Artikel zum Schlagwort Rettungswesen

ASG Ambulanz Leipzig übernimmt ab 2019 Rettungsdienst in Oschatz

Foto: Ralf Julke

Die ASG Ambulanz Leipzig GmbH übernimmt ab 2019 im Bereich Oschatz (einschließlich Schmannewitz und Wermsdorf) den Rettungsdienst. Das ist das Ergebnis des Vergabeverfahrens des Landratsamtes Nordsachsen bei dem die Aufgaben der Notfallrettung und des Krankentransportes im Landkreis neu vergeben wurden. Der Vertrag mit dem bisherigen Leistungserbringer, dem DRK Torgau-Oschatz, läuft zum Jahresende turnusmäßig aus. Weiterlesen

Mittwoch, 22. August – schon jetzt Fragen stellen

Onlinefragestunde u. a. zu Feuerwehr und Rettungswesen mit Mirko Schultze

Foto: DiG/trialon

Der Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag für Angelegenheiten von Feuerwehr, Rettungswesen, Bundeswehr und Katastrophenschutz, unser Görlitzer Abgeordneter Mirko Schultze, lädt zu seiner ersten Onlinefragestunde am Mittwoch, dem 22. August 2018, um 18:00 Uhr auf seine Facebookseite (facebook.com/schultze.mirko) ein, um über seine Arbeit im sächsischen Landtag zu informieren und Fragen zu seinem Sprecherbereich zu beantworten. Weiterlesen

Hilfsfrist wird in Sachsen nur in 86,5 Prozent der Fälle eingehalten

Sind die Wissenslücken der sächsischen Regierung auch Lücken im sächsischen Rettungsnetz?

Foto: Ralf Julke

Da wird nun in Sachsen emsig an modernen Strukturen für das Rettungswesen gearbeitet, werden neue Leitstellen installiert und die Hubschrauber fliegen, dass die Wände wackeln. Und trotzdem werden die Löcher im System nicht kleiner. Die Linksfraktion im Sächsischen Landtag hatte das zum Thema einer Großen Anfrage gemacht. Am Freitag, 16. Dezember, hat der Landtag darüber diskutiert. Weiterlesen

Seit mindestens fünf Jahren versucht Sachsens Innenminister, das Problem Notfalleinsätze auszusitzen

Auch in Leipzig kommt der Rettungsdienst in knapp 13 Prozent aller Fälle zu spät

Foto: Ralf Julke

Eigentlich leben wir in Zeiten, in denen alles gemessen werden kann, alle Daten gesammelt, gespeichert und ausgewertet werden können. Und eigentlich auch alle Systeme anhand dieser Daten optimiert werden könnten. Aber das nutzt nicht viel, wenn das Interesse gering ist, zum Beispiel den sächsischen Rettungsdienst zu optimieren. Aussitzen scheint auch hier angesagt, kritisiert Valentin Lippmann. Weiterlesen