Nahostkonflikt

Der Polizeieinsatz am 3. Juni wirft viele Fragen auf, die auch zehn Medieninformationen der Polizei nicht beantworten konnten.
·Der Tag

Freitag, der 10. November 2023: Große Anfrage zu „Tag X“, Pro-Palästina-Parole verboten und Streik an Leipzigs Hochschulen

Die Linksfraktion im Sächsischen Landtag hat 200 Fragen an die Landesregierung. Inhalt sind Verbote, Demonstrationen und Vorbereitungen rund um „Tag X“ in Leipzig. Außerdem: Das Bundesinnenministerium hat eine Pro-Palästina-Parole verboten, die auch in Leipzig regelmäßig zu hören war. Die Bildungsgewerkschaft GEW ruft derweil zu Streiks am kommenden Dienstag auf. Die LZ fasst zusammen, was am […]

·Der Tag

Dienstag, der 24. Oktober 2023: Linke Konflikte in Leipzig, Café in Reudnitz angegriffen und mehr Geld für Klimaschutz

In der vergangenen Nacht wurde in einem linken Hausprojekt im Leipziger Westen eine Scheibe eingeschmissen. Verantwortlich dafür sind – laut einem Schreiben auf Indymedia – ebenfalls Linke. Hintergrund: der Nahostkrieg. Auch in Reudnitz wurden Scheiben beschädigt – bei einem Café in Trägerschaft einer homofeindlichen Kirche. Außerdem: Leipziger*innen leiden unter Hitze und Sachsen möchte in klimafreundliche […]

Zwei Personen, Sieger beim Halbmarathon.
·Der Tag

Das Wochenende, 14./15. Oktober 2023: Halbmarathon in Leipzig und Parlamentswahl in Polen

Am Sonntag fand der Halbmarathon „Leipzig Run“ im südöstlichen Stadtgebiet statt. Und: Im deutschen und sächsischen Nachbarland Polen kommt es zur Parlamentswahl und wohl einer Richtungsentscheidung. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende, dem 14. und 15. Oktober 2023, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war. Halbmarathon und weitere Läufe im Südosten Leipzigs Genau […]

Demo mit Israel-Flagge.
·Politik·Engagement

Gemeinsame Stellungnahme: Eine Resolution für Frieden in Israel

In einer gemeinsamen Resolution, die am Mittwoch, dem 11. Oktober, veröffentlicht wurde, verurteilen der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung, die Stadtratsfraktionen und das Jugendparlament der Stadt den terroristischen Angriff auf Israel und bieten den Menschen in Israel, insbesondere in der Leipziger Partnerstadt Herzliya, Unterstützung an. Resolution des Leipziger Oberbürgermeisters, der Stadtratsfraktionen und des Jugendparlamentes […]

·Leben·Gesellschaft

200 Menschen beteiligen sich an Anti-Israel-Demo in Leipzig + Video

Wie schon im vergangenen Jahr haben anlässlich des sogenannten Nakba-Tages mehrere hundert Menschen in Leipzig demonstriert. Etwa 200 Personen zogen vom Torgauer Platz in die Innenstadt. Sie beklagten eine angeblich bis heute andauernde Unterdrückung von Palästinenser/-innen durch Israel. Am Rande der Demonstration gab es offenbar einen Angriff auf Gegendemonstranten. An der diesjährigen pro-palästinensischen Demonstration zum […]

·Leben·Gesellschaft

Erneut pro-palästinensische und Israel-solidarische Demonstrationen in Leipzig geplant

Für Samstag, den 14. Mai, sind in Leipzig erneut eine pro-palästinensische und eine Israel-solidarische Versammlung angekündigt. Bereits im vergangenen Jahr hatte es anlässlich des „Nakba-Tags“ zwei Kundgebungen dieser Art auf dem Augustusplatz gegeben. Diesmal rechnen die Organisator/-innen der pro-palästinensischen Demonstration mit bis zu 1.000 Teilnehmer/-innen. Die Gegenseite spricht von Antisemitismus und möchte „den Weg zur […]

Gegen jeden Antisemitismus - Solidarität mit Israel. Foto: Alexander Böhm
·Leben·Gesellschaft

Gastkommentar von Christian Wolff: Antisemitismus – das immer gleiche Strickmuster

Schon seit Tagen beunruhigt mich der kriegerische Gewaltausbruch in Israel – und die offen antisemitischen Demonstrationen in Deutschland, zuletzt auch am vergangenen Samstag in Leipzig. Heute mahnte der Vorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinde Leipzig, Küf Kaufmann, in der „Leipziger Volkszeitung“ mehr Unterstützung „aus der Mitte der Gesellschaft“ an. Das ist absolut berechtigt. Doch mit periodisch geäußerten Lippenbekenntnissen ist es nicht getan.

·Der Tag

Das Wochenende 15./16. Mai 2021: Ansturm auf Gastronomie, Demos zum Nahostkonflikt und Hooligan-Ausschreitungen in Dresden

Während die Demonstrationen anlässlich des Nahostkonflikts in Leipzig am Samstag relativ ruhig abliefen, kam es am Sonntag in Dresden während und nach einem Spiel von Dynamo Dresden gegen Türkgücü München zu erheblichen Ausschreitungen. Dabei wurden Polizei und Medien/-vertreterinnen massiv angegriffen. Außerdem nutzten viele Leipziger/-innen am Wochenende die neue Möglichkeit der Außengastronomie – wobei nicht alle Restaurantbetreiber/-innen dasselbe Begriffsverständnis von „Außengastronomie“ zu haben scheinen. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende des 15. und 16. Mai 2021 in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

·Leben·Gesellschaft

Kundgebungen zum Nahostkonflikt ohne große Zwischenfälle + Videos

Der aktuelle Nahostkonflikt ist am Samstag, dem 15. Mai, auch in Leipzig angekommen. Mehrere hundert Menschen beteiligten sich an Israel-solidarischen und pro-palästinensischen Kundgebungen auf dem Augustusplatz, wobei letztere etwas besser besucht war. Mehrere Polizeiketten trennten die Teilnehmenden auf der Seite des Gewandhauses von den Teilnehmenden auf der Seite der Oper. Zumindest während der Kundgebungen gab es keine so schweren Konfrontationen, wie einige im Vorfeld erwartet hatten.

Am 15. Mai 2021 wird es zwei Demonstrationen zu den aktuellen Vorgängen in Israel geben. 2014 eskalierte bei einer ähnlichen Konstellation die Lage. Foto: LZ
·Leben·Gesellschaft

Kundgebungen in Leipzig angekündigt: Pro-palästinensisch und Israel-solidarisch + Update

Während der Nahostkonflikt in den vergangenen Tagen wieder eskaliert ist, dominiert das Thema zunehmend auch die Diskussionen in Deutschland. Neben legitimen Äußerungen zu Schuld- und Verantwortungsfragen kommt es dabei auch zu antisemitischen Vorfällen – häufig in der Nähe von Synagogen. In Leipzig sind für den kommenden Samstag zwei Demonstrationen angekündigt. Die Situation erinnert an 2014, als Israel mit einer Militäroperation im Gazastreifen auf anhaltenden Raketenbeschuss reagierte und es in Deutschland zu zahlreichen Demonstrationen kam.

Melder zu Nahostkonflikt

Das Projekt „LZ TV“ (LZ Television) der LZ Medien GmbH wird gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Scroll Up