8.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 12. Oktober 2016

Die Stadt als Beute – globaLE Kino und Diskussion zu Alternativen der Solidarischen Ökonomie

Am Donnerstag, 13. Oktober, zeigt die globaLE den aktuellen Film „Die Stadt als Beute“ und diskutiert mit Gästen im Anschluss u.a. über die Auswirkung zunehmender Privatisierung öffentlicher Räume, steigenden Mieten und Verdrängungen von Mieterinnen und Mietern sowie über Alternativen der solidarischen Ökonomie. Als Gast für die Diskussion haben die Organisatorinnen und Organisatoren die Publizistin Elisabeth Voss von der Arbeitsgruppe Solidarische Ökonomie des globalisierungskritischen Netzwerks Attac eingeladen. Der Film beginnt um 20 Uhr in der Cinematheque in der naTo (Karl-Liebknecht-Straße 46).

Gedenkkonzert des Denkmalchors Leipzig zum 203. Jahrestag der Völkerschlacht

Der Denkmalchor Leipzig führt zum 203. Jahrestag der Völkerschlacht am Sonntag, dem 16. Oktober, um 16 Uhr, ein Gedenkkonzert auf. Die musikalische Erinnerungsfeier findet in der Krypta des Völkerschlachtdenkmals statt. Zu hören sind unter der Leitung von Philipp Goldmann Teile aus der „Ganznächtlichen Vigil“ von Sergej Rachmaninow. Unterstützt wird das Ensemble durch die Altistin Dagmar Kuhn.

Ansturm ungebrochen: Universität Leipzig begrüßt mehr als 7.500 Studienanfänger

Das Immatrikulationsverfahren läuft noch, doch schon jetzt lässt sich sagen: In diesem Wintersemester nehmen mehr als 7.500 junge Menschen ein Studium an der Universität Leipzig auf - das sind schon jetzt mehr als in den Vorjahren, zum sechsten Mal in Folge über 7000. Am Ende könnte es einen neuen Rekordwert geben. Mit über 2.400 Studienanfängern aus dem Westen Deutschlands wurde hier die bisherige Bestmarke geknackt. Über 700 der neuen Studierenden stammen aus dem Ausland. Die Zahl der Bewerbungen lag bei rund 44.700.

Diskussionsrunde am 17. Oktober: Impuls Kulturpolitik – Interkulturelle Zugänge

Am 17. Oktober findet die zweite Ausgabe einer neuen Diskussionsreihe statt: Von 14 bis 17:30 Uhr heißt es „Impuls Kulturpolitik – Interkulturelle Zugänge“. Dazu hat das Kulturdezernat im Vorfeld breit eingeladen. Rund 70 Kulturschaffende und interessierte Bürgerinnen und Bürger haben sich zur Diskussion im Neuen Rathaus angemeldet. Damit ist die Veranstaltung ausgebucht.

„Die Hacker kommen!“ – Techniken und Tipps für die eigene Datensicherheit

Durch eine unterhaltsame Mischung aus Vorträgen und Technikdemonstrationen („Live-Hacking“) bekommen Interessierte am Montag, 17. Oktober, 18 bis 20 Uhr, in der Volkshochschule, Löhrstraße 3 - 7, Informationen und Tipps rund um die Themen Tücken der Internetnutzung, Mobilität mit Sicherheitslücken, Fehlerquelle Mensch sowie Schutz bei Facebook und Co.

Am 12. November: BachChor Leipzig führt grandiose Mahler-Symphonie auf

„Es klingt alles wie aus einer anderen Welt herüber. Und, ich denke, der Wirkung wird sich keiner entziehen können.“ So äußerte sich Gustav Mahler über seine vielleicht bis heute beliebteste Sinfonie, seine Zweite. Der BachChor an der Nikolaikirche und das Festivalorchester Leipzig mit den Solistinnen Julia Sophie Wagner (Sopran) und Claire Gascoin (Alt) werden unter der Leitung von Nikolaikantor Jürgen Wolf am 12. November 2016, 17 Uhr, das auch als „Auferstehungssinfonie“ bezeichnete Werk in der Nikolaikirche Leipzig zu Gehör bringen.

600.000 Euro für neues Tele-Care-Projekt „Einfach:ambulant“

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz fördert mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 609.707,80 Euro das Tele-Care-Projekt „Einfach:ambulant“ aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). „Wichtig ist, dass auch im Gesundheits- und Pflegewesen die Digitalisierung für Verbesserungen zum Einsatz kommt. Jedes einzelne Projekt in diesem Bereich steigert die Akzeptanz und den Nutzen von Telemedizin“, sagte Frau Staatsministerin Barbara Klepsch anlässlich der Übergabe der Förderbescheide.

Sachsen schließt Lücke in der Carbonfaser-Wertschöpfungskette

Wer schon einmal ein Rennrad mit Carbon-Rahmen anheben und dessen Gewicht mit dem eines Fahrrads aus Stahl oder Aluminium vergleichen konnte, kann sich gut vorstellen, welche Produktneuheiten und technologischen Fortschritte moderne Carbonfasern auch im Automobilbau ermöglichen. Die „neuen Materialien“ sind nicht nur um ein Vielfaches leichter als herkömmliche Werkstoffe, ihre spezifischen mechanischen Eigenschaften erlauben zudem neue Funktionen. Deshalb gelten neue Materialien als Schlüsseltechnologie für zahlreiche innovative Anwendungen. Zugleich verursachen sie aber noch hohe Kosten.

Umweltdezernat findet, es stehen genug Abfalleimer am Kanal, will aber trotzdem prüfen

Leipzig und der Müll. Das ist ein ganz eigenes Thema. Wo Menschen sich aufhalten, hinterlassen sie Müll. Zumindest die rücksichtslosen Zeitgenossen, von denen es augenscheinlich immer mehr gibt. Sie vermüllen die schönsten Ecken. Zum Beispiel den idyllischen Weg am Karl-Heine-Kanal. Anlass genug für eine beherzte Petition. Und: Leipzigs Verwaltung lehnt nicht gleich ab.

Nominierung zum Leipziger Agenda-Preis

Der Leipziger Agenda-Preis wird jährlich ausgeschrieben und für Aktivitäten vergeben, die zur nachhaltigen Entwicklung der Stadt Leipzig beitragen. In diesem Jahr können Interessierte erstmalig in zwei Kategorien eine Stimme für ihren Favoriten abgeben.

Auch Leipzig muss seine Klimaschutzstrategie ändern, wenn es seine Reduktionsziele wirklich erreichen will

Klimakommune wollen viele deutsche Städte werden. Doch die meisten scheitern daran, ihren Treibgasausstoß zu senken. Jahrelang ging das ganz gut. Da wurden Kohleöfen rausgeschmissen, Fernwärme und Gasheizungen ausgebaut. Doch seit ein paar Jahren ist der Wurm drin. Werden keine neuen Erfolge vermeldet. Dresden schickte am Montag, 10. Oktober, eine Warnung in die Welt: Seit 2003 stagniert der Prozess. Trotz aller Anstrengungen.

Leipzigs Grüne sehen gleich an drei Stellen am Ring dringenden Handlungsbedarf

Das Thema wird die Köpfe der Stadtplaner rauchen lassen. Das steht fest. Wenn der ÖPNV nicht kollabieren soll, braucht es neue Lösungen für den Innenstadtring. Ob er komplett autofrei werden muss, ist eine Frage, die die Zukunft stellen wird. Die Gegenwart aber erfordert Lösungen. Mindestens an drei Stellen sieht Daniel von der Heide, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Stadtrat, dringenden Handlungsbedarf.

Kohle, Atom und Gas kommen den Steuerzahler anderthalb mal teurer als die EEG-Umlage

Wenn es um die tatsächlichen Kosten unserer Lebensweise geht, dann wird getrickst und geschwindelt, dass die Schwarte knackt. Bestes Beispiel: unsere Energieversorgung. Mit voller Breitseite schießen die Verfechter der alten Energien gegen die erneuerbaren und die verteufelten Umlagen auf den Strompreis. Greenpeace Energy hat sich jetzt einfach mal ausrechnen lassen, was die „Alten“ uns kosten. Teuer sind sie, gar keine Frage.

Eine furiose Zwischenlandung in einem Land der Kofferdiebe, Rennpappen und Bud-Spencer-Verehrer

Es ist mausetot, dieses Ländchen namens DDR. Eigentlich. Nur da hinten liegt es noch irgendwo herum, 30 Jahre zurück. Als traurige Konservendose voller Gefühle, Erinnerungen, lächerlicher Sprüche und Bilder. Da will keiner wieder hin. Dumm nur, wenn man beim Urlaub mit dem Zeitreisekoffer da landet. Und nicht wieder weg kommt, wie das Jobst und seiner Mutter Susanne passiert.

Aktuell auf LZ