14 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 3. November 2015

Tanners Interview mit der Salon-Noir-Organisatora Mama Ulita

Burlesque fasziniert. Auch den Tanner. Mit allen Sinnen. Und so wundert es niemanden, dass der Tanner auch gern Burlesque-Künstlerinnen und -künstler interviewt. In Leipzig stehen ganz oben auf der Bühne die Lipsie Lillies - mit Mama Ulita, der ranken schlanken Heldin des rauschhaften Tanzes. Besonders, da am Samstag, den 7. November in der Villa Hasenholz ihr Salon Noir stattfindet.

Erfolgreiche Premiere für neue Fachmesse ISS GUT! in Leipzig

Gelungener Start für die ISS GUT!: Positive Stimmung, großes Besucherinteresse und rege Geschäftstätigkeit prägten die neue Fachmesse für Gastgewerbe und Ernährungshandwerk vom 1. bis 3. November 2015 in Leipzig. Mehr als 8.200 Besucher informierten sich an den drei Messetagen über das Angebot der 172 Aussteller. "Unser Konzept für eine regionale Veranstaltung, die den gesamten Außer-Haus-Markt anspricht, ist aufgegangen", resümiert Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH. "Aussteller wie Besucher zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe. Gemeinsam mit unseren Partnern aus Industrie und Verbänden haben wir eine gute Basis geschaffen, um die ISS GUT! künftig zur führenden Plattform der Branche im Osten Deutschlands zu entwickeln."

Halle 5 e.V.: Konzertabsage von Slaughter to Prevail am 13. November

Das für den 13.11.2015 gemeldete Konzert der Bands "Slaughter to Prevail, Distant, Shredhead und I Watched Myself Sleep" wurde von uns abgesagt, da uns am heutigen Morgen zahlreiche Anrufe und Zuschriften erreichten, welche uns darauf aufmerksam machten, dass der Sänger der russichen Death Metal Band "Slaughter to Prevail" nachweislich rechtsradikale und rassistische Tendenzen aufweist. Diese politische Position und Einstellung werden wir in keiner Weise unterstützen und tolerieren! Daher haben wir uns entschieden, das Konzert am 13.11. sofort abzusagen.

Bildervortrag über eine außergewöhnliche Radtour im ADFC

Das Chemnitzer Ehepaar Cornelia und Jens-Ulrich Groß erfüllte sich im Alter von rund 50 Jahren den Traum einer beruflichen Auszeit, in der sie zu Hause losradelten, um Land und Leute in unbekannten Kulturkreisen und faszinierende Landschaften kennen zu lernen. Nach vier Wochen hatten sie den ehemaligen Ostblock durchquert und die griechische Mittelmeerküste erreicht.

SPD-Ortsverein Leipzig-Südost lädt ein zur Diskussion: „Enthemmung in sozialen Medien“

Rassistische Hetze, persönliche Verunglimpfungen und Gewaltandrohungen nehmen in sozialen Netzwerken ein immer größeres und drastischeres Ausmaß an. Dies nimmt der SPD-Ortsverein Leipzig-Südost zum Anlass und lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung unter dem Titel "Enthemmung in sozialen Medien" für Donnerstag, 05.11.2015 um 19:00 Uhr in das Brauereilokal "Hopfenspeicher" (Oststr. 38) ein.

Delitzscher Schläger stehen vorm Landgericht

Im März 2012 sorgte ein Überfall in Delitzsch für Empörung. Mehrere Besucher eines Konzertes wurden in den Morgenstunden durch eine Gruppe Neonazis überfallen. Ein tschechischer Staatsbürger büßte dabei einen Teil seines Augenlichts ein, weil er mit einem Schlagring zugerichtet wurde. Am Landgericht Leipzig begann am Montag der Prozess gegen sechs Angeklagte. Ihnen wird unter anderem schwere und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Kulturraumgesetz – Grüne: Stange kneift bei der Gretchenfrage

In der heutigen Empfehlung der Staatsregierung, das Kulturraumgesetz zu novellieren, sieht Dr. Claudia Maicher, stellv. Vorsitzende und kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, viel Übereinstimmung mit der Kulturministerin Dr. Eva-Maria Stange. Trotzdem spart sie nicht mit Kritik.

Hanka Kliese (SPD): Kulturraumgesetz bewahren, neue Herausforderungen annehmen

"Das Kulturraumgesetz ist das wichtigste Instrument der Kulturförderung in Sachsen. Bundesweit einmalig, hat es sich in seiner Grundstruktur bewährt", erklärte Hanka Kliese, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecherin für Kultur, am Dienstag. "Ich freue mich über die Ergebnisse der Evaluation. Sie bestätigen, dass wir zu Recht für den laufenden Doppelhaushalt die Gelder für unsere Kulturräume erhöht haben. Wir werden nun in den kommenden Wochen und Monaten die Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Gesetzes genau prüfen."

Nico Brünler (Linke): Bei Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit kann sich Sachsen an Thüringen ein Beispiel nehmen

Zur heutigen Anhörung des Antrages "Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose im Freistaat Sachsen" (Parlaments-Drucksache 6/2075) der Fraktion Die Linke im Ausschuss für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr erklärt der Sprecher für Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik der Linksfraktion Nico Brünler: Die Mehrzahl der zur Anhörung anwesenden Experten forderte wie Die Linke einen dauerhaften öffentlich geförderten Beschäftigungssektor, insbesondere um Langzeitarbeitslosen und trotz Teilnahme an zahlreichen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen schwer auf dem ersten Arbeitsmarkt vermittelbaren Menschen eine soziale Perspektive bieten zu können.

Franz Sodann (Linke): Empfehlungen für neues Kulturraumgesetz enttäuschen

Zur heutigen Vorstellung des Kabinettsberichtes zur Evaluation des Sächsischen Kulturraumgesetzes durch die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Frau Dr. Eva-Maria Stange, erklärt der kulturpolitische Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Franz Sodann: Der vom Kabinett vorgestellte Bericht zur Evaluation des Sächsischen Kulturraumgesetzes bleibt hinter den Anforderungen an ein modernes Kulturraumgesetz zurück. Auch Kultursenat und Landeskulturverbände hatten größere Erwartungen an die Evaluation geäußert.

Benefizkonzert am 7. November setzt musikalischen Lichtpunkt

Am 1. November 2015, startete zum vierten Mal die Aktion Lichtpunkt des Bundesverbandes Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V. (VEID). Höhepunkt bildet das Benefizkonzert am 7. November.

Polizeibericht, 3. November: Dreister Diebstahl, Gefährliche Körperverletzung, Stall brannte

In einer Tankstelle im Zentrum-Südost gab sich ein Mann als Mitarbeiter einer Autovermietung aus und brachte so einen schwarzen BMW 335d in seinen Besitz +++ In Grünau kam es auf einem Parkplatz zunächst zu einer verbalen, anschließend zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 39- und 64-Jährigen +++ Eine als Stall und Geräteschuppen genutzte Hütte geriet gestern Abend in Markkleeberg in Brand - Flügeltiere gerettet.

Natürlich ist auch der Richard-Wagner-Verband gegen die Umbenennung des Richard-Wagner-Platzes

Eigentlich sind die Organisatoren von Legida schuld: Sie haben in den letzten Monaten immer wieder auch den Richard-Wagner-Platz für ihre fremden- und islamfeindlichen Demonstrationen genutzt. Die Idee, den Platz einfach umzubenennen und die versammelten Rassisten einfach mal zu ärgern, haben dann am 28. Oktober die Grünen zum Beschluss erhoben.

Öffentlicher Vortrag „Zufluchtsland Deutschland gemeinsam gestalten“ an der HTWK Leipzig

Am Freitag, 06.11.15, um 19 Uhr findet im Geutebrück-Bau der HTWK Leipzig ein öffentlicher Vortrag zum Thema "Zufluchtsland Deutschland gemeinsam gestalten" mit Andreas Lipsch, PRO ASYL, und Anna Nikolenko, LAG pokuBi Sachsen e. V., statt. In Zeiten, in denen die Zahl asylsuchender Menschen wächst, gehen wir der Frage nach, was jetzt passieren und organisiert werden muss, damit ein gleichberechtigtes und solidarisches Miteinander im Zufluchtsland Deutschland, und insbesondere in Sachsen, entstehen kann.

Szenische Lesung mit Abgeordneten am 4. November: Fritz Bauer und der nazistische Unrechtsstaat

Vor 50 Jahren ging im August 1965 nach 183 Verhandlungstagen über fast zwei Jahre der Auschwitzprozess zu Ende, der größte Prozess in der Geschichte der deutschen Strafjustiz. Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer hatte diesen Prozess gegen vielfältigen Widerstand durchgesetzt.

Keine Verfahrenseinstellung: Prozess gegen Kinox.to-Betreiber wird fortgesetzt

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mitbetreiber von Kinox.to, Avit O. (32), wird fortgesetzt. Die Wirtschaftsstrafkammer wies am Dienstag einen Einstellungsantrag von Verteidiger Endrik Wilhelm als unbegründet zurück.

Leipziger Prominente lesen am Bundesweiten Vorlesetag für Flüchtlinge

Am Bundesweiten Vorlesetag, dem 20. November 2015, findet in der Buchhandlung Lehmanns Media im Rahmen der Spendenaktion "Bücher sagen Willkommen" ein Vorlesemarathon statt. Lesen werden unter anderem die Kabarettisten Anke Geissler und Meigl Hoffmann, das Schauspielerehepaar Dieter Bellmann und Astrid Höschel-Bellmann, der Direktor des Leipziger Zoo, Dr. Jörg Junold, der Chefdramaturg der Leipziger Oper, Dr. Christian Geltinger u.v.m.

Staatsregierung empfiehlt Landtag Novellierung des Kulturraumgesetzes

Das Kulturraumgesetz soll als bewährtes Instrument der Kulturförderung im Freistaat Sachsen beibehalten werden. Es hat sich bewährt, dennoch sollte es in einigen Punkten weiterentwickelt werden. Das besagt der Evaluationsbericht des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, der heute im Kabinett behandelt wurde. Der Bericht wird mit seinen Empfehlungen nun dem Sächsischen Landtag zugeleitet. Der wird letztlich über die Novellierung des Gesetzes entscheiden.

Bei Fernbussen geht es auch den Fahrgästen eher um den Preis als um die Pünktlichkeit

Es war wohl der größte Erfolg der FDP, als sie von 2009 bis 2014 mal wieder mitregieren durfte im Bund: die Liberalisierung des Fernverkehrs. Oder das, was man dafür hält, denn bis heute ist die Freigabe des Fernbusverkehrs in der Bundesrepublik umstritten, gerade weil sie eine direkte Konkurrenz zur Bahn sind. Billiger noch dazu.

5. November: 56 HTWK-Studierende bekommen das Deutschlandstipendium

Die Vergabefeier des Deutschlandstipendiums ist alljährlich ein besonderes Ereignis im Terminkalender der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig). Wiederholt stiegen in diesem Jahr die Zahlen der Stipendiaten und Stifter. Bei der feierlichen Vergabe der Stipendien am 5. November werden 39 verschiedene Unternehmen die Förderurkunden für insgesamt 56 Studierende der HTWK Leipzig überreichen. Bei der Feier im Vorjahr hatten 36 Stifter zusammen 54 Stipendien ermöglicht.

Aktuell auf LZ