Artikel aus der Rubrik Kultur

Politisch korrekte Amerikaner

L-IZ-Ticketverlosung für Trial & By The Grace Of God im Täubchenthal

Foto: Trial / Presse

VerlosungDie Band kommt aus Seattle und existiert seit 20 Jahren. Trial hat nichts mit der Regenjacken-Musik von Soundgarden, Pearl Jam und Nirvana gemein. Trial steht für Hardcore Punk. Der Fünfer steht für das, was man gemeinhin als „Straight Edge“ versteht: Vegane Ernährung, kein Alkohol, keine Drogen und kein Sex vor der Ehe. Weiterlesen.

Nach 1.000 Jahren wird der Stöpsel gezogen

naTo lädt am 12. Juli zum allerletzten Badewannenrennen am Völkerschlachtdenkmal ein

Foto: nato, Eric Kemnitz

1015 hatte alles so schön begonnen: Bischof Eido war extra aus Misni nach Lipsi gekommen, um das allererste Badezuber-Rennen auf der Pleiße zu eröffnen. Es war der erste wirklich friedliche Wettstreit zwischen den eroberten Sorben und den Neulingen aus dem Westen, den Franken und Sachsen. Ohne Blutvergießen, mit viel Spaß. Und dann endete das Ganze so tragisch mit dem Tod des wackeren Bischofs. Weiterlesen.

fact-Sommertheater an der Hainstraße

Molières „Tartuffe“: Einer für alle. Einer nimmt alle aus.

Foto: Karsten Pietsch

Belacht und zeitweise verboten war diese Komödie Molières. Heiter erzählen lässt sie sich heute, und amüsiert konsumieren am lauen Sommerabend beim Theater fact. Schon der Titel „Tartuffe“ liest und spricht sich wie ein Markenname, Molières Komödie taucht immer mal wieder auf Theaterspielplänen auf. So zeigt sich diese „Tartuffe“-Komödie als ein Stück aus grauer Vorzeit, als Figuren auf der Bühne über Dinge verhandelten, um Unrecht oder Recht kämpften ... Anmelden und weiterlesen.

Leipziger Südwesten beschenkt Leipzig mit Film zum 1.000-Jährigen

Schwesterkirchgemeinden Leipzig-Knauthain und Großzschocher haben ihre aufregende Geschichte verfilmt

Filmstill: L-IZ

Oh ja, so etwas hätte man sich eigentlich auch für Leipzig gewünscht: Einen richtigen spannungsgeladenen Film zur Geschichte. Mit Raufereien, Liebe, Abschied und Wiedersehen, eindrucksvollen Szenen am Fluss, im Wald und in alten Gemäuern. Aber was Leipzig sich selbst nicht schenkt, das bekommt es jetzt von den Schwesterkirchgemeinden Leipzig-Knauthain und Großzschocher. Am 5. Juli ist Premiere. Auf Youtube kann man schon den ersten Minutenschnipsel sehen. Weiterlesen.

Ein italienischer Rotwein war dann letztendlich der Ideengeber

Tanners Interview mit dem Fotografen Massimo Pulciano

Foto: Volly Tanner

An allen Ecken und Enden wird fotografiert, gleichzeitig versuchen EU-Entscheider die Panoramafreiheit zu kippen und in Potsdam muss sowieso jedes Foto, welches veröffentlicht werden soll, im Vorfeld von einer Jury gegengecheckt werden, ob es ins Image der Stadt passt. Sonst: Sense, Papierkorb, Maulkorb. Da immer noch zu arbeiten, ist fast schon Don-Quichote-Style. Massimo Pulciano tut's trotzdem, nur anders eben. Tanner fragte nach. Anmelden und weiterlesen.

Zwischen Eisvogel-Begeisterung und Gesellschaftskritik

Alin Coen Band spielte vor über 1.000 Zuschauern im Geyserhaus

Foto: Sebastian Beyer

Auf Einladung des Geyserhaus e.V. spielte die Alin Coen Band am Freitagabend das Abschlusskonzert der „Alles was ich hab'“-Tour, die im Frühjahr auch nach Italien geführt hatte. Über 1.000 Zuschauer erlebten eine, wie immer spielfreudige Alin Coen, die trotz Erkältung bewundernswert sauber sang. Nur in den oft heiteren Ansagen war ein leichtes Kratzen in der Stimme zu hören. Sorgten die ernsteren Stücke des ersten Konzertteils noch dafür, dass die Besucher sitzen blieben, hielt es spätestens beim Titelsong der Tour niemand mehr auf den Plätzen. Anmelden und weiterlesen.

"Einfach mal nachdenken"

Geröchelte Gesellschaftskritik: Leipziger Grindcoreband Trakoma im Interview

Foto: Trakoma/Presse

Alles begann in Connewitz. Doch eigentlich begann alles viel früher. Wer die Leipziger Grindcore-Death-Metal-Band Trakoma kennt, weiß, dass die vier Herren tief in der Leipziger Musikerszene verwurzelt sind. Darüber, und über zukünftige Pläne, erzählt Frontmann Hellmut zusammen mit Piet, Rosh und Zack bei einem zünftigen „Krosti“ im Proberaum. Die vier peilen ihre zweite Scheibe an, die im Sommer entstehen soll. Anmelden und weiterlesen.

Tag der offenen Tür am 4. Juli im Bundesverwaltungsgericht

Künstler der HGB Leipzig zeigen erstmals Kunst im Haus – zu Gerechtigkeit, Institution und Freiheit

Foto: Ralf Julke

Kunst verstört. Kunst darf verstören. Kunst muss verstören. Wenn man sie immer nur in Galerien zeigt, sehen immer nur dieselben Leute die Kunstwerke. Deswegen gehen auch die Studierenden der HGB Leipzig gern in öffentliche Räume. Am Samstag, 4. Juli, haben sie einen besonders schönen: das Bundesverwaltungsgericht. Und Publikum kommt auch, denn dann ist auch noch Tag der offenen Tür. Anmelden und weiterlesen.

Feiern am „Cossi“

L-IZ-Ticketverlosung für das TH!NK?-Festival

Foto: Arvid Wuensch/Think Presse

VerlosungTanzen direkt am Strand kennt man nur von der Küste des Indischen Bundesstaats Goa und von Ibiza. Der Cospudener See im Leipziger Süden ist auch ein Ort geworden, wo elektronische Musik ein Zuhause gefunden hat. Die L-IZ winkt mit 2x2 Freikarten für das TH!NK?-Festival Ende Juli. Weiterlesen.

Was das alles mit Leipzig zu tun hat? Nichts!

Tanners Interview mit Marie und Erich von den Dividing Lines

Foto: Ron Uhlig

Journalismus heißt auch mal die Seitengewerke der Popkultur zu beschnarchen. Und da Tanner die Marie Böwing schon aus Theaterzusammenhängen kennt und in den dunklen Kellern der Villa in der Lessingstraße 7 schon so manches Mal mit ihr zusammenstieß, war ein Interview zu ihrer Band Dividing Lines ausgemachte Sache. Besonders, da sie gerade Helden im Plastic Bomb Universum sind. Anmelden und weiterlesen.

Über 1.000 Tickets verkauft

Alin Coen im L-IZ Interview: „Das Geyserhaus ist einfach immer gemütlich“

Foto: Tristan Vostry

Die Alin Coen Band ist zum zweiten Mal während der „Alles was wir haben“-Tour zu Gast in Leipzig und zwar am heutigen Freitag auf der Bühne des Geyserhauses. Rechtzeitig kommt der Sommer doch noch in die Spur und Sängerin Alin Coen stand leicht verschnupft der L-IZ Rede und Antwort. Anmelden und weiterlesen.

Inka Perl und Fabian Niemann "klangbildnern" Improvisation

Interview: Ein NIL in der naTo

Foto: Daniel Thalheim

Sie bilden mit dem Leipziger Künstler Marek Brandt das audiovisuelle Trio "Radiolux". Seit einem Jahr erweitert sich der Horizont von Inka Perl und Fabian Niermann um das Netzwerk Improvisation Leipzig, kurz NIL. Dass dahinter mehr als "nur" Musik steckt, wissen die Künstlerin Inka Perl und Saxophonist Fabian Niermann zu berichten. Anmelden und weiterlesen.

Ein Balkon in Verona in Leipzig-Lindenau und Venedig in Austria...

Mirko Mahr lässt tanzen und staunen

Foto: Andreas Pohlmann

In Leipzigs Musikalischer Komödie ist "Romeo und Julia" ein Renner geworden, denn es sollte unbedingt ein Stück für junge Leute werden. Doch dem Haus haftete der Ruf eines älteren Stammpublikums an. Das ist inzwischen anders geworden. Dieser Tage beschäftigt den Leipziger MuKo-Ballettchef Mirko Mahr "Eine Nacht in Venedig" vor der Premiere am 09.07.2015 am Neusiedler See im österreichischen Mörbisch. Anmelden und weiterlesen.

"Heimweh wiegt halt schwerer als Kohle"

Tanners Interview mit Preston von Mister Twist

Foto: Volly Tanner

Das Wundervolle am Älterwerden ist ja, dass man auf dem gegangenen Weg - wenn's gut lief - interessante Menschen traf. Tanner jedenfalls traf derer viele. Und so wird selbst beim Still-Schoko-Croissants-Futtern gewunken und sich gefreut, dass man Bekannte und Freunde sieht. So wie letztens, als Preston von Mister Twist in Eile war und der Tanner eben nicht. Am Ende dieses Aufeinandertreffens war da ein Interview fertig - mit den neuesten, heißesten und wirklich grandiosesten Informationen zum RockAndRoll! Anmelden und weiterlesen.

"Man wird es nicht glauben, aber ich war früher mal schüchtern"

Tanners Interview mit Alex, der Sängerin von „Crushing Common Borders“

Foto: CCB

Mit Musikerinnen Interviews führen, kann schon hin und wieder einen Selbstlauf bekommen. Bei der CCB-Sängerin Alex war das so, da floss es, wie im Stahlwerk der heiße Stahlstrom fließt, weiter und weiter. Und Tanner bekam kaum noch eine Nachfrage reingestellt und wenn wurde diese einfach überspült. Dafür wissen wir aber jetzt auch wirklich alles über Alex und die Band. Anmelden und weiterlesen.

"Diese Welt ist ein Misthaufen"

Umjubelte „West Side Story“ feierte an der Oper Premiere

Foto: Ida Zenna

Das Musical-Highlight des Jahres ist 2015 in der Messestadt zu erleben. Ballettdirektor Mario Schröder inszenierte an der Oper Leipzig mit einem internationalen Solisten-Ensemble, der Ballett-Compagnie und dem Gewandhausorchester eine progressive wie bildgewaltige "West Side Story". Das Premierenpublikum spendete am Samstag anhaltenden Beifall. Anmelden und weiterlesen.

Schalten Sie einfach mal das intellektuelle Navi aus

Eine Ausstellung im Bildermuseum lädt zum fröhlichen Abschweifen durch Fundstücke aus 25 Sammlungen ein

Foto: Ralf Julke

Irgendetwas ist da augenscheinlich passiert - entweder in der Bildungspolitik und ihrem ewigen Herumexperimentieren an den Lehrmethoden. Oder die Informationsüberflutung hat zugeschlagen. Es waren tatsächlich die jüngeren Teilnehmer der Pressekonferenz zur Ausstellung "In guter Nachbarschaft" am Freitagmorgen, die regelrecht verzweifelt waren über das unfassbare Thema. Anmelden und weiterlesen.

Bachfest 2015

Philippe Herreweghe zelebrierte mit dem Collegium Vocale Gent Bachs Johannes-Passion

Foto: Bach-Archiv Leipzig/Gert Mothes

Am Karfreitag 1724 wurde Bachs erste Leipziger Passionsmusik erstmals in der Nikolaikirche aufgeführt. Das rund zweistündige Werk übertraf alles in der Messestadt bisher Dagewesene. Das Bachfest präsentierte seinen Besuchern die Johannes-Passion 2015 am Ort der Uraufführung. Am Donnerstag wagte sich Philippe Herreweghe, Pionier der historischen Aufführungspraxis, mit dem Collegium Vocale Gent in der Nikolaikirche an eine Aufführung des opulenten Sakralwerks. Anmelden und weiterlesen.

Ich arbeite 20 Stunden die Woche als gute Fee

Tanners Interview mit der Musikerin und Sängerin Carolin Greiner

Foto: Volly Tanner

Wundervoll, wenn Sommer ist und die Menschen lächeln. Wundervoll, wenn Lieder gesungen werden, die Sonne im Herzen haben. Wundervoll auf lächelnde, sonnige Menschen zu treffen, während Kinder auf dem Elefantenspielplatz im Palmengarten spielen. Und ins Gespräch zu kommen. Mit Carolin Greiner, die Sonne, Lieder und Musik in sich vereinigt. Anmelden und weiterlesen.

Spiegelneurone, also gegenseitiges Verständnis, Empathie und Vertrauen sind der Schlüssel zur Lösung

Tanners Interview mit dem Lizard Pool Frontier & Noch Besser Leben Booker Vincent Oley

Foto: Volly Tanner

Tanner mag diese graue Musik. Leonard Cohen, Die Art, Lizard Pool - dystopisches, romantisches, lyrisches Abarbeiten an den Seitenstraßen dieses Planeten, nebelige Wetter und bröckelnde Fassaden. Vincent Oley schafft dazu den Soundtrack - und bucht auch so manche gute Kapelle ins Noch Besser Leben auf der Karl-Heine-Straße. Neulich trafen sich die beiden Un-Party-Hengste in einem Drogeriemarkt an der Kasse. Und so kam eines zum anderen und schlussendlich ein Interview zustande. Anmelden und weiterlesen.