1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 7. Oktober 2019

Kopfnoten in sächsischen Schulzeugnissen sind teilweise rechtswidrig

Die sogenannten Kopfnoten in sächsischen Schulzeugnissen stehen von manchen Seiten in der Kritik, weil es kaum möglich sei, das Sozialverhalten von Schüler/-innen mit vier Zahlen zusammenzufassen. Nun hat ein Gericht entschieden, dass Kopfnoten in jenen Zeugnissen rechtswidrig sind, die für die Bewerbung für einen Ausbildungsplatz erforderlich sind. Der Landtag könnte aber eine Änderung beschließen. Das Kultusministerium will zunächst gegen das Urteil in Berufung gehen.

Polizeibericht, 7. Oktober: Mit Messer bedroht, Brückenmarkierung beschädigt, 18-Jähriger beraubt

In einer Bar in der Bornaischen Straße öffnete ein Gast gewaltsam einen Spielautomaten und entwendete daraus Bargeld in vierstelliger Höhe. Als er bemerkt wurde, bedrohte er die Mitarbeiter mit einem Messer +++ Ein unbekannter Fahrer eines mit Baumstämmen beladenen LKWs blieb in Espenhain an einer vier Meter hohen Brücke hängen wobei sich eines der reflektierenden rot-weißen Warnschilder löste und herunterhing. Ein weiter Lkw blieb später an der Höhenmarkierung hängen – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In der Lützner Straße wurde ein 18-Jähriger von einer Gruppierung von vier Personen bedroht und zur Herausgabe seiner Schuhe sowie seines Mobiltelefons gezwungen.

In Leipzig suchen immer mehr Opfer häuslicher Gewalt nach Unterstützung

Schon mehr als 500 Opfer häuslicher Gewalt in Leipzig haben sich in den ersten neun Monaten dieses Jahres an die Interventionsstelle KIS gewendet. Am Ende des Jahres werden es wohl über 700 sein – mehr als in den vergangenen Jahren. Betroffen sind vor allem Frauen beziehungsweise Migrantinnen. Ein Netzwerk gegen häusliche Gewalt fordert mehr Geld, mehr Personal, mehr Sensibilisierung und ein zusätzliches Frauenschutzhaus in der Stadt.

Umbau am Hauptbahnhof: Altes Raddilemma wird um ein paar hundert Meter verlängert

Der Streit brodelt seit 2012. Und es ändert sich nichts, auch wenn das Verkehrs- und Tiefbauamt jetzt erst einmal meldet: „Um die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern zu erhöhen, ändert sich ab dem 7. Oktober die Radverkehrsführung entlang des Hauptbahnhofes.“ Das ist natürlich amtlicher Sprachmulch. An der Sicherheit ändert sich gar nichts.

Gedächtniskirche in Schönefeld wird mit Fördermitteln saniert

Die Gedächtniskirche in Schönefeld kann in den kommenden zwei Jahren mit Fördermitteln aus dem Programm Stadtumbau modernisiert werden. Unter anderem werden der Innenraum denkmalgerecht saniert, Heizung, Licht sowie die Elektrik erneuert und das Gebäude zudem barrierefrei zugänglich gemacht. Die Gesamtkosten hierfür betragen rund 755.000 Euro, bei einem städtischen Anteil von etwa 73.100 Euro. Land und Bund fördern den Umbau mit rund 487.000 Euro, die Kirchgemeinde übernimmt fast 195.000 Euro.

Leipzig kann nicht mal die Hälfte der geplanten Investitionen umsetzen, Ausgabereste steigen auf 364 Millionen Euro

Seit ein paar Jahren produziert Leipzig jedes Jahr Haushaltsüberschüsse. Auch 2019 wird es wahrscheinlich einen Haushaltsüberschuss geben, hat Finanzbürgermeister Torsten Bonew anhand der Finanzlage im Juni ausrechnen lassen. „Nach aktueller Hochrechnung wird eingeschätzt, dass für 2019 im Ergebnishaushalt ein Überschuss in Höhe von 13,6 Mio. EUR und im Finanzhaushalt ein Defizit in Höhe von 169,2 Mio. EUR zu verzeichnen sein wird.“ Ein Defizit? Nicht wirklich.

Bundeswehreinsatz im sächsischen Wald beendet: Umweltstaatssekretär Dr. Pfeil dankt Soldatinnen und Soldaten

Gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst hat Umweltstaatssekretär Dr. Frank Pfeil heute auf Einladung von Staatsminister Thomas Schmidt der Bundeswehr für die Unterstützung bei der Bekämpfung des Borkenkäfers gedankt. Die Soldaten hatten den Staatsbetrieb einen Monat lang bei den Arbeiten im Wald unterstützt. Ihr Einsatz endete am 27. September. Koordiniert durch das Landeskommando Sachsen, hatten die Soldaten in den Forstbezirken Marienberg, Bärenfels, Chemnitz, Eibenstock, Neustadt, Neudorf und Dresden den Mitarbeitern des Staatsbetriebs Sachsenforst geholfen, vom Borkenkäfer befallene Fichten zu finden, zu entrinden und zu entasten.

Mehr Schein als Sein: Wenn die Seele krank ist

Es gibt Krankheiten, bei denen weiß man gar nicht so genau wo es weh tut und trotzdem tut es weh: Traurigkeit, Ängste oder Kummer - solche Gefühle können so groß in einem werden, dass man sich schlapp und krank wie bei einer Influenza fühlt. Man sagt dann, dass die Seele krank geworden ist.

Zerstörung zweier Gedenkinstallationen zeigt, dass es keinen Schlussstrich unter dem NSU-Terror geben darf

Zur Zerstörung zweier Gedenkinstallationen – eines Baumes und einer Holzbank – für Opfer des rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrundes“ in Zwickau erklärt Kerstin Köditz, Abgeordnete der Fraktion Die Linke und zuständig für Innenpolitik sowie antifaschistische Politik: „Die Taten sind beschämend und niederträchtig. Sie zeigen leider auch, dass mitten unter uns Menschen leben, die mit den Rechtsterroristen sympathisieren und das Gedenken an die Mordopfer verhöhnen.“

Verkehrseinschränkung rund um Demo am 11. Oktober

Unter dem Motto „Friday for Girlz‘ Rights“ ist für Freitag, 11. Oktober, ein Aufzug des Arbeitskreises Mädchen* Leipzig mit etwa 100 Teilnehmern angezeigt.

Insgesamt 2,38 Millionen Euro – Bund und Land fördern Umbau der Energiefabrik Knappenrode

Die Bundesregierung fördert den baulichen und musealen Umbau der Energiefabrik Knappenrode, ein Museum des Zweckverbandes Sächsisches Industriemuseum, im Rahmen des Sofortprogramms zur Unterstützung des Strukturwandels in den Braunkohlegebieten. Für diesen Zweck wurden dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst 1,19 Millionen Euro zugewiesen.

Experten fokussieren Onkologie beim 3. Life-Sciences-Forum Sachsen in Chemnitz

Innovationen prägen unser Leben. Innovationen in der Krebsforschung können Leben retten. Doch wie kommen sie noch schneller aus der Forschung zum Patienten? Am 9. Oktober widmen sich Unternehmen, Ärzte, Krankenkassen, Forschungseinrichtungen und Investoren beim Life-Sciences-Forum Sachsen 2019 in Chemnitz dieser und weiteren Fragen der Gesundheitswirtschaft, speziell der Onkologie. Das Forum findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt.

Festival-Einladungen »Die Seiltänzerin« und »Regarding the Bird«

Das Theater der Jungen Welt freut sich, mit gleich zwei aktuellen Stücken als Botschafter über Leipzigs Grenzen hinaus, bei Festivals eingeladen zu sein! Das poetische Stück des englischen Dramatikers Mike Kenny »Die Seiltänzerin«, inszeniert von Julia Sontag, ist zum Puppentheaterfestival Zwickau eingeladen und am 12. Oktober um 16 Uhr im Puppentheater Zwickau zu sehen. Das Theater veranstaltet zum ersten Mal ein internationales Figurentheaterfestival.

Mehr Obst am Bandhaus

Zur nächsten Obstpflanzung laden die Leipziger Bandcommunity und die erleb-bar ein. Gebuddelt wird am Donnerstag, dem 17. Oktober, ab 15:00 Uhr am Bandhaus 2.0 in der Saarländer Straße 7.

Hände reichen. Keine Gewalt – Friedensgebet der Schüler in der Nikolaikirche

Der Ev.-Luth. Kirchenbezirk lädt Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen am Mittwoch, dem 9. Oktober 2019, 9.30 Uhr, zum Friedensgebet in die Nikolaikirche ein. Die Veranstaltung unter dem Motto „Hände reichen. Keine Gewalt“ steht in der Tradition der seit 1982 stattfindenden Friedensgebete.

Fahrplanabweichnungen vom 10. bis zum 18. Oktober 2019 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz AG kommt es vom 10. bis zum 18. Oktober 2019 zu Fahrplanabweichungen im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn.

Patienteninformationsveranstaltung: Diagnose Lungenkrebs: Wie geht es weiter?

Lungenkrebs ist weltweit eine der häufigsten bösartigen Tumorerkrankungen. Allein in Deutschland erkranken daran neu jährlich ca. 35.000 Männer und 18.000 Frauen. Für jeden Patienten und sein persönliches Umfeld ist die Diagnose Lungenkrebs mit der existentiellen Frage verbunden, wie es weitergehen soll. Das zertifizierte Lungenkrebszentrum Leipzig-Nordwest lädt für Mittwoch, 9. Oktober 2019, zu einer Informationsveranstaltung für Betroffene und Angehörige ein, die Antworten auf diese und weitere Fragen geben möchte.

Dem Sondierungspapier muss mehr folgen als eine Verwaltung der Zustände in Sachsen

Nach der Landtagswahl in Sachsen liegt seit dem 3. Oktober ein gemeinsames Papier der Sondierungsparteien CDU, Bündnis 90/Die Grünen und SPD vor, welches die Basis für künftige Koalitionsverhandlungen bilden könnte. Amnesty International begrüßt, dass drängende menschenrechtliche Handlungsfelder thematisiert werden, fordert aber konsequente Maßnahmen zur Sicherung und Stärkung von Demokratie, Rechtsstaat und unveräußerlichen Menschenrechten.

Extinction Rebellion blockiert Verkehr um Großen Stern und besetzt Siegessäule

Extinction Rebellion blockieren seit 4.00 Uhr, mit momentan rund 600 Menschen, alle Straßen um den Großen Stern, ein vielbefahrener Verkehrsknotenpunkt in Berlin, um auf die Bedrohung durch das zusammenbrechende Klima und die Zerstörung der Ökosystem, aufmerksam zu machen. Hunderte von Menschen sitzen bereits auf der Kreuzung um die Siegessäule.

Handlungsunfähigkeit im Zweckverband macht derzeit auch Investitionen auf Leipziger Seite des Kulki unmöglich

Der Kulkwitzer See, einst die Lieblingsbadewanne der Leipziger, hat derzeit eine ganze Latte von Problemen – niedrige Wasserstände wegen Dürre, leider auch Badeunfälle und Diebstähle. Und die seit Jahren diskutierte Weiterentwicklung hängt und klemmt, was auch mit heftigen Problemen im Zweckverband Erholungsgebiet Kulkwitzer See (ZEG) zu tun hat. Da kam auch ein Haushaltsantrag der Linken aus dem Januar eher ungelegen.

Aktuell auf LZ