15.7°СLeipzig

Automobilindustrie

- Anzeige -
E-Auto beim Auftanken. Foto: Ralf Julke

Modellprojekt „Mobilität – Leipzig im Wandel“ gestartet: Automotive Cluster Ostdeutschland e.V. will die Transformation der Automobilindustrie meistern

Die Energiewende und der Weg zur Klimaneutralität bedeutet auch eine gewaltige Veränderung in Sachsens Vorzeigebranche: der Autoindustrie. Sie wird sich binnen weniger Jahre auf andere Produktionsweisen und Antriebsarten umstellen müssen. Das steht jetzt im Mittelpunkt eines Modellprojektes „Mobilität – Leipzig im Wandel“ (MoLeWa), das vom Bundeswirtschaftsministerium mit 6 Millionen Euro gefördert wird. Vorgestellt wurde es […]

Staatsminister Thomas Schmidt. Foto: Foto-Atelier-Klemm

Sachsen wird Gründungsmitglied der „Automotive Regions Alliance“ – einer Initiative des Europäischen Ausschusses der Regionen

Der Freistaat Sachsen wird gemeinsam mit zahlreichen weiteren europäischen Regionen Mitglied in der Allianz der Automobilregionen des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR). Die Vereinigung wurde gestern (30. Juni 2022) auf dem 150. Plenum des AdR gegründet. Staatsminister Thomas Schmidt unterzeichnete als Mitglied des AdR für den Freistaat Sachsen die Gründungserklärung. In einer Videobotschaft lud der […]

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident. Foto: Götz Schleser

Wirtschaftsminister Dulig wirbt für Technologieoffenheit

Sachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Dulig spricht sich für eine Technologieoffenheit gegenüber allen zur Verfügung stehenden nachhaltigen Antriebsarten aus. „Unterschiedliche Mobilitäts- und Transportbedürfnisse werden in Zukunft unterschiedliche Lösungen erfordern. Wichtig ist, dass wir uns weiter in Richtung Effizienz und Klimaneutralität bewegen. Als Freistaat mit jahrhundertelanger Tradition in Nachhaltigkeit und Innovation sollte uns das gelingen“, sagte Dulig im Rahmen der gestrigen Landtagsdebatte zu relevanten Antriebstechnologien im Verkehr.

Staatsminister Thomas Schmidt. Foto: Foto-Atelier-Klemm

Automobilindustrie auf Schlingerkurs?

Um die Zukunft der Automobilindustrie in Europa ging es heute (25. November 2021) erneut bei der Automotive Intergroup (CoRAI) des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR). Der Titel der eintägigen Konferenz, die wegen der Pandemielage auch dieses Mal als Videokonferenz stattfand, war „GOING GREEN! A slippery road for automotive jobs, skills and funding?“.

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident. Foto: Götz Schleser

Strukturwandel in der Automobilindustrie muss mit Innovationen einhergehen

Der Markthochlauf der Elektromobilität ist in vollem Gange. Die Transformation der Automobilindustrie erfasst die gesamte Wertschöpfungskette. „Die Frage ist nicht mehr, ob es uns gelingt, die sehr vielfältigen Themen von Rohstoffen für Batterien über Interieur und Antrieb bis hin zum Recycling zu bewältigen, sondern wie schnell es uns gelingt, nachhaltig wettbewerbsfähig zu bleiben“, sagt der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig.

Über Wochen waren im Juni und Juli 2018 beide Werkszufahrten bei der Halberg Guss in Leipzig blockiert. Foto: L-IZ.de

Das Ende für die Gusswerke Leipzig: Gläubigerausschuss beschließt Stilllegung zum 30. September

2018 schlug die drohende Schließung von Halberg Guss in der Merseburger Straße hohe Wellen. Es gab Protestwachen, Schlichtungs- und Rettungsversuche. 2019 schien das Werk schon fast gerettet. Die Nachrichten wurden immer optimistischer. Doch die Krise in der deutschen Automobilindustrie beendet nun auch bei den Gusswerken Leipzig alle Träume. Denn wo die Zeit der spritbetriebenen Autos zu Ende geht, werden auch deutlich weniger Gussteile gebraucht. Am Dienstag verkündete Insolvenzverwalter Rüdiger Bauch von Schultze & Braun das Ende.

Martin Dulig bei einem Besuch in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Dulig fordert Unterstützung der Bundesregierung für Beschäftigte der Automobilindustrie

Zu den Ergebnissen des gestrigen Treffens zur Automobilindustrie im Kanzleramt zwischen Bundesregierung und Sozialpartnern der Automobilbranche erklärt Sachsens Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig: »Ich begrüße die grundsätzliche Versicherung der Bundesregierung, die Automobilindustrie in ihrem Wandel zu unterstützen. Die anstehende Transformation in der Automobilindustrie ist eine große Herausforderung für Unternehmen und Beschäftigte.«

Martin Dulig. Foto: SPD Sachsen

Transformationsprozess in der Automobilindustrie: Wirtschaftsminister Dulig begrüßt „Konzertierte Aktion Mobilität“

In der Automobilindustrie vollziehen sich derzeit schnelle und tiefgreifende Veränderungen. Vor diesem Hintergrund hat sich der Koalitionsausschuss der Bundesregierung in dieser Woche auf eine „Konzertierte Aktion Mobilität“ verständigt. Unterstützt von der nationalen Plattform „Zukunft der Mobilität“ will die Koalition künftig regelmäßig zu Spitzengesprächen mit den Akteuren der Automobilindustrie zusammenkommen.

Tankendes E-Auto vorm Neuen Rathaus. Foto: Ralf Julke

Begleitung des Transformationsprozesses der sächsischen Automobilindustrie

Mit einem Anteil von 33 Prozent ist die Automobilindustrie die umsatzstärkste Industriebranche in Sachsen. Ferner ist sie Arbeitgeber von über 95.000 Beschäftigten. Sachsen zählt damit zu den Spitzenstandorten in Deutschland im Automobilbereich. Aktuell steht die Branche mit der bereits eingeleiteten stufenweisen Umstellung auf Elektrofahrzeuge vor der großen Herausforderung eines umfassenden Strukturwandels.

Scroll Up