12.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Biber

Biberkartierung im Landkreis Leipzig 2020/2021: Mindestens 225 Elbebiber leben im Süden von Leipzig

Trotz der Widrigkeiten durch die Corona-Pandemie wurde auch im Winterhalbjahr 2020/2021 im Landkreis Leipzig die Biberpopulation gezählt. Dank der ehrenamtlichen Biberbetreuerinnen und -betreuer, konnten wieder alle (auch potenzielle) Reviere der größten einheimischen Nagetierart im Landkreis mindestens einmal kontrolliert und auf deren Besatz geprüft werden, meldet das Landratsamt Landkreis Leipzig.

Biberkartierung beginnt – Südraum Leipzig im Focus

Auch in diesem Winter werden wieder die Biberreviere im Landkreis Leipzig kartiert. Hierfür sind in den kommenden Monaten die ehrenamtlichen Revierbetreuer/-innen an Fließgewässern, Teichen, Stauseen und Weihern im Auftrag der Unteren Naturschutzbehörde unterwegs, um Aktivitätshinweise von Europas größtem Nagetier (z.B. Fährten, Baue, Fraßspuren, Dämme, Kot, Ausstiege etc.) zu dokumentieren.

Biberzählung im Landkreis Leipzig: Zwischen 200 und 300 Elbebiber leben an Mulde und Weißer Elster

Auch in Leipzig wurden ihre Spuren mittlerweile gesichtet – am Elsterbecken zum Beispiel und an der Paußnitz. Im Landkreis Leipzig werden die emsigen Wasserburgenbauer seit einigen Jahren systematisch gezählt. Zwischen 200 und 300 Elbebiber leben im Landkreis Leipzig. Diese Einschätzung basiert auf einer Zählung, die von ehrenamtlichen Naturschutzhelfern und -helferinnen im vergangenen Winter vorgenommen wurde.

Zwei tote Biber bei Delitzsch gefunden

Mitarbeiter der Straßenmeisterei Delitzsch haben auf der B 184 auf der Straßenbrücke über den Lober zwei tote Biber gefunden. Die Untere Naturschutzbehörde hat die Tiere geborgen. Ein Unfalltod der Biber auf der Straße ist eine Möglichkeit, jedoch kann aufgrund der Umstände auch eine illegale Tötung nicht ausgeschlossen werden.

Landkreis Leipzig kartiert jetzt die Biber und sucht aufmerksame Helfer

2018 wurde er zum Leipziger Auwaldtier gekürt, der Castor. Denn seit ein paar Jahren ist er auch wieder an Leipziger Gewässern heimisch, der Biber. Bis ans Elsterbecken hat er sich vorgearbeitet. Im Landkreis ist er viel zahlreicher anzutreffen. Dort gibt es noch mehr natürliche Refugien, in denen er sich wohlfühlt. Jetzt sucht das Landratsamt im Landkreis Leipzig fleißige Helfer, die beim Kartieren der Bibervorkommen helfen.

Europäischer Biber ist Leipziger Auwaldtier 2018

Der Europäische Biber ist das Leipziger Auwaldtier 2018. Dies wurde heute von Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal zum 24. Tag des Auwalds im Kultursaal des Sportforums bekanntgegeben.

Vor 50 Jahren wanderte der Elbebiber wieder in den Landkreis Leipzig ein

Genau 50 Jahre ist es her, dass im heutigen Landkreis Leipzig wieder die ersten Aktivitätshinweise des Elbebibers festgestellt werden konnten. Herbert Lindner aus Borsdorf fand damals erstmalig wieder frische Fraßspuren an der Vereinigten Mulde unterhalb von Kollau. Bezeichnender Weise am sog. Bobritzer Damm (Bobr = Biber (slawisch)), was die Anwesenheit unseres größten heimischen Nagetiers (und des zweitgrößten weltweit) bereits in historischer Zeit belegt.

Flora und Fauna haben sich in der Leipziger Gewässerlandschaft deutlich erholt

Am Freitag, 24. März, stellte die Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland auch das Naturschutzfachliche Monitoring vor. Auf den ersten Blick scheinbar wirklich eine Art Qualitätsprüfung für das Wassertouristische Nutzungskonzept (WTNK). Auf den zweiten eigentlich nicht. Aber alle fünf Jahre wird es im Zusammenhang mit dem WTNK erstellt.

Wann kommt der Biber wieder die Weiße Elster rauf?

Im Landkreis Leipzig werden jetzt wieder die Biber gezählt, meldet die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises. Es ist mittlerweile Tradition, die Bibervorkommen im Landkreis Leipzig und in ganz Sachsen zu kartieren. Die Kartierung ist Bestandteil einer sachsenweiten Erfassung des größten heimischen Nagetieres. Das übrigens auch nicht auf der Roten Liste steht.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -