28.4°СLeipzig

Wortmelder

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an [email protected] oder kontaktieren den Versender der Informationen.

- Anzeige -

Große Bühne für die „Beste Neunte“ Schulklasse der Region Leipzig

Heute hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig zum dritten Mal die „Beste Neunte“ gekürt. Auf einer Festveranstaltung in der Kongresshalle am Zoo wurden die besten neunten Klassen der Region Leipzig in drei Kategorien prämiert. Die Schülerinnen und Schüler konkurrierten mit dem Notendurchschnitt der gesamten Klasse und ihrem gemeinnützigen Engagement um die Siegerplätze.

Marco Böhme (Linke). Foto: DiG/trialon

Marco Böhme (Linke): Sexueller Übergriff im Zug Leipzig-Chemnitz muss auch politische Konsequenzen haben

Zum sexuellen Übergriff auf eine Frau im Zug von Leipzig nach Chemnitz erklärt Marco Böhme, mobilitätspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Wirtschaftsminister Dulig sollte den verantwortlichen Verkehrsverbünden ZVNL und VMS eine Rüge erteilen. Offenbar haben sie gegenüber der Mitteldeutschen Regiobahn nicht in erforderlicher Weise auf Qualitätsstandards geachtet. Denn von dem Geld für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden ‚steinzeitliche‘ Züge bestellt.“

Austauschschülerin Laura mit ihrer Gastfamilie in Estland. Foto: YFU

Mit YFU-Stipendium ins Austauschjahr 2018/19

Jugendliche aus ganz Deutschland haben ab sofort die Möglichkeit, sich bei der gemeinnützigen Organisation Youth For Understanding (YFU) für ein Austauschjahr oder -halbjahr 2018/19 zu bewerben. Zur Auswahl stehen mehr als 40 Länder weltweit – von Kanada über Argentinien bis hin zu Aserbaidschan, Japan oder Großbritannien.

Spiele-Workshop. Foto: erleb-bar

Workshopreihe zu „Kleinen Spielen“: Spielen neu lernen – Diesmal Spielen im Park

Die warme Jahreszeit ist da und lädt zum Spielen im Freien und im Park ein. Wer als Pädagoge, Tagespflegeperson oder einfach als Eltern mit Kindern unterwegs ist, braucht immer wieder gute Ideen, was man zusammen spielen kann. Zum 2. Teil ihrer gemeinsamen Workshopreihe zu „Kleinen Spielen“ laden SK-SPORT und die erleb-bar deshalb interessierte Pädagogen und Eltern am Montag, den 12. Juni, um 18 Uhr in die Oststraße 20.

Janina Pfau (Linke). Foto: DiG/trialon

Janina Pfau (Linke) zum Kindertag: Staatsregierung muss Runden Tisch gegen Kinderarmut einberufen und in Land und Bund endlich handeln

Anlässlich des Internationalen Kindertages am 1. Juni erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Janina Pfau: „Vor 25 Jahren ratifizierte Deutschland die UN-Kinderrechtskonvention. Diese sichert jedem Kind gleiche Rechte und Chancen zu. Allerdings leben in Sachsen mehr als 100.000 Kinder in Armut, für die dieser Anspruch noch nicht umgesetzt ist. Deshalb ist eine bundesweite Kindergrundsicherung von 560 Euro pro Kind ebenso nötig wie eine Erhöhung des Kindergeldes, das auf den Unterhaltsvorschuss nur zur Hälfte und auf SGB II-Leistungen gar nicht mehr angerechnet werden sollte.“

Sachsens Regierung lädt zum Offenen Regierungsviertel. Foto: Sächsische Staatsregierung

Sachsens Regierung lädt zum Offenen Regierungsviertel

Unter dem Motto „Reinschauen! Erleben! Mitmachen!“ öffnen alle Häuser im sächsischen Regierungsviertel am Sonntag, den 11. Juni, bereits zum 15. Mal ihre Türen für die Bürgerinnen und Bürger. Von 11:00 bis 17:00 Uhr präsentieren die Ministerien im gesamten Regierungsviertel vielfältige Angebote, die einen Einblick in die Arbeit der Staatsregierung geben. Zudem können die Besucher mit Ministerinnen und Ministern ins Gespräch kommen, können einen Blick in die Gebäude werfen sowie bei Führungen Näheres über Geschichte und bauliche Besonderheiten der Häuser erfahren. Bei zahlreichen Mitmachaktionen können die Besucher selbst aktiv werden, Angebote für Kinder und reichlich Musik runden das Programm ab.

Katja Henschler. Foto: VZS

Verbraucherzentrale Sachsen rät, bei Todesfallvorsorge auch an den digitalen Nachlass zu denken

Das Kammergericht Berlin hat heute entschieden, dass Erben keinen Anspruch auf Zugang zum Facebook-Account des Verstorbenen haben (Aktenzeichen 21 U 9/16). Im konkreten Fall hatten die Eltern eines plötzlich verunglückten Mädchens gegen das soziale Netzwerk geklagt. Sie hatten sich erhofft, in dessen Facebook-Account mögliche Hintergründe für den polizeilichen Verdacht des Selbstmordes zu finden. Damit bleibt es in der Hand von Facebook, über den Anspruch der Erben auf Zugang zum Account der Verstorbenen zu entscheiden, wenn diese nicht das korrekte Passwort besitzen.

Relief mit Ramses II. bei einer Opfergabe Foto: Ägyptisches Museum, Universität Leipzig

Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte 2017

Das jährliche Kolloquium „Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte“ (seit 1971) versammelt am 8. Juni 2017 Nachwuchswissenschaftler und gestandene Forscher der Universitäten, ägyptischen Museen und Akademien von Leipzig und Berlin zum Austausch über aktuelle Erkenntnisse und Fortschritte von Projekten. Die vielfältigen Themen reichen vom Krokodil in der altägyptischen Literatur über den antiken Sudan und die altägyptischen Kunst hin zu Grabbeigaben, einem Friedhof aus dem 7. Jahrhundert und den Familienbeziehungen der Hohepriester von Memphis im 1. Jahrtausend vor Christus.

Dr. Dirk Hasenclever. Foto: Medizinische Fakultät, Universität Leipzig

Leipziger Forscher ausgezeichnet: Bessere Therapie für Kinder und Jugendliche mit Lymphdrüsenkrebs

Ein Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist im Mai mit dem Günther-Schellong-Preis ausgezeichnet worden. Dr. Dirk Hasenclever nahm den Preis bei einer Konferenz in Washington entgegen für seine langjährige Forschung zum Lymphdrüsenkrebs im European Network for Paediatric Hodgkin’s Lymphoma (EuroNet-PHL). Dieser Krebs trifft oftmals Kinder und Jugendliche, die Therapie birgt besondere Herausforderungen.

Dr. Hartwig Kasten. Foto: SMJus

Dr. Hartwig Kasten wird zum 1. Juni 2017 neuer Präsident des Sozialgerichts Leipzig

Dr. Hartwig Kasten wurde im Jahr 1968 in Hamburg geboren. Nach Absolvierung beider juristischer Staatsexamen wurde er im Februar 1998 zum Richter auf Probe ernannt und dem Sozialgericht Leipzig zugewiesen, wo er im Februar 2001 zum Richter am Sozialgericht ernannt wurde. Nach Abordnungen an das Sächsische Landessozialgericht und das Staatsministerium der Justiz in den Jahren 2001 bis 2003 erfolgte im Anschluss die Versetzung an das Staatsministerium der Justiz.

Erneut großer Andrang beim 4. Leipziger Lesefest in leichter Sprache

Einfache Worte, kurze Sätze und dazu viele Bilder – so erlebten rund 180 Kinder und Jugendliche aus Förderschulen und Behindertenwerkstätten heute in der Stadtbibliothek ein Lesefest in leichter Sprache. Sie trafen sich am Vormittag, um Geschichten, Bücher und die Lust am Lesen zu entdecken.

Am Kindertag beim Pinguinfüttern helfen. Foto: Zoo Leipzig

Buntes Programm am Pfingstwochenende im Zoo Leipzig

Großer Tag für die Kleinen: Am morgigen Kindertag lädt der Zoo Leipzig alle Kinder bis sechs Jahre kostenlos und alle Besucher bis 16 Jahre zum halben Preis ein, ihren besonderen Tag inmitten der Tierwelt zu verbringen. Die Highlights versprechen bleibende Erinnerungen: Um 10:15 Uhr gehen die Dickhäuter im Badebecken auf Tauchstation und wagen sich anlässlich des Kindertages um 13 und 15 Uhr ins Außenbadebecken.

Schauspielhaus. Foto: Rolf Arnold

Schauspiel Leipzig mit dem Martin-Linzer-Theaterpreis 2017 ausgezeichnet

Das Schauspiel Leipzig erhält den erstmalig von der Fachzeitschrift Theater der Zeit vergebenen Martin-Linzer-Theaterpreis 2017. Die Preisverleihung findet am 14.06.2017 im Schauspielhaus vor der Vorstellung „Die Maßnahme/Die Perser“ statt. Der Martin-Linzer-Theaterpreis wird durch den Juror Harald Müller dem Ensemble des Schauspiel Leipzig übergeben.

Planschbecken „Robbe“ an der Schwimmhalle Nord. Foto: Leipziger Sportbäder

Planschbecken „Robbe“ an der Schwimmhalle Nord öffnet ab dem Kindertag

Pünktlich zum Kindertag an diesem Donnerstag, dem 1. Juni 2017, öffnet auch das Freigelände an der Schwimmhalle Nord seine Türen. Im Kinderfreibecken können kleine Besucher nicht nur baden, sondern auch rutschen. Das Beste: Das Wasser im Kinderpool wird über das Blockheizkraftwerk der angrenzenden Schwimmhalle mit geheizt.

Jürgen Kasek. Foto: Landesverband Bündnis 90 / Die Grünen

Grüne: CDU beschädigt willentlich das Literaturfest in Meißen

Zur Entscheidung, dass auf dem Literaturfest in Meißen das Buch „Unter Sachsen“ zwar vorgestellt werden darf, eine Diskussion im Anschluss jedoch untersagt bleibt, erklärt Jürgen Kasek, Landesvorstandssprecher von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: „Die Entscheidung, dass das Buch ‚Unter Sachsen‘ nur vorgestellt werden darf und keine Diskussion im Anschluss stattfindet, ist eine Bankrotterklärung an die Demokratie. Durch Austricksen der Geschäftsordnung wird eine Diskussion über ein politisches Buch in eine politische Diskussion umgedeutet und folglich untersagt.“

Noch freie Plätze beim Aktionstag „Seltene Erkrankungen“

Beim Aktionstag „Seltene Erkrankungen“, zu dem das Gesundheitsamt Leipzig gemeinsam mit Selbsthilfegruppen am 10. Juni einlädt, sind noch einige Plätze frei. Interessenten können sich informieren und anmelden bei Ina Klass in der Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle (SKIS) des Gesundheitsamtes, Telefon: 0341 123-6755, E-Mail: [email protected]

Die 3. Schule feiert die Umbenennung in Kurt-Masur-Schule

Im Rahmen ihres Sommerfestes am Kindertag, dem 1. Juni, bekommt die 3. Schule in der Scharnhorststraße 24 offiziell ihren neuen Namen: Kurt-Masur-Schule – Grundschule der Stadt Leipzig. Mit besonderer Freude werden Kurt Masurs Witwe Tomoko Masur und seine Tochter Carolin Masur dazu erwartet. Mit dabei sind auch der Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Bildung, Dr. Nicolas Tsapos, Gewandhausmusiker und der Künstler Michael Fischer-Art mit einer Überraschung.

„Ohne Titel“. Foto: Eka Tkemaladze

Ausstellung in der VHS spiegelt Leben von Eka Tkemaladze

Vom 1. bis 30. Juni zeigt die Volkshochschule Leipzig großformatige, farbige Bilder von Eka Tkemaladze. Sie wohnt seit 2016 in Leipzig. Als Teilnehmerin von Deutsch als Fremdsprache-Kursen entstand die Idee, in der VHS Leipzig auszustellen. „Jedes gemalte Bild ist ein Teil meines Lebens“, sagt die Künstlerin. „Ich zeichne, was ich sehe und fühle.“ Die Ausstellung wird am 6. Juni, 18 Uhr, mit der Künstlerin in der Löhrstraße 3-7 eröffnet.

„Herr Wichmann aus der dritten Reihe“. (C) www.hoehnepresse.de

Wissenschaftskino Leipzig lädt ein: „Herr Wichmann aus der dritten Reihe“

Im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, Grimmaische Straße 6, wird am 6. Juni, 19 Uhr, der Film „Herr Wichmann aus der dritten Reihe“ von Andreas Dresen gezeigt. Herr Wichmann ist Landtagsabgeordneter der CDU in Brandenburg. Der Film zeigt sein Bemühen, Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises zu erreichen, seine Besuche vor Ort und seine scheinbar unerschütterliche Ausdauer dabei. Ein liebevoll zu nennender Film, voller skurriler Momente und Konstellationen, quasi ein Dokumentarfilm aus einem wirklichen Politikerleben.

Oberbürgermeister Burkhard Jung. © Stadt Leipzig

Weltverkehrsforum (ITF) beginnt morgen und bleibt bis 2020 in Leipzig

Freude in der Messestadt: Die weltweit wichtigste jährliche Diskussionsplattform des Verkehrssektors, das Weltverkehrsforum (International Transport Forum ITF), wird bis 2020 weiter in Leipzig ausgerichtet. Vor dem morgigen Start des ITF 2017 (31.05.-02.06.) sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Es ist eine gute Nachricht für Leipzig, diese hochrangige Veranstaltung mit über 1.200 namhaften Gästen aus rund 70 Staaten, aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, bis zum Jahr 2020 in unserer Stadt beherbergen zu dürfen. Leipzig, als logistisches Drehkreuz in einer Region, deren verkehrliche Infrastruktur heute höchsten Anforderungen genügt und als eine Stadt, die auf Grund ihres rasanten Wachstums besondere Herausforderungen zu meistern hat, kann Vorreiter sein für neue, innovative Konzepte im Verkehrs- und Logistikbereich. Mit unseren umfangreichen Erfahrungen wollen wir auch künftig zum Erfolg des ITF beitragen und freuen uns über das Vertrauen der OECD in den Standort Leipzig.“

- Anzeige -
Scroll Up