Artikel vom Mittwoch, 18. April 2018

Abschluss auch für LVB gültig

Tarifabschluss im öffentlichen Dienst: Nach dem Streik die Ernüchterung?

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserFrank Bsirske hatte am 13. April anlässlich des zur Stilllegung der LVB geratenen Warnstreiks in Leipzig den Eindruck gemacht: Hier sei viel möglich. Vor allem sechs Prozent, gut vielleicht fünf oder 4,5 mehr Lohn binnen der nächsten 12 Monate, angesichts der streikbereiten Leipziger Erzieher, Stadtangestellten, LVB-Mitarbeiter ein Eindruck, den viele auf der Abschlusskundgebung auf dem Wagner-Platz durchaus teilten. Herausgekommen ist ein Ergebnis, welches seit gestern Abend die Kommentarspalten der Zeitungen mit reichlich Verärgerung füllt. Weiterlesen

Diskussion um die Oberbürgermeistergalerie im Neuen Rathaus

SPD-Fraktion beantragt eine komplette OBM-Galerie, Bürgerkomitee möchte Zeigner nicht sehen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm heutigen Mittwoch, 18. April, wird sie im Stadtrat Thema werden: Die viel diskutierte OBM-Galerie im Neuen Rathaus. Die Linksfraktion hat ja geschafft, dass der OBM bereit ist, Erich Zeigner, den zweiten Nachkriegs-OBM, in die Galerie aufzunehmen. Wogegen sich jetzt Tobias Hollitzer im Namen des Bürgerkomitees Leipzig e.V. verwahrt. Aber vielleicht stimmen die Ratsfraktionen auch lieber dem SPD-Antrag zu. Denn wer eine OBM-Galerie anlegt, kann sich nicht einfach seine Lieblinge rauspicken. Weiterlesen

Jetzt mit Nachwort und CD

Das aberwitzige und kantige Leben des Überlebenden und Schriftstellers Hasso Grabner

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserFrancis Nenik wird wohl noch eine Weile der große geheimnisvolle Schriftsteller aus Leipzig bleiben, der unter Pseudonym sehr eigenwillige Bücher veröffentlicht. Und eigentlich sollte sein 2016 bei Spector Books erschienenes „Doppelte Biografieführung“ noch viel eigenwilliger sein: Es sollte ein Buch über vergessene Schriftsteller werden. Aber wie findet man vergessene Schriftsteller? Und wie kommt man dann auf Hasso Grabner? Weiterlesen

Recht auf Stadt - Forum

Gegen steigende Mieten und für eine solidarische Stadt: Das vierte bundesweites Treffen von Recht-auf-Stadt-Aktivist_innen im Leipziger Osten

Foto: Michael Freitag

Am Wochenende vom 20.-22. April 2018 findet das 4. bundesweite Treffen von Recht-auf-Stadt Aktivist_innen statt. Diesmal zum ersten Mal im Leipzig – ein Ort, der nicht ohne Grund gewählt ist, denn die Frage wem die Stadt gehört, wird in kaum einer anderen Stadt gerade so brisant wie hier. Aktivist_innen aus verschiedenen Städten kommen zusammen und tauschen sich über Strategien, aktuelle Projekte und Zukunftsperspektiven aus. Weiterlesen