1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Brücken

Landesdirektion Sachsen genehmigt Ersatzneubau: Neue Kirchenbrücke für besseren Hochwasserschutz in Flöha

Die Landesdirektion Sachsen hat die Plangenehmigung für den Ersatzneubau der Kirchenbrücke in Flöha erlassen. Damit verfügt die Stadt Flöha als Vorhabenträgerin über Baurecht.

Noch sind 30 Prozent der Brücken an sächsischen Bundes- und Staatsstraßen in einem sanierungsreifen Zustand

Es hat sich ein wenig gebessert mit dem Zustand der Brücken im Freistaat Sachsen. Der Anteil der Brücken im Verlauf von Bundesstraßen mit gutem bis sehr gutem Zustand verbesserte sich von 29,5 auf 32,4 Prozent, bei Staatsstraßen wuchs der Anteil seit 2007 von 26,1 Prozent auf 33,6 Prozent. Gleichzeitig verringerte sich der Anteil von Brücken in kritischem Zustand. Aber nicht schnell genug, kritisiert Katja Meier.

Neue Brücken für Straße Am Pfingstanger und Lützschenaer Straße

Die drei Brücken im Verlauf des Straßenzuges Am Pfingstanger/Lützschenaer Straße, der einzigen direkten Verbindung zwischen den Ortsteilen Lützschena und Böhlitz-Ehrenberg, werden durch neue ersetzt. Das beschloss die Verwaltungsspitzen auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau.

Am 17. Juni: Spaziergang entlang Leipziger Brücken – mit alten und neuen Stadtgeschichten

Der Förderverein am städtischen Umweltinformationszentrum lädt am Sonnabend, den 17. Juni 2017 von 10 bis 12 Uhr zu einem Spaziergang ein mit Stadtgeschichten von gestern und heute, entlang Leipziger Brücken und gemeinsam mit Annette Körner, langjähriger Stadträtin und Umweltpädagogin. Dies ist ein kostenfreies Angebot im Rahmen der Sächsischen Frühlingsspaziergänge und Leipziger Umwelttage.

Ab 2019 baut die Bahn ihre Brücken in der Leipziger Elsteraue neu

Es wird konkret. Ab 2019 plant die Deutsche Bahn den Neubau der drei Eisenbahnüberführungen (EÜ) über Weiße Elster, Luppe und Nahle in der Leipziger Elsteraue. Und dazu gibt es ab Montag, 19. Dezember, auch erstmals die Möglichkeit, die Planfeststellungsunterlagen einzusehen.

Mit Band VI wird die ambitionierte Leipziger Brücken-Reihe von Bettina Weil abgeschlossen

Für 8 Euro bekommt man jetzt im Amt für Statistik und Wahlen ein Druckwerk, auf das Freunde der Leipziger Gewässerlandschaft schon lange gewartet haben: Teil VI und damit Abschluss der ambitionierten Reihe „Leipziger Brücken“, die vor rund 10 Jahren startete. Damals wusste auch Bettina Weil noch nicht, was für ein Berg Arbeit auf sie zukommen würde.

Detektivarbeit für die Stadtgeschichte: Bettina Weil ist Leipziger Luppe-Brücken auf der Spur

Mittlerweile ist der fünfte Band von "Leipziger Brücken" erschienen. Die Broschüre, herausgegeben vom Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig, beschäftigt sich mit den Brücken über die Kleine Luppe, Nahle, Neue Luppe, Rote Luppe, Heuwegluppe und die Namenlose Luppe. "Es war ganz interessant, zu sehen, dass es sogar namenlose Flüsse geben kann", so Bettina Weil. Die junge Frau hat die Brücken in detektivischer Arbeit aufgespürt und kartographiert. In Stadtplänen sind diese nämlich ungenau verzeichnet.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -