Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche




Lene-Voigt-Gesellschaft: Warum es 2014 keine Gaffeeganne gibt

Edelgard Langer bei der "Gaffeeganne" 2013.
Eigentlich hätte am Dienstag, 28. Oktober, der diesjährige Wettbewerb um die "Gaffeeganne" der Lene-Voigt-Gesellschaft stattfinden sollen. Doch kurz vorher lud die Gesellschaft - "aus organisatorischen Gründen" aus und vertröstete auf ein Wiedersehen im Jahr 2015. Die "organisatorischen Gründe" haben natürlich einen Namen: Edelgard Langer. Die rührige Vereinsvorsitzende ist im Juli im Alter von 73 Jahren gestorben. mehr…


Tanners Interview mit Francesca Ollietti von ChibiWonderland: "Die lassen sich gerne von meiner Euphorie anstecken"

Bildermacherin Francesca Ollietti von ChibiWonderland.
Hin und wieder belauscht der Tanner in der Leipziger Straßenbahn Menschen beim Vorurteile tauschen. Das ist erheiternd. Und wenn´s zu schlimm wird steigt er einfach aus und geht ein Bierchen trinken. Letztens ging es hinter ihm heiß her. Das Thema war die heutige Jugend und der Genauwisser-Tausch gipfelte in: „Die nehm doch alle nur Droschn un machen den jansen Dach nüscht.“ mehr…


Tanners Interview mit Frank Baacke: Eine Infektion mit dem Leipzig-Virus ist sehr wahrscheinlich und kann nicht beimpft werden

Frank Baacke: Gästeführer, Ausstellungskurator, Leipziger.  
Da wir uns ja eigentlich einig sind, dass eine Stadt weit mehr ist als nur feuerwerkende Events und lustige TV-Sendungen, scheint die Frage aufzubrechen, was eine Stadt denn überhaupt ausmacht. Volly Tanner meint: die Menschen. Und lässt diese zu Wort kommen. Bestenfalls Menschen, die Geschichten erzählen. Also weiter. Da sind noch viele zu befragen. Heute: Frank Baacke: Gästeführer, Ausstellungskurator, Leipziger. mehr…


201. Jahrestag der Völkerschlacht: Historische Zivil- und Gefechtsdarstellungen, Signierstunde mit Sabine Ebert und eine Ankündigung

Sabine Ebert 2013 bei Vorstellung von "1813 - Kreigsfeuer".
2013 gab es die große Jubiläumsshow zum 200-jährigen Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig. Das war in gewisser Weise auch schon eine Blaupause, wie man künftig mit dem Ereignis im Leipziger Kalender umgehen will. Die Veranstaltung institutionalisiert sich immer mehr. Ein Ergebnis: Zur Gefechtsdarstellung gibt es jetzt nur noch Stehplätze. mehr…




Wenn Online-Frust ins Freie geht: Installative Performance Forum frei auf dem Huygensplatz und dem Wilhelm-Leuschner-Platz

Der Huygensplatz in Möckern.
Am Dienstag, 28. Oktober, auf dem Huygensplatz und am Mittwoch, 29. Oktober, auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, jeweils ab 11 Uhr, zeigt das Performance-Kollektiv Wessel & Hoffmann erneut die installative Performance "Forum frei". - Menschenverachtende Kommentare aus Internetforen stehen im öffentlichen Raum und zwingen die vorbeigehenden Bürger zu einer Haltung. mehr…


Es muss was Wunderbares sein: Premiere des Singspiels "Im Weißen Rössl" in der Musikalischen Komödie

Im Weißen Rössl.
Am Samstag, 25. Oktober, um 19 Uhr feiert das Singspiel „Im Weißen Rössl“ Premiere in der Musikalischen Komödie. Für die Neuproduktion dieses revueartigen Klassikers zeichnet der Oberspielleiter des Hauses Volker Vogel verantwortlich, der auch in der Rolle des Giesecke auf der Bühne stehen wird. Das Bühnen- und Kostümbild gestaltet Alexander Mudlagck, die musikalische Leitung übernimmt der erste Kapellmeister Tobias Engeli. mehr…


Premiere für Grabbe-Lustspiel am 22. Oktober: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung.
Am 22. Oktober feiert Christian Dietrich Grabbes Lustspiel "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung" Premiere in der Reihe NewCammer, wo sich Nachwuchsregisseure in den Cammerspielen austoben können. - "Wissen Sie auch, was die Welt ist?", fragt der Teufel. - "Die Welt", druckst Rattengift. Teufel: "... ist nichts weiter, als ein mittelmäßiges Lustspiel, welches ein unbärtiger Engel, der in der ordentlichen, dem Menschen unbegreiflichen Welt lebt, während seiner Schulferien zusammengeschmiert hat." mehr…


Zweite Theaterinstallation im Westwerk: Schall und Sein, Schein und Rauch

Nacht und Traum. Erscheinen und Verschwinden. Illusion und Irritation. Julian Rauter hat in Zusammenarbeit mit Bühnentechniker und Lichtdesigner Jakob Bauer und Performerin Katrin Wiedemann eine Theaterinstallation zusammengestellt, die sich harmonisch in die aktuelle Ausstellung DIS APPERANCE des Westpol a.i.r. Space fügt. Irritierend ist die 45-minütige Bewegungslosigkeit der vermeintlichen Protagonisten für das uninformierte Gehirn des ahnungslosen Zuschauers. Etwa 25 Minuten dauert es, bis jedem Zuschauer klar sein wird, hier geht es nicht um den menschlichen Körper in der Mitte der Halle. Medienkünstler Julian Rauter erklärt worum es geht. mehr…




Vom 19. bis 21. September wieder beim Leipziger Elstercon: Tatort Zukunft – Der Antiheld im SF-Krimi

Einladungsplakat zum Elstercon 2014: Tatort Zukunft.
Der Krimi erlebt zur Zeit eine starke Renaissance, wie man an den verschiedensten Serien, die in diversen Sendern laufen, sehen kann. Auch Krimis in der Literatur erfreuen sich größter Beliebtheit. Beim nächsten Elstercon, dem Treffen der SF-Freunde in Leipzig, wollen die Veranstalter vom Freundeskreis Scince Fiction Leipzig (FKSFL) den SF-Krimi beleuchten, denn in der SF gehören Krimis genauso zu den Stoffen wie Katastrophen, Endzeitdramen und anderes. mehr…


In der Ausstellung zur Friedlichen Revolution WIR 1: Vera Lengsfeld liest aus ihrem Buch "1989: Tagebuch der Friedlichen Revolution"

Vera Lengsfeld.
Das Klinger Forum veranstaltet am Montag, 25. August, im Rahmen der aktuellen Ausstellung zur Friedlichen Revolution "WIR 1 – Acting in Concert" eine Lesung mit Vera Lengsfeld. Sie liest aus ihrem neuen Buch „1989: Tagebuch der Friedlichen Revolution“. Das Buch ist gerade im TVR Medienverlag Jena erschienen. Und Vera Lengsfeld gehört zu den namhaften Persönlichkeiten aus dem Herbst 1989. mehr…


23. April - Welttag des Buches: Von E-Books, einem Welttagbuch und einem zehnten Geburtstag

Die Kinderabteilung der Stadtbibliothek Leipzig.
Am Mittwoch, 23. April, feiert Deutschland mit dem Welttag des Buches das Lesen. Auch die Leipziger Städtischen Bibliotheken beteiligen sich mit zwei Veranstaltungen an diesem Tag. Der Welttag des Buches ist zugleich der Welttag des Urheberrechts, ein Anlass, sich an der europaweiten Kampagne „The Right to E-Read“ - in Deutschland vom Deutschen Bibliotheksverband unter dem Titel „E-Medien in der Bibliothek – mein gutes Recht!“ - zu beteiligen, findet die Stadtbibliothek. mehr…


Super-Poetry-Slam am 10. April in der MuKo: Leipzig gegen Berlin

Musikalische Komödie.
Am Donnerstag, 10. April, um 20 Uhr geht es beim regelmäßig stattfindenden Poetry Slam von Livelyrix in der Musikalischen Komödie um Alles. Beim Slam Battle Leipzig vs. Berlin messen sich die zehn der allerbesten Künstler mit allem, was sie zu bieten haben. Fünf LeipzigerInnen treten hier gegen fünf BerlinerInnen an. mehr…




Tanners Interview mit Stoppok: … was für ein Irrsinn da rund um die Uhr auf uns losprasselt

Stoppok – Popschutz 2014.
Stoppok kommt nach Leipzig. Und da im Anker gerade gebaut wird geht die Reise des großen Rockers und Bluesers erstmals ins Werk II – nach Connewitz. Tanner traf Stoppok, um mit ihm Klares zu reden. mehr…


Die faszinierende Umsetzung einer grandiosen Komposition: Claudio Monteverdis "Marienvesper"

Amarcord / Lautten Compagney: Claudio Monteverdi "Marienvesper".
Alles ist möglich, wenn man seine Profession beherrscht. Dann gibt es keine Herausforderungen mehr, die zu schwer wären. Aber vor was hat das Leipziger a-cappella-Quintett amarcord eigentlich überhaupt noch Angst? Sie haben das Thomas-Graduale mit lauter gregorianischen Messen eingespielt, sie haben "The Book of Madrigals" eingesungen. Und Bach-Motetten gehören für die fünf ehemaligen Thomaner ja sowieso zum täglich Brot. Da hat man erst recht keine Angst vor Claudio Monteverdi. mehr…


Tanners Interview mit Gaga und Hendrick von Schwarzkaffee: Ausrasten, Durchdrehen, Abfunken sind ja auch in gewisser Weise Ausdrücke von Emotionen

Schwarzkaffe
Die Monsters of Funk laden zum radikalen Abzappeln. Bombastische Lebensfreude, geballtes Entertainment und grazile Schönheit ineinander gerührt ergeben das Orchester im Namen des kindlichen Kaisers Schwarzkaffee. Was das alles soll und warum so hoch gestochen wird erfragte Volly Tanner. mehr…


Eine herzerwärmende Reise in die Welt des Klezmer: Die erste CD der "Rozhinkes" - "Momente"

Rozhinkes: Momente.
Sie freuen sich. Sie sind glücklich. Zu recht. Am 21. September feierte das Leipziger Klezmer-Trio "Rozhinkes" Record Release für seine erste CD. Woran 2011 noch gar nicht zu denken war, als sich Antje Hoffmann (Klarinette), Samuel Seifert (Violine) und Tilmann Löser (Piano) erstmals zusammenfanden zu einem Konzertprojekt im Rahmen der 9. Jüdischen Woche in Leipzig. Nicht ganz zufällig. Auf dem Weg waren sie alle drei schon. mehr…




Taucherthriller "Pioneer": In Norwegens Tiefen lauert der Tod

Petter (Aksel Hennie) und sein Bruder Knut (André Eriksen) sind Teil eines Teams von Tiefseetauchern, die Mitte der Siebziger für die norwegische Regierung arbeiten. Im Rahmen eines Versuchsprogramms sollen die Spezialisten ein neuartiges Gasgemisch austesten, das es ermöglichen soll, in extremen Tiefen zu überleben. mehr…


DOK Leipzig: Furioser Auftaktfilm "Citizen Four" mit Grußwort von Edward Snowden

Am Eröffnungsabend vor dem MdbK
Zum Festivalauftakt stand gleich eine Deutschlandpremiere an. „Citizen Four“ von Laura Poitras, der Filmemacherin, die Edward Snowden kontaktierte um sein brisantes Material anzubieten und die in der Folge den Kontakt zum Journalisten Glenn Greenwald herstellte. Der Film zeigt beeindruckend die Kampfansage an die Freiheit durch Regierungen und das Misstrauen, das fast schon wieder Züge einer Diktatur aufweist. Und entblößt auch, wie hohl mittlerweile die Phrase „Kampf gegen den Terror“ klingt. mehr…


Road-Movie "Hin und Weg": Amüsante Radtour zur Sterbehilfe

Nach "Und morgen Mittag bin ich tot" widmet sich der deutsche Film mit der Tragikomödie "Hin und Weg" zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit dem Thema Sterbehilfe. Filmemacher Christian Zübert kann dem Sujet heitere Seiten abgewinnen, ohne dessen Ernsthaftigkeit aus den Augen zu verlieren. mehr…


7. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2014: Erstmals wird in Halle der "Deutsche Filmmusikpreis" vergeben

Karl-May-Komponist Martin Böttcher.
Wenige Takte Filmmusik reichen aus, um im Kopf großes Leinwandkino entstehen zu lassen. Doch im Rampenlicht der Filmpreise stehen Regisseure, Produzenten und Schauspieler - die Ehrung der Musik im Film kommt meist zu kurz. Deshalb veranstalten die IAMA (International Academy of Media and Arts e.V.) und die Deutsche Filmkomponistenunion - DEFKOM den "Deutschen Filmmusikpreises". Er wird erstmals am 23. Oktober 2014 im Steintor Varieté in Halle (Saale) verliehen. mehr…




Demontagebücher: Was DDR-Verlage ganz zum Schluss noch unter die Leser brachten

Schaufensterausstellung im "Pilot".
Den Festschmaus, zu dem (Buch-)Professor Siegfried Lokatis einlud am Montag, 27. Oktober, haben wir leider verpasst. Da wurde mit einer Vernissage die Ausstellung "Bitte Wenden! Demontagebücher der finalen DDR" im "Pilot" (Ecke Bosestraße/Gottschedstraße) eröffnet. Ausstellung?, fragt sich der Passant. Sind doch nur Bücher. Alte Bücher noch zudem 25 Jahre alte. mehr…


Der 1. Weltkrieg im Leipziger Stadtmuseum: Die Ratlosigkeit ist beabsichtigt

Leipziger Soldaten des 106. Infanterieregiments kurz vor der Abfahrt nach Serbien 1915.
"Gott mit uns?", heißt die Ausstellung, die das Stadtgeschichtliche Museum am Dienstagabend, 21. Oktober, im Böttchergässchen eröffnet hat. "Gott mit uns" stand auf den Koppelschlössern der deutschen Soldaten im Zweiten Weltkrieg, den manche auch als zweiten Teil des einen großen Dreißigjährigen Krieges, der 1914 begann, begreifen. Auch Dr. Volker Rodekamp tendiert ein bisschen zu dieser modernen These. Und lädt zum Nachdenklichwerden ein. mehr…


Erneut anonyme Mendelssohn-Spende: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig freut sich über wertvolle Exponate zur Musikgeschichte

Niels W. Gade.
Ein anonymer Spender schenkte dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig vor Kurzem mehrere wertvolle Exponate zur Musikgeschichte. Darunter befindet sich eine Medaille, die König Wilhelm IV. von Preußen 1841 zu Ehren von Felix Mendelssohn Bartholdy schlagen ließ. Der Komponist, der bis zum Sommer jenes Jahres Gewandhauskapellmeister in Leipzig war, hatte eine Schauspielmusik zu Sophokles' Tragödie „Antigone“ geschrieben. Ihre Uraufführung fand im Herbst 1841 im Potsdamer Schloss statt. mehr…


In der Universitätsbibliothek zu sehen: Du mit Deinem Album! Stammbücher in der Universitätsbibliothek Leipzig

Du mit Deinem Album! Stammbücher in der Universitätsbibliothek Leipzig.
Die Universitätsbibliothek bewahrt 117 Stammbücher des 16. bis 19. Jahrhunderts auf. Stammbücher kamen zur Reformationszeit in Gebrauch, ihre Anfänge gehen auf Philipp Melanchthon zurück. Der Reformator schrieb für die Wittenberger Studenten Widmungen in die Exemplare seiner Bücher. Bald kamen eigens angelegte Bücher mit Leerseiten in Umlauf. Professoren, Gelehrte, Mitstudenten trugen sich ein und das nicht nur in Wittenberg. mehr…



Springen Sie direkt: Zum Textanfang (Navigation überspringen) Zur Hauptnavigation Zur Suche


Die L-IZ-Suche.
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Tagesansicht: heute | gestern | vorgestern
Anzeigen.
Veranstaltungshinweise der IHK Leipzig

Veranstaltungshinweise:

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
Zur Website der IHK Leipzig
Zur Website der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH

VERKEHRSMELDUNGEN:

NACHRICHTEN:

SCHNELLER SERVICE:

Weltnest
Tüpfelhausen
Hafenbar
Zuletzt auf L-IZ.de veröffentlicht.
Alle Artikel von heute in der Tagesansicht.
Anzeigen.
Website Schwarzes Leipzig
Gewinnspiele & Aktionen.
Bücher:
Leipziger Leselust ... seit 2004 bespricht die L-IZ regelmäßig die neuesten Bücher aus Leipzig.
Unser Senf
Anzeigen.
Größter Indoor-Spielplatz in Mitteldeutschland
Link-Tipps.
Forum Café LE
Bildblog