Artikel zum Schlagwort Sexualisierte Gewalt

Mittwoch, der 13. Mai 2020: Sexualisierte Gewalt und Hakenkreuze als deutscher Alltag

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn mehreren sächsischen Städten – darunter Leipzig – hat es in den vergangenen Tagen wieder Schmierereien mit Bezug zum Nationalsozialismus gegeben. In Nordsachsen entdeckten Polizisten zudem ein privates Waffenlager eines Bundeswehr-Soldaten. Am Abend sorgte eine Sendung auf ProSieben für Aufsehen. Darin sprachen Frauen über sexualisierte Gewalt im Alltag. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 13. Mai 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war. Weiterlesen

Modellprojekt zur Stärkung von Opfern sexueller Gewalt gestartet

Petra Köpping (SPD), Sozialministerin Sachsens. Foto: L-IZ.de

Opfer sexueller Gewalt stehen vor einem Dilemma. Die Kosten der medizinischen Spurensicherung werden bislang von den Krankenkassen nur im Rahmen der Strafverfolgung getragen. Betroffene, die sich aufgrund der Erlebnisse nicht in der Lage fühlen, umgehend Anzeige zu erstatten, müssen die Kosten oft selbst tragen. Im schlimmsten Fall verzichten die Opfer auf die Sicherung der Beweise. Damit sinken die Chancen, sollte es später zu einem Verfahren kommen, den Täter zu verurteilen. Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat daher kürzlich eine Initiative angekündigt, um die Kostenerstattung durch die Krankenkassen neu zu regeln. Weiterlesen

Cornelia Ernst (Die Linke): Sexismus geht mit Macht Hand in Hand

Foto: Die Linke

Anlässlich des „Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ am 25. November erklärt die Dresdner Europaabgeordnete Cornelia Ernst (Die Linke): „Bis heute sind die Zahlen der weltweiten Gewalttaten an Frauen und Mädchen erschreckend hoch und nicht zuletzt #metoo zeigt das Ausmaß sexualisierter Gewalt, in einer zu tiefst ungleichen, machtdominierten Gesellschaft“, so die Europaabgeordnete Cornelia Ernst. Weiterlesen

Buddeberg/Eichhorn (Linke): Gewalt an Frauen ächten!

Foto: DiG/trialon

Orte der Angst – für viele Frauen sind das allzu oft die eigenen vier Wände. Jede vierte Frau hat in Deutschland bereits Gewalt in der eigenen Beziehung erlebt. Und das über alle Einkommensschichten hinweg! Die Weltgesundheitsorganisation stuft häusliche Gewalt sogar als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen ein. Seit über 30 Jahren mahnt deshalb der Internationale Gedenktag am 25. November, die Gewalt gegen Frauen endlich zu beenden. Wie aktuell diese Forderung ist, zeigt die überwältigende Resonanz auf den Twitter-Aufruf #metoo. Weiterlesen

All you can eat

Die Raskolnikow-Frage in einer Zeit des sexuellen Ramschverkaufs

Foto: Ralf Julke

Am Ende ist man froh, dass die Sache zu Ende ist – und das 730 Seiten dicke Buch auch. Aber irgendwie hatte Matthias Hirth wohl tatsächlich Dostojewski vor Augen, seinen eindrucksvollen Wälzer „Schuld und Sühne“, der seit 1994 in der deutschen Übersetzung „Verbrechen und Strafe“ heißt und satte 760 Seiten dick ist. Ein mörderisches Buch, wie man weiß. Mit einem am Ende ja bekanntlich einsichtigen Helden. Weiterlesen

Kampf für sichere öffentliche Räume betrifft uns alle

Sexualisierte Gewalt gegen Frauen endlich ernst nehmen

„Am 8. März 2016 gehen Frauen weltweit auf die Straße, um für ihre Rechte einzustehen. Auch in Deutschland ist dieser Tag nach wie vor wichtig und nötig. Frauen kämpfen nach wie vor gegen überkommene Rollenbilder, für eine Gleichbehandlung am Arbeitsplatz, für sexuelle Selbstbestimmung und für sichere öffentliche Räume. Es sind Themen, die auf jede politische Agenda gehören. Deswegen unterstütze ich den Aufruf ‚Frauen brechen auf‘ der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen“, erklärt Iris Raether-Lordieck, gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Weiterlesen

Buddeberg: Sexismus und Rassismus #ausnahmslos verurteilen

Zum Internationalen Frauentag 2016: Rechte der Frauen stärken

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März erklärt Sarah Buddeberg, gleichstellungs- und queerpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Der Frauentag ist ein wichtiges Datum, um auf die Belange von Frauen und ihre Situation aufmerksam zu machen. Es reicht jedoch nicht, einmal im Jahr den Fokus auf den aktuellen Stand der Gleichberechtigung von Frau und Mann in unserer Gesellschaft zu richten. Weiterlesen

Jäger: „Auch 2016 müssen Frauen für ihre Rechte kämpfen und diese verteidigen“

Grüne: Für Frauenrechte und ausnahmslos gegen Gewalt gegen Frauen

Anlässlich des Internationalen Frauentages erklärt die stellvertretende Landesvoristzende von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen, Catharina Jäger: „Frauenrechte müssen auch 2016 erkämpft und verteidigt werden. Sei es das Recht auf eine selbstbestimmte Geburt, welches durch die Auswirkungen der Änderungen des Versicherungsschutzes von Hebammen im Jahr 2015 massiv eingeschränkt wurde oder die von rechtskonservativen und evangelikalen Gruppen neu aufflammende Diskussion über die sexuelle Selbstbestimmung und das Recht auf Schwangerschaftsabbruch.“ Weiterlesen

Internationaler Frauentag 8. März

Solidarität mit den Frauen in der Türkei – Solidarität mit geflüchteten Frauen und Migrantinnen in Leipzig

Hierzu Gesine Märtens, Stadträtin und geschlechterpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: „Frauenrechte sind Menschenrechte! Wir senden den Frauen und Demonstrierenden in Istanbul unsere solidarischen Grüße. Wir verurteilen die Gewalt gegen Frauen, die friedlich für ihr Recht auf ein gewaltfreies Leben demonstrieren.“ Weiterlesen