Artikel vom Montag, 30. März 2020

Bündnisgrüne kritisieren die komplette Schließung der Grenzen aus Polen und Tschechien

Foto: L-IZ.de

Mehrere EU-Mitgliedsstaaten haben im Zuge der Corona-Krise temporäre Grenzkontrollen eingeführt. Zu der Situation in Sachsen erklären Lucie Hammecke, europapolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, und Anna Cavazzini, Abgeordnete der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Europäischen Parlament: "Wir fordern die tschechische und die polnische Regierung auf, die Leitlinien der EU-Kommission für Grenzmanagementmassnahmen umzusetzen." Weiterlesen

Antje Feiks: Lokalen Rundfunk in Zeiten von Corona stärken

Foto: L-IZ.de

Antje Feiks, zuständig für Medienpolitik in der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, erklärt: „In einer Zeit, in der physische Distanzierung zum Schlagwort geworden ist, kommt den Medien eine besondere Rolle zu. Sie müssen alle Altersgruppen sachlich informieren – über Hinweise für den Alltag, Aussagen von Sachverständigen, das Handeln der Regierungen. Seriöse und breite Berichterstattung ist notwendig. Die Staatsregierung muss deshalb gerade jetzt nach Wegen suchen, um lokale Sender und auch freie Sender zu erhalten und zu stärken. Dies kann die Landesmedienanstalt nicht alleine nur mit ihren Mitteln leisten.“ Weiterlesen

Corona-Pandemie: Warnung vor angeblichen Medikamenten gegen Covid-19

Beispielbild. Quelle: Barmer Sachsen

In der Corona-Krise werben diverse Internetseiten mit vermeintlichen Arzneimitteln, die Infizierten Heilung versprechen. Die BARMER warnt eindringlich davor, auf diese Versprechen hereinzufallen und die angebotene Ware zu kaufen. „Es gibt noch keine zugelassenen Arzneimittel zur Behandlung von Covid-19. Erste Medikamente befinden sich bisher im Versuchsstadium. Bei den Internetangeboten handelt es sich um Produkte, die keinen wissenschaftlich erwiesenen Nutzen gegen Covid-19 haben“, sagt Heidi Günther, Apothekerin bei der BARMER. Weiterlesen

Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt kann in die Hauptphase starten

Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Der neue Forschungsverbund, an dem auch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) beteiligt ist, wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für zunächst vier Jahre gefördert. Neben der MLU sind zehn weitere Hochschulen und Institute beteiligt. Das Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhang (FGZ) soll mit empirischen Untersuchungen und großangelegten Vergleichen praxisrelevante Vorschläge erarbeiten, die dazu beitragen, gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart zu begegnen. Weiterlesen

Stimmung machen mit Zahlen

Ein Statistiker kritisiert die Zahlenspiele in der Corona-Krise

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDeutsche Medien überboten sich ja in den vergangenen Tagen mit Schockermeldungen, prophezeiten gar Zustände wie in Norditalien. Während einige Politiker mit ADHS-Syndrom schon wieder forderten, die Kontaktbeschränkungen bald möglichst zu lockern, weil die Zahlen nicht mehr so stark steigen. Selbst der Chef des Robert-Koch-Instituts macht aus jeder neuen Zahl ein Drama, obwohl gerade er wissen müsste, dass seine Zahlen nicht die Wirklichkeit abbilden. Schon gar nicht die ganze. Weiterlesen

Bericht der Rentenkommission

Mit einer verlässlichen Altersvorsorge hat die deutsche Normalrente schon lange nichts mehr zu tun

Foto: BMAS

Für alle Leser„Das Eintrittsalter bleibt gleich, aber das Rentenniveau sinkt stark, während der Beitragssatz steigt – das sind die neuen Vorschläge der Rentenkommission der Bundesregierung. Ein grundlegender Umbau ist das nicht“, schrieb der „Spiegel“ am 27. März zusammenfassend zu den Vorschlägen der Rentenkommission, die Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) jetzt vorgestellt hat. Eigentlich sind es auch keine Vorschläge, sondern das Eingeständnis von Überforderung und Unfähigkeit. Weiterlesen

Nachdenken über ... Systemrelevanz

Wie Corona die finsteren Seiten von Globalisierung und „Wettbewerbsfähigkeit“ sichtbar macht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn allerlei Medien geht dieser Tage ja das große Orakeln los, wie wir nach Ende der ganzen Kontaktsperren wegen Covid-19 leben werden. Die einen prophezeien eine völlig andere Welt, die nächsten meinen, es gehe dann einfach so weiter wie zuvor. Man würde einfach alle Systeme wieder hochfahren. Manche hoffen ja auch, dass die deutsche Politik endlich begreift, worum es beim Grundeinkommen geht. Aber ändert sich die Welt wirklich, wenn jetzt Menschen, die zu Hause bleiben müssen, erstaunlich solidarisch handeln? Weiterlesen

Das Mööp – Ein fantastischer Seuchenbericht in Fortsetzungen, Teil 2

© Holger Much

Für alle Leser„Ich dachte, gut, nistest du dich eben bei einem Künstler ein, das sind sensible Seelen, der wird deinen Besuch zu schätzen wissen. Aber das ist TYPISCH – ich musste ja ausgerechnet an SIE geraten! Selbst Ihr Musikgeschmack ist BILLIG! Sarah Lesch?! Wirklich? Und zuvor Slime? Und davor Sandow? Beim Hummeldrummel, womit habe ich das nur verdient?“ Schön, dachte ich, dein Kurzzeitgedächtnis funktioniert noch irgendwie. Weiterlesen

Wo sind die Intellektuellen geblieben?

Das Schweigen der Mitte: Der Versuch herauszufinden, warum es keine großen gesellschaftlichen Debatten mehr gibt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserHaben wir keine Intellektuellen mehr? Gibt es keine intellektuellen Debatten mehr in Deutschland? Das Gefühl sagt: ja. Da ist etwas verloren gegangen. Nicht, dass sich lauter Berühmtheiten nicht regelmäßig lautstark zu Wort melden. Aber die Wortmeldungen plumpsen ins große Schaummeer der medialen Aufregungen. Manchmal gibt es dann noch großes Geheule, weil jemand sich beleidigt fühlt. Und dann ist wieder Ruhe im Karton. Versandet das Spektakel. Da fehlt etwas. Weiterlesen