-1.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 31. August 2020

Sozialministerium startet Informationskampagne zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest

Mit einer Informationskampagne wirbt das Sozialministerium bei Fernfahrern, Wanderern, Jägern und Tierhaltern um Mithilfe bei der Vorbeugung vor einer Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Sachsen und deren Verbreitung im Freistaat. Staatsministerin Petra Köpping stellte die Motive der Kampagne heute in Dresden vor.

Polizeibericht 31. August: Auto gestohlen, Einbruch in Supermarkt, Fahrräder entwendet

Unbekannte drangen nach dem Aufhebeln einer Kundenzugangstür in einen Supermarkt ein, begaben sich in den Bereich der Kassen und entwendeten anschließend aus einem gewaltsam geöffneten Warenträger mehrere Zigarettenschachteln+++Gestern Mittag kam es zu einem Brand eines Einfamilienhauses in Seehausen+++Unbekannte entwendeten einen in einem Gewerbegebiet ordnungsgemäß geparkten grauen Renault Kangoo.

Verwaltungsbürgermeister erklärt, warum die Berufung von sechs Mitgliedern in den Migrantenbeirat Sinn macht

Seit zwei Jahren wird gerungen um die künftige Zusammensetzung des Leipziger Migrantenbeirats. Der amtierende Beirat sah es als leicht zu ermöglichen an, alle 16 migrantischen Mitglieder des Beirats durch Wahlen unter den Leipziger Migranten zu legitimieren. Aber ganz so einfach ist es nicht. Denn Migranten in Deutschland haben teils völlig verschiedene Aufenthaltsrechte – und damit auch unterschiedliche Rechte, an Wahlen teilzunehmen. Eine Petition wollte jetzt die schwer errungenen Kompromisse wieder auflösen. Verwaltungsbürgermeister Ulrich Höning erklärt, warum das nicht geht.

Corona-Virus: Aktuell 212 bestätigte Fälle (Stand 31. August 2020 um 11 Uhr)

Die Zahl der Infektionen liegt heute bei 212 (+ 6 zum 27.8.). Das sind fortlaufend alle Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. Darunter sind acht Personen, die aktuell mit dem Virus Covid-19 infiziert sind.

Lernen bei der Stadt: Ausbildungs- und Studienjahr hat begonnen

Insgesamt 182 junge Frauen und Männer haben dieses Jahr ihren beruflichen Werdegang bei der Stadt Leipzig gestartet – darunter 161 Auszubildende und Studierende in 18 verschiedenen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen direkt bei der Stadtverwaltung; 21 Auszubildende in acht verschiedenen Berufen bei der Stadtreinigung, der Oper, dem Schauspiel und beim Gewandhaus: Vom Berufskraftfahrer, über die Kauffrau für Büromanagement bis zum Bachelorstudent mit der Studienrichtung in der Allgemeinen sowie der Sozialverwaltung ist alles dabei.

500 Jahre St. Laurentiuskirche Markranstädt

Mit einem Festwochenende vom 3. bis 6. September 2020 feiert die Kirchgemeinde Markranstädter Land-Rückmarsdorf-Dölzig das 500-jährige Jubiläum der St. Laurentiuskirche Markranstädt.

Fahrradtour zum Gedenken an Opfer der Todesmärsche

Am 6. September 2020 wird es anlässlich des Weltfriedenstages am 1. September eine Gedenkfahrt mit Fahrrädern von Borsdorf nach Wurzen geben. Hintergrund ist, dass der diesjährige Gedenkmarsch für die Opfer der Todesmärsche im Frühjahr 1945 im Mai coronabedingt ausfallen musste.

Über Leben und Werk der Malerin und Grafikerin Martha Schrag anlässlich ihres 150. Geburtstages

Sie verbrachte nur ihre frühe Kindheit in unserer Stadt, wo der Vater am Amtsgericht Borna als Assessor tätig gewesen war. Für das talentierte Mädchen stand fest, dass sie Malerin werden will. Aber für eine Frau, und aus bürgerlichem Hause, war dieses Ziel nur schwer zu verwirklichen.

Medizinische Berufsfachschule am UKL begrüßt 291 neue Azubis

Fast 300 junge Frauen und Männer nehmen am 1. September ihre Ausbildung an der Medizinischen Berufsfachschule (MBFS) des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) auf. Sie werden damit an einer der größten beruflichen Bildungseinrichtungen dieser Art in Sachsen immatrikuliert. 75 Absolventen des vergangenen Jahrgangs sind übernommen worden und beginnen am UKL ihr Berufsleben.

5 Jahre nach „Wir schaffen das“ hat Sachsen noch immer keine angemessene Integrationspolitik

Vor fünf Jahren begründete Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Formulierung „Wir schaffen das“, warum die Bundesrepublik ihr in der Dublin-Verordnung verankertes Selbsteintrittsrecht für Asylverfahren wahrnehmen und zahlreiche Menschen aufnehmen würde, die nach Europa geflüchtet waren. Im Laufe der Zeit kamen knapp 70.000 Menschen auch nach Sachsen, die meisten davon leben heute nicht mehr hier.

Warum schweigt Kretschmer zu seinem dubiosen Umzugsprojekt Landesuntersuchungsanstalt?

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen soll auf Betreiben des Ministerpräsidenten von Dresden nach Bischofswerda ziehen. Linken-Fraktionschef Rico Gebhardt hatte die Staatsregierung zu den Hintergründen befragt und erklärt (Drucksache 7/3448): „Die Auskünfte sind unbefriedigend und geben keinen Aufschluss darüber, weshalb Ministerpräsident Kretschmer diesen Umzug forciert.“

Stadtradeln 2020: Auftakt am 4. September im Clara-Zetkin-Park

Vom 4. bis 24. September werden die Leipzigerinnen und Leipziger beim Stadtradeln wieder für mehr Klimaschutz und sicheren Radverkehr in die Pedale treten. Den Auftakt bildet traditionell die Leipziger Radnacht am 4. September. Los geht‘s um 19 Uhr am Springbrunnen im Clara-Zetkin-Park.

Trotz fehlender Abbaugenehmigung: Kohlekonzern LEAG kündigt den Abriss von Häusern in Mühlrose an + Update

Es erinnert an Vorgänge im Leipziger Südraum, was derzeit in Mühlrose in der Lausitz passiert: Obwohl der Kohlekonzern LEAG überhaupt noch keine Genehmigung zur Erschließung des Kohlefeldes unter Mühlrose hat, versucht der Konzern dort schon vollendete Tatsachen zu schaffen und die ersten Häuser abzureißen – sozusagen das Baggersignal an die noch verbliebenen Mühlroser, die um den Erhalt ihres Dorfes kämpfen.

Die Polizei sucht Tatverdächtigen nach Diebstahl und EC-Betrug

Bereits im August letzten Jahres wurde einer damals 92-jährigen Geschädigten beim Einkaufen in einem Supermarkt die Geldbörse entwendet. Sie hatte ihre Geldbörse in einer Handtasche, die an ihrem Rollator hing. Als die Seniorin an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass ihre Geldbörse mit ihren persönlichen Karten, Dokumenten und Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich fehlte.

Eine solidarische und ökologische Zukunft ist möglich: Wir müssen sie nur endlich fordern

Wir stehen an einer Zeitenwende. Und den meisten Menschen ist sehr wohl bewusst, dass sich jetzt vieles sehr gründlich ändern muss. Und dass das mit kleinen Kompromissen, bei denen am Ende doch wieder die Unberührbaren beim Alten bleiben, nicht mehr zu erreichen ist. Deswegen lautet das Fazit des Kongresses „Zukunft für alle“, der zum Teil live in Leipzig stattfand, auch: „Wir müssen groß denken, um nicht in kleinen Reformen zu verharren.“

Leipzig hatte im OBM-Wahlkampf nicht 300 Polizist/-innen mehr als 2016, sondern 100 weniger

Wer erinnert sich eigentlich noch an den Leipziger OBM-Wahlkampf Anfang des Jahres, als im Januar auf einmal die Themen völlig kippten, nachdem der Einsatz der Leipziger Polizei am Connewitzer Kreuz zu Silvester so seltsam entgleiste? Und auf einmal wurde nur noch über das Thema Sicherheit in Leipzig diskutiert. Mitsamt der seltsamen Behauptung eines Kandidaten, Leipzig habe seit 2016 sogar 300 Polizist/-innen mehr bekommen?

Nacht im Bioskop: Wie kann man vom Menschlichen erzählen in der Nacht des Massakers?

Ein neuer Clemens Meyer? Einer voller Irritationen? Aber die Irritationen kennt man ja schon von ihm. Das hat seinen Romanen „Als wir träumten“ und „Im Stein“ ihre Wucht gegeben und seinen Figuren jene Unsicherheit, die ja tatsächlich so typisch ist für das menschliche Leben. Die klaren Einsichten und Überzeugungen, die die meisten vor sich hertragen wie eine Fahne, kaschieren das nur. Und nichts ist so betrügerisch wie ein allwissender Erzähler.

Aktuell auf LZ