8.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 14. Juni 2016

Diskussionsabend am 16. Juni: „BREXIT – Drin oder Nichtdrin, was ist hier die Frage?“

Am Donnerstag, den 16.06.2016, 18:30 Uhr laden Reinhard Bütikofer, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei und Claudia Maicher, Europapolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion ein zur öffentlichen Podiumsdiskussion „BREXIT - Drin oder Nichtdrin, was ist hier die Frage?“, in die Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig.

2. Duo-Wettbewerb „Fanny Mendelssohn“ an der HMT – Sieger stehen fest

Beim 2. Duo-Wettbewerb „Fanny Mendelssohn“, der am 12. Juni 2016 im Kammermusiksaal der HMT stattfand, gewannen Karine Terterian (Klavier, Hauptfach Klavierkammermusik, Klasse Prof. Gudrun Franke und Liedgestaltung, Klasse Prof. Alexander Schmalcz), Eva Kroll (Klarinette, Klasse Prof. Wolfgang Mäder) und Andreas Drescher (Bass, Klasse Prof. Roland Schubert) den 1. Preis. Gewertet wurden die Duo-Auftritte Terterian/Kroll und Terterian/Drescher.

Neue Broschüre zeigt Entwicklung rund um die Lindenauer Josephstraße und die Nachbarschaftsgärten

Eine Dokumentation des Stadtentwicklungsprozess rund um die Josephstraße und die Nachbarschaftsgärten in Lindenau erscheint am 18. Juni unter dem Titel „Mehr als die Summe der Einzelteile - Die Entwicklung des Bildhauerviertels“. Die Mitgestalter stellen die Broschüre im Rahmen des Kunst-Markt.Festes „Bohei & Tamtam – Boulevard Heine“ am 18. Juni, um 13:30 Uhr, vor dem Stadtteilladen West (Karl-Heine-Str. 54) vor.

Bleibt Sachsen künftig auf den Tagebau-Folgekosten allein sitzen?

Braunkohleverstromung ist kein preiswertes Geschäft, auch wenn es einige Politiker, Manager und Lobbyisten immer wieder behaupten. Es ist eine der teuersten Arten, Strom zu produzieren. Denn das Teuerste sind die Folgekosten, wenn die geschundene Landschaft wieder repariert werden muss. Im Osten Deutschlands hat das bislang schon über 11 Milliarden Euro gekostet. Und der Bund will nicht mehr zahlen.

Mangelt es dem Smart Meter nur an Aufmerksamkeit oder macht die Technologie für die Meisten einfach keinen Sinn?

Hat das Leipziger Hitschfeld Büro für strategische Beratung das große Feld von Politik und Beteiligung schon ausgereizt? Wahrscheinlich nicht. Aber mit der jüngsten Studie geht man jetzt mal in ein technisches Detail, das in den nächsten Jahren noch für einige Furore sorgen wird: das Smart Metering. Denn wenn sich alles internetbasiert vernetzen lässt, dann logischerweise auch der Stromverbrauch privater Haushalte.

Sachsens Grüne fordern ein Mindestarbeitslosengeld für zuvor Vollzeiterwerbstätige

Nicht nur Menschen, die im Arbeitsleben stehen und trotzdem nicht genug verdienen, müssen beim Jobcenter eine „Aufstockung“ beantragen. Auch mehr als jeder Zehnte, der eigentlich Anspruch auf ALG I hat, muss aufstocken, weil das Arbeitslosengeld nicht zum Leben reicht. Für Sachsens Grüne ein klarer Grund, ein Mindestarbeitslosengeld zu fordern.

Die 48 wichtigsten Reformationsstädte Europas in einem furiosen Prozess der geistigen Emanzipation

Es sieht aus wie ein dickes Taschenbuch, ist schwer wie ein Lexikon, sieht auch beinah so aus. Hätte der Brockhaus Verlag die Kurve gekriegt, hätte man sich aus diesem Hause solche dicken, reich bebilderten Spezial-Lexika erwartet zu Themen, die nicht einfach so auf der Straße herumliegen. Solche Themen kann jeder. Aber die Welt mal unter völlig anderem Fokus zu betrachten, das macht erst besondere Bilder-Bücher - wie dieses, das mal ein anderes, ein großes Reformations-Europa zeigt.

Aktuell auf LZ