Artikel zum Schlagwort Mayors for Peace

Flagge hissen und abtauchen?

Grüne zeigen sich enttäuscht vom fehlenden Anti-Atomwaffen-Bekenntnis des OBM zum Flaggentag 2017 „Mayors for Peace“

Foto: Ralf Julke

So richtig ist die Botschaft bei Leipzigs Veraltungsspitze noch nicht angekommen, was es eigentlich heißt, Mitglied im weltweiten Städtebündnis „Mayors for Peace“ zu sein. Das ist mit dem Raushängen einer Fahne nicht getan. Das nimmt von den Staatsmännern, die ihre Armeen mit Atomwaffen bestückt haben, keiner ernst. Das braucht deutlich mehr, kritisiert jetzt die Grünen-Fraktion den Leipziger OBM. Weiterlesen

„Mayors for Peace“ – Leipzig zeigt Flagge für den Frieden

In zahlreichen Städten des Bündnisses „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) wehen am 7. und 8. Juli die Flaggen des Netzwerkes: eine weiße Taube auf grünem Grund. Mit der Aktion appellieren die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister an die Staaten der Weltgemeinschaft, die Beseitigung der Nuklearwaffen voranzutreiben und sich für eine friedliche Welt einzusetzen. Weiterlesen

„Mayors for Peace“ – Mit der Flaggenhissung setzt Leipzig ein wichtiges Zeichen für Völkerverständigung und Ächtung der Atomwaffen

1982 wurde das Netzwerk „Mayors for Peace“, dem heute mehr als 7.000 Kommunen in 162 Ländern der Welt angehören, auf Initiative der Städte Hiroshima und Nagasaki gegründet. Die Städte setzen sich gemeinsam für eine friedliche Zukunft, die Abschaffung der Atomwaffen und für den Abschluss eines internationalen Verbotsvertrages ein. Weiterlesen

Wieder versiebt?

Grüne wollen wissen, warum Leipzig auch 2016 die „Mayors for Peace“-Flagge nicht gehisst hat

Foto: Ralf Julke

Mit Flaggen tut sich Leipzig schwer. Gerade dann, wenn Flaggen eine politische Botschaft tragen. Wie die Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace, die am 8. Juli auch in vielen deutschen Städten gehisst wurde, richtig offiziell, mit Oberbürgermeister und allem. Aber schon 2015 ließ sich Leipzigs OBM die Chance entgehen, obwohl Leipzig seit April 2005 Mitglied im Städtebündnis „Mayors for Peace“ ist. Weiterlesen