-0.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Kinderbetreuung

SPD und Grüne: Als nächster Schritt sollten Kitas und Schulen für Kinder von Alleinerziehenden geöffnet werden + Update

Schulen und Kitas sind seit dem Shutdown geschlossen. Jetzt sollen sie in Sachsen langsam wieder geöffnet werden. Mit Betonung auf langsam. Was eben für viele berufstätige Eltern trotzdem weiterhin heißt, dass sie ihre Kinder zu Hause betreuen müssen. Für manche Familien, die eh schon finanziell knapp über die Runden kommen, wird das mit jeder Woche härter. SPD und Grüne fordern jetzt, gerade an diese Familien und vor allem die Alleinerziehenden zu denken und für ihre Kinder Betreuungsangebote zu öffnen.

Corona: Verdienstausfälle wegen Kinderbetreuung können entschädigt werden

Die Landesdirektion Sachsen nimmt ab dem 31. März 2020 Anträge auf Entschädigung wegen Verdienstausfall entgegen, wenn die Kinderbetreuungseinrichtung oder Schule wegen der Corona-Pandemie geschlossen wurde. Die Entschädigung wird gewährt, wenn die Sorgeberechtigten ihrer Tätigkeit infolge der Schließung nicht weiter nachgehen konnten und für die Kinder eine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit nicht verfügbar ist.

Anspruch auf Notfallbetreuung in Kita und Grundschule erweitert

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Neues Beratungsangebot im Bereich der Kindertagespflege in Leipzig

Die Gemeinnützige Känguru Kindertagesstätten Leipzig GmbH steht Tagesmüttern und – vätern sowie Eltern ab sofort mit Fachberatern im Bereich Kindertagespflege zur Seite. Als Träger bietet die gemeinnützige Organisation werdenden und bereits tätigen Tagespflegepersonen Hilfe bei der Suche nach Familien sowie Beratung an. Für Eltern sind die Fachberater bei der Vermittlung von geeigneten Betreuungsstellen behilflich und informieren rund um das Thema Tagespflege.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf – „Flying Nanny“ kommt ans UKL

Die OP dauert länger und die Kita schließt gleich, die Tagesmutter ist plötzlich krank oder der Babysitter hat abgesagt, obwohl am Abend ein wichtiger beruflicher Termin ansteht. Solche oder ähnliche Ereignisse können bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hin und wieder zu großen Herausforderungen werden

Der Stadtrat tagt: Stadtverwaltung soll sich für Großtagespflege einsetzen + Video

In Leipzig sind Kita-Plätze bekanntlich ein knappes Gut. Eine Alternative könnte die Großtagespflege sein. Dabei betreuen mehrere Tageseltern eine größere Kindergruppe in gemeinsam genutzten Räumen. Was sinnvoll klingt, lässt sich in der Messestadt bislang nicht realisieren. Es mangelt an einer gesetzlichen Grundlage.

Kinderbetreuung in den drei Kindergärten des Sozialwerkes wird abgesichert

Bezüglich der überraschenden Ankündigung des Sozialwerkes Leipzig, die Trägerschaft für ihre drei Kindertagesstätten in Leipzig (Bauernhofkindergarten in Mölkau, Familiengarten in der Schenkendorfstraße und Kita Biedermann in der Biedermannstraße) abzugeben, wird die Stadt Leipzig kurzfristige Lösungen zur Absicherung der Kinderbetreuung entwickeln.

Stadtrat stimmt Modellversuch für eine Kinderbetreuung mit flexiblen Betreuungszeiten zu

Auf Initiative der Fraktion Freibeuter im Leipziger Stadtrat führt das Amt für Jugend, Familie und Bildung mit fünf freiwilligen Tagespflegepersonen einen Modellversuch für eine Kinderbetreuung mit flexiblen Betreuungszeiten in den Abendstunden und am Wochenende über den Zeitraum von zwei Jahren durch. Mit dem Modellversuch soll festgestellt werden, wie hoch der Bedarf an einer flexibleren Kinderbetreuung für Eltern mit Arbeitszeiten außerhalb von 8 bis 17 Uhr ist.

Betreuungsqualität in Kitas verbessern – Expertin fordert mehr Engagement vom Bund

Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt, dass sich die Betreuungssituation in Deutschlands Kindertagesstätten zwar in den vergangenen Jahren verbessert hat. Es gibt aber vor allem beim Personalschlüssel noch immer deutliche regionale Unterschiede. Dieser ist jedoch entscheidend für die Qualität der Betreuung und damit für die spätere Entwicklung der Kinder.

Viersprachiges Infomaterial zur Kinderbetreuung erschienen

Druckfrisch liegt im Familieninfobüro am Burgplatz 1 aktuelles Informationsmaterial zur Kinderbetreuung in Leipzig bereit. „Das Heftchen erklärt auf einfache Weise in Deutsch, Englisch, Arabisch und Dari, was eine Kita ist, wer bei der Platzsuche hilft oder auch, welche finanzielle Unterstützung Eltern hierfür bekommen können“, freut sich Georg Teichert, Vorsitzender des Kinder- und Familienbeirates. „Bisher gab es nur einen knappen Flyer in deutscher Sprache. Deshalb hat der Kinder- und Familienbeirat ein solches Heft in den aktuell am dringendsten benötigten Sprachen angeregt - ein Beitrag zu einer gelingenden Integration.“

Aktuell auf LZ

- Advertisement -