Artikel zum Schlagwort Ernst Grube Halle

Sanierung Ernst-Grube-Halle der Universität Leipzig abgeschlossen

Die Ernst-Grube Halle wurde im Zeitraum von April bis September 2016 saniert und steht der Universität Leipzig pünktlich zum Semesterbeginn wieder zur Nutzung zur Verfügung. Der Freistaat Sachsen stellte für diese Arbeiten 874.000 Euro zur Verfügung. Die Sportwissenschaftliche Fakultät investierte etwa 70.000 Euro in Funktionserweiterungen für den Bereich Leichtathletik. Weiterlesen

Die Ernst-Grube-Halle steht dem Sport wieder zur Verfügung

Angesichts der steigenden Zahlen von Asylbewerbern im letzten Jahr, war der Freistaat Sachsen gezwungen, die Halle kurzfristig als Erstaufnahmeeinrichtung zu nutzen. Zwischenzeitlich waren bis zu 500 Menschen in der Halle untergebracht. Wolf-Dietrich Rost kritisierte damals, dass diese Art von Unterbringung nicht angemessen sei und dass dies zu erheblichen Einschränkungen des Uni- und Vereinssports führt. Dank seinem Engagement konnten zeitnah gute Interimslösungen für Vereine, zum Beispiel den LE Volleys, gefunden werden, deren Spielbetrieb stark gefährdet war. Weiterlesen

Ernst-Grube-Halle der Universität Leipzig wird saniert

Die Ernst-Grube Halle wird saniert und steht der Universität Leipzig voraussichtlich ab Mitte September wieder zur Verfügung. Der Sanierungsbedarf resultiert aus der langjährigen Nutzung der Sporthalle für Zwecke des Universitätssports und aus der kurzfristig, aber sehr intensiven Nutzung als staatliche Erstaufnahmeeinrichtung. Der Freistaat Sachsen stellt für die Instandsetzung rund 900.000 Euro zur Verfügung. Weiterlesen

Studierende und Hochschulmitarbeiter haben ihr Bestes gegeben

Schwierige Zeit der Notunterkunft in Turnhallen wird beendet

Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange begrüßt, dass die Ernst-Grube Halle in Leipzig und die Sporthalle der TU Chemnitz bald wieder für die Studierenden nutzbar sein werden. Wie das Innenministerium gestern mitgeteilt hatte, soll die Nutzung der beiden Hallen als Erstaufnahmeeinrichtung zeitnah beendet werden, da für diese Einrichtungen ein dringender staatlicher Aufgabenbedarf besteht. Die Hochschulturnhallen in Chemnitz und Leipzig werden seit August 2015 für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Weiterlesen

SPD-Fraktion begrüßt die Schließung der Ernst-Grube-Halle als Flüchtlingsunterkunft

"Wir begrüßen die zeitnahe Schließung der Flüchtlingsunterkunft der Ernst-Grube-Halle ausdrücklich. Sowohl für die Geflüchteten, für die Universität Leipzig als auch für den Leipziger Sport ist das eine positive Nachricht. Der Freistaat Sachsen hätte früher anfangen müssen geeignete Erstaufnahmeeinrichtungen zu finden und einzurichten. So hätte die quasi über Nacht stattgefundene Nutzung der Ernst-Grube-Halle als Flüchtlingsunterkunft, von der die Stadtverwaltung von der Presse erfahren hat, nicht kommen müssen. Weiterlesen

"Halle muss wieder für den Sport verfügbar sein"

Wolf-Dietrich Rost und Christine Clauß fordern „Freiziehen“ der Ernst-Grube-Halle

Nachdem sich die Lage in den Erstaufnahmeeinrichtungen in der Stadt Leipzig durch den nachlassenden Flüchtlingsstrom etwas entspannt hat, fordert der Leipziger Landtagsabgeordnete und Sportpolitiker Wolf-Dietrich Rost und die Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Christine Clauß, Staatsministerin a.D., ein Ende der Nutzung der Ernst-Grube-Halle als Flüchtlingsunterkunft. Weiterlesen

"Zuspruch und Respekt"

Tanners Interview mit der Helferin in der Ernst-Grube-Halle Jessica Prinz

Foto: privat

Was im krawalligen Getöse der Hatz um Verkaufszahlen von Medien gern verloren geht, ist der Mensch, der hilft. Doch - wie bei vielen anderen Dingen - ist dieser Zustand eben nicht alternativlos. Das Konzept hinter Tanners Interview ist eben das Ausredenlassen, das Nachfragen und das Aufmerksambleiben. Tanner traf bei einem Konzert auf die ihn sehr beeindruckende Jessica Prinz, die in der Ernst-Grube-Halle Flüchtlingen hilft. Wieso und wie waren Fragen, die da natürlich gefragt werden mussten. Damit nicht nur Geschrei die medialen Räume füllt. Weiterlesen

Erstaufnahmeeinrichtungen in Leipzig

Auszug aus der HTWK-Sporthalle und offenes Ende in der Ernst-Grube-Halle

Foto: Alexander Böhm

Die Landesdirektion Sachsen hat heute gleich zwei wichtige Entscheidungen getroffen: Während die 28 verbliebenen Geflüchteten aus der Sporthalle der HTWK in die Friederikenstraße in Dölitz umziehen dürfen, soll die Ernst-Grube-Halle mindestens bis Ende März nächsten Jahres als Erstaufnahmeeinrichtung dienen. Weiterlesen

Sonntag, 30. August, um 15 Uhr am Richard-Wagner-Hain

Jusos laden zum gemeinsamen Fußballspiel mit Flüchtlingen an der Ernst-Grube-Halle ein

Um den Menschen in der Ernst-Grube-Halle etwas Abwechslung vom tristen Alltag zu bieten, treffen sich die Jusos Leipzig am kommenden Sonntag am Richard-Wagner-Hain und laden die Asylsuchenden ein, gemeinsam ein paar Bälle zu schieben. Beginn ist 15 Uhr am nördlichen Ende der Freifläche (Nähe Grube-Halle und Jahnallee). Interessierte melden sich bitte unbedingt unter hallo@jusos-leipzig.de an! Weiterlesen

Forderungskatalog aus der Arno-Nietzsche-Straße 29

Trotz drohender Räumung: Flüchtlinge wollen nicht in Ernst-Grube-Halle

Foto: Alexander Böhm

Eigentlich endet nach dem Willen der Landesdirektion Sachsen am Freitag die Unterbringung von Flüchtlingen in der Sporthalle in der Arno-Nietzsche-Straße 29. Bereits 20 Personen haben die Unterkunft verlassen in Richtung Dölitz. Die Verbliebenen wollen allerdings bleiben und fordern eine bessere Unterbringung als in der Ernst-Grube-Halle. Aktivisten versperren seit dem Morgen erneut die Einfahrt. Die Polizei begutachtet die Lage. Weiterlesen

"Es ist uns wichtig, die Kräfte stark zu machen, die für eine offene Gesellschaft stehen"

Glaube und soziales Engagement: Bethlehemgemeinde am Fuß des Fockebergs

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Die Bethlehemgemeinde hat keinen großen Kirchenbau. Es kam nie dazu. Sicher hätten sie nichts dagegen gehabt, wenn sie ein repräsentatives Gebäude bekommen hätten. Vielleicht wäre aber auch die Gemeinde eine andere. Am Fuß des Fockebergs treffen sich Familien, denen Glauben und soziales Engagement wichtig sind. In sozialen Fragen arbeitet man auch ohne Berührungsängste mit der Andreasgemeinde zusammen, die theologisch deutlich konservativere Wege geht. Weiterlesen

Asylsuchende sollen in der Ernst-Grube-Halle untergebracht werden

Nutzung der Sporthalle der HTWK in Leipzig als Asylnotunterkunft wird beendet

Die Landesdirektion Sachsen wird in den nächsten Tagen die Nutzung der Sporthalle der HTWK an der Arno-Nitzsche-Straße 29 in Leipzig zur Unterbringung von Asylsuchenden beenden. Die Sporthalle war am Dienstag, dem 18. August 2015, kurzfristig belegt worden. Planmäßig sollte diese Nutzung bereits am 24. August beendet werden, weil die Turnhalle aus bautechnischen Gründen nicht für eine längere Zeit zur Unterbringung von Menschen geeignet ist. Weiterlesen

Kritik an Studentenwerk und Diskussionen über langfristige Hilfe

Geldspende für Geflüchtete in der Ernst-Grube-Halle

Foto: René Loch

Falls es im Ausnahmezustand eine Normalität geben kann, dann scheint diese in der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in der Ernst-Grube-Halle (EGH) langsam einzukehren. Eine Woche ist mittlerweile vergangen, seit die ersten Menschen hier ihr vorübergehendes Quartier bezogen haben. Die Emotionen der ersten Tage haben sich gelegt - an vielen Fronten wird nun konstruktiv gearbeitet. Gleichwohl immer noch im Ehrenamt, denn die Landesdirektion Sachsen schafft es weiterhin nicht, einen regulären, hauptberuflich tätigen Betreiber für die Unterkunft zu finden. Weiterlesen

Sachspendenannahmestelle für die Flüchtlings- und Bedürftigenhilfe in Leipzig ab 26. August in der Berliner Straße

Ab Mittwoch, 26. August 2015, wird die Produktionsschule SCHAUPLATZ gGmbH an ihrem Standort Berliner Straße 69 auf ehrenamtlicher Basis eine zentrale Sachspendenannahmestelle betreiben. Zudem werden dort schon ab heute Jugendliche und freiwillige Helfer die zahlreichen Sachspenden sortieren und aufbereiten, die in den vergangenen Tagen das großartige Bild der hilfsbereiten Leipziger Bürgerschaft mehr als bestätigten. Weiterlesen

Nach Besichtigung der Grube-Halle: Grüne fordern rasches Ende der Notfallunterbringung

Am heutigen Freitagvormittag machten sich mehrere Leipziger Grüne, darunter Landtagsabgeordnete Claudia Maicher und Bundestagsabgeordnete Monika Lazar, einen persönlichen Eindruck von der Erstaufnahme-Notunterkunft in der Leipziger Ernst-Grube-Halle. Die Notfallunterbringung in der Turnhalle, so steht für beide Abgeordneten fest, darf nicht länger als absolut notwendig, fortgesetzt werden. Weiterlesen

Staatsministerin Stange besuchte Flüchtlingsnotunterkunft in Universitätssporthalle in Leipzig

Bei einem Besuch in Leipzig hat sich Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, heute über die Unterbringung der Flüchtlinge in der Ernst-Grube-Universitätssporthalle informiert. In der mit 420 Liegen ausgestellten Notunterkunft sind derzeit 345 Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber vorrangig aus Syrien, Iran, Nordafrika, Afghanistan und Pakistan untergebracht. Weiterlesen

Ehrenamtliche Projekte stöhnen unter Hilfsbereitschaft

Vielfältige Angebote, dennoch Engpässe in der Ernst-Grube-Halle

Foto: Alexander Böhm

Die Hilfsbereitschaft unter den Leipzigern ist sehr groß gegenüber den Flüchtlingen, die in der Ernst-Grube-Halle untergebracht werden. Über die Möglichkeiten, wie und wie nicht geholfen werden soll, informierten am Montagabend die Johanniter und der Flüchtlingsrat Leipzig e.V. in der Stadtbibliothek. Eine Angebot, welches circa 300 Bürger wahrnahmen. Weiterlesen