8.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 31. August 2015

globaLE Leipzig: Frieden? Protokoll einer Hoffnung – Kino zum Weltfriedenstag

Am Abend nach der Demonstration des Bündnisses "Leipzig gegen Krieg" zum Weltfriedenstag am 1.9. zeigt das globalisierungskritische Leipziger Kino um 20 Uhr den Film "Im Übergang - Protokoll einer Hoffnung" (1991) von Kurt Tetzlaff. Anschließend findet eine Diskussion mit Alexander Schulz (Aktivist und Protagonist im Film) und Thomas Kachel (Friedensaktivist, Leipzig gegen Krieg) über die Entwicklungen der letzten 25 Jahre aus friedenspolitischer Sicht statt. Angesichts der Hoffnungen junger Menschen damals, aber auch derzeitiger Entwicklungen, wie der aktuellen Einsätze der Bundeswehr im Osten Europas, in Asien oder Afrika und der im Frühjahr beschlossenen Anhebung des Wehretats aller NATO Mitgliedsstaaten soll diese Debatte geführt werden.

Infoabend des Projekts „Lebendigen Luppe“ über die Vegetation des Auwalds

Ein zentrales Ziel des Projekts "Lebendige Luppe" ist die Verbesserung des ökologischen Zustands von Teilen des Leipziger Auwalds. Dabei geht es vor allem darum, die Wasserversorgung, auf die dieser spezielle Lebensraum mit seinen vielen Tier- und Pflanzenarten angewiesen ist, zu verbessern. Durch Deichbau und andere menschliche Aktivitäten fehlen der Natur seit vielen Jahrzehnten die auentypischen Prozesse, wie beispielsweise Überschwemmungen und schwankende Grundwasserstände.

Leipzigs Umweltbürgermeister bekommt wieder einen Offenen Brief zu Eisvogel, Bestandsschutz und Motorbooten

Am 22. August versuchte die LVZ irgendwie in einem Artikel einzuordnen, was denn da am Floßgraben nun rechtens ist: Hat die Landesdirektion Recht, die die Wasserpflanzenmahd untersagt? Hat der Umweltbürgermeister recht, der bei sich keinen Fehler sieht und auch keine Störung für den Eisvogel durch die erweiterten Durchfahrtzeiten?

„Händel im Herbst“ vom 20. bis 22. November: Vorverkauf beginnt morgen

Vom 20. bis 22. November findet auch in diesem Jahr wieder "Händel im Herbst" statt. Das kleine Festival, das seit 2013 besteht, stimmt mit internationalen Stars wie Julia Lezhneva, Concerto Köln und Red Priest auf die kommenden Händel-Festspiele 2016 ein. Der Vorverkauf beginnt morgen.

Konrad-Adenauer-Stiftung und US-Generalkonsulat starten gemeinsame Vortragsreihe

Am Donnerstag, dem 3. September 2015, 18:30 Uhr, spricht US-Generalkonsul Scott R. Riedmann im Museum der bildenden Künste Leipzig über den Stand und Perspektiven der deutsch-amerikanischen Beziehungen. Die Veranstaltung bildet den Auftakt der Vortragreihe "Freundschaft und Vorurteil - Zum Verständnis der USA", die die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und das US-Generalkonsulat Leipzig gemeinsam anbieten.

Terrasse am Inselteich im Clara-Zetkin-Park wird saniert

Ab Dienstag, 1. September, wird mit der Teich-Terrasse ein beliebter Ruhepunkt am Inselteich im Clara-Zetkin-Park saniert. Um die Arbeiten an den maroden Fundamenten der Terrasse zu ermöglichen, musste im Vorfeld der Wasserspiegel abgesenkt werden. Unterstützung bei der Sanierung leistete die Branddirektion, die einen Damm aus 2000 Sandsäcken errichtet hat, damit die Arbeiten "trockenen Fußes" erledigt werden können.

Protest der Eltern der Nachbarschaftsschule (NaSch) gegen die Personalpolitik der Sächsischen Bildungsagentur (SBAL)

Wie zu Beginn des letzten Schuljahres ist wieder eine Klassenleiterin der NaSch gegen ihren Willen Vollzeit an eine andere Schule abgeordnet worden. Wieder betrifft es eine besonders engagierte Lehrerin, die durch ihre Erfahrungen in den spezifischen Unterrichtsformen der NaSch unverzichtbar ist. Sie hatte nicht einmal die Gelegenheit, sich von "ihren" Kindern zu verabschieden, klagt Heike Thurm, eine Mutter aus der betroffenen Klasse.

SMS: Praxis zur ambulanten ärztlichen Versorgung von Flüchtlingen und Asylbewerbern wird eingerichtet

In Dresden wird eine Praxis zur ambulanten ärztlichen Versorgung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern eingerichtet. Der Praxisbetrieb startet am 14. September. Eine entsprechende Verwaltungsvereinbarung wurde zwischen dem Freistaat Sachsen/Landesdirektion Sachsen, der Kassenärztlichen Vereinigung und der Landeshauptstadt Dresden unterzeichnet.

Verbraucherzentrale Sachsen: Gefälschte E-Mails immer schwerer zu erkennen

Es gibt kaum jemanden, der inzwischen nicht über ein Amazon- oder Paypal-Konto verfügt. So verwundert es nicht, dass betrügerische Spam-Mails besonders oft unter dem äußeren Schein dieser beiden Internet-Giganten daherkommen. Wer regelmäßig bei Amazon oder Paypal aktiv ist, erhält naturgemäß auch viele Mails dieser Anbieter. "Umso leichter übersieht man eine Mail, die nur auf den ersten Schein genauso aussieht und anmutet wie eine echte Mail - etwa von Amazon. Selbst erfahrene Internetnutzer tappen in die von Betrügern gestellten Spam-Fallen", weiß Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen aufgrund der täglichen Nachfragen.

53 Facebook-Seiten in Sachsen als rechtsextrem eingestuft – aber mit der Strafverfolgung hapert es

Nicht nur Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) macht sich Sorgen über den fahrlässigen Umgang des Internetdienstes Facebook mit rassistischen und fremdenfeindlichen Posts und Kommentaren. Selbst der Sächsische Verfassungsschutz hat schon registriert, dass die sogenannten "social media" zum Tummelplatz für rechtsradikale Propaganda geworden sind.

Gefahrenstelle Nr. 23 im Leipziger Radnetz: Der Burgplatz als Radfahrerverhinderungsparcours

Da fiel auch unseren Lesern nichts mehr ein zu diesem Hindernisparcours, der mit Bauverzug oder Planungsfehlern eigentlich nicht mehr zu entschuldigen ist: Es geht um die Ostseite des Burgplatzes: "Der Burgplatz mit der Einfahrt Markgrafenstraße (nach Osten) ist eine ebensolche Katastrophe für Radfahrer wie die Wegelösung an MB, Panoramatower oder Augustusplatz."

Sieben Bitten und drei windelweiche Punkte zur sächsischen Asylpolitik

CDU-Wähler in Sachsen dürften dieser Tage ein Problem haben. Sie werden sich mit der Frage allein gelassen fühlen, ob tatsächlich die Partei in den Landtag eingezogen ist, die sie gewählt haben. Am Donnerstag, 27. August, beschloss die CDU-Fraktion ein Positionspapier zur sächsischen Asylpolitik. Es liest sich wie eine Bittschrift aus der Opposition.

Aktuell auf LZ