5.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Dienstag, 19. Januar 2021

Thema

Borkenkäfer

Mittwoch, der 30. September 2020: Kontroverse um jüdischen Feiertag in Halle

Im vergangenen Jahr suchte sich ein Antisemit den Jom-Kippur-Feiertag aus, um auf die Synagoge in Halle ein Attentat zu verüben. In diesem Jahr besuchte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff das Gebet in Halle – und sorgte mit seinem Verhalten für Ärger bei einer Überlebenden des Attentats. Außerdem: Der sächsische Landtag hat heute über Connewitz diskutiert. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 30. September 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.

Schäden durch Borkenkäfer in Sachsen auf Rekordniveau

Die Situation in den sächsischen Wäldern bleibt angespannt. Im Vergleich zum Vorjahrszeitraum liegen die Schäden durch Borkenkäfer derzeit gut 10 Prozent über denjenigen des bisherigen Rekordjahres 2019. Seit Oktober 2017 sind damit fast 8,5 Millionen Kubikmeter Schadholz in den Wäldern Sachsens angefallen. Rund die Hälfte davon entfällt auf Schäden durch Borkenkäfer, der Rest auf Sturm- und Schneebruchschäden. Über 56.000 Hektar Wald – und damit mehr als 10 Prozent der Gesamtwaldfläche – wurden geschädigt.

THW unterstützt Sachsenforst bei Borkenkäfer-Bekämpfung

Im Laufe des Septembers unterstützen ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) die Revierförster und Waldarbeiter in den Forstbezirken des Erzgebirges und im Vogtland bei der Bewältigung der Borkenkäfer- Massenvermehrung. Auf Grundlage eines Amtshilfeersuchens des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft werden insgesamt bis zu 30 THW-Helfer aus Ortsverbänden des Landesverbandes Sachsen, Thüringen je nach Verfügbarkeit tageweise im Einsatz sein.

51 Soldaten entrinden 2.100 Kubikmeter Holz

Heute (10. Juli 2020) endet der vierwöchige Einsatz der Bundeswehr im sächsischen Landeswald. Die Soldaten haben Sachsenforst bei der Eingrenzung der extremen Massenvermehrung von Borkenkäfern unterstützt.

Forstminister Günther: Bundeswehr hilft Sachsenforst gezielt bei Schadensbeseitigung

Derzeit helfen 50 Soldaten dem Staatsbetrieb Sachsenforst bei der Schadensbeseitigung von mit Borkenkäfern befallenen Fichten. Vorrangig entrinden die Soldaten frisch befallene Bäume. Teilweise entasten Soldaten auch die gefällten Bäume und schneiden sie auf Länge. Der Bundeswehreinsatz erfolgt in der Zeit vom 8. Juni bis 10. Juli 2020 in fünf Revieren des Staatsbetriebs.

Soldaten gegen Borkenkäfer: Bundeswehr-Einsatz im sächsischen Landeswald startet

Heute (8. Juni 2020) sind erneut Soldaten der Bundeswehr in Regie des Landeskommandos Sachsen in den sächsischen Landeswald entsandt worden. Die Soldaten unterstützen Sachsenforst bei der Eingrenzung der schwersten Borkenkäfer-Massenvermehrung, die je die sächsischen Wälder getroffen hat.

Züge mit Borkenkäfer-Holz rollen aus dem Erzgebirge

Am Dienstag (26.5.) hat eine erste Zugladung mit vom Borkenkäfer geschädigtem Holz den Bahnhof Pockau-Lengefeld verlassen. Der Transport umfasst 1.500 Kubikmeter Schadholz, der Zug, der zu einem Sägewerk in Bayern fährt, hat eine Länge von 500 Metern. Für den Transport reaktivierten der Staatsbetrieb Sachsenforst und DB RegioNetz Erzgebirgsbahn den Verladebahnhof in Pockau-Lengefeld.

Mit allen Mitteln gegen den Borkenkäfer

Um den Wald zu erhalten, den Befall gesunder Bäume zu vermeiden und die Verbreitung der Borkenkäfer einzugrenzen, müssen viele Arbeitsschritte reibungslos aufeinander abgestimmt sein. Sachsenforst setzt für eine effiziente Borkenkäferabwehr auf eine rasche Erkennung befallener Bäume, einen zügigen Abtransport von Schadholz sowie eine zeitnahe Entrindung gefällter Fichten.

Milliarden Borkenkäfer schwärmen aus

Mit den deutlich angestiegenen Temperaturen sind auch die Borkenkäfer in den sächsischen Wäldern wieder aktiv. Vielerorts schwärmen derzeit die Insekten aus ihren Winterquartieren aus. Sie suchen gezielt geeignete Bäume, um sich unter der Rinde zu vermehren. Bei starkem Befall sterben die Bäume ab. Dieses Szenario droht dem sächsischen Wald in diesem Jahr wieder auf großer Fläche.

Staatsregierung sieht 52 Millionen Euro für die Bewältigung der Borkenkäferschäden vor

Die sächsische Staatsregierung hat auf ihrer zweitägigen Kabinettsklausur am Samstag (25.1.) beschlossen, dass rund 52 Millionen Euro für die Bewältigung der Waldschäden bereitgestellt werden sollen, die durch die sogenannte Borkenkäferkalamität, die massenhafte Schädigung des sächsischen Waldes, entstanden sind.

Bundeswehreinsatz im sächsischen Wald beendet: Umweltstaatssekretär Dr. Pfeil dankt Soldatinnen und Soldaten

Gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst hat Umweltstaatssekretär Dr. Frank Pfeil heute auf Einladung von Staatsminister Thomas Schmidt der Bundeswehr für die Unterstützung bei der Bekämpfung des Borkenkäfers gedankt. Die Soldaten hatten den Staatsbetrieb einen Monat lang bei den Arbeiten im Wald unterstützt. Ihr Einsatz endete am 27. September. Koordiniert durch das Landeskommando Sachsen, hatten die Soldaten in den Forstbezirken Marienberg, Bärenfels, Chemnitz, Eibenstock, Neustadt, Neudorf und Dresden den Mitarbeitern des Staatsbetriebs Sachsenforst geholfen, vom Borkenkäfer befallene Fichten zu finden, zu entrinden und zu entasten.

Weitere Maßnahmen für schnellere Aufbereitung und Abtransport von Borkenkäferholz

Der Freistaat Sachsen hat weitere Maßnahmen ergriffen, um die Aufbereitung und den Abtransport des von Borkenkäfern geschädigten Holzes aus den Wäldern zu beschleunigen. So hat Umweltstaatssekretär Dr. Frank Pfeil die Industrie- und Handelskammern um eine generelle Freistellung für Arbeiten des Technischen Hilfswerkes (THW) gebeten.

Ministerien treffen zusätzliche Sonderregelungen für schnellere Aufbereitung und Abtransport von Borkenkäferholz

Im Freistaat Sachsen sind weitere Sonderregelungen in Kraft, die die Aufbereitung und den Abtransport des von Borkenkäfern geschädigten Holzes aus den Wäldern im Freistaat beschleunigen sollen. So wurde festgelegt, dass Rundholztransportfahrzeuge, die Sturm- und Borkenkäferholz aus dem Wald abtransportieren, vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot ausgenommen sind. Die Regelung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) gilt vorerst bis zum 31. Dezember 2019.

Pinka: Kampf gegen Borkenkäfer-Brut-Raum auch im Privatwald?

Zur Mitteilung „Soldaten im Einsatz gegen den Borkenkäfer“ des sächsischen Umweltministers Schmidt (CDU) erklärt Dr. Jana Pinka, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Nicht nur in Sachsen, sondern u.a. auch in Sachsen-Anhalt geht die Bundeswehr nun nicht zu Übungszwecken in den Wald, sondern entrindet Bäume.

Staatsminister Schmidt dankt Bundeswehr für den Einsatz im sächsischen Wald

Die Bundeswehr eilt dem sächsischen Wald zur Hilfe. Seit gestern (27. August 2019) sind rund 30 Soldaten der Bundeswehr In den Forstbezirken Bärenfels, Chemnitz und Marienberg im Einsatz. Ab morgen ist der Einsatz weiterer Soldaten auch in den Forstbezirken Eibenstock und Neudorf vorgesehen. Die Soldaten des Panzergrenadierbataillons 371 „Marienberger Jäger“ sowie aus weiteren Standorten werden durch das Landeskommando Sachsen eingesetzt. Sie sollen etwa drei Wochen die Waldarbeiter bei der Beräumung der Wälder unterstützen.

Kein Aufatmen in unseren Wäldern – Forstexperten warnen vor weiteren katastrophalen Waldschäden durch Borkenkäfer

Der heutige „Tag von Sachsenforst“ (9. April 2019) steht im Zeichen eines seiner derzeit ärgsten Feinde: dem Borkenkäfer. In diesen Tagen beginnen Milliarden Borkenkäfer in den sächsischen Wäldern nach der Winterruhe auszuschwärmen. Die Situation ist in diesem Jahr besonders brisant, weil sich die Käfer im vergangenen Jahr unter idealen Bedingungen massenhaft vermehren und in großer Anzahl überwintern konnten.

Borkenkäfer schadet Kiefern im Stadtwald

Im Stadtwald führt der kommunale Bauhof derzeit Waldschutzmaßnahmen durch. Die Trockenheit setzte den Kiefern im letzten Jahr zu. Der Borkenkäfer gab einigen Bäumen nun den Rest.

Aktiver Waldschutz erforderlich

Die seit Anfang März in die Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft (RL WuF/2014) aufgenommenen Fördermöglichkeiten zur Beseitigung von Borkenkäferschäden werden von den sächsischen Waldbesitzern intensiv genutzt. Innerhalb kurzer Zeit sind über 400 Anzeigen zu förderfähigen Waldschutzmaßnahmen aus ganz Sachsen bei der Bewilligungsstelle von Sachsenforst mit einem Förderumfang von über 150.000 Kubikmeter Holz registriert worden.

Waldschutzmaßnahmen gegen Borkenkäfer – Freistaat unterstützt Waldbesitzer finanziell

In die Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft (RL WuF/2014) wurden neue Maßnahmen zur Beseitigung der Borkenkäferschäden aufgenommen. Ein Merkblatt und die Antragsunterlagen können ab sofort auf der Internetseite zur Forstförderung abgerufen werden.

Freistaat Sachsen lässt Waldbesitzer nicht allein – Hilfen für Schäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer beschlossen

Das Jahr 2018 ist das schwierigste Jahr für Sachsens Wälder und die Forstwirtschaft seit der politischen Wende. Im Rahmen der Aktuellen Debatte des Sächsischen Landtages machte Staatsminister Thomas Schmidt heute (14. Dezember 2018) deutlich, dass der Freistaat Sachsen die Waldbesitzer bei diesen enormen Herausforderungen nicht im Stich lassen wird.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -