1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Piraten

13 Prozent: Die Leipziger „Kleinen“ zur Bundestagswahl im Livestream

Es war eine Premiere und das nicht nur für die LEIPZIGER ZEITUNG in einem ersten Livestream einer Konferenz überhaupt, sondern auch für die Direktkandidaten des Gespräches zur Bundestagswahl 2021. Denn die meisten Medien haben - vielleicht verständlich bei 42 antretenden Wahlalternativen - nur Zeit für die großen Parteien, doch demokratieseitig ist das immer auch ein Dilemma: die sogenannten „Kleinen“ finden medial kaum bis gar nicht statt, auch auf Wahlpodien ist meist neben CDU, SPD, Linke, Grünen, FDP und AfD kein Platz mehr frei für sie.

100 Denkanstöße und der Versuch, ein bisschen schneller zu sein als der Leipziger Rat

Ein kleiner Kahn auf Spritztour oder ein Schnellboot, das den anderen mal zeigt, dass Stadtpolitik auch flotter geht? Für FDP-Stadtrat René Hobusch ist das Zweite ein klarer Fall. Ein Jahr lang gibt es jetzt die Freibeuter-Fraktion im Leipziger Stadtrat. Und die Vier sind stolz auf das Erreichte. Auch weil sie was erreicht haben.

PIRATEN Sachsen wählen neuen Landesvorstand

Am 18. und 19. November kamen die PIRATEN Sachsen zum zweiten Mal in diesem Jahr zu einem Landesparteitag zusammen. Die knapp 30 anwesenden, aktiven Piraten hatten dabei die Aufgabe, einen Landesvorstand für die nächsten zwei Jahre zu wählen. Für fast alle Ämter traten dabei neue Kandidaten an, die nicht Teil des amtierenden Vorstands waren.

150 auf Kreuzzug gegen Katholikentag

Tausende Touristen sind anlässlich des am Mittwoch gestarteten Katholikentages in Leipzig. Knapp 150 Menschen demonstrierten am Freitagnachmittag gegen die Veranstaltung auf satirische Art und Weise. Die Demonstration bildete den Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen am Wochenende, die sich gegen die religiöse Großveranstaltung richten.

Wie sinnvoll ist die Forderung der sächsischen CDU zur Wiedereinführung von Grenzkontrollen?

Am 14. Juni 1985 hatten Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande in Schengen den schrittweisen Abbau der Grenzkontrollen vereinbart. Heute gehören 26 europäische Länder mit mehr als 400 Millionen Einwohnern zum Schengen-Raum. Nun stellt die sächsische CDU dieses Abkommen in Frage und verweist dabei auf die hohe Anzahl an Flüchtlingen, die aktuell nach Deutschland kommen.

Bundesvorstand der Piratenpartei zu Gast in Leipzig

Auf Einladung der Piraten-Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann ist an diesem Wochenende der Bundesvorstand der Piratenpartei zu Gast in Leipzig. Er kommt dort zu seiner Amtsantritts-Klausur zusammen, will sich aber im Vorfeld bereits am Freitagabend mit Piraten aus der Region treffen und austauschen.

Endlich Ehe für alle: Piraten-Stadträtin verschenkt Sekt an CSD-Pärchen

Anlässlich der morgen beginnenden CSD-Woche, welche wie immer mit dem Hissen der Regenbogenflagge vor dem Neuen Rathaus gestartet wird, verschenkt die Stadträtin der Piratenpartei, Ute Elisabeth Gabelmann, Sektflaschen. Dazu Gabelmann: "Nach den Entscheidungen, welche vor einigen Wochen in Irland bzw. den USA zur Ehe für alle getroffen wurden, sollten wir uns beim diesjährigen CSD die Zeit nehmen, die Liebe zu feiern ..."

100. Katholikentag 2016 in Leipzig: Wir zahlen nicht für eure Party

Am 25. Mai 2016 soll er starten, der 100. Katholikentag mit einem Gastgeber namens Leipzig. Die Stadt fühlt sich hörbar geehrt, sieht enorme Potentiale in der Außenwirkung und ist deshalb gern bereit, das Stadtsäckel zu öffnen und eine Million Euro beizusteuern. Geht es nach den Grünen zuviel, 300.000 Euro müssten auch genügen. Die Piraten stellen die Frage längst grundsätzlicher. Wieso zahlt in einem Land, in dem Kirche und Staat angeblich getrennt agieren der Steuerzahler über Bund, Land und Kommune gesamt 4,5 Millionen Euro in die Veranstaltungskasse einer katholischen Party in der Glaubensdiaspora Leipzig ein?

Aktuell auf LZ

- Advertisement -