Artikel aus der Rubrik Musik

Zwischen Eisvogel-Begeisterung und Gesellschaftskritik

Alin Coen Band spielte vor über 1.000 Zuschauern im Geyserhaus

Foto: Sebastian Beyer

Auf Einladung des Geyserhaus e.V. spielte die Alin Coen Band am Freitagabend das Abschlusskonzert der „Alles was ich hab'“-Tour, die im Frühjahr auch nach Italien geführt hatte. Über 1.000 Zuschauer erlebten eine, wie immer spielfreudige Alin Coen, die trotz Erkältung bewundernswert sauber sang. Nur in den oft heiteren Ansagen war ein leichtes Kratzen in der Stimme zu hören. Sorgten die ernsteren Stücke des ersten Konzertteils noch dafür, dass die Besucher sitzen blieben, hielt es spätestens beim Titelsong der Tour niemand mehr auf den Plätzen. Anmelden und weiterlesen.

"Einfach mal nachdenken"

Geröchelte Gesellschaftskritik: Leipziger Grindcoreband Trakoma im Interview

Foto: Trakoma/Presse

Alles begann in Connewitz. Doch eigentlich begann alles viel früher. Wer die Leipziger Grindcore-Death-Metal-Band Trakoma kennt, weiß, dass die vier Herren tief in der Leipziger Musikerszene verwurzelt sind. Darüber, und über zukünftige Pläne, erzählt Frontmann Hellmut zusammen mit Piet, Rosh und Zack bei einem zünftigen „Krosti“ im Proberaum. Die vier peilen ihre zweite Scheibe an, die im Sommer entstehen soll. Anmelden und weiterlesen.

Was das alles mit Leipzig zu tun hat? Nichts!

Tanners Interview mit Marie und Erich von den Dividing Lines

Foto: Ron Uhlig

Journalismus heißt auch mal die Seitengewerke der Popkultur zu beschnarchen. Und da Tanner die Marie Böwing schon aus Theaterzusammenhängen kennt und in den dunklen Kellern der Villa in der Lessingstraße 7 schon so manches Mal mit ihr zusammenstieß, war ein Interview zu ihrer Band Dividing Lines ausgemachte Sache. Besonders, da sie gerade Helden im Plastic Bomb Universum sind. Anmelden und weiterlesen.

Über 1.000 Tickets verkauft

Alin Coen im L-IZ Interview: „Das Geyserhaus ist einfach immer gemütlich“

Foto: Tristan Vostry

Die Alin Coen Band ist zum zweiten Mal während der „Alles was wir haben“-Tour zu Gast in Leipzig und zwar am heutigen Freitag auf der Bühne des Geyserhauses. Rechtzeitig kommt der Sommer doch noch in die Spur und Sängerin Alin Coen stand leicht verschnupft der L-IZ Rede und Antwort. Anmelden und weiterlesen.

Inka Perl und Fabian Niemann "klangbildnern" Improvisation

Interview: Ein NIL in der naTo

Foto: Daniel Thalheim

Sie bilden mit dem Leipziger Künstler Marek Brandt das audiovisuelle Trio "Radiolux". Seit einem Jahr erweitert sich der Horizont von Inka Perl und Fabian Niermann um das Netzwerk Improvisation Leipzig, kurz NIL. Dass dahinter mehr als "nur" Musik steckt, wissen die Künstlerin Inka Perl und Saxophonist Fabian Niermann zu berichten. Anmelden und weiterlesen.

"Heimweh wiegt halt schwerer als Kohle"

Tanners Interview mit Preston von Mister Twist

Foto: Volly Tanner

Das Wundervolle am Älterwerden ist ja, dass man auf dem gegangenen Weg - wenn's gut lief - interessante Menschen traf. Tanner jedenfalls traf derer viele. Und so wird selbst beim Still-Schoko-Croissants-Futtern gewunken und sich gefreut, dass man Bekannte und Freunde sieht. So wie letztens, als Preston von Mister Twist in Eile war und der Tanner eben nicht. Am Ende dieses Aufeinandertreffens war da ein Interview fertig - mit den neuesten, heißesten und wirklich grandiosesten Informationen zum RockAndRoll! Anmelden und weiterlesen.

"Man wird es nicht glauben, aber ich war früher mal schüchtern"

Tanners Interview mit Alex, der Sängerin von “Crushing Common Borders”

Foto: CCB

Mit Musikerinnen Interviews führen, kann schon hin und wieder einen Selbstlauf bekommen. Bei der CCB-Sängerin Alex war das so, da floss es, wie im Stahlwerk der heiße Stahlstrom fließt, weiter und weiter. Und Tanner bekam kaum noch eine Nachfrage reingestellt und wenn wurde diese einfach überspült. Dafür wissen wir aber jetzt auch wirklich alles über Alex und die Band. Anmelden und weiterlesen.

Bachfest 2015

Philippe Herreweghe zelebrierte mit dem Collegium Vocale Gent Bachs Johannes-Passion

Foto: Bach-Archiv Leipzig/Gert Mothes

Am Karfreitag 1724 wurde Bachs erste Leipziger Passionsmusik erstmals in der Nikolaikirche aufgeführt. Das rund zweistündige Werk übertraf alles in der Messestadt bisher Dagewesene. Das Bachfest präsentierte seinen Besuchern die Johannes-Passion 2015 am Ort der Uraufführung. Am Donnerstag wagte sich Philippe Herreweghe, Pionier der historischen Aufführungspraxis, mit dem Collegium Vocale Gent in der Nikolaikirche an eine Aufführung des opulenten Sakralwerks. Anmelden und weiterlesen.

Ich arbeite 20 Stunden die Woche als gute Fee

Tanners Interview mit der Musikerin und Sängerin Carolin Greiner

Foto: Volly Tanner

Wundervoll, wenn Sommer ist und die Menschen lächeln. Wundervoll, wenn Lieder gesungen werden, die Sonne im Herzen haben. Wundervoll auf lächelnde, sonnige Menschen zu treffen, während Kinder auf dem Elefantenspielplatz im Palmengarten spielen. Und ins Gespräch zu kommen. Mit Carolin Greiner, die Sonne, Lieder und Musik in sich vereinigt. Anmelden und weiterlesen.

Spiegelneurone, also gegenseitiges Verständnis, Empathie und Vertrauen sind der Schlüssel zur Lösung

Tanners Interview mit dem Lizard Pool Frontier & Noch Besser Leben Booker Vincent Oley

Foto: Volly Tanner

Tanner mag diese graue Musik. Leonard Cohen, Die Art, Lizard Pool - dystopisches, romantisches, lyrisches Abarbeiten an den Seitenstraßen dieses Planeten, nebelige Wetter und bröckelnde Fassaden. Vincent Oley schafft dazu den Soundtrack - und bucht auch so manche gute Kapelle ins Noch Besser Leben auf der Karl-Heine-Straße. Neulich trafen sich die beiden Un-Party-Hengste in einem Drogeriemarkt an der Kasse. Und so kam eines zum anderen und schlussendlich ein Interview zustande. Anmelden und weiterlesen.

Herrenabend mit Pornobalken?

L-IZ-Ticketverlosung für Biohazard, Sepultura und Nuclear Assault im Täubchenthal

Foto: Nuclear Blast / Presse

Verlosung"Mach die Musik leiser!" ist so ein Spruch, den wohl jeder von seinen Eltern kennt. Das, was Anfang der Neunziger über MTV in die Kinderzimmer flimmerte, war so mancher Mutter und so manchem Vater ein Dorn im Auge. Dabei ging es im seltenen Fall um die Inhalte, sondern um die Klänge. Wer kann es ihnen verdenken bei den Metal-Crossover-Protagonisten Biohazard, Sepultura und Nuclear Assault? Weiterlesen.

Wenn mir eine Melodie allzu rundgelutscht vorkommt, behänge ich sie gern mit sperrigen Texten

Tanners Interview mit dem Funk- & Rockdauerbrenner Dirk Zöllner (Die Zöllner)

Foto: ZOKA

Mit Dirk Zöllner verbindet Tanner schon fast so etwas wie eine Freundschaft. Da ist es gut, sich hin und wieder zu treffen - wie gerade erst bei einer Hochzeit in Berlin-Köpenick - ein Getränk zu nehmen, das Buffet zu leeren und zu reden. Da der Zöllner diese Tage auch in die Leipziger Moritzbastei kommt, um das Funk- und Rockfeuerwerk zu zünden, hatte Tanner natürlich Fragen. Anmelden und weiterlesen.

Bachfest 2015: Kölner Kammerchor und Collegium Cartusianum spielten vier Leipziger Bach-Kantaten

Foto: Bach-Archiv Leipzig/Gert Mothes

Am Samstag gehörte die Thomaskirche am Abend zwei renommierten Ensembles aus der Domstadt. Der Kölner Kammerchor und das Collegium Cartusianum musizierten an historischer Stätte vier Kantaten, die Johann Sebastian Bach in der Messestadt komponierte. Anmelden und weiterlesen.

Bachfest 2015: Mahan Esfahani begeisterte am Cembalo mit Bachs “Goldberg-Variationen”

Foto: Bach-Archiv Leipzig/Gert Mothes

Im Großen Sitzungssaal des Bundesverwaltungsgerichts werden normalerweise bedeutsame Rechtsfragen verhandelt. Am Samstag öffnete das Haus am Simsonplatz zu später Stunde seine Türen für das Bachfest. Im Rahmen der kleinen Reihe "Nachtmusik" interpretierte der renommierte Cembalist Mahan Esfahani die weltbekannten "Goldberg-Variationen". Anmelden und weiterlesen.

Gewandhaus startete mit italienischem Abend ins Bachfest 2015

Foto: Alexander Böhm

Eigentlich beginnt das Bachfest erst diesen Freitag. Weil aber Große Concerte des Gewandhausorchesters gewöhnlich Donnerstag und Freitag auf dem Spielplan stehen, konnte das geneigte Publikum ein Festival-Konzert schon am Donnerstag erleben. Freilich außerhalb des offiziellen Programms. Zu hören waren geistliche Werke von Verdi und Rossini. Anmelden und weiterlesen.

Leipziger Bachfest zum 1000-jährigen Stadtjubiläum

BACHmosphäre mit Jazz, Szene und Nachwuchs

Foto: Martin Schöler

Dass die Beschäftigung mit Johann Sebastian Bach und seinen barocken Zeitgenossen keine langweilige Angelegenheit sein muss, zeigen die Besucherzahlen des seit 1999 jährlich stattfindenden Bachfestes. Von Anfang an war Jazz mit im Boot. Familienkonzerte gab es immer schon, das Bachfest hat sein Programm mit „b@ch für uns!“ qualitativ auf eine neue Stufe gehoben. Was bleibt ist ein großes Event mit einem Füllhorn an Musik. Anmelden und weiterlesen.

"Im Kopf blieb die Stimme vom Gast"

Köstlich aufgewärmte Klassiker: Die Prinzen und ihre Gäste musizierten in der Oper

Foto: Maike Steuer

Wenn Chor und Orchester der Musikalischen Komödie an traditionsreicher Stätte auf die einheimischen Dinos des Deutschpop treffen, ist das eine sichere Bank. Der Auftakt des Heimspiels der Prinzen punktete vor allem durch Altbekanntes. Die Akzente setzen die Gäste. Anmelden und weiterlesen.

"Qiaolang – Brücken"

Bachfest Leipzig 2015 präsentiert deutsch-chinesische Chorakademie

Foto: Martin Schöler

Das Bachfest Leipzig hat seit 2012 unter dem Titel "b@ch für uns!" einen eigenen programmatischen Hauptteil für Familien, Kinder und Jugendliche. Auch in dieser Festivalsaison präsentieren sich auf Kinder- und Jugendarbeit spezialisierte Künstler im Bachfest Leipzig jugendgerechte Konzertformate rund um den bekannten Thomaskantor. Neben traditionellen Familien- und Mitmachkonzerten, dem Open-Stage-Programm BachSpiele und einem "KonzertTheater", bilden die Auftritte eines deutsch-chinesischen Projektchores den Höhepunkt des "b@ch für uns!"-Programms 2015. Anmelden und weiterlesen.