Artikel zum Schlagwort Katholikentag

Anlässlich des 100. Katholikentages

Ich will die Wahrheit: Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU), der Staat und wir

Mit der hochkarätig besetzten Diskussionsveranstaltung „Ich will die Wahrheit: Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU), der Staat und wir“ setzen die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus (BAG K+R) und die Ev. Akademie zu Berlin ihre Begleitung der parlamentarischen Aufklärungsbemühungen im NSU-Komplex am 26. Mai 2016 in Leipzig fort. Weiterlesen

Verkehrseinschränkungen rund um 100. Deutschen Katholikentag

Vom 25. bis 29. Mai wird in Leipzig der 100. Deutsche Katholikentag veranstaltet. Zu den circa 1.200 Veranstaltungen an rund 100 Veranstaltungsorten werden etwa 30.000 Dauerteilnehmerinnen und Dauerteilnehmer sowie 5.000 Tagesgäste erwartet. Im gesamten Innenstadtbereich, in den Bereichen Nonnenmühlgasse, Wilhelm-Leuschner-Platz, Brüderstraße/Markthallenstraße, Addis-Abbeba-Platz sowie am Gaudigplatz werden zahlreiche Veranstaltungen auf öffentlichen Verkehrsflächen durchgeführt. Bereits ab 19. Mai bzw. 21. Mai beginnen deshalb die Aufbauarbeiten an den oben genannten Standorten. Weiterlesen

Schollbach-Anfrage ergibt: 4,5 Mio. Euro öffentliche Gelder für „Deutschen Katholikentag“ in Leipzig

Eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten André Schollbach (Die Linke) hat jetzt ergeben, dass der vom 25. bis 29. Mai 2016 in Leipzig stattfindende „Deutsche Katholikentag“ mit 4,5 Mio. Euro aus öffentlichen Kassen finanziert wird. So werden allein durch den Freistaat Sachsen 3,0 Mio. Euro aus dem Staatssäckel gegeben. Dazu kommen eine Mio. Euro von der Stadt Leipzig und 500.000 Euro vom Bund. Weiterlesen

Katholikentag: Jugendliche gestalten Stadtplan von Leipzig „insideLE“

Foto: Rainer Schulze

Die Katholische Dekanatsjugend Leipzig hat anlässlich des 100. Katholikentages in Leipzig einen eigenen Stadtplan herausgegeben. Der Plan umfasst über 130 besondere jugendkulturelle Orte und verschiedene Routen durch die Stadt. In einer ersten Auflage von 5.000 Exemplaren wird der Stadtplan an interessierte Jugendliche und junge Gäste des Katholikentages verteilt. Weiterlesen

Keine Angst vor ungläubigen Leipzigern

100. Katholikentag geht in den Endspurt und freut sich sogar über eine Erstaufnahmeeinrichtung

Foto: Ralf Julke

Rastlos rückt er näher: der 100. Katholikentag, der vom 25. bis 29. Mai Leipzig in Stimmung bringen wird. Vielleicht sogar eine Stimmung voller Skepsis, Vorsicht, Überraschung und Verwirrung. Denn ganz ohne Grund hat man sich ja die rebellische Stadt im protestantisch-atheistischen Osten nicht ausgesucht. Man will sich reiben. Ist nur die Frage: Spielen die Leipziger mit? Weiterlesen

Statement von Ministerpräsident Tillich zur Wahl des neuen Bischofs von Dresden-Meißen

Ministerpräsident Stanislaw Tillich freut sich über die Wahl des neuen Bischofs für das Bistum Dresden-Meißen noch vor dem Katholikentag Ende Mai in Leipzig: „Mit Heinrich Timmerevers bekommen wir in Sachsen einen katholischen Bischof, der vielfältige Erfahrungen als Seelsorger für Menschen und in der Leitung der Kirche mitbringt. Ich habe Bischof Timmerevers als zupackenden Baumeister der heutigen Kirche kennengelernt, der nicht nur lateinisch sondern auch lebensnah spricht.“ Weiterlesen

Kunst, Film, Literatur, Musik, Tanz, Theater, Konzerte und Kabarett

Katholikentag Leipzig: 300 Kulturveranstaltungen mit bewusst regionalen Akzenten

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Aus dem Topf der Kulturförderung habe der Katholikentag sein Geld bekommen, erklärte die Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann in einem Interview: „Klar, kann man jetzt wieder argumentieren: Das ist ja auch Kulturförderung, weil da drei Orchester auftreten. Mit dieser Argumentation können wir auch ein Helene-Fischer-Konzert fördern.“ Nun ist das Kulturprogramm vorgestellt worden. 143 Gruppen und Einzelkünstler werden kommen, über 300 Kulturveranstaltungen werden angeboten. Weiterlesen

„Ich finde wichtig, dass es Widerspruch gibt“

Von Ben Becker bis Ute Gabelmann: 100 Menschen am Weg zum Katholikentag

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

100 Menschen werden derzeit von den Veranstaltern des Katholikentags in Leipzig vorgestellt - jeden Tag einer. Mit der Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann wurde eine vehemente Kritikerin befragt. Auch bei anderen Porträts wäre es allerdings nicht richtig, von Fans des Katholikentags zu sprechen. So kommt auch manches zur Sprache, was in der Vorbereitung schiefläuft. Jenny Winkler etwa befürchtet, dass das Projekt an den Leipzigern vorbeigeht. Weiterlesen

Wie viel katholisch steckt denn eigentlich in Leipzig und wen interessiert das?

Katholiken rühren deutschlandweit die Werbetrommel für 100. Katholikentag

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Das Sekretariat der Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung ist in Bonn. Der 100. Katholikentag findet in Leipzig statt. Katholiken gibt es in Leipzig immerhin eher als Wüsten in Bonn. In diesen Wochen startet die Werbekampagne für das Großereignis. Drei Sonderzüge werden die Katholiken nach Leipzig karren, Betten und Helfer werden gesucht. Und dann wurden noch 64 Leipziger Vereine und Verbände angeschrieben, mit mäßigem Erfolg. Weiterlesen

Gast sucht Rast: Privatquartiersuche zum Katholikentag gestartet

Gastfreundschaft - dieses Thema wird in den kommenden Wochen eine zentrale Rolle in Leipzig spielen. Denn der 100. Deutsche Katholikentag ist auf die sächsische Gastlichkeit dringend angewiesen. 4.000 Menschen möchten die Organisatoren während der fünf Tage vom 25. bis 29. Mai 2016 privat unterbringen, in Leipzig und im Umland. Heute startete die Privatquartierkampagne unter dem Titel „Gast sucht Rast“, die Leipzigs Kulturbürgermeister Michael Faber im Hauptbahnhof vorstellte. Weiterlesen

Pressekonferenz betont gesellschaftliche Relevanz des Treffens

Katholikentag in Leipzig: Kneipengespräche, Kulturprogramm und Kommunikationsangebote

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Leipziger, die sich fragen, was das für komische Leute sind, diese Katholiken, bekommen im Mai Gelegenheit, Antworten zu finden: beim Katholikentag. So sieht das jedenfalls Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Zugegeben, das klingt nach einem Ufo, das nach ein paar Tagen wieder spurlos verschwindet. Tatsächlich aber sind die Katholiken fester Bestandteil der Stadt. Am Mittwoch wurde das Programm der Presse vorgestellt. Weiterlesen

Gratisveranstaltungen sollen nicht nur schmückendes Beiwerk sein

Kostenlose Veranstaltungen des Katholikentags für den offenen Diskurs

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Im Juli 2015 begann der Vorverkauf für die Karten des Katholikentags in Leipzig. 90 Prozent der Veranstaltungen werden im Innenstadtring stattfinden. Gegenüber L-IZ stellten nun die Organisatoren klar, dass ein großer Teil der Veranstaltungen gratis besucht werden kann. Zentrales Element: Ein Veranstaltungsort, wo Diskussionsveranstaltungen ohne Teilnehmerausweis - also kostenlos - besucht werden können. Weiterlesen

"Es wird ein Programm angeboten, das kostenlos für alle offensteht"

Kirche, Staat, Katholikentag: Erzbischof Dr. Heiner Koch im Interview (1)

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

2016 kommt der Katholikentag nach Leipzig. Neben dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ist das Bistum Dresden-Meißen Gastgeber. Dessen Bischof ist noch bis zum Herbst Dr. Heiner Koch. Erst 2013 kam er von Köln. Doch auch als Erzbischof von Berlin bleibt er für die Leipziger Veranstaltung mitverantwortlich. Im Herbst fährt er mit zwei weiteren deutschen Bischöfen nach Rom. Thema: Ehe und Familie. Auch darüber sprach er mit der L-IZ. Weiterlesen

Bilder von Menschen werben für die Großveranstaltung

Katholikentag: Seht, da ist der Mensch

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Alois Glück, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) und Erzischof Dr. Heiner Koch stellten am Dienstag das Plakatmotiv für den Katholikentag vor, der vom 25. bis 29. Mai 2016 in Leipzig stattfinden wird. Das Motto war ja schon länger bekannt: "Seht, da ist der Mensch." Eine Leipziger Werbeagentur dachte nun darüber nach, wie man das bildlich umsetzt und kam auf den Gedanken, Bilder von Menschen auf die Plakate zu drucken. Weiterlesen

Keine sinnvolle Begründung

Der Stadtrat tagte: Jubiläumsausgaben für Reger, Leibniz und Reformation abgelehnt + Audio

Foto: L-IZ.de

450.000 Euro wollte das Dezernat Kultur für das Jahr 2016 für verschiedene Jubiläen und die Vorbereitungen der 500 Jahre Reformation - Aktivitäten bewilligt bekommen. Mehrere Stadtratsfraktionen äußerten am Mittwochabend jedoch heftige Kritik an der unterbreiteten Vorlage. Mit einer knappen Mehrheit und deutlichen Redebeiträgen wurden die Ausgaben abgelehnt. Die Verwaltung muss nun erneut an den Schreibtisch zurück, um eine überzeugendere Begründung zu liefern. Doch das Problem scheint tiefer zu liegen. Weiterlesen

Giordano Bruno Stiftung und Piratenpartei diskutieren mit Passanten

Katholikentag: Fürs Mittelalter keine Mittel, Alter

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Während gegenüber die neue Propstei unter großem medialen Interesse eröffnet wird, steht der Stand der Kirchenkritiker etwas abseits. "Fürs Mittelalter keine Mittel, Alter!" Es geht nicht um das Kirchgebäude, sondern um die Finanzierung des Kirchentages. Dahinter steht aber auch die Kritik an einer Anspruchshaltung der Kirchen: "Die glauben wirklich, das steht ihnen zu!" Der Kirchentag nächstes Jahr in Leipzig soll kritisch begleitet werden. Weiterlesen

„Fürs Mittelalter keine Mittel, Alter!“ – Kritisches Frühlingsfest zur Kirchweihe am 9. Mai

Nachdem sich die Aktivisten von "(K)Eine Million" im letzten Jahr mit der Sammlung tausender Unterschriften verausgabt haben, wird es jetzt endlich Zeit, zu feiern: sie feiern 18.441 Unterschriften, die positive Resonanz, die die Kampagne gebracht hat, das "Nein" zur Finanzierung des Katholikentages in Münster und natürlich feiern sie auch verdient sich selbst nach der harten Arbeit. Weiterlesen

Interview: "Was keine Substanz hat, wird auch keinen Bestand haben"

Interview mit Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde (3)

Foto: Thomaskirchgemeinde

Britta Taddiken ist Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde in Leipzig. Sie ist Nachfolgerin von Christian Wolff. Mit ihr sprach ich über die geplanten Aktivitäten zum großen Reformationsjubiläum 2017, den Katholikentag 2016, das Paulinum und die Rolle der Gemeinde bei den letzten Demonstrationen für ein weltoffenes Leipzig. Ein Rückblick auf die friedliche Revolution rundete das Gespräch ab. Weiterlesen

"Was keine Substanz hat, wird auch keinen Bestand haben"

Interview mit Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde (1)

Foto: Thomaskirchgemeinde

Britta Taddiken ist Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde in Leipzig. Sie ist Nachfolgerin von Christian Wolff. Mit ihr sprach ich über die geplanten Aktivitäten zum großen Reformationsjubiläum 2017, den Katholikentag 2016, das Paulinum und die Rolle der Gemeinde bei den letzten Demonstrationen für ein weltoffenes Leipzig. Ein Rückblick auf die friedliche Revolution rundete das Gespräch ab. Weiterlesen