10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Theatrium

Jugendtheaterprojekt (P13) im Theatrium – „Die Wahl“

Hände hoch! Es wird abgestimmt. Sie haben am Fr., 26. & Sa. 27.10., jeweils 20 Uhr, „die Wahl“, in der größten Wahlkabine Leipzigs, dem Saal des Theatrium.

Am 29. + 30. September: „Kopfkino“ im Theatrium

Drei Geschwister leben in einem Zimmer. Das ist selbstverständlich nicht leicht. Die große Schwester Fahra hat deswegen auch das Zimmer mit Klebeband in drei Teile geteilt. Niemand darf in ihren Bereich! Blöd nur dass die jüngste Schwester Stella sich nicht daran hält und mit ihrem Kuscheltiereinhorn gern über die Grenze tritt. Der mittlere Bruder Max ist sehr still und ordentlich, er versucht dem ganzen Stress aus dem Weg zu gehen. Es entsteht Streit zwischen den Geschwistern und die Emotionen sowie Cortexa und Amygdala haben alle Hände voll zu tun um diesen Streit zu schlichten.

„KOMA“ – Re-Premiere im Theatrium

Nachdem „KOMA“, ein Versuch der zerrütteten Realität der Überlebenden eines Amoklaufs theatral nahezukommen, im März kurzfristig aus dem Spielplan genommen werden musste, feiert dieses nun in einer überarbeiteten Version an diesem Freitag, 14.09., 20 Uhr seine Re-Premiere.

„YOLO – Zeit wächst nicht auf Bäumen“ im Theatrium

Carpe diem, genieße den Tag, sieht man hier und dort mal auf T-Shirts, in kitschig gestalteten Bilderrahmen (meist aus günstigen Einrichtungshäusern) oder als Wandtattoo in Wohnzimmern oder Yogi-Tee-Shops. Zeitgemäßer vielleicht eher YOLO, du lebst nur einmal, aber dann bitte ohne die „Nach uns die Sintflut“-Attitüde. Zwei Mantras die sich gut verkaufen, aber die wenigsten tatsächlich beherzigen können. Wie schmerzhaft das vor allem für unsere Jüngsten sein kann, wird dieses Wochenende, am 08. & 09.09., jeweils 16 Uhr im Kindertheaterprojekt „YOLO - Zeit wächst nicht auf Bäumen“ verhandelt.

„Die lange lange Straße lang“ im Theatrium

Trotz oder gerade wegen seines zeitigen Ablebens vor nun mehr als 70 Jahren ist Wolfgang Borchert, zumindest als Schulstoff, in vielen Köpfen fest verankert. Wir frischen die Erinnerungen auf der Bühne auf: diesen Freitag, 24.08., 20 Uhr im Theatrium – „Die lange lange Straße lang“, eine Collage seiner Texte, zeigt uns die Zeitlosigkeit seines bitter erworbenen Pazifismus.

Spielzeiteröffnung im Theatrium mit „Die Wahl“

Die Sommerferien sind vorbei, der Sommertheaterbetrieb ebbt langsam aber sicher ab und die Bühnen der Stadt öffnen nach und nach wieder Ihre Tore. So auch das Theatrium. In der neuen Spielzeit, welche unter dem Motto „einzig/artig“ steht, wollen wir untersuchen, was den Menschen einzigartig macht – sei es hinsichtlich der Liebe, des Erwachsenwerdens, in „Krankheit“ und „Gesundheit“, in Ausnahmesituationen, in der Gruppe oder allein.

Horroratmosphäre im Theatrium: „Die Leiche ist weg“

Wie an jedem Arbeitsplatz gibt es auch in der Rechtsmedizin einen ganz normalen Arbeitsalltag. Auch wenn dieser diktiert wird vom cholerischen Professor, der naiven, aber ehrgeizigen französischen Praktikantin, genervten Kollegen, die vielfach ein Faible für Abgründigkeit pflegen – und natürlich Leichen. Zurzeit ist mal wieder Hochkonjunktur, alle Boxen im Leichenraum sind belegt.

Am 27. Oktober im Theatrium: „Anna oder Der freie Wille“

Die Welt hat sich nach der letzten großen Katastrophe radikal geändert. Das neue System sorgt dafür, dass alle zufrieden sein können und es an nichts fehlt. Zumindest solange niemand einen Fehler begeht. Doch genau das passiert Anna und in der Folge beginnt sie zu hinterfragen, ob wirklich alles so perfekt ist, wie die Fassade suggeriert. Dabei werden ihre Entscheidungen durch das Verhältnis zu ihrer Familie und Freunden, so wie durch ungewöhnliche neue Bekanntschaften beeinflusst.

Horror im Theatrium: „Die Leiche ist weg“

Zurück aus den Ferien kommt das Theatrium gleich mit einer Horrormeldung: „Die Leiche ist weg“, das generationsübergreifende Theaterprojekt für alle ab 12, ist am 11. und 12.08., 20 Uhr, auf der Grünauer Bühne zu sehen. Karten zu 8 €/erm. 5 € gibt es unter 0341 9413640 oder theatrium@gmx.de.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -