17.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Stipendium

Stadt Leipzig vergibt erstmals Caroline-Neuber-Stipendium

Das Internationale Caroline-Neuber-Stipendium der Stadt Leipzig wird in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Ausgezeichnet werden hervorragende, innovative und impulsgebende Leistungen von Künstlerinnen in allen Bereichen und Genres des zeitgenössischen Theaters.

Ausschreibung Internationales Hanns Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig 2021

Auch im Jahr 2021 wird das Internationale Hanns Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig vergeben. Damit setzt die Musikstadt Leipzig bereits zum dritten Mal ein Zeichen des lebendigen Erinnerns an Hanns Eisler, einen der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, der 1898 in Leipzig geboren wurde.

Internationales Caroline-Neuber-Stipendium der Stadt Leipzig

Ab 2020 wird das „Internationale Caroline-Neuber-Stipendium der Stadt Leipzig“ ausgelobt. Für diesen Vorschlag von Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke sprach sich Oberbürgermeister Burkhard Jung in seiner gestrigen Dienstberatung aus. Bereits 2017 hatte der Rat die Schaffung eines „Internationalen Hanns Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig“ befürwortet.

Internationales Hanns Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig 2019 geht an schottischen Nachwuchskomponisten

Der schottische Nachwuchskomponist Gregor Forbes erhält als Erster das Internationale Hanns Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig 2019. Die Jury unter Vorsitz des Komponisten und Pianisten Steffen Schleiermacher wählte ihn aus 134 Bewerberinnen und Bewerber aus 35 Nationen aus.

Internationales Hanns-Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig: Bewerbungen aus der ganzen Welt

Die Ausschreibung des „Internationalen Hanns Eisler-Stipendiums der Stadt Leipzig 2019“ ist beendet. Vom 1. Mai bis zum 6. Juli, Hanns Eislers 120. Geburtstag, konnten sich Komponistinnen und Komponisten aus aller Welt um das erstmals ausgelobte Stipendium bewerben.

Trotz Landarztstipendium droht in weiten Teilen Sachsens eine Unterversorgung mit Ärzten

Die Abwanderungen aus sächsischen Provinzen haben allesamt auch wieder Folgen. Denn mit den schwindenden Patienten werden auch die ländlichen Hausarztpraxen unattraktiv. Viele ältere Landärzte finden keinen Praxisnachfolger mehr. Und was sich Sachsens Regierung an Rettungsmaßnahmen ausgedacht hat, hilft nicht wirklich, stellt jetzt Susanne Schaper fest.

Universität Leipzig: 93 Deutschlandstipendien vergeben

Insgesamt 93 Deutschlandstipendien sind im Studienjahr 2017/18 an leistungsstarke und über ihr Studium hinaus engagierte Studierende der Universität Leipzig vergeben worden. 77 Förderer stifteten einen Teil dieser Stipendien. Den anderen Teil zur Verdopplung der Beiträge gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). So erhalten ausgezeichnete Studierende ein Stipendium von 300 Euro pro Monat für zunächst ein Studienjahr.

HTWK Leipzig vergibt 59 Deutschlandstipendien: Stipendiaten treffen ihre Förderer

Mit einem Festakt feierte die HTWK Leipzig mit ihren Förderern und Stipendiaten die 7. Förderperiode des Deutschlandstipendiums: In diesem Jahr vergaben 44 Stifter 59 Stipendien an die leistungsstärksten Studierenden der Hochschule. Damit erhalten etwa 1 Prozent der Studierenden eine solche Förderung. Die HTWK Leipzig zählt mit dieser Quote in Sachsen zu den erfolgreichsten Hochschulen. Die ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten eine monatliche Unterstützung von insgesamt 300 Euro, die je zur Hälfte vom Stifter und vom Bund finanziert wird. Alle Geförderten haben sich durch ihre herausragenden Leistungen im Studium qualifiziert, aber auch aufgrund von gesellschaftlichem Engagement und ehrenamtlicher Arbeit.

Mit YFU-Stipendium ins Austauschjahr 2018/19

Jugendliche aus ganz Deutschland haben ab sofort die Möglichkeit, sich bei der gemeinnützigen Organisation Youth For Understanding (YFU) für ein Austauschjahr oder -halbjahr 2018/19 zu bewerben. Zur Auswahl stehen mehr als 40 Länder weltweit – von Kanada über Argentinien bis hin zu Aserbaidschan, Japan oder Großbritannien.

Bildungsministerium vergibt Aufstiegsstipendien

Noch bis zum 4. Juni können sich Interessierte für ein Aufstiegsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bewerben. Darüber informiert der Leipziger Bundestagsabgeordnete Thomas Feist (CDU). Das Stipendienangebot richtet sich an Berufstätige, die sich mit einem Hochschulstudium weiterbilden wollen.

Marwa El Sherbini-Stipendium wird im nächsten Jahr neu vergeben

Das Kuratorium des Marwa El Sherbini-Stipendiums für Weltoffenheit und Toleranz hat in seiner heutigen regulären Zusammenkunft beschlossen, im nächsten Jahr das Stipendium neu auszuschreiben und zu vergeben. Gleichzeitig endet die turnusmäßige Zuständigkeit des Geschäftsbereiches Gleichstellung und Integration im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz. Die derzeitige Vorsitzende des Kuratoriums, Staatsministerin Petra Köpping, übergibt den Staffelstab an die Landeshauptstadt Dresden, die dann für die nächsten zwei Jahre den Kuratoriumsvorsitz innehat.

Sachsenstipendium für Landlehrer – jetzt bewerben!

Das Sachsenstipendium für Landlehrer geht in die zweite Runde. Ab sofort können sich Lehramtsstudierende bis zum 30. Juni 2016 online auf www.sachsenstipendium.de bewerben. „Wir haben die Möglichkeit, in diesem Jahr wieder 50 Stipendiaten aufzunehmen“, so Kultusministerin Brunhild Kurth, die das Programm im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hatte, um mehr Lehrer fürs Land zu gewinnen. 2015 gab es insgesamt 156 Bewerbungen. Mit dem Sachsenstipendium werden motivierte Lehramtsstudierende gefördert, die bereit sind nach ihrer Ausbildung außerhalb der Ballungszentren Dresden und Leipzig zu unterrichten.

START-Schülerstipendien ab sofort für neu zugewanderte Jugendliche

Das START-Schülerstipendienprogramm widmet sich seit 2002 erfolgreich der Potenzial- und Engagementförderung bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Mit diesen Erfahrungen und einem Netzwerk aus engagierten Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte konzentriert sich START ab jetzt auf die Unterstützung neu zugewanderter junger Menschen, die erst seit wenigen Jahren in Deutschland leben (bis zu fünf Jahren). START begleitet sie zwei Jahre lang mit materieller und ideeller Förderung auf ihrem Bildungsweg – unabhängig von ihrer aktuellen Schulform und dem angestrebten Schulabschluss. Das Stipendium unterstützt die Jugendlichen dabei, ihre Potenziale zu entfalten, Bildungsziele aktiv anzugehen und den eigenen Weg zu finden.

Kultusministerium vergibt Stipendium für Schulbesuch im Ausland – jetzt bewerben

Das Kultusministerium vergibt in diesem Jahr 30 Stipendien für einen vierwöchigen Schulbesuch im Ausland. Bis zum 22. April 2016 können sich interessierte Schüler für die Zielländer Frankreich, Tschechien, USA, Kanada und das Vereinigte Königreich online bewerben. Zielgruppe des Programms sind in erster Linie Oberschüler ab aktueller Klasse 8. „Mit dem Stipendium sollen Schüler die Chance erhalten, ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen und andere Kulturen kennenzulernen“, erklärte Kultusministerin Brunhild Kurth.

NeuSTART für Zuwanderer und Flüchtlinge – ab 15. März Bewerbung um START-Stipendien möglich

START schreibt rund 200 Stipendienplätze für Schülerinnen und Schüler aus, die seit Kurzem in Deutschland leben (bis zu 5 Jahre). Das START-Schülerstipendienprogramm ist die größte deutsche Förderinitiative für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ziel ist die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn sowie für eine aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland. START richtet sich an motivierte Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und bietet ein zweijähriges Stipendienprogramm auf dem Weg zu einem qualifizierten Schulabschluss.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -