Artikel zum Schlagwort Wiedervereinigung

Gespaltene Nation? Einspruch! Mythen, Fakten und Visionen

Foto: L-IZ.de

Die deutsche Wiedervereinigung vor 30 Jahren wird immer häufiger zum Gegenstand von Mythen. Währungsunion, Privatisierung und Aufbau Ost geraten in die Kritik. Die Politik hat versagt, so die Botschaft. Der Westen habe rücksichtslos die eigenen Interessen durchgesetzt, die Lebensleistungen der Ostdeutschen zerstört und tiefe Wunden in ihre Seelen geschlagen. Die Folge: ein politischer Ruck nach rechts. Weiterlesen

30 Jahre Wiedervereinigung: Uni Halle startet neue Vorlesungsreihe

Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Was ist aus den Plänen, Utopien und Hoffnungen der Bürgerinnen und Bürger der DDR nach dem Mauerfall am 9. November 1989 geworden? Dieser Frage geht eine neue Vorlesungsreihe der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) nach, die am Montag, 23. November 2020, um 18 Uhr beginnt. Thema der ersten Veranstaltung ist der Strukturwandel in Ostdeutschland. Aufgrund der Pandemie finden alle Vorträge online statt. Weiterlesen

Festivalwoche Eine Reise wegwohin in Leipzig eröffnet

Foto: Tom Schulze

Zum dreißigsten Jahrestag der Wiedervereinigung initiiert das kollektiv WEGWOHIN, geleitet von der Produktionsleiterin Kristina Patzelt und dem Regisseur Maik Priebe, mit der Festivalwoche EINE REISE WEGWOHIN (28.9.-4.10.) eine Suche nach deutsch-deutschen Identitäten – inspiriert vom Schriftsteller Uwe Johnson. Die Besucher:innen sind eingeladen, sich mit dem heutigen Verhältnis zwischen Ost und West und ihren eigenen Wendegeschichten auseinanderzusetzen. Die Festivalwoche wurde heute am Leipziger Naschmarkt eröffnet. Weiterlesen

30 Jahre deutsche Einheit, 70 Jahre deutsche Fremdheit

Teilung als Lebensthema: Am 29. September beginnt das Leipziger Uwe-Johnson-Festival „Eine Reise wegwohin“

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist schon ein pfiffiger Schachzug, ein Leipziger Festival, das sich dem am 3. Oktober anstehenden 30. Jahrestag der Deutschen Einheit widmet, motivisch einem Autor zuzuordnen, der diese Einheit nicht erlebte, weil er zu früh starb – im Exil. Kaum einer hat mit seinem ganzen Leben die deutsch-deutschen Widersprüche so durchgemacht wie Uwe Johnson. Weiterlesen

Homann: „Die CDU-Attacken auf Matthias Platzeck sind unwürdig“

Unterstützung für Matthias Platzeck als Kommissionsvorsitzenden für Einheitsfeier

Foto: L-IZ.de

Henning Homann, Generalsekretär der SPD Sachsen erklärt zum Streit über die Besetzung einer Kommission zur Planung des 30-jährigen Jubiläums von Mauerfall und Wiedervereinigung: „Matthias Platzeck wäre eine hervorragende Wahl für den Vorsitz der Kommission zur Planung und Durchführung der Gedenk- und Festveranstaltungen zum 30. Jubiläum von Mauerfall und Wiedervereinigung. Deshalb unterstütze ich diesen Vorschlag. Die CDU-Attacken auf Matthias Platzeck sind hingegen unwürdig. Den Vorwurf von Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU), es drohe ein `Umschreiben von Geschichte´ halte ich für absolut unhaltbar und ehrenrührig.“ Weiterlesen

Petra Köpping meldet sich zur Treuhand-Studie zu Wort

Eigentlich geht es nicht nur um die Treuhand, sondern um die ganze nicht aufgearbeitete Nachwendezeit

Foto: Kerstin Pötzsch

Für alle LeserAm Montag, 27. November, meldete sich auch Petra Köpping, sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, zu den Ergebnissen der Treuhandstudie der Bundesregierung zu Wort. Sie sieht sich in ihrer Arbeit bestätigt: „Es braucht eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte und eine neue Erinnerungskultur über die Nachwendezeit.“ Weiterlesen

Trendreport 1991 bis 2014

Vor allem Frauen und junge Erwerbstätige erlebten die Arbeitsmarktreformen ab 2000 als Einkommensverlust

Grafik: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Manche Kurven im in dieser Woche veröffentlichten Trendreport „Lebensbedingungen in Leipzig seit der Wiedervereinigung“ ähneln sich. Das ist kein Zufall. Die Kurven zur Einschätzung der wirtschaftlichen Situation der Stadt Leipzig laufen fast parallel zur Entwicklung der persönlichen Nettoeinkommen. Samt verräterischen Dellen. Weiterlesen

Landespreis für Heimatforschung ausgeschrieben

Kultusministerium lobt Sonderpreis „25 Jahre deutsche Wiedervereinigung“ aus

Sachsens Kultusministerium schreibt den „Sächsischen Landespreis für Heimatforschung" aus. Der mit insgesamt 9.500 Euro dotierte Preis richtet sich an ehrenamtlich tätige Heimatforscherinnen und -forscher und steht unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Brunhild Kurth. Mit dem Landespreis sollen Arbeiten zu heimatkundlichen Themen prämiert werden. Eingereicht werden können sowohl Arbeiten einzelner Forscherinnen und Forscher als auch Gruppenarbeiten. Einsendeschluss ist der 4. Mai 2015. Weiterlesen