Artikel zum Schlagwort Neuseenland

Kommt Zeit, kommt Tram

Leipzigs Verwaltung legt zur geplanten Kürzung der Linie 9 so etwas wie einen Alternativvorschlag vor

Foto: Ralf Julke

Noch rollt und rockt die Sache, auch wenn der Kreistag des Landkreises Leipzig am 8. Juli das geplante ÖPNV-Konzept für Markkleeberg abgenickt hat. Nur zur Erinnerung: Darin enthalten ist auch die Streichung der Straßenbahnlinie 9 auf Markkleeberger Gebiet. Ein Thema, das damit freilich nicht abgegessen ist, denn der Ökolöwe sammelt noch Stimmen für eine Petition, die im Herbst in den Leipziger Stadtrat soll. Weiterlesen

Zwenkau akzeptiert Kompromiss von Landkreis und Ökolöwe nicht

Motorboote haben auf dem Zwenkauer See Vorrang vor Naturschutz

Foto: Ralf Julke

So schnell kann es gehen, und die ganze Szenerie der scheinbaren Einigkeit im Leipziger Neuseenland entpuppt sich als Kulisse. Mit einem Schulterzucken hat die Stadt Zwenkau den vom Landkreis Leipzig und dem Leipziger Ökolöwen ausgehandelten Kompromiss zur Mastergenehmigung für 320 Motorboote auf dem Zwenkauer See abgelehnt. Und der "Charta-Prozess"? Weiterlesen

Rundweg Cospudener See

Grüne kritisieren Loch am Südufer und Tatenlosigkeit auf der Nordseite

Foto: Ralf Julke

Die Meldungen aus dem Leipziger Rathaus häufen sich: Projekte werden verschoben, Stadtratsbeschlüsse nicht umgesetzt, Vorlagen nicht erstellt. Begründung: Personalmangel, Aufgabenüberlastung. Das wird jetzt auch beim Rundweg um den Cospudener See ein Thema. Der hat nun auch noch ein Loch, weil die LMBV ein 300 Meter langes Teilstück sperren musste. Das kritisieren jetzt die Grünen, die den Rundweg ja schon eine Weile im Visier haben. Weiterlesen

Zwenkau poltert gegen den Ökolöwen

Geht das Pingpong-Spiel mit dem Umweltamt des Landkreises Leipzig weiter?

Foto: Ralf Julke

Dass die Akteure im Leipziger Neuseenland so einig nicht sind, wie sie sich immer geben, wurde am 7. Mai sichtbar, als der Landkreis Leipzig auf Antrag der Stadt Zwenkau einfach mal die wasserrechtliche Genehmigung für 320 Sportboote ausreichte. Motto: See fertig, dann können wir auch viele Motorboote fahren lassen. Ein Vorgang, der den Umweltverband Leipziger Ökolöwe am 3. Juni veranlasste, Widerspruch einzulegen. Weiterlesen

Gästerückgang in Markkleeberg

Markkleeberg versucht sich seine Übernachtungszahlen für 2014 zu erklären

Foto: Ralf Julke

In Sachen Tourismus geht ja einiges drunter und drüber in der Region Leipzig. Man hat zwar alles Mögliche zusammengeschmissen - auch die touristische Vermarktung. Aber wenn es dann an das Auswerten der Zahlen geht, endet der Blick überall an den kommunalen Obrigkeitsgrenzen. Da muss man das oft als arrogant empfundene Leipzig nicht ausnehmen. Verständlich, wenn auch Markkleeberg seinen Tourismus eher in den Stadtgrenzen betrachtet. Weiterlesen

Wenn Agenturen nur die Hälfte melden

Rahmenvereinbarung für Sachsens Tagebauseen schafft erstmals eine Klärung für Haftungsgrenzen im Revier

Foto: Ralf Julke

Was haben denn das sächsische Wirtschaftsministerium und die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) da eigentlich unterschrieben am Donnerstag, 18. Juni? Eine Rahmenvereinbarung klingt ja nach allem Möglichen, aber ist es wirklich das, was die LVZ online gleich mal verkündete: "Tagebauseen sollen schon vor Fertigstellung genutzt werden"? Weiterlesen

Chaos im Neuseenland

Zwenkauer Extraweg bringt das ungeklärte Motorbootproblem frisch auf den Tisch

Foto: LMBV

In Zwenkau liegen die Nerven blank. Bis zum 9. Mai, bis zur Einweihung des Sees unter Beteiligung von Ministerpräsident Stanislaw Tillich, konnten die Akteure in der kleinen Stadt im Leipziger Südraum so tun, als wäre die Entwicklung des Sees ihre eigene Sache und sie bräuchten auf andere Akteure im Neuseenland keine Rücksicht zu nehmen. Man könnte auch einfach mal eine Mastergenehmigung für 320 Motorboote ausreichen. Weiterlesen

Gesellschaftlich inakzeptabel

Grüne fordern Klage der Stadt Leipzig und der Umlandgemeinden gegen Kiestagebau bei Zitzschen

Logo der Initiative gegen den Kiesabbau bei Zitzschen.

Am 20. Juni wird wieder demonstriert. Die Initiative "Kiestagebau Zitzschen? Nein, danke" lädt wieder ein zur Demonstration gegen den geplanten, 147 Hektar großen Kiestagebau in der Nähe des Zwenkauer Sees. Mehrmals hat die Stadt Leipzig Stellung bezogen gegen die Pläne, hier wieder ein Stück Landschaft wegzubaggern. Jetzt raten die Leipziger Grünen den Kommunen zur Klage. Weiterlesen

Motorboote auf dem Zwenkauer See

Äußerungen von Landrat Gerhard Gey sorgen beim Leipziger Ökolöwen für Verblüffung

Foto: Ralf Julke

Das eine tun und das andere nicht lassen. So ungefähr kann man die bisherige Politik des Landkreises Leipzig im Leipziger Neuseenland bezeichnen. Eifrig trommelte man für die Bürgerbeteiligung an der "Charta Leipziger Neuseenland 2030", macht drei Bürgerbefragungen, die alle drei klarmachten: Die Mehrheit will ein sanftes Neuseenland. Aber dann gab der scheidende Landrat Dr. Gerhard Gey (CDU) der Stadt Zwenkau doch freie Fahrt für 320 Motorboote. Weiterlesen

Willkommen im Leipziger Neuseenland

Tourismusverein Leipziger Neuseenland e. V. eröffnet neue Tourist-Information in Markkleeberg

Ein lang gehegter Wunsch geht nun endlich in Erfüllung: Am Samstag, den 13. Juni 2015 eröffnet der Tourismusverein Leipziger Neuseenland e. V. seine neue Tourist-Information Leipziger Neuseenland & Stadt Markkleeberg für Gäste und Einheimische. Es ist das erste zentrale Welcome-Center, in dem das gesamte Leipziger Neuseenland von Löbnitz bis Groitzsch präsentiert wird. Weiterlesen

Wenn die Linie 9 eingestellt wird

Wie kommen die Leipziger dann an die Seen im Neuseenland?

Foto: Ralf Julke

Was passiert aber, wenn der Landkreis Leipzig die Straßenbahn Linie 9 nach Markkleeberg kappt? Werden die Leipziger sich umgewöhnen und künftig mit der S-Bahn ins Neuseenland fahren, am Bahnhof Markkleeberg in den Bus umsteigen und von dort an die Seen reisen? Oder versuchen die Planer nur der völlig ungelösten Frage auszuweichen: Was wird aus der Zonengrenze? Wir haben den Verantwortlichen unsere Fragen gestellt ... Weiterlesen

Wenn die Linie 9 eingestellt wird

Ist die 70 ein guter Ersatz für die Linie 9 in Markkleeberg?

Foto: Ralf Julke

Während Markkleeberg darüber debattiert, die Straßenbahnlinie 9 auf ihrem Südast einzustellen, sammelt der Ökolöwe Leipzig Unterschriften für eine Petition, die Strecke wenigstens bis zur Wendeschleife in Markkleeberg-Mitte zu erhalten. Denn aus Leipziger Sicht wären nicht nur Markkleeberg und das Forsthaus Raschwitz von einer sinnvollen Verbindung nach Leipzig abgeklemmt. Weiterlesen

Leipziger Neuseenland

Zwenkau geht auf Konfrontationskurs und genehmigt 320 Motorboote – Ökolöwe geht in Widerspruch

Foto: Matthias Weidemann

Die Umfrage zum Leipziger Neuseenland war überdeutlich: Nur 13 Prozent der Befragten im Landkreis Leipzig befürworteten einen "intensiven Tourismus" auf dem Zwenkauer See, unter den Leipziger Befragten waren es 12 Prozent. Doch zumindest ein Spieler im Leipziger Neuseenland hält von sanftem Tourismus gar nichts: Das ist Zwenkaus Bürgermeister Holger Schulz. Die Stadt hat gleich mal 320 Motorboote für den See genehmigt. Weiterlesen

Geplante Einstellung der Linie 9 in Markkleeberg

Warum eine Verlängerung der Linie 9 zum Cospudener See nicht auf der Tagesordnung steht

Foto: Ralf Julke

Ganz so einfach ist die Sache nicht mit der Linie 9 und der geplanten Einstellung zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 ab Connewitz Kreuz. Zumindest nicht aus Leipziger Sicht. 17 Prozent der L-IZ-Leser, die sich an einer kleinen Umfrage dazu beteiligt haben, begrüßen die Einstellung der Linie und damit wohl auch das neue Markkleeberger Buskonzept. Nur: Wo bleibt die Diskussion der Verbindung für die Leipziger? Gab es die überhaupt? Weiterlesen

Neuer Rad- und Gehweg sorgt an der Kreisstraße für mehr Verkehrssicherheit

Ortsdurchfahrt Güldengossa kann ausgebaut werden

Die Landesdirektion Sachsen hat den Planfeststellungsbeschluss für den grundhaften Ausbau der Kreisstraße in der Ortsdurchfahrt Güldengossa erlassen und damit Baurecht geschaffen. Der Straßenausbau ist ein Vorhaben des Landkreises Leipzig. Der Ausbau ist erforderlich, da die vorhandene Fahrbahn verschlissen und zu schmal ist. Zudem ist die Straßenentwässerung unzureichend. Ein durchgängiger Geh- und Radweg ist ebenfalls nicht vorhanden. Weiterlesen

Der Sächsische Kanu-Verband fordert von Politik, Behörden und Wirtschaft Wort zu halten

Foto: SKV

Seit Jahren hat der Sächsische Kanu-Verband (SKV) zur Sanierung des Wehres in Trebsen an der Mulde Stellung genommen, Pressemitteilungen und Gutachten abgegeben, um frühzeitig darauf hinzuwirken, dass eine naturnahe Nutzung für den Kanuwander- und -freizeitsport auch nach Abschluss der Baumaßnahmen möglich ist. Da das Landratsamt Leipziger Land auf den Betreiber des Wehres hinsichtlich des Baus eines Kanufischpasses, welcher die optimalste Lösung für das Passieren dieses Wehres wäre, keinen Einfluss nehmen könne, sagte es dem Sächsischen Kanu-Verband zumindest eine Beteiligung an der Planung für eine dann notwendige Umtragestelle zu. Weiterlesen

Geplante Kiestagebaue bei Zitzschen

Heimatverein lädt am heutigen 29. Mai um 17 Uhr zur Demo ein

In den Wirren der Wendejahre 1989/90 haben sich "Investoren" großflächige Kiesabbaurechte zwischen Zitzschen und Großdalzig am Westufer des Zwenkauer Sees gesichert. Die Bewilligungsurkunden haben Laufzeiten von bis zu 30 Jahren für die auch 25 Jahre nach der Wiedervereinigung noch das Bergrecht des Unrechtsstaats DDR gilt. Am heutigen 29. Mai demonstrieren die Zitzschener gegen die Pläne. Weiterlesen

5 Stadträte lehnen die Kenntnisnahme ab

Markkleeberger Stadträte debattieren über vorliegendes ÖPNV-Konzept für das Neuseenland + Kommentar

Foto: Patrick Kulow

Ende April wurde das vom MDV ausgearbeitete ÖPNV-Konzept für die Region den Stadträten vorgestellt. Die Markkleeberger konnten am 13. Mai während einer Bürgerversammlung Einblick nehmen und den anwesenden Planern ihre Fragen stellen. Heute wurde im Markkleeberger Stadtrat nochmal heftig diskutiert: Kann man diesem ÖPNV-Konzept nun zustimmen oder nicht? Abschließend ein Kommentar des Autors: Verkehrsplanung aus Markkleeberger und Leipziger Sicht und Wünsche an den Kreistag. Weiterlesen