3.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 19. September 2017

m-Arts – Mentoring an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Zum Wintersemester 2017/18 startet ein neues Mentoring-Programm an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. m-Arts ist die Abkürzung für mentoring-Arts. Mentoring ist eine bewährte Methode, um zielgerichtet und gut vorbereitet in die berufliche Karriere einzusteigen. Besonders junge Nachwuchskünstlerinnen und -künstler profitieren in Zeiten hoher Berufsunsicherheit von diesem Angebot. Die HMT Leipzig bietet ihren Studierenden hiermit eine besondere Chance, über die exzellente künstlerische Ausbildung hinaus, Schlüsselkompetenzen für die Berufsrealität zu entwickeln und als sichere Marktteilnehmer adäquat agieren zu können.

Eröffnung am 26. September: Karikaturen-Ausstellung „Europa Caricade“ im Neuen Rathaus

Das Dezernat Kultur präsentiert bis zum 13. Oktober 2017 in der Unteren Wandelhalle des Neuen Rathauses die Ausstellung „Europa Caricade“. Offiziell eröffnet wird sie von Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin für Kultur, am Dienstag, 26. September, 16:30 Uhr. Die Ausstellung zeigt 70 Karikaturen aus 15 europäischen Ländern. Unausgewogen und frech, kritisch, ironisch und satirisch, aber immer mit Witz und Humor zeigen Karikaturisten den steinigen Weg zum gegenwärtigen Europa. Von 1957 bis heute werden Höhen und Tiefen des europäischen Einigungsprozesses mit spitzer Feder nachgezeichnet.

Linksfraktion unterstützt Graswurzel-Initiative zum Weltkindertag

Am morgigen Weltkindertag ruft das Graswurzelbündnis „Die bessere Kita“ zum sachsenweiten Aktionstag „Weil Kinder Zeit brauchen“ auf. In Dresden, Leipzig, Chemnitz und Freiberg finden Kundgebungen statt, bei denen auch Abgeordnete der Linksfraktion vor Ort sein werden.

Informationen zur Bundestagswahl am 24. September

Die Wahllokale haben am 24. September von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Mitzunehmen zur Wahl sind der Wahlbenachrichtigungsbrief für die Bundestagswahl, den alle Wahlberechtigten bis Anfang September per Post erhalten haben, und Personalausweis bzw. Pass. Auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief ist die Adresse des zuständigen Wahlraums vermerkt. Die Wahlberechtigten haben sich auf Verlangen des Wahlvorstandes auszuweisen, insbesondere, wenn sie ihren Wahlbenachrichtigungsbrief nicht vorlegen können. Wahlberechtigte, die einen Wahlschein beantragt haben, können nur mit diesem entweder per Briefwahl oder in jedem Wahlraum ihres Wahlkreises wählen.

Ob die Einbruchszahlen in Sachsen gesunken sind, werden die Sachsen tatsächlich erst im Frühjahr 2018 erfahren

Wenn Unions-Innenminister sich treffen, dann spielen sie Eiapopeia. Dann malen sie sich ihre Arbeit schön und verkünden dann der Welt, wie gut sie sind. So, wie es Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) und der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag, 18. September, taten. Da bejubelten sie gemeinsam eine vor zehn Monaten geschlossene Allianz. Mit zumindest etwas windigen Zahlen.

Augsburg gegen RB Leipzig: Rotation heißt das Zauberwort

Halbzeit im Sieben-Spiele-Marathon von RB Leipzig: Nachdem die Rasenballer in den vergangenen zehn Tagen gegen Hamburg, Monaco und Gladbach antreten mussten, steht am Dienstagabend, 20:30 Uhr, das Auswärtsspiel in Augsburg auf dem Programm. Cheftrainer Ralph Hasenhüttl will erneut zur Rotation greifen und wichtige Spieler schonen.

Wie kam es zum Ärger der Leipziger Ratsfraktionen mit dem OBM?

Dass eine Leipziger Stadtratsfraktion gegen den Oberbürgermeister klagt, ist zumindest ungewöhnlich. Dass es mit dem vom OBM aus dem Verfahren gekegelten Antrag der Grünen „Transparentes Verwaltungshandeln“ zu tun hat, darüber haben wir geschrieben. Aber auch der Antrag war schon ungewöhnlich. Denn er mahnt etwas an, was in Leipzig über Jahre eigentlich (fast) selbstverständlich war.

Warum hat die Leipziger Grünen-Fraktion den Leipziger Oberbürgermeister verklagt?

Als die Leipziger Grünen-Fraktion am Freitag, 15. September, meldete, dass sie den OBM der schönen Messestadt verklagt habe, lag die Klage längst beim Verwaltungsgericht. Eingereicht worden war sie am Mittwoch, 13. September. Schon am Donnerstag forderte das Gericht die Stadt auf, dazu Stellung zu nehmen. Denn es geht um ein Eilverfahren. Beispielhaft für einen Grünen-Antrag. Aber es geht um mehr.

Die fast vergessene Welt der Schnellsprecher und Zungenbrecher wiederentdecken

Für FreikäuferDa ist ein Kulturgut verloren gegangen. Dunnerlüttchen! Was haben wir da nur angerichtet! Waren wir vergesslich! Haben nicht aufgepasst. Falls da mal einer fragt, was das sein soll, „deutsch“, dann kann man ihm ins Gesicht sagen: Vergesslich wie ein Scheunentor und unachtsam wie eine besoffene Kuh. Denn das zeigt dieses eigentlich ambitionierte Büchlein: Die Zungenbrecher sterben aus.

Aktuell auf LZ