10.3°СLeipzig

Pflegekräfte

- Anzeige -
„Gesundheit ist keine Ware": Zum Tag der Pflege fanden verschiedene Aktionen in Leipzig statt. Hier vor dem UKL waren beschäftigte eingeladen, ihre Erfahrungen und Forderungen zu teilen. Foto: LZ

Gleich zwei Krankenkassen warnen: Sachsens Pflegekräfte arbeiten am Rande der Belastbarkeit

Wie sehr unser Gesundheitssystem und die dort Beschäftigten an ihrer Belastungsgrenze arbeiten, haben alle gleich im ersten Corona-Jahr 2020 mitbekommen. Manche haben geklatscht. Die Politik versuchte, sich mit ein paar Sonderzahlungen loszukaufen. Aber die Prämien überdecken eines nicht: Das System arbeitet weiter auf Verschleiß. Und darunter leiden vor allem die Pflegekräfte. Das können selbst die […]

Landrat Kai Emanuel. Foto: LRA

Dankeschön für Pflegekräfte: Jetzt die eigenen Favoriten nominieren

Rund 1,2 Millionen engagierte Pflegekräfte in Deutschland kümmern sich jeden Tag aufopferungsvoll um ihre Patienten. Wie wichtig ihre Arbeit in der Kranken- und Altenpflege gerade auch im Landkreis Nordsachsen ist, hat die Corona-Pandemie noch einmal in ganz besonderer Weise gezeigt.

Ausstattung mit Gesundheitspersonal in Sachsen und in ganz Deutschland 2007 und 2017. Grafik: Freistaat Sachsen, Statistisches Landesamt

Sachsen hat die Lücke beim Krankenhauspflegepersonal bis heute noch nicht wieder geschlossen

Zwar gibt es auch in Sachsen einen Mangel an Pflegepersonal. Aber die Situation war auch schon einmal schlimmer. Das Statistische Landesamt hat jetzt Vergleichszahlen vorgelegt – pünktlich zum heutigen Internationalen Tag der Pflege. Der wird jährlich am 12. Mai begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale.

Simone Lang, SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Lang: Endlich höhere Mindestlöhne für Pflegekräfte

Simone Lang, pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zur gestrigen Entscheidung des Bundeskabinetts für höhere Mindestlöhne und mehr Urlaub in der Pflegebranche: „Pflegekräfte bekommen besonders in den letzten Wochen viel Zuspruch und Anerkennung für ihre anspruchsvolle und kräftezehrende Arbeit. Doch nur bei warmen Worten bleibt es nicht.“

Rettungswagen in der Karl-Liebknecht-Straße. Foto: Ralf Julke

Auch sächsische Krankenhäuser können oft die Minimalbesetzung an Pflegekräften nicht garantieren

Man möchte in Deutschland eigentlich nicht mehr im Krankenhaus landen. Denn längst ist viel zu deutlich, wie die neoliberalen Sparvorschläge diverser Lobbygruppen auch die Versorgung in unseren Krankenhäusern unterminiert haben. Zuletzt preschte die Bertelsmann Stiftung ja mit der Behauptung vor, in Deutschland müssten noch reihenweise Krankenhäuser geschlossen werden. Die Berichte dazu animierten Susanne Schaper zu einer Landtagsanfrage.

Simone Lang, SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

SPD-Gesundheitsexperten zeichnen Sachsens beste Pflegekräfte aus

Zum zweiten Mal verleiht die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG Sachsen) den Preis „Sachsen, deine besten Pflegekräfte“. Bis Anfang März konnten Angehörige, Kolleginnen und Kollegen, Arbeitgeber Pflegekräfte aus allen Bereichen des Pflegeberufes nominieren.

Das Gesicht des Corona-Krisenmanagements in Sachsen: Petra Köpping (SPD), Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt. Foto: LZ

SPD sucht Sachsens beste Pflegekräfte

Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheits­wesen (ASG) unter der Vorsitzenden Simone Lang ehren wieder die besten Pflegekräfte in Sachsen mit einem Preis. Eine Jury wählt drei Preisträger*innen aus, die dann stellvertretend für viele andere, die hauptamtlich in Pflegeberufen arbeiten, auf einem Empfang am 29. März 2019 in Dresden geehrt werden.

Petra Köpping, SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

SPD sucht Sachsens beste Pflegekräfte

Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) unter der Vorsitzenden Simone Lang möchte die beste Pflegerin / den besten Pfleger mit einem Preis ehren. Diese werden stellvertretend für viele andere, die hauptamtlich in Pflegeberufen arbeiten, auf einem Empfang am 28. Oktober 2017 in Dresden ausgezeichnet.

Sören Pellmann (Die Linke) geboren 1977 in Leipzig, Grund- und Förderschullehrer. Foto: Die Linke Leipzig

Linke Open Air Diskussion. Was tun gegen Personalmangel und Kommerzialisierung in den Krankenhäusern?

Die Linke Leipzig lädt am Donnerstag, dem 31. August 2017, um 17:00 Uhr auf den Leipziger Augustusplatz, Gewandhausseite, zu einer öffentlichen Diskussionsrunde unter freiem Himmel ein. Das Thema der Runde ist „Pflegenotstand stoppen!“ Als Gesprächspartner sind an diesem Abend Stephan Gummer, Gesundheits- und Krankenpfleger, Gewerkschaftsaktivist an der Berliner Charité, sowie Johanna Henatsch, Ärztin bei Vivantes Berlin-Neukölln und Mitglied der ver.di-Tarifkommission Entlastung, zu Gast.

Kassensturz. Foto: Ralf Julke

Linke fordert Pflegemindestlohn für Sachsen

Der Osten ist noch immer Billiglohnland. Obwohl der Arbeitsmarkt brummt und die Nachfrage nach Fachkräften steigt. Aber es gibt ganze Branchen, in denen noch immer die Devise gilt: Arbeitskräfte sind billig und willig. Doch das geht gründlich schief. Die extremen Einkommensunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland bei den Pflegeberufen sorgen schon jetzt dafür, dass tausende Pflegekräfte in Sachsen fehlen.

Pflegekräfte: Mehr als 3,9 Millionen Überstunden in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

In der bundesweiten Aktion Überstundenberg machen Pflegekräfte und Beschäftigte die Überlastung in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen sichtbar. 3,9 Millionen Überstunden schieben die Beschäftigten in Krankenhäusern der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vor sich her – pro Mitarbeiter/In sind das 32,5 Überstunden, die bis zum Ende des ersten Quartals 2016 nicht durch Freizeit oder Geld ausgeglichen waren. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Befragung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Das Problem ist nicht auf Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beschränkt. In ganz Deutschland sind es 35,7 Millionen Überstunden.

Scroll Up