1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Nacht der Kunst

„Menschliche Gedanken und andere Absonderlichkeiten“ zur 11. Nacht der Kunst

Nach dem jetzigen Stand der Dinge kann die 11. Nacht der Kunst entlang der Georg-Schumann-Straße und angrenzenden Stadtgebieten am Sonnabend, 5. September 2020, von 16.00 bis 23.55 Uhr, stattfinden. Wieder dabei ist in diesem Jahr der ökumenische Treff LEBENS L.u.S.T. in der Georg-Schumann-Straße 326 gegenüber dem Wahrener Rathaus.

Ausstellungseröffnung im Jedermanns zur Nacht der Kunst am 5. September und Podiumsdiskussion am 10. September

Anlässlich der Nacht der Kunst am 5. September laden der Landtagsabgeordnete Holger Mann und die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe (beide SPD) zur Eröffnung der Ausstellung „WBS 70“ des Leipziger Künstlers Fabian Heublein ins JEDERMANNS SPD-Bürgerbüro (Georg-Schumann-Straße 133) ein. Die Ausstellungseröffnung findet am 5. September um 17.30 Uhr im Beisein des Künstlers sowie Dr. Imke Harjes (BBK Leipzig e.V.) statt.

Bei der Nacht der Kunst ist auch Platz für Musik: Eisvogel tritt im Anker auf

Am 5. September findet in Leipzig unter eingeschränkten Bedingungen die Nacht der Kunst statt. Grünes Licht gibt es dank eines erarbeiteten Hygienekonzepts. Auch der Auftritt einer Leipziger Jazzband wird im Licht der aktuellen Situation im Anker stattfinden. Die Sängerin und Moderatorin Mayjia Gille wird mit ihrer Band „Eisvogel“ den musikalischen Höhepunkt des Abends darbieten und einige ihrer Kunstwerke ausstellen.

Campusrundgang – Spaziergang durch Beruf & Kunst im BFW Leipzig

Zur 11. Nacht der Kunst am 5. September 2020 lädt das Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) zu einem Campusrundgang zwischen Beruf und Kunst ein. Im Fokus stehen künstlerische Arbeiten der Mediengestalter, die ihre Umschulung am BFW Leipzig absolvieren. Kunst zum Mitnehmen und Zuhören begleitet das Kunstfestival.

Info-Zentrum in der Georg-Schumann-Straße zeigt ab 28. August „30 Jahre Mauerfall“ von Mahmoud Dabdoub

Mahmoud Dabdoub ist einer der aufmerksamsten Leipziger Fotografen der Gegenwart. Und auch 1989 und 1990 hat er fotografiert, war an vielen der Schauplätze der damaligen Zeit dabei und hat Fotos gemacht, die die Zeit auf den Punkt bringen. Schon 2019 zeigte er eine beeindruckende Ausstellung zur „Nacht der Kunst“ auf der Georg-Schumann-Straße. Und auch in diesem Jahr wird es eine geben.

Künstler und Standorte für die 9. Nacht der Kunst gesucht

Am 1. September 2018 findet in der Georg-Schumann-Straße die 9. Nacht der Kunst statt. Künstlerinnen und Künstler sind eingeladen, in Läden, Büros oder leerstehenden Räumen entlang der Magistrale ihre Werke auszustellen. Wer dabei sein möchte ob als Künstler oder Standort – hat bis zum 31. Mai 2018 Gelegenheit, sich über die Internetseite www.ndk-leipzig.de anzumelden.

Klubheim Samuel Heinicke wird diesmal zum Star an der Georg-Schumann-Straße

Mit Kunst wird in Leipzig vor allem die Baumwollspinnerei in Verbindung gebracht mit ihren regelmäßigen Atelierrundgängen. Aber im Leipziger Norden hat sich mittlerweile eine Kunst-Erlebnis-Veranstaltung etabliert, die gleich zwei Dinge auf einmal zeigt: Eine wachsende und bunte Kunstszene und eine Straße, die sich immer mehr zum Erlebnisort mausert – die Georg-Schumann-Staße.

Auf zur „Nacht der Kunst“ am 2. September: Viele Kunst-Events warten auf BesucherInnen

Die Vorbereitungen für diesjährige Nacht der Kunst an der Georg-Schumann-Straße sind weitgehend abgeschlossen. Dort, wo am 2. September 2017 die Auktion stattfinden soll, im Klubheim Samuel-Heinicke am Huygensplatz 1, findet die Eröffnung 15:30 Uhr statt. Mithilfe der AnwohnerInnen, UnternehmerInnen, UnterstützerInnen und KünstlerInnen jeglicher Couleur wird das Organisationsteam wieder DAS Kunstfestival auf der Schumi stemmen.

„Besondere Orte“ und Kunst-Auktion zur diesjährigen Nacht der Kunst am 2. September

Wie bereits berichtet, findet in diesem Jahr die nunmehr 8. Nacht der Kunst statt. An welcher sich über 160 KünstlerInnen an 62 z.T. ungewöhnlichen und interessanten Orten beteiligen. Sie laden zu Ausstellungen, Lesungen, Konzerten und Mitmach-Aktionen an ungewöhnlichen und interessanten Orten und Freiräumen sowie Plätzen ein. Gerade ungewöhnliche oder „besondere Orte“ und Freiräume sind es, die die diesjährige Nacht der Kunst zu etwas ganz Besonderem machen.

Anmeldeschluss für die Nacht der Kunst 2017 am 31. Mai

Künstlerinnen und Künstler, die an der 8. Nacht der Kunst am 02.09.2017 teilnehmen wollen, sind eingeladen, sich über das Formular auf unserer Webseite ndk-leipzig.de/mitmachen/kuenstler anzumelden. Malerei, Fotografie, Installation, Skulptur, Keramik und Grafik, aber auch Literatur, Theater, Performances und Musik sind herzlich willkommen! Anmeldeschluss ist am 31.05.2017. Anschließend wenden wir uns der Aufteilung der Künstler*innen auf die Standorte zu und geben unsere Vorschläge bekannt.

Am 28. Februar: 1. Infoabend der Nacht der Kunst

Das Organisationsteam der Nacht der Kunst in der Georg-Schumann-Straße lädt Interessierte zum ersten Infoabend am Dienstag, 28. Februar 2017 um 18:30 Uhr in das Werkcafé in der Eisenacher Straße 72, 04155 Leipzig. Willkommen sind alle, die im Rahmen des Kunstfestivals ausstellen bzw. einen Standort zur Verfügung stellen wollen. Im Mittelpunkt stehen Themen wie die Standort- bzw. Künstlersuche, Teilnahme- und Rahmenbedingungen sowie terminliche Eckdaten und das gegenseitige Kennenlernen der Teilnehmer. Um Anmeldung unter anmelden@ndk-leipzig.de wird gebeten.

Über Christoph Hundhammers Judith und Holofernes kann man noch eine Woche lang gründlich nachdenken

Am Samstag, 3. September, feierte die Georg-Schumann-Straße wieder „Nacht der Kunst“, die siebente mittlerweile, die den Blick darauf lenken soll, dass an dieser ellenlangen Magistrale was passiert. Etwas anderes als anderswo, etwa an der „KarLi“ im Süden oder der „Kö“ in Schleußig. Was auch damit zu tun hat, dass hier Lebenswelten aufeinander treffen. Das muss gestaltet werden.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -