In Sachsen hat jetzt jede Region die 10er-Inzidenz-Marke überschritten. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Hochwasser, auch in Leipzig. Und auch der Wahlkampf rollt in Leipzig, mit ihm jede Menge Podiumsdebatten. Wir haben uns am 27. August 2021 das „Stimm für mich“-Forum der „Fridays for Future“-Bewegung im Ariowitsch-Haus angeschaut und als Video aufgezeichnet. Außerdem: In Leipzig, Chemnitz, Köln und Berlin fanden an diesem Wochenende verschiedene (Groß)Demonstrationen statt. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende, 28./29. August 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Corona-Situation in Sachsen verschärft sich

Alle Regionen in Sachsen haben nun die 10er-Inzidenz überschritten. Sowohl die 10er- als auch die 35er-Marke sind entscheidende Marker in der neuen Sächsischen Coronaschutzverordnung. Diese gilt bis vorerst 22. September.

Die Details können Sie hier nachlesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im ganzen Freistaat ist auf 19,7 gestiegen. Damit liegt Sachsen immer noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Für das gesamte Bundesgebiet gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) am Sonntag schon einen Wert von 74,1 an.

Von den erhaltenen Corona-Soforthilfen haben Kleinunternehmer derweil fast jeden zehnten Euro freiwillig zurückgezahlt. Im Bundeswirtschaftsministerium gingen Rückzahlungen von 911 Millionen Euro ein, berichtet die Tagesschau.

An der Brücke kurz vorm Pleissewehr auf der Agra zeigte sich schon am 29.08.2021 erhöhter Waserstand. Foto: LZ / Tilly Domian
An der Brücke kurz vorm Pleissewehr auf der Agra zeigte sich schon am 29.08.2021 erhöhter Wasserstand. Foto: LZ / Tilly Domian

Hochwasser-Warnungen auch für Leipzig

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte heute davor, dass es bis Mittwochfrüh zu lokalem Hochwasser im Westen von Sachsen kommen kann. Mit Blick auf die Regenfälle der vergangenen Tage, die damit einhergehenden Feuerwehreinsätze und den angekündigten Dauerregen bis Dienstag fast zu erwarten.

Am Samstag kam es vor allem im Zwickauer Land in der Region Glauchau zu enormem Starkregen, der die Feuerwehr auf Trab hielt. Innerhalb kurzer Zeit trat der Lungwitzbach über die Ufer. Betroffen war von dem Unwetter auch Mittelsachsen, wo zahlreiche Keller vollliefen.

Das Tief „Nick“ drehe sich derzeit im Kreis, so der DWD. Für das Gebiet zwischen Leipzig und dem Vogtland wurde deshalb ebenfalls kräftiger Regen vorausgesagt und vor Überschwemmungen gewarnt.

Kundgebung #Luftbrücke Kabul auf dem Marktplatz

Am Samstag, 28. August, rief ein Aktionsbündnis aus verschiedenen Leipziger Akteur/-innen um 14 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz auf. Dabei forderten sie unter dem Titel #Luftbrücke Kabul die bedingungslose Aufnahme von Menschen, die aus Afghanistan flüchten (müssen) und kritisieren Bundesregierung und Nato scharf.

„Die Situation in Afghanistan ist katastrophal – und das nicht nur für besonders bedrohte Bevölkerungsgruppen, wie etwa Ortskräfte, welche die NATO unterstützen, Frauen, Angehörige der Queer Community oder Minderjährige. Deshalb fordern wir eine unbürokratische Aufnahme aller Schutzbedürftigen und eine sofortige, andauernde Luftbrücke für die Evakuierung.

Außerdem braucht es Transparenz und Verantwortungsübernahme seitens der deutschen Regierung, denn die Lage in Afghanistan ist kein Zufall, sondern war vorherzusehen und resultiert aus der imperialen, rassistischen Politik des Globalen Nordens“, so Kay Lima von Protest LEJ.

Knapp 250 Teilnehmer/-innen fanden sich auf dem Markt zusammen, hörten den Redebeiträgen zu und trauerten, unter anderem bei gemeinsamen Gesängen (siehe Video).

Impressionen vom 28. August 2021 auf dem Marktplatz

Video: LZ

Das #BTW21-Fridays-Forum zum Klimaschutz am 27. August 2021 in Leipzig

Ab 18 Uhr gings los an diesem 27. August 2021 und anfangs ein wenig nach hinten. Im Leipziger Ariowitschhaus hatte „Fridays for Future“ zum Bundestagswahl-Forum geladen und eine Grundfrage mitgebracht: Welche Partei hat einen wirklichen Wahlplan zur Einhaltung des 1,5-Grad-Klimaziel im Gepäck?

Eine Frage von Fridays-Moderator Tom, der mancher der Bundestagskandidatinnen auf dem Podium ein wenig aus dem Weg gehen wollte.

Nach einigen Hin und Her und einer „Ich gehe gleich“-Androhung wurde es ein langer, aber munterer Debattenabend zum Thema Klimaschutz und die verschiedenen Ansichten der Kandidatinnen und ihrer Parteien in den kommenden vier Jahren. Nach dem Einstieg auf dem Podium folgen Fragen aus dem Publikum.

Es debattieren (vlnr.): Rechtsanwalt René Hobusch (FDP), Bundestagsabgeordneter Jens Lehmann (CDU), Tom Stopford (Fridays for Future), Landtagsabgeordneter Holger Mann (SPD), die Ärztin Paula Piechotta (B90/Die Grünen) und Ökonomin Nina Treu (Die Linke).

Video: LZ

Chemnitz nazifrei

Vor drei Jahren wurde in Chemnitz ein junger Mann bei einem Messerangriff getötet. Kurz darauf folgten rechtsextreme Demonstrationen und Ausschreitungen in der Stadt. Zu diesem Anlass hatte das Bündnis „Chemnitz nazifrei“ an diesem Wochenende eine Demonstration angemeldet, um an die Vorkommnisse von damals zu erinnern und die Zivilgesellschaft aufzurufen sich gegen Rechtsextremismus stark zu machen.

So gingen am Samstag, 28. August, rund 300 Menschen auf die Straße. Nach Polizeiangaben waren rund 170 Polizist/-innen im Einsatz. Die Demonstration verlief jedoch weitestgehend ruhig.

Zwischenzeitlich passierten rund 40 Personen, die laut Polizei augenscheinlich dem rechten Spektrum zuzuordnen waren, eine Kreuzung. Außerdem zeigte ein 41 Jahre alter Mann den Hitlergruß.

Worüber die LZ am Wochenende berichtet hat: Durch Billiglöhne steckt auch in Leipzig fast jedes fünfte Kind immer noch in Hartz IV. Außerdem wurde auf einer Podiumsdiskussion gefragt, wo die antifaschistische Solidarität mit dem Leipziger Umland bleibt?

Ralf Julke wertet derweil die Entwicklung des Immobilienmarktes in Leipzig im ersten Halbjahr 2021 aus. CDU-Bundestagskandidatin Jessica Heller kritisiert im Interview, dass man in der vergangenen Legislatur mehr hätte erreichen können.

Außerdem findet der Wochenmarkt ab 1. September wieder auf dem Lindenauer Markt statt und am 31. August wird die Gedenktafel für Wolfgang Hilbig enthüllt.

Was außerdem wichtig war: Am heutigen Sonntag, 29. August, zogen knapp 10.000 Menschen bei der Christopher-Street-Day-Parade durch Köln. Dabei demonstrierten sie für die Rechte unter anderem von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender.

Am Samstag kam es in Berlin derweil trotz Verbots zu mehreren Corona-Demonstrationen mit einigen Tausend Teilnehmer/-innen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Sie nahm nach eigenen Angaben über 100 Personen vorläufig fest, berichtet das RND.

Was morgen passieren wird: „Leipzig nimmt Platz“ (LnP) ruft am morgigen Montag, 30. August, erneut zum Gegenprotest auf. Wie jeden Montag möchte die „rechte Melange des Volker, genannt Bürgerbewegung Leipzig“, wieder über den Ring marschieren. Der Gegenprotest versammelt sich um 18:45 Uhr auf dem Richard-Wagner-Platz und um 19:45 Uhr direkt auf dem Ring am Augustusplatz.

Außerdem geht das bereits Freitagabend gestartete Klimacamp Leipziger Land weiter, das bis zum 7. September läuft. Hier finden Sie das ganze Programm.

Hinweis der Redaktion in eigener Sache

Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten alle Artikel der letzten Jahre auf L-IZ.de zu entdecken. Über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall.

Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

Vielen Dank dafür.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar