerbe gefordert

Leere Hotels, geschlossene Restaurants: Das neuartige Coronavirus trifft in Leipzig die gut 1.100 Betriebe im Gastgewerbe besonders hart und damit auch die rund 15.000 Arbeitnehmer der Branche. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hin – und fordert einen Corona-Schutzschirm.

Telefonnetz überlastet – Anrufe bei Arbeitsagenturen und Jobcentern auf Notfälle beschränken

Aufgrund des hohen Anrufaufkommens sind die Arbeitsagenturen und Jobcenter derzeit telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Das Telefonnetz unseres Providers ist derzeit überlastet. Wir bitten darum, Anrufe auf Notfälle zu beschränken.

Händler und Kunden freut’s: Wochenmärkte bleiben offen

Die 15 Leipziger Wochenmärkte werden vorerst nicht geschlossen. Darüber informierte die Stadt am Dienstag. So können die Leipziger weiter an der frischen Luft regional einkaufen und helfen den Markthändlern beim Erhalt ihres Geschäfts. Denn auch sie sind nicht auf Rosen gebettet. Der traditionelle Ostermarkt muss dagegen ausfallen.

Keine Sprechzeit im Sozialamt

Ab sofort gibt es keine Sprechzeit im Sozialamt. Zur Verringerung des Risikos einer Ansteckung mit CoViD-19 (Coronavirus) berät das Sozialamt ausschließlich per Telefon oder E-Mail. Anträge und Unterlagen sollen per Post übermittelt werden.

Frühlingsspaziergänge bis 19. April abgesagt: 65 Veranstaltungen in Sachsen betroffen

Sachsens Umweltministerium sagt die Aktion »Frühlingsspaziergänge« bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020 ab. Umweltminister Wolfram Günther: »Unser aller Gesundheit steht an erster Stelle. Um der Ausbreitung des Corona-Virus keinen Vorschub zu leisten, haben wir uns dazu entschieden, die Aktion »Frühlingsspaziergänge« zunächst bis zum Ende der Osterferien auszusetzen. In dieser Zeit werden keine Spaziergänge im Rahmen der Aktion stattfinden. Wir hoffen, dass wir diese schöne Tradition zu einem späteren Zeitpunkt fortführen können.«

Professorin Ursula M. Staudinger wird neue Rektorin der TU Dresden

Heute hat der Erweiterte Senat der TU Dresden die Psychologin und Professorin Ursula M. Staudinger für eine fünfjährige Amtszeit zur Rektorin gewählt. Staatsminister Sebastian Gemkow hat der künftigen Rektorin zu ihrer Wahl gratuliert.

Fitnesstudio in Corona-Zeiten: Müssen Abos und Dauerverträge weitergeführt werden?

Corona bringt das öffentliche Leben in Deutschland Schritt für Schritt zum Erliegen. Wie lange die Situation andauert, ist aktuell noch nicht absehbar. Viele langfristige Verträge laufen weiter, auch wenn die Einrichtungen nun geschlossen sind. Müssen Fitnessstudio und das Anrecht im Theater weitergezahlt werden? Das fragen sich aktuell viele Verbraucher.

Gerechte Bezahlung für Frauen insbesondere in den angesichts der Coronakrise wichtigen Gesundheits- und Betreuungsberufen

Gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit von Frauen und Männern ist das Ziel des heute begangenen Equal Pay Days. Besonders im Blickpunkt stehen dabei Berufsgruppen, die beim Umgang mit den aktuellen Corona-Infektionen von zentraler Bedeutung sind.

150 Millionen Euro für Wohnraum in Sachsen

Sachsen erhält vom Bund 50 Millionen Euro für den Bau und die Sanierung von Sozialwohnungen. Einer entsprechenden Bund-Länder-Vereinbarung hat das Kabinett heute (17. März 2020) zugestimmt. Neben den Mitteln des Bundes wird der Freistaat Sachsen in diesem Jahr rund 100 Millionen Euro aus Landesmitteln in die Wohnraumförderung investieren.

Informationen zu Corona und dem RosaLinde Leipzig e.V.

Das Corona-Virus SARS-CoV2 hält auch uns in Schach, deshalb müssen wir den Frühlingsempfang am kommenden Samstag (21.03.20) absagen und unseren Präsenzbetrieb schließen. Im Folgenden geben wir genauere Informationen zur Aufrechterhaltung des Beratungs- und Vereinsangebotes.

AOK PLUS: Ab Donnerstag keine persönliche Kundenberatung

Die AOK PLUS schließt ab Donnerstag, den 19. März 2020, alle 140 Filialen in Thüringen und Sachsen für die persönliche Kundenberatung. Die Gesundheitskasse unterstützt damit die weltweiten Anstrengungen, die Ausbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verlangsamen und medizinisches Personal, Praxen und Kliniken zu entlasten. Die Filialen werden geschlossen bleiben, solange es die Situation erfordert.

Vorerst keine Flugkampagnen zur Vermessung von Atmosphäre und Meereis

Die norwegische Regierung hat weitreichende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ergriffen. Danach müssen alle aus nicht-nordischen Ländern nach Norwegen Reisenden ohne Wohnsitz in Norwegen damit rechnen, umgehend zurückreisen zu müssen oder zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet zu werden.

Markkleeberg: Rathaus geschlossen – Bürgertelefon eingerichtet

Aufgrund der aktuellen Situation werden die Öffnungszeiten der Stadtverwaltung komplett ausgesetzt. Um Menschenansammlungen zu vermeiden und um die Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt zu schützen, ist die Verwaltung ab dem heutigen Dienstag, 12.00 Uhr, für den Publikumsverkehr komplett geschlossen.

Sprachwissenschaftler in Wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Deutsche Sprache berufen

Der Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Christian Fandrych vom Herder-Institut der Universität Leipzig ist in den Wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim berufen worden. Das IDS ist die zentrale wissenschaftliche Einrichtung zur Dokumentation und Erforschung der deutschen Sprache in Gegenwart und neuerer Geschichte.

Markranstädt: Veranstaltungen abgesagt

Zur Eindämmung der Ausbreitung der Infektionskrankheit durch den Corona-Virus-sagt die Stadt Markranstädt folgende städtischen Veranstaltungen ab.

Corona-Virus: Staatliche Dienstleistungen werden weiterhin angeboten

Ausbreitung eindämmen, Bevölkerung schützen, staatliche Dienstleistungen anbieten –mit diesem Dreiklang reagiert die Stadt Leipzig auf die bundesweit steigende Zahl von Corona-Infizierten. Dabei setzt die Stadt Leipzig sowohl die Entscheidungen der Staatsregierung zur Schließung von Schulen und Kinderbetreuung (Krippen, Kitas, Horte) als auch die Leitlinien des Bundes zur Vermeidung sozialer Kontakte (Schließung von Kulturstätten, Sportstätten etc.) um.

Der Tag: Sachsen schränkt ein und Leipzigs OBM meldet sich zu Wort

Sachsen folgt wie erwartet dem Vorbild Bayerns und schränkt ab Donnerstag einen Großteil des öffentlichen Lebens ein. In Leipzig meldet sich unterdessen Oberbürgermeister Burkhard Jung mit einem Aufruf zur Solidarität zu Wort. Abseits des Corona-Geschehens haben wir uns mit der Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt beschäftigt. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 17. März 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.

Blockade-Haltung der AfD zwingt zur Tagung des ganzen Sächsischen Landtags

Es sieht ganz so aus, als hätte die sächsische AfD ihre Art, Politik zu machen, aus schlechten Western-Filmen abgeguckt. Am Dienstag, 17. März, scheiterte jetzt der zweite Versuch, die AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag dazu zu bewegen, in der Corona-Krise einen deutlich verkleinerten Landtag tagen zu lassen, um auch das Leben der Abgeordneten zu schützen. Doch die AfD stellt sich stur, so dass die Sitzung am 18. März mit vollem Haus stattfinden soll.

1. Handzentrum des Ambulanten Rehazentrums St. Elisabeth erfolgreich rezertifiziert

Gut drei Jahre nach seiner Ernennung ist das Handzentrum des Ambulanten Rehazentrums (ARZ) auf dem Gelände des St. Elisabeth-Krankenhauses Leipzig rezertifiziert worden. Die Kompetenzpraxis für Handrehabilitation und Handtherapie gilt als Vorreiter auf dem Gebiet in Leipzig und bietet seit 2016 Menschen mit Verletzungen oder krankheitsbedingten Beeinträchtigungen der Hände, der Unterarme und der Schultern eine spezielle Behandlung an. Im Zuge der Rezertifizierung wurde die Praxis ausgebaut.

Aktuell auf LZ