Artikel vom Donnerstag, 22. März 2018

Haftbefehl gegen 28-jährige Tatverdächtige nach Fund eines toten Neugeborenen aufgehoben

Foto: L-IZ.de

Der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig hat anlässlich einer durch die Beschuldigte beantragten Haftprüfung am 20.03.2018 den Haftbefehl gegen diese aufgehoben. Nach Ansicht des Gerichts liege unter Berücksichtigung der bisherigen Ermittlungsergebnisse gegen die 28-jährige Tatverdächtige kein dringender Tatverdacht des Mordes mehr vor. Weiterlesen

Neuer Baustein fürs Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung Halle-Jena-Leipzig

Richtfest für neues Forschungsgewächshaus im Botanischen Garten der Uni Leipzig

Visualisierung: GEFOMA GmbH

Für alle LeserAm Mittwoch, 21. März, gab es ein kleines, aber besonderes Richtfest im Botanischen Garten von Leipzig. Da nimmt nämlich ein Forschungsgewächshaus für das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung Halle-Jena-Leipzig (iDiV) Gestalt an. Aus Dresden kamen extra zwei Minister angereist. Weiterlesen

73 Prozent der Bevölkerung sind gegen das Umstellen der Uhren

Die Hoffnung der Deutschen auf ein Ende der sinnlos gewordenen Zeitumstellung wächst

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Diskussion um die Zeitumstellung, die vielen Europäern im Frühjahr und im Herbst Kopfschmerzen und Schlafstörungen beschert, hat endlich die Ebene der EU erreicht, wo das Ende der Zeitumstellung beschlossen werden muss. Und die meisten Deutschen haben von diesem Herumgestelle an der Uhr die Nase voll. Viele leiden unter dem abrupten Zeitenwechsel. Die DAK hat auch diesmal wieder eine Umfrage gestartet. Sie hat ja – wie alle Krankenkassen – mit den Gesundheitsfolgen dieser Zeitumstellung zu tun. Weiterlesen

Ein neues Rätsel zum Ende des Neandertalers

Selbst das Erbgut der späten Neandertaler weist keine Spuren des modernen Menschen auf

Foto: Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie / I. Crevecoeur

Für alle LeserEr war uns ähnlicher, als die Forscher 100 Jahre geglaubt haben. Er hatte eine Kultur und eine Technik, die dem modernen Menschen verblüffend nahestand. Und dennoch ist er irgendwann vor 30.000 bis 40.000 Jahren einfach verschwunden. Kurz nachdem er mit den neuen Einwanderern aus Afrika in Berührung kam. Nur Teile seines Erbguts haben sich im Erbgut der Europäer erhalten. Das Wörtchen dominant könnte eine neue Bedeutung gewinnen. Weiterlesen

Raus aus dem Muff der alten Patriarchen

Warum das Jahr 1968 erst der Anfang war und die AfD ihre Probleme mit einer emanzipierten Bundesrepublik hat

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser50 Jahre. Das ist ein halbes Jahrhundert. So lange ist „1968“ schon her, ein Jahr, das wir mit Studentenunruhen in Westberlin und Paris verbinden, mit Rudi Dutschke und dem „Marsch auf Bonn“. Und einige Leute verbinden es auch noch mit etwas anderem. Deswegen kommt in Wolfgang Kraushaars Essay auf dieses markante Jahr auch die AfD vor, die immer so tut, als müsse sie sich an „den 68ern“ rächen. Was aber mit den alten 68ern nichts zu tun hat, sondern mit dem erzreaktionären Weltbild der AfD. Weiterlesen