Artikel zum Schlagwort Friederikenstraße

Ehemalige Erstaufnahmeeinrichtung in Dölitz

Jetzt trainieren wohl Polizisten in der Friedrikenstraße und zum Mietvertrag gibt’s keine öffentliche Auskunft

Foto: Alexander Böhm

Die Karriere der Leipziger Erstaufnahmeeinrichtung in der Friederikenstraße war kurz. 2015 eröffnet, wurde sie zum Jahresende 2016 wieder geschlossen und in den Stand-by-modus versetzt. Was die Landtagsabgeordnete der Linken, Juliane Nagel, daran erinnerte, dass ja ursprünglich mal die Stadt das Objekt haben wollte. Könnte man es nicht anderweitig nutzen, fragte sie deshalb die Staatsregierung an. Weiterlesen

Stand-by-Modus für die Friederikenstraße

Für Linke-Abgeordnete ist die Schließung der Erstaufnahme Leipzig-Dölitz ein großer Fehler

Foto: Alexander Böhm

Die faulen Deals mit dem türkischen Präsidenten zeigen Wirkung. Die Fluchtwege über die Türkei sind fast völlig dicht. Entsprechend haben auch die Zuweisungen von Flüchtlingen an den Freistaat Sachsen deutlich nachgelassen. Deswegen werden jetzt auch reihenweise die Erstaufnahmeeinrichtungen, die 2015 aus dem Boden gestampft wurden, geschlossen. Darunter auch die Einrichtung in der Friederikenstraße – was eine Landtagsabgeordnete aus Leipzig zum Grübeln bringt. Weiterlesen

Integration unerwünscht?

Trotz idealer Bedingungen schließt der Freistaat die Einrichtung in der Friederikenstraße

Foto: Alexander Böhm

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug aus der Ausgabe 36Flüchtlinge müssen sich integrieren. Immer wieder ist dieser Satz so oder in ähnlicher Form zu hören und zu lesen – nicht nur, aber vor allem von CDU-Politikern. Das CDU-geführte Innenministerium in Sachsen hat kürzlich eine Entscheidung getroffen, die jedoch im Kontrast zu den eigenen Forderungen zu stehen scheint. Noch bis Ende des Jahres soll die Erstaufnahmeeinrichtung in der Friederikenstraße im Leipziger Süden geschlossen werden – trotz idealer Anbindung an Infrastruktur und ehrenamtlicher Strukturen. Weiterlesen

Tag der offenen Tür in Erstaufnahmeeinrichtung Dölitz

Viele Spenden und einige Vorbehalte

Foto: Alexander Böhm

Was treibt so viele Menschen an einem der wärmsten Tage des Jahres mit Temperaturen nahe der 40-Grad-Marke, in ein trostloses Ex-Lehrlingswohnheim anstatt an den See oder in den Park? Die Landesdirektion Sachsen hatte zur öffentlichen Besichtigung jener Räume geladen, die ab kommender Woche zunächst bis zu 350 Geflüchtete beherbergen werden. Weiterlesen

Neue Erstaufnahmeeinrichtung in Dölitz

Friederikenstraße öffnet ihre Tore

Foto: Alexander Böhm

Am Anfang waren es viele Unstimmigkeiten, darauf folgten Informationsveranstaltungen und ab kommenden Montag, 10. August, soll die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Friederikenstraße 37 ihre Arbeit aufnehmen. Das von den Malteser Werken verwaltete Heim öffnete am Freitag seine Tore für Besucher, bevor es am Montag den Betrieb aufnimmt. Ein relativ neues Konzept zur Vermittlung des Themas Asyl und der Umgang damit. Weiterlesen

Leipziger SPD-Abgeordnete und Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion besichtigen Interims-Erstaufnahmeeinrichtung in der Friederikenstraße

Am kommenden Freitag, 7. August lädt die Landesdirektion Sachsen zur öffentlichen Besichtigung der Interims-Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in der Friederikenstraße 37 ein. Um 18 Uhr wollen sich auch die Leipziger SPD-Abgeordneten Daniela Kolbe (MdB), Holger Mann (MdL) und Dirk Panter (MdL) ein Bild von der Einrichtung machen und mit den Verantwortlichen vor Ort ins Gespräch kommen. Weiterlesen

Die zweite Informationsveranstaltung zur Erstaufnahmeeinrichtung

Audio: Ein Informationsabend in Connewitz – Friederikenstraße könnte Dauereinrichtung werden

Foto: L-IZ.de

Mancher war gekommen, um Weltpolitik zu debattieren. Doch die Veranstaltung im Leipziger Werk 2 entwickelte sich eher zu einem gelungenen Informationsabend über die Interims-Erstaufnahme in Leipzig Dölitz. Dass die Bildzeitung mal wieder falsche Zahlen (700) über die kommenden Flüchtlinge verbreitet hatte, war schnell vom Tisch und bald ging es um praktische Fragen. Vertreter der Leipziger AfD waren an diesem Abend ebenfalls vertreten und auch sie konnten ihre Fragen stellen. Ein Abend zum Nachhören. Mit einer gewissen Überraschung am Schluss. Weiterlesen

Landesdirektion Sachsen lädt erneut zu Informationsveranstaltung ein

Ehemaliges Lehrlingswohnheim in Leipzig-Dölitz wird Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

Die Landesdirektion Sachsen als Zentrale Ausländerbehörde des Freistaates Sachsen und Betreiberin der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber führt am Montag, 6. Juli 2015, 19:00 Uhr, im Werk II, Kochstraße 132, 04277 Leipzig eine weitere Informationsveranstaltung über die künftige Nutzung des Objektes Friederikenstraße 37 für die vorübergehende Unterbringung von Asylbewerbern durch. Weiterlesen

Betreiber der Erstaufnahme-Einrichtung in Dölitz stellte Konzept vor

Konstruktive Diskussion zur Friederikenstraße 37

Foto: Sebastian Beyer

Es gab schon viele heiße Debatten um die Friederikenstraße 37, doch schließlich kann das Malteserwerk als Betreiber nichts für die Umstände um den Verkauf der einst städtischen Immobilie. Zu Beginn grenzte daher Moderator Franz Hammer vom Kulturbüro Sachsen den Gegenstand der Veranstaltung ein. „Fragen, die Entscheidungen der Landesdirektion oder Kritik daran betreffen, haben heute leider keinen Platz, wir sind dafür die falschen Ansprechpartner.“ Statt dieser waren auf Einladung des Roten Sterns und einiger Kirchgemeinden Vertreter von Beratungsstellen und der zukünftige Heimleiter anwesend. Weiterlesen

Erstaufnahmeeinrichtung Dölitz: Informationsveranstaltung am 18. Juni

In der Dölitzer Friederikenstraße wird eine Unterkunft für Geflüchtete eingerichtet. Es handelt sich um eine Außenstelle der sächsischen Erstaufnahmestelle. Zum Thema laden die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leipzig-Connewitz-Lößnig, die Ev.-Luth. Auenkirchgemeinde Markkleeberg-Ost, die Kath. Kirchgemeinde St. Bonifatius und der Rote Stern Leipzig '99 e.V. in Kooperation mit der Initiative Offene Nachbarschaft Leipzig-Süd zur Information über Asyl, Erstaufnahme und lokale Willkommenskultur. Weiterlesen

Erstaufnahmeeinrichtung in Dölitz

Vorgänge um die Leipziger Friederikenstraße 37 bleiben in der Black Box

Foto: Ralf Julke

Eigentlich ist ja im Grunde alles erzählt zur Friederikenstraße 37 und dem Schlingerkurs, mit dem das Grundstück, das zuvor noch der Stadt Leipzig gehörte, 2014 in Privatbesitz kam und seit Januar vom Freistaat Sachsen als Interim für seine Leipziger Erstaufnahmeeinrichtung angemietet wurde. Aber so recht klar war dem Linke-Abgeordneten Klaus Bartl der Vorgang selbst nach intensivstem Studieren der LVZ nicht. Weiterlesen

Erstaufnahmeeinrichtung in Leipzig-Dölitz

Sachsens Innenministerium hat die Kommunikation mit der Stadt Leipzig tatsächlich dem Eigentümer der Friederikenstraße 37 überlassen

Foto: Ralf Julke

Genügt die Kommunikation der Sächsischen Staatsregierung, wenn es um die Einrichtung von Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylsuchende geht - oder nicht? Das wollte die Grünen-Landtagsabgeordnete Claudia Maicher gern wissen, nachdem in Leipzig die Kommunikation um die Erstaufnahmeeinrichtung in der Friederikenstraße 37 augenscheinlich etwas wilde Serpentinen zog. Weiterlesen

Nimmt Leipzigs Liegenschaftsamt auf den Bedarf der wachsenden Stadt Rücksicht?

Leipzigs Grundstückspolitik in Zeiten zunehmenden Mangels

Foto: Ralf Julke

LeserclubWenn in Leipzig über die Politik des Liegenschaftsamtes diskutiert wird, dann gehört auch die Rolle des Stadtrates in diese Diskussion. Ganz im luftleeren Raum arbeitet das Amt nicht, auch wenn es immer wieder mit Immobilienverkäufen auffällt, die augenscheinlich den strategischen Plänen der Stadt zuwiderlaufen. Denn selbst der Umfang der Verkäufe ist vom Stadtrat beschlossen. Weiterlesen

Asylpolitik in Sachsen

Erstaufnahmeeinrichtung Friederikenstraße: Bis zu 500 Flüchtlinge geplant, Unterbringung teils in Containern

Foto: Alexander Böhm

In der Erstaufnahmeeinrichtung in der Friederikenstraße (Dölitz-Dösen) sollen entgegen bisheriger Informationen bis zu 500 Flüchtlinge statt maximal 350 untergebracht werden können. Dies teilte der Präsident der Landesdirektion, Dietrich Gökelmann, am Abend des Dienstag, den 24. Februar während einer Informationsveranstaltung im Werk II mit. Ein Teil der Asylbewerber soll in Containerunterkünften beherbergt werden. Weiterlesen