8.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Kulturhauptstadt

Kulturhauptstadt 2025 – Bündnisgrüne: Chemnitzer Impulse können Vorbild für ganz Sachsen sein

Die Kulturministerinnen und Kulturminister der Länder haben heute Chemnitz offiziell zur Kulturhauptstadt Europas 2025 ernannt. Zuvor hatte eine Jury aus europäischen Expertinnen und Experten ihr Votum für Chemnitz abgegeben. Die bereits vor dem Jahreswechsel geplante Bestätigung des Titels war verschoben worden, weil es Kritik am Auswahlverfahren gab. Seit 2005 stellen die europäischen Länder die Kulturhauptstädte im Rotationsprinzip, 2025 sind Deutschland und Slowenien an der Reihe.

Richter: Endlich Gewissheit – Gratulation an Chemnitz

Frank Richter, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Montag zum Beschluss der Kulturministerkonferenz für Chemnitz als Kulturhauptstadt Europas 2025: „Mit dem heutigen Beschluss der Kulturministerkonferenz gibt es endlich Gewissheit: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas 2025“.

Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2025: Kultur-Ministerkonferenz folgt Expertenvotum

Die Kulturministerkonferenz ernennt die Stadt Chemnitz zur Kulturhauptstadt Europas für das Jahr 2025. Sie folgt damit dem fachlichen Votum der europäischen Expertenjury. Unter dem Motto „C the Unseen – European Makers of Democracy“ hat Chemnitz auch nach Ansicht der Kultur-MK ein überzeugendes Konzept vorgelegt. Die Ministerinnen und Minister dankten der Jury ausdrücklich für ihre fundierte Arbeit.

Kultur-MK steht zu Chemnitz – will aber auch mit internationaler Jury sprechen

Die Kulturministerkonferenz (Kultur-MK) nimmt in Aussicht, Anfang Januar 2021 die Stadt Chemnitz auf Basis der im Auswahlbericht der Jury enthaltenen Empfehlung zur Kulturhauptstadt Europas für das Jahr 2025 zu ernennen. Gleichzeitig nimmt sie das Angebot der Vorsitzenden der Europäischen Jury, Sylvia Amann, an, mit ihr in der Kultur-MK auch über die aktuelle Presseberichterstattung zu sprechen. Das Gespräch soll in der nächsten Videokonferenz der Kultur-MK Anfang Januar 2021 stattfinden.

Bundesregierung plant keine direkte Anbindung der Kulturhauptstadt Chemnitz bis 2025 an den Schienenfernverkehr

Die Stadt Chemnitz wird als Kulturhauptstadt viele Menschen von überall in die Region locken. Damit Interessierte den Weg dorthin leicht finden, braucht es eine gut ausgebaute Infrastruktur. Chemnitz ist bislang nicht direkt an den Fernverkehr der Deutschen Bahn angebunden, was die Anreise erschwert. Eine Anfrage der Grünen im Bundestag offenbart Zweifel, ob sich dies bis 2025 ändern wird.

Entscheidung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 – Bündnisgrüne gratulieren Chemnitz zum Titel

Zur gestrigen Jury-Entscheidung, Chemnitz zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 zu ernennen, erklärt Dr. Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Ich gratuliere allen Chemnitzer Bürgerinnen und Bürgern und der Stadt Chemnitz zu diesem großartigen Erfolg. Bereits im Bewerbungsprozess wurde eine Menge erreicht. Wir blicken zurück auf einen gelungenen Strategieprozess, in dem herausgearbeitet wurde, wie vielfältige und moderne Kulturangebote für eine gemeinschaftliche Gestaltung von Stadt und Region genutzt werden können.“

Frank Müller-Rosentritt: Chemnitz ist Kulturhauptstadt 2025

Frank Müller-Rosentritt, Mitglied des Bundestags aus Chemnitz und Landesvorsitzender der FDP Sachsen: „Meine Heimatstadt Chemnitz wird Europäische Kulturhauptstadt 2025. Keine andere Entscheidung in der aktuellen Zeit wird die Stadt über Jahrzehnte so prägen wie dieser Titel.“

Sächsische Sozialdemokratie beglückwünscht Chemnitz zur Kulturhauptstadt 2025

Chemnitz soll Europäische Kulturhauptstadt 2025 werden. Eine entsprechende Empfehlung gab die europäische Jury heute in Berlin bekannt. Chemnitz als Stadt im Osten Deutschlands, mitten in Europa, erweist sich als die Stadt der Kreativität, Kultur, Technik und Wissenschaft. Die Entscheidung der Jury ist ein großartiger Erfolg für die sozialdemokratisch geführte Stadt im Herzen Europas.

FDP Leipzig: Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025 bietet große Chancen für Sachsen

„Herzliche Glückwünsche an Chemnitz! Der Titel Kulturhauptstadt Europa 2025 bietet sowohl für die Stadt als auch ganz Sachsen eine große Chance“, freut sich Natalie Mattikau, Kreisvorsitzende der FDP Leipzig.

Franz Sodann, Susanne Schaper, Nico Brünler: Glückwunsch an die Kulturhauptstadt Chemnitz!

Der kulturpolitische Sprecher Franz Sodann erklärt zur Entscheidung, der Stadt Chemnitz den Titel der deutschen „Europäischen Kulturhauptstadt 2025“ zu verleihen: „Unsere Glückwünsche gehen nach Chemnitz! Die Stadt hat mit einem durchdachten und attraktiven Konzept für sich geworben und ist zu Recht erfolgreich gewesen. Ihr Erfolg bereichert die Kulturlandschaft in ganz Sachsen. Wir erwarten nun von der Staatsregierung, dass sie die Stadt Chemnitz dabei unterstützt, den Titel mit Leben zu füllen und so die Kultur in Sachsen insgesamt zu stärken.“

Geschafft! Chemnitz ist Kulturhauptstadt Europas 2025

„Vier Jahre intensive Vorbereitung haben gefruchtet. Die Leitmotive der Bewerbung haben nicht nur in Deutschland, sondern auch die europäische Jury überzeugt. Es ist in Chemnitz und im Umland gelungen, Bürgerinnen und Bürger für das Projekt „europäische Kulturhauptstadt 2025“ zu begeistern.“

Pressestatement zur heutigen Entscheidung Europäische Kulturhauptstadt Chemnitz 2025

Am heutigen Mittwoch wurde das Ergebnis zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 in Deutschland bekanntgeben. Anna Cavazzini, bündnisgrüne Europaabgeordnete für Sachsen, gratuliert: „Als Europaabgeordnete aus Chemnitz, freue ich mich ganz besonders über die heutige Entscheidung. Das ist eine Auszeichnung für die Stadt und die vielen kulturell und zivilgesellschaftlich engagierten Menschen in Chemnitz. Der Bewerbungsprozess zur europäischen Kulturhauptstadt hat in den letzten Jahren etwas in Bewegung gesetzt. Auch ich hatte ganz bewusst mein sächsisches Europabüro nach Chemnitz gelegt.“

Chemnitz soll Kulturhauptstadt Europas 2025 werden

Chemnitz wurde heute (28.10.2020) zur Kulturhauptstadt Europas 2025 gekürt. Die europäische Expertenjury zur Ermittlung der Kulturhauptstadt gab auf ihrer Pressekonferenz in Berlin eine entsprechende Empfehlung ab.

Frank Müller-Rosentritt: Chemnitz unterstützen und Ideen aus Bewerbungen umsetzen

FDP-Landesvorsitzender Frank Müller-Rosentritt zur Bekanntgabe der Shortlist für 2025: „Die Kulturhauptstadtbewerbung ist eine tolle Möglichkeit zu zeigen, wie viel Potential in Sachsen steckt. Es freut mich unglaublich, dass es die Kulturregion Chemnitz auf die Shortlist geschafft hat. Die Stadt bietet mit ihrer langen Tradition als Industriestandort und der tollen Kultur- und Kreativwirtschaft ein einzigartiges Erlebnis für jeden Besucher“.

Der Freistaat wird den weiteren Bewerbungsprozess von Chemnitz tatkräftig unterstützen

Zur heutigen Entscheidung der Jury für den Wettbewerb zur Kulturhauptstadt Europas 2025, Chemnitz in die engere Wahl für die Ernennung im nächsten Jahr aufzunehmen, erklärt Dr. Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: "Ich freue mich sehr für die Stadt Chemnitz! Heute ist die große Chance näher gerückt, die ganze Vielfalt ihrer Kultur auf europäischer Bühne zu präsentieren und Kunst und Kultur als Ressource für die gemeinschaftliche Gestaltung von Stadt und Region zu nutzen.“

Chemnitz auf der Shortlist der deutschen Kulturhauptstadtbewerbungen 2025

Die Entscheidung ist gefallen: Chemnitz bleibt als einzige sächsische Bewerberstadt weiter im Rennen um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025. Acht deutsche Städte hatten bei der Kulturstiftung der Länder ihre Bewerbungsunterlagen für den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025 eingereicht, darunter Dresden, Chemnitz und Zittau.

Der Countdown läuft – Dresden, Chemnitz und Zittau mit ihren Bewerbungen nun offiziell im Rennen

Ich freue mich über gleich drei sächsische Bewerbungen um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025 und wünsche allen drei Städten bereits in der ersten Auswahlrunde viel Erfolg«, erklärt Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange anlässlich der nun beendeten Bewerbungsfrist.

Kulturhauptstadt-Bewerber präsentieren sich in Brüssel

Sie stehen stellvertretend für Sachsen und für die gelebte Kultur im Freistaat: Mit Chemnitz, Dresden und Zittau bewerben sich drei sächsische Städte um den begehrten Titel Kulturhauptstadt Europas 2025. Obwohl sie untereinander Konkurrenten sind, gestalten sie zum Neujahrsempfang des Brüsseler Verbindungsbüros des Freistaates heute Abend ein gemeinsames Programm.

Tellkamp, Kubitschek und Co.: Wider den Opfermythos + Video

KommentarAm vergangenen Donnerstag, 8. März 2018, diskutierten die beiden Schriftsteller Durs Grünbein und Uwe Tellkamp im Dresdner Kulturpalast über Meinungsfreiheit. Eines fällt auf: Uwe Tellkamp, Autor des Bestseller-Romans „Der Turm“, inszenierte sich ständig als „Opfer“ – und bekam dafür viel Beifall von denen, die sich offensichtlich ebenso als Menschen empfinden, denen man angeblich nicht zuhört, die man sofort in die rechte Ecke stellt, deren Meinung von den Medien nicht beachtet werden.

Leipzig hält sich bei einer Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt 2025 lieber zurück

Für FreikäuferDieter Krause gehört zu den emsigen Nutzern aller Möglichkeiten, die Leipzigs Bürger haben, im Stadtrat Petitionen einzureichen oder auch mal Einwohneranfragen zu stellen. Manchmal bleibt er auch bei Themen dran, bei denen die Ratsfraktionen schon ihr Bemühen eingestellt haben. Oder die Verwaltung irgendwie noch abwartet, obwohl andernorts schon Nägel mit Köpfen gemacht werden. Stichwort: Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -