Artikel zum Schlagwort Brunnen

Idee des Jugendparlaments wird umgesetzt

Wiener Trinkwasserbrunnen hat ein neues Plätzchen in der Petersstraße gefunden

Foto: Leipziger Gruppe

Für alle Leser„Qualität, die schmeckt! Leipziger Trinkwasser“, steht an dem Brunnen, der am Mittwoch, 12. Juli, in der Petersstraße wieder in Betrieb ging. Vor der Hausnummer 13 hat er sein Plätzchen gefunden und OBM Burkhard Jung kam persönlich, das Gesprudel für die flanierende Öffentlichkeit freizugeben. Man muss ja mal Werbung machen fürs Leipziger Trinkwasser. Weiterlesen

Unterstützung für den Brunnen-Antrag des Jugendparlaments

Linksfraktion beantragt die Wiederaufstellung des Trinkwasserbrunnens der Stadt Wien auf der Hainspitze

Foto: Ralf Julke

Manche Dinge vergisst man einfach wieder. Zum Beispiel, weil man an bestimmte Orte gar nicht mehr geht, weil dort ein Kaufhaus aufgemacht hat, das einen nicht die Bohne interessiert. Wie an der Hainspitze. Früher stand da mal ein Brunnen. Auch das hat man vergessen, weil er im Vorfeld der Großbaustelle abgebaut wurde. Die Linksfraktion beantragt jetzt, dass der Brunnen wieder hingestellt wird, denn es war ein Trinkwasserbrunnen. Weiterlesen

Trinkwasser ist ein Menschenrecht

Leipzigs Jugendparlament beantragt Trinkwasserbrunnen in der Innenstadt

Foto: Ralf Julke

Die Anträge des Leipziger Jugendparlaments sind zwar stets seht unkonventionell, dafür aber von einer schönen Unbekümmertheit. Wo die älteren Stadträte selbst schon einen Rucksack voller Bedenken tragen, beantragen sie mal ein städtisches Sammelsystem für Pfandflaschen oder – wie jetzt passiert – Trinkwasserbrunnen für die Innenstadt. Da fällt einem erst auf, dass es gar keine gibt. Weiterlesen

Holzbrunnen aus der Jungsteinzeit sind wahre Fundgruben für Archäologen

Steinzeitbrunnen- und Dörfer im Tagebau Schleenhain entdeckt

Foto: Matthias Weidemann

Will man heute einen Baum fällen, fährt man in den nächsten Baumarkt und kauft sich eine Kettensäge. Die Menschen der Jungsteinzeit hatten es da nicht so einfach. Umso erstaunlicher ist, dass sie mit einfachen Steinwerkzeugen bis zu einem Meter dicke Eichen fällten und komplizierte Holzkonstruktionen bauten. Zum Beispiel Holzbrunnen. Weiterlesen

Verwaltung findet Grünen-Vorschlag gut

Um Brunnen-Spender soll künftig auf leipzig.de geworben werden – nur die Würdigung ist nicht so gewollt

Foto: Ralf Julke

Es war ziemlich ernüchternd, als zur letzten Ratsversammlung am 17. Juni Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal mitteilte, dass für die Brunnenanlage auf dem Richard-Wagner-Platz bis heute kein Sponsor gefunden werden konnte. Auch die Gespräche mit dem Centermanagement der "Höfe am Brühl" hatten kein Ergebnis gebracht. Muss Leipzig seine sprudelnden Brunnen doch alle allein finanzieren? Weiterlesen