Artikel aus der Rubrik Musik

St. Laurentiuskirche Markranstädt lädt zum Orgel-Wandern ein

Orgelmusik nach Wunsch in einmaligem Konzert mit Wolfgang Seifen

Pressebild: Wolfgang Seifen

„Das Wandern ist des Müllers Lust“ und „Muss i denn zum Städtele hinaus“ erklangen, die finnische Nationalhymne „Maamme“ und u. a. auch „Somewhere“ aus der „West Side Story“, wobei jeweils aus den Themen eigene, neue Musikstücke wurden. So wurde die Orgelmusik-Saison der Leipziger Region am Samstag eröffnet. Frank Lehmann, der Markranstädter Kantor, kann natürlich ganzjährig auf ein vielfältiges Musikangebot verweisen. Anmelden und weiterlesen.

Romantik aus der Steckdose

L-IZ-Ticketverlosung: Coppelius, Aeronautica und Molllust live im Werk 2

Foto: Coppelius / Presse

VerlosungVerstromte Romantik boomt. Packt man noch mit Stromgitarren verkleideten Barock und ein bisschen althergebrachte Zukunftsmusik dazu, sind drei Genres bedient, die das schwarzbunte Goten-Völkchen aus ihren Wohnungen locken sollte. Mit Coppelius, Aeronautica und Molllust stehen im Werk 2 drei Acts auf der Bühne, die Romantik auch ganz hart klingen lassen. Die L-IZ winkt mit Freikarten für das Prä-Wave-Gotik-Treffen-Konzert am 2. Mai. Weiterlesen.

Ich bin nicht immun gegen diesen Flohzirkus, dem wir hier ausgeliefert sind

Tanners Interview mit Christian Haase von der Haase-Band

Foto: privat

Samstagabend feiert Haase in der Schaubühne Lindenfels nicht nur sein sechstes Album, sondern auch noch sein 20tes Bühnenjubiläum. Und da Tanner und der Haase schon so manche Bühne gemeinsam beritten haben, war es nur folgerichtig, dass der Tanner schon mal ins Album hineinhörte und den Haasen befragte - zum Samstag, zu Tina Powileits Weggang von der Band, zur Sicht eines Haasen auf die Dinge und zum neuen, auch noch eigenem, Label. Anmelden und weiterlesen.

Ich hoffe, dass die Hörer Offenheit, Freiheit, Individualismus und Lebensfreude in meiner Musik entdecken

Tanners Interview mit dem Jazz, Funk, Rock-Individualisten Andy ((grosskopf))

Foto: photosphaere.org

Tanner hört Musik. Und da Tanner mittlerweile über 40 Lenze zählt hat er viel Musik gehört und sich Geschmack angeeignet. Das führt irgendwann unweigerlich zum Jazz. Was vielen Menschen nicht so wirklich bewusst ist - Leipzig hat starke Kräfte im Jazz - und Andy ((grosskopf)) steht mit seiner Kanne dabei ganz weit vorn. Deshalb musste gesprochen werden. Anmelden und weiterlesen.

Pop mit Feinschliff

+++Fällt aus+++Hustle & Drone im Werk II

Foto: Hustle & Drone Press 2014

+++ Das Werk II teilt mit: Das Konzert mit Hustle and Drone wird aus produktionstechnischen Gründen abgesagt und nicht nachgeholt. +++Pop bedeutet nicht nur Superlative. Während die Damen der Pop-Welt ihre Popos zum herabprasselnden Geldregen wackeln lassen, Sexismus mit Feminismus verwechselt wird, zaubern seit Jahren im Untergrund junge Frauen und Männer interessante Klänge, die ebenso „Pop“ sind, wie die von Rihanna, Miley Cyrus, Lenny Kravitz & Co. Das US-amerikanische Trio von Hustle & Drone gehört zu den wahrnehmungswürdigen Projekten, die in jüngster Zeit für ziemlich viel frischen Wind in der Independent-Szene sorgen. Am 14. April gastiert die Band im Anmelden und weiterlesen.

Musiksommer Markranstädt beginnt am 11. April

AnKlang mit Organist Wolfgang Seifen in der Laurentiuskirche

Foto: Ralf Julke

Auf besondere Orgeln in der Leipziger Region wollen die Kirchenmusiker diesen Sommer neugierig machen. Erstmals gibt es den „AnKlang“ als Konzertreihe, und als Einladung zur Wanderung. Demzufolge soll auch das Lied „Das Wandern ist des Müllers Lust“ am Anfang des Eröffnungskonzerts am Sonnabend, 11. April, 16.00 Uhr in der Markranstädter Laurentiuskirche stehen. Anmelden und weiterlesen.

"Wellnessalarm" von Michael Krebs & Den Pommesgabeln des Teufels

Krachend schöner Piano-Punk gegen eine verlogene To-Go-Gesellschaft

Foto: Ralf Julke

Am 19. April sind sie im Werk II: Marc-Uwe Kling, Michael Krebs, Julius Fischer und Band. "Viel Schönes dabei" heißt ihre Show. Aber aus dem Ticketshop lautet die Meldung: "Keine Tickets verfügbar". Kein leichtes Leben für ihre Verehrer. Auf ein Zusatzkonzert am nächsten Tag ist nicht zu hoffen. Da sind die Burschen schon wieder in Nürnberg, tags drauf in Stuttgart und dann in München. Aber für Darbende gibt's ja jetzt ein Doppelpack. Anmelden und weiterlesen.

Frankophoner Chanson-Folk-Powerpop

Carrousel live im Werk 2

Foto: Carrousel / Presse

„Made in Switzerland“ lautet das Label für ein Paar, das laut der Zeitschrift „Le Pays“ ein großes Lächeln aufs Gesicht zaubert. Sie mischten beim European Song Contest ganz vorne mit. In ihrer Heimat ist ihre Musik ein Renner. Aktuell sind sie für die Schweizer Musik-Awards nominiert. Die Rede ist von Carrousel. Die Schweizer Dame und der Herr gastieren mit Band im April im Werk 2. Anmelden und weiterlesen.

Thomaskirche

Thomaner begeistern mit lebendiger Johannes-Passion

Foto: Alexander Böhm

Wenn der Thomanerchor mit dem Gewandhausorchester die Johannes-Passion aufführt, ist die Thomaskirche restlos ausverkauft. Jedes Jahr an Gründonnerstag und Karfreitag quälen sich Kulturbeflissene stundenlang auf den harten Holzbänken, um Bachs Passionen an historischer Stätte zu hören. Interimskantor Gotthold Schwarz traf gestern mit einer lebendigen Interpretation den Nerv des Publikums. Anmelden und weiterlesen.

Philosophische Betrachtungen Außenstehender, oftmals nahe am Delirium und in ständiger Bereitschaft die Ernsthaftigkeit des Lebens durch vermeintlichen Schwachsinn infrage zu stellen

Tanners Interview mit Koma Kschentz vom Gitarrenklub im FloPo und Elsterbluesband

Foto: Volly Tanner

Tanner mag den Blues. Wahrscheinlich mag er den Blues besonders, weil er ihn hin und wieder hat. Koma Kschentz, bis vor einigen Tagen das Schlagzeuginferno beim Gitarrenklub im FloPo, hat den Blues noch öfter, vor allem jetzt mit seiner neuen Kapelle, der Elsterbluesband. Tanner hakte ihn unter und nach, warum der Gitarrenklub ins Nirwana entfleuchte und was es mit seinem Nachnamen auf sich hat. Ach ja - und da war noch was damals im "Chopper" mit den Kastanienmännchen, die das Laufen lernten. Anmelden und weiterlesen.

1.000 Jahre Leipzig

Trevor Pinnock zelebriert mit dem Gewandhausorchester Bachs h-Moll-Messe

Foto: Alexander Böhm

Das Große Concert steht wieder einmal im Zeichen von "1.000 Jahre Leipzig". Trevor Pinnock dirigiert an drei Terminen Bachs h-Moll-Messe. Wer bereit ist, sich über zwei Stunden Barock-Musik am Stück anzuhören, erlebt im Großen Saal eine lebendige Interpretation des mythenbehafteten Klassikers. Anmelden und weiterlesen.

Haarpropeller unter sich

L-IZ-Ticketverlosung: Deadlock, Groovenom und Arctic Island im Täubchenthal

Foto: Deadlock / Presse

VerlosungDie Metalband Deadlock ist schon etwas besonderes. Den Gesang teilen sich ein tief grölender Frontmann und eine hübsche Sängerin. Sabine Scherer könnte auch als Popsternchen durchgehen und in Dieter Bohlens Castingshow durchaus Chancen aufs Finale haben. Was ist noch so besonders an Deadlock? Die Band ist frei vom Satanismus-Image, von Carnivoren-Lyrik und Haudrauf-Gebrumm. Man könnte sogar meinen, der Fünfer versteht es, Metal als intelligentes Geballer mit Schlager-Potenzial zu präsentieren. Im April gastiert die 1997 gegründete Formation im Täubchenthal. Die L-IZ winkt mit Freikarten. Weiterlesen.

Große Concerte, Festtage, Kammermusik: Gewandhaus stellt Spielzeit 2015/16 vor

Foto: Alexander Böhm

224 Veranstaltungen, darunter 69 Große Concerte. Das sind die Eckdaten des Gewandhaus-Spielplans für die Spielzeit 2015/16. Im Mittelpunkt der 235. Konzertsaison stehen der Mozart-Strauss-Zyklus unter Leitung von Riccardo Chailly, die Mendelssohn-Festtage, der 150. Geburtstag von Jean Sibelius, der 100. Todestag Max Regers und ein Gastspiel des Boston Symphony Orchestra. Anmelden und weiterlesen.

Mit Soul für die Liebe

Nneka besingt im Werk II Märchen

Nneka live im Werk II (Foto: Nneka / Presse 2014)

Ihre ersten Auftritte bestritt die Sängerin nach ihrer 1998 erfolgten Übersiedelung aus Nigeria nach Hamburg im Kirchen- und Schulchor. Zehn Jahre später saß sie schon beim US-Talkmaster David Letterman auf der Couch, trat weltweit bei den wichtigsten Independent-Festivals auf. 2015 reckt sie erneut ihre geballte Faust gen Himmel. Mit ihrem neuen Studioalbum „My Fairy Tales“ steht sie auch im Leipziger Werk II auf der Bühne. Anmelden und weiterlesen.

Americana von Berlin nach LE

Nacht der Singer/Songwriter im Werk II

Foto: Claire Gonzales / Sascha Reske-Presse 2014

Keine andere Musik spiegelt die Weite und Tiefe des nordamerikanischen Kontinents wieder, als der Sound, der von Bob Dylan eingeführt, von Joni Mitchell, Neil Young und Ryan Adams fortgesetzt wurde. Es ist der Mix von Blues, Country, Folk und Rock, der „Americana“ ausmacht. Bei einem gemeinsamen Auftritt im Werk II wollen deutsche Künstler in die großen Fußstapfen treten, die amerikanische Musiker hinterließen. Wer Philipp Dittberner, Sascha Reske und Tigeryouth „for free“ erleben will, der sollte weiterlesen. Weiterlesen.

Violinist verzückt das Publikum

Leonidas Kavakos begeistert mit Sibelius’ Violinkonzert

Foto: Alexander Böhm

In dieser Woche widmet sich das Gewandhausorchester Musik aus dem frühen 20. Jahrhundert. Auf dem Programm stehen Werke von Jean Sibelius, Zoltán Kodály und Igor Strawinsky. Als Solist hat das Haus den Violinisten Leonidas Kavakos verpflichtet, der das Publikum mit seinem virtuosen Spiel verzückt. Anmelden und weiterlesen.

Musikalische Zügellosigkeit

L-IZ-Ticketverlosung: Lilabungalow live im Täubchenthal

Foto: Lilabungalow / Analogsoul-Presse

VerlosungIhr Auftritt beim Jazzfestival in Montreux muss ein persönliches Highlight für die Erfurter Band um Patrick Föllmer gewesen sein. Erfurt ist ja nicht dafür bekannt für besonders eigenwillige Popnummern. Aber spätestens seit Clueso mausert sich das thüringische Städtchen als Musikstadt. Dass Lilabungalow schon zehn Jahre auf dem Buckel hat, erstaunt so manchen Musikfreund. Die Band kommt nach Leipzig. Die L-IZ winkt mit Tickets for free. Anmelden und weiterlesen.